Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.372 Shows4.861 Titel1.527 Ligen27.962 Biografien9.205 Teams und Stables3.989 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
ROH Final Battle 2012: Doomsday

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 16. Dezember 2012
VeranstaltungsortHammerstein Ballroom in New York City, New York (Vereinigte Staaten von Amerika)
KommentatorenCaleb Seltzer und Kevin Kelly
RingrichterTodd Sinclair
Buyrate2.000 Bestellungen
Navigation
zum Showarchiv: ROH
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 38
Notendetails
1
   
73%
2
   
27%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Meinungen (7)
Kämpfe bewerten
misterjb
17.12.2012, 11:43 Uhr
vergab Note 1
Einloggen und zitieren
Es sind ein paar kleine Fehler im Bericht.

1. Es war nicht Osiris, sondern QT Marshall, der den Ref aus dem Ring zog. Osiris prügelte sich daraufhin mit Marshall.
2. Hardy gewann nicht via Twist of Fate, sondern nach einem Einroller.


Die Show selber war stark. Vielleicht einen Tacken schwächer als Glory by Honor, was aber wohl daran lag, dass man etwas gehetzt ist. Netto waren das nur knapp 3 Stunden und das ist für ROH doch etwas wenig. So blieben die Matches etwas zu kurz und abgesehen vom Main Event fehlte so der MotY-Kandidat. Aber insgesamt tolle Unterhaltung.
Daniel Prophet
17.12.2012, 12:41 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Netto waren das nur knapp 3 Stunden und das ist für ROH doch etwas wenig. So blieben die Matches etwas zu kurz und abgesehen vom Main Event fehlte so der MotY-Kandidat. Aber insgesamt tolle Unterhaltung.
 
Na ja, das ist ganz klar dem Publikum vorm Bildschirm geschuldet. Wer hat schon Lust vier, fünf Stunden vorm Bildschirm zu hocken, um sich eine Show anzugucken?

Man könnte das "Problem" aber auch einfach lösen, indem man einfach normal viele Kämpfe auf die Card packt statt neun.
El King
17.12.2012, 14:40 Uhr
vergab Note 2
Einloggen und zitieren
Zitat:
Es sind ein paar kleine Fehler im Bericht.

1. Es war nicht Osiris, sondern QT Marshall, der den Ref aus dem Ring zog. Osiris prügelte sich daraufhin mit Marshall.
2. Hardy gewann nicht via Twist of Fate, sondern nach einem Einroller.


Die Show selber war stark. Vielleicht einen Tacken schwächer als Glory by Honor, was aber wohl daran lag, dass man etwas gehetzt ist. Netto waren das nur knapp 3 Stunden und das ist für ROH doch etwas wenig. So blieben die Matches etwas zu kurz und abgesehen vom Main Event fehlte so der MotY-Kandidat. Aber insgesamt tolle Unterhaltung.
 


Fehler sind behoben worden.

Die Show war sehr solide und hatte keinen Durchhänger. Alle Wrestler haben sehr viel investiert. Wenn ich dabei alleine an Steen, Generico und BJ Whitmer denke.
misterjb
17.12.2012, 16:51 Uhr
vergab Note 1
Einloggen und zitieren
Zitat:
Na ja, das ist ganz klar dem Publikum vorm Bildschirm geschuldet. Wer hat schon Lust vier, fünf Stunden vorm Bildschirm zu hocken, um sich eine Show anzugucken?

Man könnte das "Problem" aber auch einfach lösen, indem man einfach normal viele Kämpfe auf die Card packt statt neun.
 

Es müssen auch keine 4 bis 5 Stunden sein, Netto hätten hier 3 1/2 völlig gereicht bzw. wären perfekt gewesen. Eine halbe Stunde mehr verteilt auf 2 bis 3 Kämpfe und die Show hätte ohne Frage einen zusätzlichen Boost bekommen.
Daniel Prophet
17.12.2012, 20:36 Uhr
Einloggen und zitieren
Steen/Generico ist echt alles, was im Wrestling falsch läuft! Kann man auch mal länger als 10 Sekunden sellen, wenn man durch gefühlte 20 Leitern, Tische, whatever fliegt? Das ist eine beschissene Stuntshow und kein Wrestling! Bullshit!

Generico ist einer der Top 5, die im Indy Bereich rum laufen, aber in diesem Match haben sie nichts von dem gezeigt, was normalerweise seine Kämpfe ausmacht!

Außerdem soll meine Reaktion auf ein Match doch nicht "Hoffentlich geht's ihm gut" sein, weil Generico viel zu viel echte Gefahren nimmt.
Homer J
18.12.2012, 22:53 Uhr
vergab Note 1
Einloggen und zitieren
Super Abschlussshow fürs Jahr 2012 ! Mein persönliches Highlight war das Reunion Match der American Wolfes. Genial aber auch der Street fight mit Titus / BJ vs WGGT.
Moneytalks
18.12.2012, 23:33 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Steen/Generico ist echt alles, was im Wrestling falsch läuft! Kann man auch mal länger als 10 Sekunden sellen, wenn man durch gefühlte 20 Leitern, Tische, whatever fliegt? Das ist eine beschissene Stuntshow und kein Wrestling! Bullshit!
 

Wo ich das grad so lese, frage ich mal vorsichtig, wie es dieses mal bei der Show mit dem Finisher/Kickout-Overkill aussah? Gabs wieder so perverse Phasen, wie bei "Glory by Honor" im Lethal-Match?

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Der WWE Title, früher auch als WWF World Heavyweight Title (und noch ein paar anderen Namen) bekannt, ist heute vermutlich der prestigeträchtigste Titel der Wrestlingwelt. Er wurde von Größen wie Hulk Hogan, Bruno Sammartino, Bob Backlund, Bret Hart und vielen mehr getragen und hat eine lange Geschichte aufzuweisen. Genickbruch hat sich dem Teil der Geschichte bis zur Übernahme der WCW angenommen und blickt zurück auf fast 40 Jahre voller Blut, Schweiß und Tränen! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Montreal in Kanada ist die zweitgrößte Stadt Kanadas, war bereits Gastgeber der Olympischen Spiele 1976 und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Wrestlinggeschichte ist untrennbar mit dieser Stadt verbunden, denn dort fand der berühmte Montreal Screwjob statt. Mittlerweile hat sich Bret Hart wieder mit Shawn Michaels und Vince McMahon versöhnt, wir blicken hier aber ausführlich auf die Ereignisse des denkwürdigen Sonntags im Jahr 1997 zurück. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite