Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

351.460 Shows4.516 Titel1.465 Ligen27.004 Biografien8.838 Teams und Stables3.726 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWF Royal Rumble 1997

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 19. Januar 1997
VeranstaltungsortAlamodome in San Antonio, Texas (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl60.525
KommentatorenJerry Lawler und Jim Ross
Buyrate0.70 Punkte (280.000 Bestellungen)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show
Kolumnen
"Viddys Zeitmaschine - Viddys Zeitmaschine #2: Royal Rumble 1997" von Viddy

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1163
Notendetails
1
   
24%
2
   
48%
3
   
20%
4
   
8%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (3)
Kämpfe bewerten
Mascarita Jr. und La Parkita vs. Mini Vader und Mini Mankind
Zu Beginn der Show sah man Dok Hendrix in der Lobby der Halle. Er zeigte einen Clip, in dem man die Zuschauer bereits sehr früh an der Halle angkommen sah. Die Kommentatoren Vince McMahon, Jerry Lawler und Jim Ross begrüßten daraufhin die Fans. Jim sagte, im Lockerroom sei die Luft derzeit so dick, dass man sie mit einem Messer schneiden könnte. Vince fragte Jerry, wer wohl den Rumble gewinnen würde. Jerry antwortete, es gäbe einen Überrschungs-Teilnehmer: Jerry Lawler selbst. Dann kamen Mini Vader und Mini Mankind zum Ring. Jim Ross streute daraufhin "I wonder if there's a mini Paul Bearer, or is that not possible?" ein. Während das Match lief, sah man Todd Pettengill mit George und Adam im Publikum. Er sagte den beiden, dass er gleich Shawn Michaels interviewen werde. Die beiden wollten daraufhin mit ihm kommen, doch er lehnte ab. Mascarita Jr. entschied derweilen das Match mit einem Crucifix gegen Mini Vader.
Sieger:Mascarita Jr. und Mini La Parkita


Nun wurde ein Clip mit der Vorgeschichte zwischen Shawn Michaels und Sycho Sid gezeigt. Sid hatte den Titel von Shawn bei der Survivor Series gewonnen, als er Shawn mit einer Kamera attackierte und ihn dann powerbombte. Sid hatte den Sohn von José Lothario ebenfalls gepowerbombt, was Shawn sehr verärgerte. Todd Pettengill interviewte nun den Heartbreak Kid. Shawn war an diesem Abend von der Grippe geplagt, aber daran sollte das Match nicht scheitern. Sid würde trotzdem verlieren. Shawn sagte, er werde alles notwendige tun, um den Titel zurückzuholen. In Gedanken wäre er bei Jose und dessen Sohn Pete. Der Heartbreak Kid erklärte, er sei der Postbote der WWF und werde heute liefern. Vince McMahon und Jim Ross sprachen daraufhin über Shawn. Jim meinte, er würde nicht glauben, dass die Grippe Shawn behindert. Jerry Lawler dagegen war der Ansicht, sie würde sehr wohl Einfluss haben. Als Shawn gerade geredet hatte, war er schnell ausser Atem gekommen. Vince McMahon stimmte Lawler zu. Daraufhin wurde von den Kommentatoren weggeschalten, hin zu Dok Hendrix. Der nannte die Teilnehmer des Royal Rumble. Es erschallte die Musik von Sunny, und die damals noch sehr gut erhaltene Ehefrau von Chris Candido kam zum Ring. Sie sagte Hendrix, er solle ihr einen Drink holen, und dann hypte sie den Pay Per View gemeinsam mit den Zuschauern. Bevor der Free For All - Teil der Veranstaltung endete, kam noch Sid zum Ring und sagte, er wäre nicht für die Verletzungen verantwortlich, die er nachher Shawn Michaels zufügen würde.

WWF Intercontinental Title Match
Hunter Hearst Helmsley (c) vs. Goldust

Während ein Clip über die Vorgeschichte von Hunter und Goldust gezeigt wurde, kam der Goldjunge mit Marlena an seiner Seite zum Ring. Hunter hatte Marlena zusätzlich zu der Frau, die er auch so immer zum Ring mitbrachte, gern an seiner Seite gesehen, doch Goldust hatte es nicht zugelassen. Diesmal hatte Hunter Mr. Hughes als Bodyguard an seiner Seite. Das Match begann, und schon nach kurzer Zeit wollte Triple H den Stuhl von Marlena gegen Goldust einsetzen. Der Referee unterband dies jedoch. Mr. Hughes reichte daraufhin den Intercontinental-Gürtel an Hunter und begann den Referee abzulenken, während Hunter Marlena küsste. Triple H wollte nun Goldust mit dem Gürtel schlagen, doch der nahm ihm den Gegenstand ab und schlug ihn seinerseits damit. Es reichte jedoch nur zu einem Two Count, da Mr. Hughes Triple H beim Coverversuch aus dem Ring zog. Goldust diskutierte daraufhin mit Mr. Hughes, Hunter attackierte ihn von hinten und konnte ihn nach dem Pedigree pinnen.
Sieger und weiterhin WWF Intercontinental Champion: Hunter Hearst Helmsley

Ahmed Johnson vs. Faarooq
Man sah nun Bret Hart. Er sagte, niemand könnte die Excellence of Execution beim Rumble aufhalten. Mankind wurde gezeigt. Er sagte, die meisten Leute würden den Rumble als Chance betrachten, einen Shot auf den WWF-Title zu bekommen. Er dagegen würde den Rumble als Chance betrachten, eine ganze Menge Leute zu verletzen, die er nicht mag. Es erschallte daraufhin die Musik der Nation Of Domination und die Gruppe kam zum Ring. Die Geschichte zwischen Ahmed und Faarooq hatte schon im vergangenen Sommer ihren Anfang genommen, als Faarooq in der WWF debütierte und Ahmed verletzte. Das Match begann, aber es dauerte nicht lange bis die Mitglieder der Nation Ahmed attackierten, und so wurde es wieder abgebrochen. Ahmed konnte sich jedoch der Mitglieder der Nation entledigen und verjagte sie in den Backstagebereich. Nur einer von ihnen blieb übrig, und er wurde von Ahmed mit dem Pearl River Plunge durch den französischen Kommentatorentisch geschickt.
Sieger via DQ: Ahmed Johnson

Vader vs. The Undertaker
Terry Funk sprach backstage über den Rumble. Er sagte, dort würden grössere, stärkere und jüngere Wrestler als er teilnehmen, aber er wäre dazu geboren, um solch ein Match zu bestreiten. Todd Pettengill sprach anschliessend mit der Nation of Domination. Faarooq sagte seinen Jungs, dass es erst der Anfang für Ahmed Johnson gewesen war. Nachher im Rumble werden sie wieder aufeinandertreffen. Inzwischen ging das match zwischen Vader und dem Taker los. Während derm Kampf kam Paul Bearer zum Ring und alle Welt fragte sich, was er hier tun würde. Der Undertaker verpasste Vader einen Chokeslam, dann erblickte er Bearer. Sofort stellte er ihm nach. "Roll away Paul, roll away!" rief Jerry Lawler. Der Undertaker beförderte Bearer nun in den Ring und wollte ihn chokeslammen, doch Vader war wieder zur Stelle und attackierte den Taker. Das Match ging weiter, und der Taker beförderte seinen Gegner mit einer Clothesline nach draussen. Bearer schlug daraufhin die Urne über den Hinterkopf des Takers. Mit einer Vader Bomb konnte Vader das Match anschliessend für sich entscheiden. Vader und Bearer marschierten daraufhin gemeinsam ab. Der Taker kam wieder auf die Beine und fragte den Referee, warum er nichts gegen Bearer getan hätte. Dann chokeslammte er den Ringrichter, kletterte aus dem Ring, warf einige Gegenstände umher und beschimpfte Vince.
Sieger: Vader

Héctor Garza, Perro Aguayo und El Canek vs. Jerry Estrada, Heavy Metal und Fuerza Guerrera
Erstmal wurde ein Clip gezeigt, in dem Stone Cold Steve Austin zu sehen war. Er sagte, die Kamera hätte hier nichts zu suchen. Austin erklärte, er werde kein Wort sagen, ehe er den Rumble gewonnen hat. Der The British Bulldog war daraufhin zu sehen, auch er sagte, er würde Geschichte schreiben und den Rumble gewinnen. Dann war es endlich Zeit für das nächste Match. Canek holte den Sieg für sein Team. Die sechs Mann waren aus der AAA in die WWF gekommen.
Sieger: Hector Garza, Ferro Aguayo und Canek

30 Mann Royal Rumble
Ahmed Johnson vs.Bart Gunn vs. Bret Hart vs. Cibernético vs. Crush vs. Davey Boy Smith vs. Faarooq vs. Fake Diesel vs. Fake Razor Ramon vs. Flash Funk vs. Goldust vs. Henry O. Godwinn vs. Hunter Hearst Helmsley vs. Jake Roberts vs. Jerry Lawler vs. Jesse James vs. Latin Lover vs. Mankind vs. Marc Mero vs. Mil Máscaras vs. Owen Hart vs. Phineas I. Godwinn vs. Pierroth vs. Rocky Maivia vs. Savio Vega vs. The Sultan vs. Terry Funk vs. The Undertaker vs. Vader vs. Steve Austin

Howard Finkel war im Ring und sagte, dass 60.477 Zuschauer in der Halle wären. Er dankte allen Anwesenden dafür. Dann erläuterte er die Regeln des diesjährigen Royal Rumble. Diesmal kamen alle 90 Sekunden Wrestler zum Ring. Crush war der erste, Ahmed Johnsonder zweite Mann. Also sah sich Johnson gleich einem Mitglied der Nation gegenüber. Nach einiger Zeit kam Steve Austin zum Ring und riss das Match an sich. Owen Hart eliminierte den British Bulldog, seinen eigenen Tag Team Partner. Austin säuberte dann den Ring von allen restlichen Wrestlern und wartete auf den nächsten. Es war der Hitman, Bret Hart! Daraufhin war Jerry Lawler an der Reihe, er wurde jedoch in drei Sekunden von Bret eliminiert. Als letzter Mann kam der Undertaker zum Ring. Bret eliminierte Austin, doch der Referee hatte es nicht gesehen, und so kletterte Austin zurück in den Ring. Stone Cold eliminierte daraufhin den Undertaker und Vader gleichzeitig. Nachdem auch Diesel ausser Gefecht gesetzt worden war, standen Stone Cold und Bret als letzte im Ring. Austin warf Bret nach draussen und hatte somit gewonnen. Bret ärgerte sich danach schwarz, da er ja eigentlich zwischenzeitlich schon Austin eliminiert hatte.
Sieger: Steve Austin

WWF Heavyweight Title Match
Sycho Sid (c) vs. Shawn Michaels

Nachdem ein Clip über die Vorgeschichte zwischen Shawn und Sid gezeigt wurde, sprach Jim Ross mit dem Heartbreak Kid. Shawn sagte, er würde die Grippe nicht als Entschuldigung vorschieben. Er sei bereit. Sid hatte einen 62 Jahre alten Mann attackiert, und nun würde er dafür bezahlen. Shawn sagte, er würde sich stark genug fühlen, um Sid zu besiegen. Jose Lothario begleitete den Heartbreak Kid dann zum Ring und das Match konnte beginnen. Diesmal war es Shawn, der seinen Gegner mit einer Kamera attackierte. Nach dem Schlag mit dem Gegenstand wollte er Sid pinnen, aber der Referee war ausgeknockt. Daraufhin kam ein anderer Ringrichter und zählte, doch Sid konnte gerade noch so seine Schultern hochreißen. Das Match ging weiter, und Shawn war am Ende nach seinem Superkick siegreich.
Sieger und neuer WWF Heavyweight Champion: Shawn Michaels

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Noch bevor die Hölle zufror und Bret Hitman Hart sein Comeback bei WWE feierte, war dieser großartige Superstar bereit mit Genickbruchs fleissiger Mitarbeitsbiene Miss Socko ein Interview zu führen. In einem langen Telefonat redete er sich einiges von der Seele, sprach über seine Biographie, die Wellness Policy und andere Themen. Verpasst nicht, was er zu sagen hatte in einem der exklusivsten Exklusivinterviews hier auf Genickbruch! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Jenny Downham
 
Interessantes bei GB
Über Jimmy Snuka gibt es Gerüchte, dass er einen Wrestlingfan ermordet haben soll und es deshalb mit seiner Karriere den Bach herunter ging. Ursprünglich sollte Snuka Hulk Hogans Push bekommen, doch nach dieser Geschichte nahm die Liga Abstand von ihren Plänen. Viele Informationen finden sich im Internet dazu leider nicht. Diesem Bericht liegt ein Artikel in der New Yorker Zeitschrift The Village Voice aus dem Jahr 1992 zugrunde, welcher sich ausführlich mit dem Fall auseinandersetzt, einige Fakten nennt und viele Fragen aufwirft. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite