Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

368.669 Shows4.724 Titel1.516 Ligen27.583 Biografien9.063 Teams und Stables3.848 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE NXT TakeOver: Unstoppable

Allgemeine Informationen
DatumMittwoch, der 20. Mai 2015
VeranstaltungsortFull Sail University in Winter Park, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme Song Motionless in White - Unstoppable
KommentatorenByron Saxton, Corey Graves und Rich Brennan
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 535
Notendetails
1
   
47%
2
   
35%
3
   
16%
4
   
2%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (60)
Kämpfe bewerten

Anklicken zum Vergrößern
Unstoppable startete mit einem Hype-Video, woraufhin auch schon das erste Match anstand. Vor diesem wurde ein Video gezeigt, in welchem Hideo Itami auf dem Parkplatz attackiert wurde. Der Angreifer war nicht zu sehen, Kevin Owens spazierte lediglich mit dem Kommentar „That´s a shame.“ am Geschehen vorbei. Die Kommentaroren erklärten, dass das geplante Triple Threat Match nun ein Singles Match ist.


Sowohl Tyler Breeze als auch Finn Bálor erhielten spezielle Entrances.

No. 1 Contender´s Match
Tyler Breeze vs. Finn Bálor

Bálor war der erste, der einen Headlock ansetzen konnte und seinen Gegner mit einem Shoulder Block niederstreckte. Breeze erholte sich aber von diesen Attacken und konnte den Iren per Kick aus dem Ring befördern. Zurück im Ring setzte es einen Neckbreaker und einen anschließenden Chinlock. Finn befreite sich aus diesem und ließ einem Sunset Flip einen Dropkick folgen. Prince Pretty musste daraufhin noch einen Dropkick ertragen, bevor Bálor ihn auch noch mit einem Double Footstomp vom Apron aus traf. Ein Top Rope Move sollte folgen, doch Breeze rollte sich auf die andere Seite des Ringes. Bálor ließ aber nicht locker und bearbeitete ihn in der Ringecke, bevor er eine Slingblade folgen ließ. Eine weitere Offensivaktion wurde vom King Of Cuteville per Supermodel Kick abgewehrt, was aber nur einen Nearfall einbrachte. Tyler malträtierte seinen Gegner nun mit Stomps und wollte den Beauty Shot zeigen, doch Bálor duckte sich unter diesem hindurch. Ein Double Foot Stomp von ihm fand aber ebenso wenig den Weg ins Ziel, stattdessen gab es einen Roll-Up von Breeze und mehrere Cover-Sequenzen, die aber allesamt nicht zum Erfolg führten. Breeze schickte Bálor daraufhin in die Ringecke und ließ den Beauty Shot folgen. Doch auch dieses Mal reichte es nur zu einem Nearfall. Während Breeze angeregt mit dem Referee diskutierte, verließ Bálor den Ring. Prince Pretty begab sich daraufhin auf die Suche und wurde auf der Rampe plötzlich von der Seite vom Dämonen attackiert. Anschließend zeigte dieser noch eine Flying Clothesline von der Stage, was die Crowd zum Ausrasten brachte. Er brachte Tyler zurück in den Ring, zeigte einen Dropkick und beendete per Coup De Grace das Match.
Sieger: Finn Bálor

Während Bálor seinen Sieg feierte, sah sich Kevin Owens Backstage die Geschehnisse auf einem Bildschirm an.

Es folgte ein Video Package zur letzten NXT Live Tour.

Charlotte & Bayley vs. Dana Brooke & Emma
Bayley und Brooke begannen im Ring, wobei letztere erst einmal ihre Kraftvorteile ausspielte, bis Bayley Charlotte eintaggte und Brooke per Catapult in eine Clothesline der Flair-Tochter beförderte. Dana wollte aber nichts mit ihr zu tun haben und brachte Emma ins Match, welche von Bayley zu Boden geschubst wurde. Sie verließ daraufhin den Ring und benutzte Brooke dort als Schutzschild. Bayley aber zeigte einen Dropkick zwischen den Seilen und dem Ringpfosten hindurch und rollte ihre Kontrahentin zurück in den Ring, wo diese aber nach einer Ablenkung von Dana das Kommando übernahm. Bayley wurde daraufhin isoliert und in der gegnerischen Ecke gehalten, wo sie einen Crossbody von Emma in die Ecke einstecken musste. Bayley kam kurz darauf per Suplex zurück und machte das Hot Tag zu Charlotte, welche munter Chops und Kicks verteilte. Ein Double DDT folgte daraufhin auch noch, ein Crossbody-Versuch von Emma wurde in den Figure-Four-Leg-Lock umgewandelt, den Brooke aber unterband. Bayley schaltete sie daraufhin per Belly-To-Bayley aus, bevor Charlotte im Ring Emma per Natural Selection besiegte.
Sieger: Charlotte & Bayley

Im Publikum wurden kurz die Neuankömmlinge im NXT Performance Center gezeigt, unter anderem waren Axel Tischer und Uhaa Nation zu sehen.

Baron Corbin vs. Rhyno
Nach einem ersten Lockup dominierte Rhyno das Geschehen und vertrieb Corbin mehrmals aus dem Ring. Außerhalb attackierte das Manbeast weiter, doch Corbin schlug zurück und ein Brawl entbrannte, der sich nach kurzer Zeit wieder in den Ring verlagerte. Corbin bearbeitete Rhyno in der Ringecke und dominierte für kurze Zeit, bis er einen Belly-To-Belly einstecken musste. Der Gore sollte folgen, doch Corbin konterte in eine explosive Clothesline und beendete per End Of Days das Match.
Sieger: Baron Corbin

Backstage interviewte Greg Hamilton Kevin Owens, welcher über sein RAW Debut sprach und sagte, er habe durch den Tritt auf den United States Title Belt gezeigt, dass der NXT Title der wahre Preis ist. Anschließend riet er Sami Zayn, heute nicht aufzutauchen, ansonsten würde man ihn niemals wieder sehen.

NXT Tag Team Titles Match
Blake & Murphy (c) vs. Enzo Amore & Colin Cassady

Amore und Blake starteten das Match, ersterer konnte erstmal per Crossbody für das erste Cover sorgen, wurde aber schnell in der gegnerischen Ecke festgehalten. Blake & Murphy zeigten eine Powerbomb into Backstabber Kombination, bevor ein Superplex von Murphy folgen sollte, welchen Amore aber in einen Flying DDT konterte. Enzo schaffte daraufhin das Hot Tag zu Cassidy, welcher ordentlich aufräumte und Blake einen Empire Elbow verpasste. Das Cover wurde allerdings von Murphy unterbrochen. Dieser musste daraufhin aus dem Ring, Blake hingegen steckte East River Crossing ein. Cass schnappte sich daraufhin den leblosen Amore und setzte ihn aufs Top Rope, um ihn per Slam auf Blake zu befördern, als plötzlich Alexa Bliss auftauchte und die am Ring stehende Carmella attackierte. Cass wurde von dieser Aktion abgelenkt und außerhalb des Ringes von einem Superkick von Murphy getroffen, während Bliss Amore vom Top Rope stieß. Der Referee war dabei mit Murphy und Cassidy beschäftigt, anschließend coverte Blake Amore zum Three-Count.
Sieger: Blake & Murphy

NXT Women´s Title Match
Sasha Banks (c) vs. Becky Lynch

Das Match begann mit hohem Tempo und verschiedenen Cover-Sequenzen, bis Lynch ihre Armbar ansetzen wollte und Banks entwischte. Die Championesse machte jetzt ernst und übernahm die Kontrolle. Sie setzte eine Armbar an und zeigte währenddessen einen Backstabber. Der Griff hielt eine ganze Zeit an, bis Lynch sich befreien konnte. Mitgenommen von dem Haltegriff konnte sie allerdings ihre Offensive nicht fortsetzen, sodass Banks sie in der Ecke mit einem Double Knee Strike traf und anschließend wieder ihren Arm bearbeitete. Wieder setzte sie einen Haltegriff an, aus welchem Lynch sich kaum befreien konnte. Begleitet von „Sasha´s Gonna Kill You“-Chants schaffte es Lynch dann aber, Banks in die Luft zu stemmen und einen Back Suplex zu zeigen. Daraufhin drehte die Irin etwas auf, wurde aber von einem Missile Dropkick gestoppt, ehe Banks ihre Offensive mit einem weiteren Running Knee Strike fortsetzte. Nach einem Two-Count verlagerte sich das Match nach draußen, wo Lynch die Überhand gewann und ihre Gegnerin zurück in den Ring rollte. Dort setzte es einen Suplex und einen Leg Drop, woraufhin sie Banks´ Arm attackierte und einen German Suplex folgen ließ, welcher nur zum Nearfall reichte. Kurz darauf schaffte es Lynch dann aber, ihre Armbar anzusetzen, doch Sasha erreichte nach einem harten Kampf die rettenden Seile. Lynch wirkte frustriert und wurde schnell von Banks aus dem Ring befördert, woraufhin die Championesse einen Suicide Dive folgen lassen wollte, aber von Becky aufgefangen und gegen die Ringtreppen geschleudert wurde. Lynch rollte Sasha zurück in den Ring, stieg aufs Top Rope, wurde dort aber mit einem Superplex zu Boden gebracht, woraufhin Sasha direkt Banks Statement ansetzte, in welchem Lynch aufgab.
Siegerin: Sasha Banks

Nach dem Match feuerte die anfangs zu Banks haltende Crowd lautstark Becky Lynch an.

NXT Title Match
Kevin Owens (c) vs. Sami Zayn

Owens verließ auf gewohnte Weise erst einmal den Ring, wurde aber zurück in diesem schnell von Sami attackiert und per Clothesline aus dem Ring befördert. Dort setzte es einen Back Body Drop, woraufhin Owens gegen die Ringabsperrung und anschließend gegen den Ringpfosten geschleudert wurde. Owens wollte zurück in den Ring, wurde aber von Zayn wieder herausgeworfen und per Clothesline über die Absperrung befördert. Zayn attackierte dort Owens weiter, wurde aber plötzlich in den Ansatz zur Pop-Up Powerbomb genommen, aus welchem er sich aber durchs Festhalten am Geländer befreien konnte. Owens wollte weiter attackieren, wurde aber mit einem Back Body Drop wieder über die Absperrung geworfen, womit es zurück in den Ring ging, wo Zayn eine Blue Thunder Bomb zeigte, die einen Nearfall einbrachte. Eine weitere Blue Thunder Bomb sollte folgen, doch Owens konterte. Auch ein Tornado DDT-Versuch wurde abgewehrt, der Cannonball Senton konnte Sami aber entkommen. Es folgte ein Exploder Suplex von Zayn, der Helluva Kick traf aber nicht ins Ziel, da Owens den Ring verließ. Außerhalb zeigte Zayn einen Suplex und wollte nachsetzen, wurde aber von Owens mit der Pop-Up Powerbomb auf den Apron erwischt und lag regunglos am Boden. Referees und Ärzte kamen heraus und kümmerten sich um Zayn, während Owens immer wieder Stomps zeigen konnte und Zayn irgendwann wieder in den Ring rollte. Die Referees versuchten weiterhin, Owens aufzuhalten, als auch noch William Regal einschritt. Der GM wurde von Owens mit einem Headbutt getroffen. Der Champion schnappte sich nun einen Stuhl und betrat erneut den Ring. Er holte zum Stuhlschlag gegen Zayn aus, als plötzlich ein neues Theme ertönte und Samoa Joe auf de Rampe erschien. Es folgte ein Staredown zwischen Owens und Joe, woraufhin der Champion den Ring verließ. Die Crowd rastete völlig aus und verfiel in „Joe´s Gonna Kill You“, „Fight Owens Fight!“ und schließlich „Thank You, Joe“-Chants, womit Takover-Unstoppable endete.
Sieger: No Contest

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Montreal in Kanada ist die zweitgrößte Stadt Kanadas, war bereits Gastgeber der Olympischen Spiele 1976 und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Wrestlinggeschichte ist untrennbar mit dieser Stadt verbunden, denn dort fand der berühmte Montreal Screwjob statt. Mittlerweile hat sich Bret Hart wieder mit Shawn Michaels und Vince McMahon versöhnt, wir blicken hier aber ausführlich auf die Ereignisse des denkwürdigen Sonntags im Jahr 1997 zurück. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Der Erfolg einer im TV ausgestrahlten Wrestlingsendung wird an ihrer Einschaltquote gemessen. Je besser die Show, desto mehr Zuseher sollte sie vor die TV-Geräte locken können. Bei Genickbruch wurden über die Jahre tausende solcher Ratings zusammengetragen und sind in unserer Datenbank zu finden. Vergleicht ligenintern und zwischen den Ligen oder informiert euch über PPV-Bestellungen in unserer Quotenrubrik! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite