Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.636 Shows4.705 Titel1.514 Ligen27.513 Biografien9.014 Teams und Stables3.836 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Shoots und Worked Shoots

Wenn das Wrestling der Wirklichkeit zu nahe kommt: in dieser Rubrik findet Ihr eine Auflistung von 61 der berühmtesten Shoots im Wrestlingbusiness. Shoots kommen extrem selten vor und werden auch normalerweise von Wrestlern vermieden, da sie das Karriereende bedeuten können, wenn ein Promoter den betreffenden Wrestler wegen des Shoots nicht weiter beschäftigt. Herzstück unserer Rubrik ist ein ausführlicher bebilderter Bericht von der Wrestling-Kriminalgeschichte schlechthin: dem Montral Screwjob.
Kapitel

7. Januar 2009: Rellik regt sich über die Zustände in Mexiko auf
Im Herbst 2008 wurde John Hugger alias Johnny Stamboli alias Rellik von der AAA verpflichtet. Nach knapp drei Monaten legte er dann eine No-Show hin und wurde entlassen. Zumindest gab die AAA dies auf ihrer offiziellen Homepage so bekannt. Wenig später äußerte sich Rellik dann selbst auf seinem MySpace und shootete gegen den Ligachef, die AAA und das Business im Allgemeinen. Dies ist die vollständige Übersetzung von Relliks Kommentar:

"Dorian Roldan, der Besitzer der Liga, hat absolut gar keine Ahnung von dem, was er tut. Er macht einen Riesenfehler, sein lächerliches Produkt an dem von World Wrestling Entertainment auszurichten. Deshalb sage ich schon jetzt voraus, dass die AAA bald von World Wrestling Entertainment aufgesogen werden wird. Was in den USA geklappt hat, das wird auch in Mexiko funktionieren.

Die AAA ist nicht mehr die gleiche Liga, die sie war, als der verstorbene Eddie Guerrero und mein guter Freund Rey Mysterio dort antraten. Als Antonio Peña die Liga leitete, war alles anderes. Nun leitet ein verzogener scheußlicher Junge die Liga, der keine Ahnung vom Business hat und der das Geld der Familie dafür verschleudert. Das Wrestling ist grottenschlecht, und ebenso sind es die Storylines. Es gibt keine Struktur und keine Logik inmitten diesen Unsinns. Warum nutzt man dort überhaupt einen Ringrichter?

Der beste mexikanische Wrestler, den die AAA hat, ist El Zorro. Er ist ein großartiger Wrestler und hat ein gutes Gespür fürs Business. Ihn sollte man im Auge behalten. All die amerikanischen Wrestler sind auch großartig. Teddy Hart und Jack Evans sind super und sie machen einige verrückte Dinge, auch Alex Koslov und Rocky Romero sind sehr gut. X-Pac ist ebenfalls immer noch gut, und vor allem weiß er exakt, wie das Wrestlingbusiness funktioniert. Aber Dorian ist ein Vollidiot, der nicht auf ihn hört.

Doch komme ich nun zu dem Grund, aus dem ich die Liga verlassen habe.

Ich bin auf eigene Kosten nach México, D.F. gereist. Üblicherweise werden alle Amerikaner in den Fornos-Hotels in der Stadt untergebracht. Bei mir passierte das nicht. Die AAA-Leute wussten, dass Mark Jindrak in der Stadt war und dass wir miteinander befreundet sind, somit versuchten sie einen Vorteil daraus zu ziehen. Ich habe drei Monate lang auf seiner Couch geschlafen! Während dieser Zeit arbeitete ich illegal, denn man hatte mir kein Arbeitsvisum beschafft. Man hätte mich jederzeit deportieren können. Im ersten Monaten nahm ich an lediglich drei TV-Aufzeichnungen teil und bekam dafür jeweils 5.000 Pesos, umgerechnet 370 Dollar. Davon konnte ich mir gerade so etwas zum Essen leisten. Und wäre Mark nicht dagewesen, hätte ich nicht mal gewusst, wo ich hätte wohnen können. Jeder denkt, in Mexiko würde das Geld schon reichen, aber das ist Bullshit. Das Essen ist teuer, und wenn man kein Auto hat, muss man mit dem Taxi überall hinfahren. Und ohne Arbeitsvisum kann man noch nicht einmal ein Bankkonto anlegen oder eine eigene Wohnung mieten.

Ich habe vielfach darum gebeten, mich mit den Verantwortlichen der AAA treffen zu dürfen, aber ich wurde immer wieder vertröstet. Ich fühlte mich verloren, lebte wie in einer anderen Welt, und die Liga tat nichts, um mir zu helfen. Gleichzeitig haben sie mich auf die Titelseite der Dezember-Ausgabe ihres offiziellen Magazins gepackt und mich in alle möglichen Main Events gestopft. Für das Fotoshooting für das Cover bekam ich kein Geld, musste aber den ganzen Tag dafür strammstehen.

Das Reiseprogramm ist wahrscheinlich das anstrengendste im gesamten Business weltweit. Meistens mussten wir sechs bis acht Stunden in einem Bus hocken, dann kämpften wir unter freien Himmel in dreckigen Stierkampfarenen, anschließend ging es ohne Dusche zurück in den Bus und wieder zurück in die Hauptstadt. Einmal dauerte eine Fahrt sogar zwölf Stunden - wir saßen also insgesamt 24 Stunden lang in einem Bus, ohne dass wir uns saubermachen konnten.

Ich habe also ein wenig gerechnet und kam zum Schluss, dass ich gerade mal auf 15 bis 20 Dollar pro Stunde kam, diesen Lebensstil erdulden musste, und gleichzeitig mit der dämlichen rückwärtsgerichteten Art und Weise zu leben hatte, in der die AAA ihre Geschäfte führt. Daraufhin sagte ich mir: nein danke. Das sollen lieber andere machen. Ich habe bei der Veranstaltung in Tijuana bewusst eine No-Show hingelegt, da die AAA diesmal gar nichts mehr für mich tun wollte und mir sogar sagte, ich solle mit meinem eigenen Auto nach Tijuana fahren, kämpfen und dann wieder zurückfahren. Und das zu Weihnachten! Ernsthaft!? Ich fühlte mich wie in einer Episode von Saturday Night Live. Man denke allein mal an die Drogenkriege und die ganze Gewalt, die derzeit in Tijuana herrscht - ich habe ein nettes Auto mit schönen Felgen, wenn ich damit in Tijuana gewesen wäre, dann wäre es sicher gestohlen worden.

Weiterhin habe ich Dorian gesagt, dass das Rellik-Gimmick auf eine bestimmte Art und Weise eingesetzt werden müsse. Wenn man es nicht auf die richtige Art und Weise bookt, dann zerstört man es. Ich weiss, dass die mexikanischen Fans das Gimmick mochten, aber Dorian ist eben ein Schwachkopf und ein Idiot. Mit dem Entlassungskommentar auf der AAA-Homepage hat er sein Gesicht reinwaschen wollen - aber Dorian soll wissen: er kann mich mal kreuzweise. Ich wurde nicht entlassen. Ich war der, der ihn verlassen hat.

Ich bin 31 Jahre alt und muss mir einen solchen Mist nicht antun. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass man nur noch bei World Wrestling Entertainment Geld verdienen kann, wenn man Wrestler ist. Es ist eben nicht mehr so, wie es früher einmal war, und so wird es auch nie wieder sein. Wenn man ein Sportler ist, der für die NFL oder die MLB antritt, dann verlässt man ein Team und hat viele andere Teams zur Auswahl, bei denen man Geld verdienen kann und bei denen es einem gut gehen kann. Bei World Wrestling Entertainment gibt es zehn Leute, die viel Geld verdienen und die Langzeitverträge haben. Die müssen sich keine Sorgen über ihren Ruhestand machen. Wenn man nicht zu diesen zehn Leuten gehört, dann kann man bei World Wrestling Entertainment drei, vier Jahre lang einen guten Run haben, aber dann sollte man sich besser in der Zeit möglichst große Rücklagen bilden. Ansonsten ist man rasch am Ende. Das sollte jeder einkalkulieren, der darüber nachdenkt, sich in dieses Business zu wagen.

Und falls jemand für die AAA arbeiten möchte, dann sollte er vorbereitet sein, dass er miserable Burritos ohne Soße essen muss. Und zwar sehr, sehr oft.

Gemessen an dem, was ich gesehen habe, geht es beim Consejo Mundial de Lucha Libre etwas besser zu. Wenigstens sind die meisten Shows in der Hauptstadt, so dass man danach einfach heimgehen kann und im eigenen Bett schlafen kann. Vor allem ist das Wrestling wesentlich besser. Reich wird man aber trotzdem nicht.

Ich weiß noch nicht, wo ich in der Zukunft sein werde, aber ich werde es euch wissen lassen.

Vielen Dank an Mark Jindrak dafür, dass er immer ein guter Freund war und ist."
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die New World Order of Wrestling - verantwortlich für Aufstieg und Fall einer ganzen Liga. Wir blicken zurück auf den Start mit einem zur damaligen Zeit völlig unerwarteten Turn über die Zeit der absoluten Dominanz bei wCw, bis hin zum Ende mit einer Splittergruppe und jeder Menge Verletzungen. Kevin Nash, Hollywood Hogan und Scott Hall laden euch ein auf eine Reise durch die Geschichte der nWo. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein paar kleine Inseln im Pazifik bilden den Ursprung einer der größten Familiengeschichten im Pro Wrestling. Samoa ist die Heimat der Anoa'i Familie, deren bekanntester Sproß wohl The Rock ist, deren Ableger aber auch Umaga, Rikishi, Rosey oder Yokozuna umfassen. Wie die Herrschaften miteinander verwandt sind und wie es zur langen Tradition der Samoaner im Wrestling kam, verrät ein Kapitel unserer Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)