Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

356.338 Shows4.573 Titel1.485 Ligen27.131 Biografien8.910 Teams und Stables3.765 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE WrestleMania XXVII

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 3. April 2011
VeranstaltungsortGeorgia Dome in Atlanta, Georgia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl71.617
Theme Songs Shinedown - Diamond Eyes (Boom-Lay Boom-Lay Boom)
Tinie Tempah feat. Eric Turner - Written in the Stars
KommentatorenBooker T, Jerry Lawler, Jim Ross, Josh Mathews und Michael Cole
Buyrate1.124.000 Bestellungen
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 3908
Notendetails
1
   
13%
2
   
18%
3
   
21%
4
   
31%
5
   
14%
6
   
3%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (167)
Kämpfe bewerten

Anklicken zum Vergrößern
WrestleMania! Ja, die Veranstaltung heißt immer noch so. Und sie geht los! Nach der obligatorischen Gesangseinlage erscheint niemand geringeres als The Rock, der einige Minuten lang den Anheizer spielt, samt zahlreicher Catchphrases und dem Versprechen für Spaß zu sorgen. Ohne irgendwelche inhaltlich relevanten Dinge zu erzählen verlässt er den Ring wieder und hat erfolgreich WrestleMania eröffnet!

WWE World Heavyweight Title Match
Alberto del Río (mit Brodus Clay) vs. Edge (c) (mit Christian)

Nach schier endlosem Einmarsch der Kontrahenten und ihrer Sekundanten, gingen es Edge und del Río mit einem Lock up gemächlich an. Es gab ne Ohrfeige für Edge und dann für Alberto. Edge zeigte einen Back Drop gegen del Río, doch der war mit wütenden Schlägen zur Stelle. Zwar ließ Edge del Río über das Seil nach draußen gehen, doch dort empfing der Mexikaner den Champion und feuerte ihn in die Bande sowie die Ringtreppe. Anschließend bearbeitete del Río zielführend Edges Arm. Edge wich dann einer Flugaktion von del Río aus und so ging del Río direkt nach draußen. Edge flog mit einem Salto hinterher und wollte dann vom obersten Seil eine Aktion folgen lassen, doch del Río war zur Stelle und beförderte Edge mit einem Armdrag in den Ring. Gestoppt wurde del Río dann mit einem Leg Lariat sowie einem Big Boot. Anschließend gab es einige schnelle Aktionen von Edge und einen 2-Count. Del Río schaffte es dann jedoch zu kontern und nahm Edge in den Cross Armbreaker. Der rettete sich ins Seil, rollte sich nach draußen und zog del Río dann in die Seile. Als Edge wieder auf das oberste Seil stieg, war del Río mit einem Enzuigiri zur Stelle. Beim anschließenden Cover hatte Edge schon ein Bein auf dem Seil, doch Ricardo Rodríguez stieß es wieder herunter. Edge kam jedoch bei 2 aus dem Cover. Ausßerhalb des Rings griff dann Christian ein, wurde jedoch von Brodus abgefertigt. Ansatz zum Spear, doch dann zog ihn Brodus, als der Referee durch Rodriguez abgelenkt war, in den Ringpfosten. Del Rio mit dem Ansatz zum Cross Armbreaker, doch Edge konterte diesen nach längerem ankämpfen mit dem Edge-e-cator. Durch Mithilfe von Brodus konnte sich del Rio nochmal befreien, doch dann lief er in den Spear und den 3-Count.
Sieger und weiterhin WWE World Heavyweight Champion: Edge


Als wäre die Niederlage für Alberto del Río noch nicht schlimm genug zerstörte Edge noch seinen Rolls Royce. MIt einem Tritt wurde der Rückspiegel entfernt, für das Dach setzte es einen Elbow Drop und zum Schluss gab es noch kosmetische Verfeinerung mit einem Brecheisen. Del Río brach nach dieser Zerschandelung seines Eigentums in Tränen aus.

Es folgte Werbung für die neue Tough Enough Staffel.

Cody Rhodes vs. Rey Mysterio
Mysterio, der dieses Mal das alte Mr.America Outfit von Hulk Hogan aufgetragen hatte, legte direkt schnell los und sprang mit einer Huancanrana heran. Aber Rhodes ließ sich davon nicht unterbringen und schleuderte Rey erst einmal in die Ringecke und bearbeitete ihn da. Er verlor keine Zeit, coverte schnell, aber natürlich nicht erfolgreich. Aber er setzte mit einem Chinlock nach, aus dem sich Rey aber befreien konnte. Rhodes fing Reys Head Scissor ab und hämmerte ihn auf die Matte. Der Sohn des American Dream dominierte den mexikanischen Cpt. America nach Belieben und reihte Aufgabegriff an Aufgabegriff. Aber Rey kam zurück, stieg aufs Seil, wurde von da aber per Vertical Superplex zurück in den Ring geholt und erntete dafür sogar ein paar Cody-Chants. Aus dem Cover kam Rey aber raus. Den Powerbomb-Versuch wehrte Rey aber ab indem er Rhodes aus dem Ring warf. Den Baseballslide verpasste er, dafür saß eine Head Scissor. Im Ring setzte er direkt nach, aber Rhodes konnte den 3-Count abwenden. Rhodes bäumte sich kurz auf, muss aber daraufhin in die Seile. 6-1-9! Aber abgefangen und Slingshot von Rhodes. Danach machte er sich über die Knieschoner von Rey her und versuchte sie zu entfernen, was schließlich auch gelang. Das brachte Rhodes aber wenig, denn Rey sprang von der Ringecke per Moonsault auf Rhodes und löste nun seinerseits Rhodes Maske. Rhodes musste in die Seile und der 6-1-9 saß! Ihm folgte ein Tritt mitten in Codys Gesicht, aber es reichte noch nicht für den Sieg. Rey zog sich plötzlich Codys Maske über seine eigene und sprang mit Headbutts heran. Swandive Headbutt, Cover, aber Kickout. Rhodes flüchtete kurz nach draußen und sammelte dort Mysterios Knieschoner ein. Rey sprang heran und Rhodes zog ihm den Schoner über, ohne das der Referee es merkte. Sofortiges Cover und das war der Sieg für Cody Rhodes.
Sieger: Cody Rhodes

Backstage begrüßte Teddy Long Snoop Dogg. Die beiden führten ein Superstars Casting durch, bei welchem sich William Regal, ein fist pumpender Zack Ryder, welcher von Roddy Piper mit einer Kokosnuss ausgeknockt wurde, The Great Khali mit seinen Gesangeskünsten und das Duett von Chris Masters und Yoshi Tatsu ihre Talente präsentierten. Als Hornswoggle rappen wollte, verzogen sich die Beiden und verpassten so Hornswoggles erste Worte im WWE-TV.

The Corre (Wade Barrett, Ezekiel Jackson, Justin Gabriel und Heath Slater) vs. Big Show, Kane, Santino Marella und Kofi Kingston
Kingston ersetzte in diesem Match Vladimir Kozlov, der bei WWE Axxess von The Corre ausgeschaltet wurde. Santino begann, wechselte schnell zu Big Show, der Slater abfertigte. Im nächsten Moment war auch schon Jackson im Ring und fertigte Big Show ab. Nun brach das allgemeine Chaos aus, in welchem schließlich Santino Slater die Cobra verpasste und Big Show dann den Pin einfuhr.
Sieger: Big Show, Kane, Kofi Kingston und Santino Marella

The Rock stande mit Eve Torres zusammen und versprach mit der nächsten Person, die um die Ecke käme, einen unvergesslichen WrestleMania-Moment zu kreieren. Und wer kommt? Der Divasaurier namens Mae Young nach den üblichen Gags über alte Damen verschwindet sie mit der Womens Championesse wieder und lässt The Rock stehen, der daraufhin auf Steve Austin trifft, der ankündigt bereit für ein paar Arschtritte zu sein. Wie immer. Smalltalk, Handschlag und beide gehen ihrer Wege.

CM Punk vs. Randy Orton
Orton verlor keine Zeit und prügelte auf CM Punk ein. Punk musste übers Seil und wurde draußen mit Uppercuts bearbeitet. Punk trat aber die Ringtreppe nach Orton und erwischte ihn genau an dessen sowieso schon angeschlagenen Knie. High Crossbody von Punk, der daraufhin Orton verhöhnt indem er ebenfalls humpelte. Aber Orton kämpfte sich zurück und zeigte einen Backbreaker. Doch sein Knie blieb die Schwachstelle, weswegen er auch schnell wieder ins Hintertreffen geriet. Punk hing Orton kopfüber in der Ringecke auf, stieg auf selbige und sprang mit beiden Füßen heran. Foot Stomp auf Ortons Gesicht, aber das Cover reichte nicht zum Sieg. Er kündigte an, dass es Zeit zum Schlafen sei! Orton befreite sich aus dem Go to Sleep-Ansatz, Versuch des RKOs, aber Punk konterte mit einem Tritt gegen den Kopf. Erneutes Cover, aber Kickout. Punkt stieg aufs Seil, aber Orton ist trotz Knieverletzung schneller und Punk landete unsanft auf dem Turnbuckle. Superplex von Orton und das Cover. Aber bei 2 riss Punk die Schulter nach oben. Punk setzte nach und zog Orton gegen den Ringpfosten und hämmerte dort Ortons Knie dagegen. Figure Four Leglock mit Hilfe des Ringpfostens! Ortons Knie wurde weiter malträtiert, aber Orton kämpfte sich zurück. Clothesline der Viper, gefolgt von einem Powerslam und diversen Schlägen. Die Knieverletzung schien ihm aber weiter zu schaffen zu machen, so dass Punk wieder die Oberhand gewann und quasi aus dem Nichts die Anaconda Vice ansetzte. Orton rollte sich in die Seile herüber und der Griff musste gelöst werden. Orton ließ den gefürchteten DDT folgen, der scheinbar auch zur Folge hatte das sein Knie nicht mehr weh tut. Er ging auf alle Viere und lauerte auf den RKO. Beim Anlauf zu diesem fiel er aber Dank seines angeschlagenen Knies in bester Slapstickmanier hin und gab Punk die Chance wieder auf die Beine zu kommen, was dieser auch hämisch grinsend tat. Aber plötzlich der RKO aus dem Nichts, den Punk nochmal gerade so abwehren kann! Punk stieg aufs Seil, sprang heran, aber direkt in den RKO, der tatsächlich saß! Sieg für Randy Orton!
Sieger: Randy Orton
Seite: 1 2 3

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Hinter jedem guten Sportler steckt auch ein guter Trainer - diese Weisheit trifft auf das Wrestling genauso zu, wie auf andere Sportarten. Niemand erlernt das Wrestling ohne entsprechende Ausbildung, je besser der Lehrmeister, desto besser häufig auch der Schüler. Wir haben uns die Mühe gemacht, diese Ausbidlungsverhältnisse in unserer Datenbank zu erfassen, so bleibt ihr im Bilde darüber, wer die aktuellen Superstars zu dem gemacht hat, was sie heute sind. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die Ursprünge von Profiwrestling reichen weit zurück, in eine Zeit als nicht alles Work war und sich viele Kämpfer auf Jahrmärkten ihr Geld verdienten. Wie sich daraus der heutige Sport entwickeln konnte, beleuchten wir bei Genickbruch in einem Zeitstrahl. Von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Ausklang des 20. Jahrhunderts findet ihr dort alles, was das Wrestling bewegt hat. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite