Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

356.127 Shows4.565 Titel1.485 Ligen27.131 Biografien8.909 Teams und Stables3.764 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE SummerSlam 2015

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 23. August 2015
VeranstaltungsortBarclays Center in New York City, New York (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl15.702
Theme Song CFO$ - Big Summer
KommentatorenJerry Lawler, John Bradshaw Layfield und Michael Cole
Buyrate123.000 Bestellungen
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1609
Notendetails
1
   
17%
2
   
56%
3
   
15%
4
   
5%
5
   
2%
6
   
5%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (94)
Kämpfe bewerten

Anklicken zum Vergrößern
Der diesjährige SummerSlam begann mit dem Host Jon Stewart, welcher für heute 10 Matches, die zu den besten aller Zeiten gehören würden, ankündigte. Anschließend warf er noch die Namen der Stars des heutigen Abends in die Runde, die zu den verschiedensten Reaktionen der Crowd führten. Stewart fuhr fort und sagte, er wolle Brock Lesnar heute etwas sagen und ein Interview mit ihm führen. Dazu bräuchte er aber ein wenig Rückendeckung. Dafür hätte er die Hardcore Legende himself dabei. Mick Foley! Unter einem großen Pop kam Foley dann in die Halle und erklärte, dass er gedacht hatte, Stewart hätte ihm Backstage gesagt, er wolle "Rock" interviewen, nicht "Brock". Vor Lesnar hätte Foley aber Angst und würde Stewart damit alleine lassen. Nach einigen weiteren Witzeleien verließen beide den Ring und ein Hypevideo startete.


Nach dem Hypevideo ging es dann direkt mit dem ersten Match dieses langen Abends los.

Randy Orton vs. Sheamus
Orton versuchte sofort mit der ersten Aktion, einen RKO zu landen. Sheamus rollte sich aus dem Ring, schnappte sich ein Mikro, stellte sich aufs Kommentatorenpult und erklärte, er würde nicht "stupid" aussehen, jeder Zuschauer in der Arena und vor den Bildschirmen hingegen schon. Alle würden lernen, seinen Iro zu respektieren. Nun kam Orton ins Spiel und zog den Iren vom Pult hinunter, außerhalb des Ringes wurde er allerdings in den Ringpfosten gerammt und bekam zurück im Ring Sheamus´ Brawler-Qualitäten zu spüren. Einem Knee Drop folgten 2 Backbreaker und ein Headlock, aus dem sich Randy kurz befreien konnte. Sheamus aber ließ nicht locker und hielt seinen Gegner weiterhin am Boden, vorwiegend mit Headlocks und Elbows. Nach einem Whip-In startete Orton dann aber ein Comeback und ließ einer Clothesline einen Backbreaker folgen. Den Second Rope DDT brachte er dann zwar nicht durch, warf den Celtic Warrior aber immerhin über die Seile nach draußen. Lange blieb der Ire dort aber nicht, und zurück im Ring übernahm er mit einem Powerslam wieder die Kontrolle. Er setzte dann den Texas Cloverleaf an, doch die Viper erreichte nach einiger Zeit die rettenden Seile. Sheamus versuchte direkt, mit dem Brogue Kick nachzusetzen, wurde aber stattdessen mit einem Powerslam zu Boden befördert. Wenig später musste er dann auch noch einen DDT vom Top Rope einstecken. Den RKO konnte Randy aber nicht durchbringen, da Sheamus sich auf die andere Seite der Seile brachte. Dort folgten Schläge gegen den Apex Predator, ein Shoulder Block übers Top Rope wurde dann aber von diesem in einen RKO umgewandelt. Bevor Orton aber das Cover ansetzen konnte, rollte sich Sheamus aus dem Ring, wo er aber schnell wieder eingefangen wurde. Randy teaste den Punt Kick an, wurde aber mit dem White Noise auf die Matte gebracht. Das Cover verlief erfolglos, einem weiteren RKO-Ansatz konnte der Ire dann aber entkommen, Orton in die Ecke schieben, dort einen Brogue Kick nachlegen und zurück in der Mitte des Ringes gleich noch einen zum Sieg zeigen.
Sieger: Sheamus

4-Way Match - WWE Tag Team Titles Match
The New Day (Big E & Kofi Kingston) vs. Lucha Dragons (Kalisto & Sin Cara) vs. Los Matadores (Diego & Fernando) vs. Prime Time Players [3] (Titus O'Neil & Darren Young) (c)

Nach einer genialen Promo von The New Day ging das Match mit ziemlich viel Chaos los, die Lucha Dragons setzten dann nach einer Double Team Aktion das erste Cover an Kofi Kingston, der daraufhin Big E ins Match brachte. Dieser fing sich mehrere Kicks von Kalisto ein und taggte Darren Young ins Match, welcher es zuerst mit dem kleinen Luchador, dann mit Kofi Kingston zu tun bekam. Dieser lockte Young auf den Apron, wo Big E ihn mit einem Big Splash zerstörte. Kofi brachte daraufhin Los Matadores ins Match, welche Young kurz dominierten, dann aber wieder vom New Day abgelöst wurden. Darren wurde in der Ecke der Positivität gefangen gehalten und musste dabei unter anderem einen Abdominal Stretch inklusive Clap Therapy einstecken. Nach einer Weile kämpfte sich Darren aber mit einem Atomic Drop an Kofi zurück und taggte seinen Partner ein, welcher es mit allen aufnahm und Leute durch die Gegend warf, bis er von Fernando gestoppt wurde. Xavier Woods erlegte außerhalb des Ringes El Torito, während andauernd Luchadores und 200kg schwere Gospelsänger aus dem Ring flogen. Irgendwann warf Titus dann 3 Maskenträger auf einmal vom Tope Rope in den Ring, während Kofi einen Blind Tag machte und Titus nach dem Clash Of The Titus aus dem Ring warf, den Pin abstaubte und den Sieg einheimste. NEW DAY ROCKS!
Sieger und neue WWE Tag Team Champions: Kofi Kingston und Big E

Es folgte ein Backstage Segment mit Jon Stewart, Neville und Stephen Amell, in welchem ein dunkel gekleideter Mann mit einer Staubwolke im Gepäck vorbeizog.

Ein Video hypte das nächste Match.

Dolph Ziggler vs. Rusev
Beide gingen zu Beginn wie wild aufeinander los, mit dem besseren Ende für den Bulgaren, welcher einige Power-Aktionen folgen ließ. Ein Bearhug brachte Dolph in die Knie, doch der Blondschopf kämpfte sich zunächst mit einem Dropkick frei, bevor er wiederum mit einem Sideslam zu Boden befördert wurde. Rusev setzte danach zu einem Press Slam an, doch Dolph reversalte in einen DDT, sodass beide Kontrahenten am Boden lagen. Wieder auf den Beinen ließ Dolph mehrere Clotheslines und einen Neckbreaker folgen. Nach einem Elbow Drop kickte Rusev aus dem Cover aus und erwischte den Show-Off kurz darauf mit einem Spinning Wheel Kick. Nach dem erfolglosen Pin-Versuch stieg das Powerhouse aufs Top Rope, wurde von dort aber mit einem Facebuster zurück in den Ring gebracht. Einen Superkick konnte er dann aber in einen Back Suplex umdrehen und überschlug sich kurz darauf bei einer Senton. Der Accolade sollte jetzt die nächste Aktion werden, doch Dolph konterte in einen Roll-Up und setzte anschließend einen Sleeper Hold an, aus welchem sich der Bulgare zwar befreite, direkt darauf aber mit dem Fameasser erwischt wurde. Nach einem weiteren Powermove als Antwort setzte Rusev dann den Accolade an. Nachdem Lana dann aber Summer Rae außerhalb des Ringes attackierte, ließ er von Ziggler ab und gesellte sich zu den beiden Damen. Zusätzlich kam dann auch noch Ziggler dazu, verpasste Rusev einen Superkick, schaffte es aber ebenso wie sein Kontrahent nicht, den Ring vor dem 10 Count wieder zu betreten.
No Contest

Nach dem Match entbrannte ein Brawl zwischen den beiden Pärchen im Ring, den Rusev und Summer dann aber verließen, während das Blondinen-Team im Ring blieb.

Ein Hypevideo zum nächsten Match im Comic-Style folgte.

Stardust & King Barrett vs. Neville & Stephen Amell
Neville und Barrett starteten die Begegnung, der King Of The Ring hatte aber große Probleme mit der Schnelligkeit des spitzohrigen Briten und brachte Stardust ins Match, welcher aber Amell forderte. Dieser kam der Forderung nach und lieferte sich einen kurzen Staredown mit dem Bösewicht. Dieser hingegen schubste seinen Helden zu Boden, fing sich kurz darauf aber einen Big Boot ein. Der Prince Of Dark Matter sammelte sich kurz und griff dann erneut an, nur um mit einem Hip Toss zu Boden geworfen zu werden. Der Tag zu Barrett folgte, welcher Amell mit einem Kick unter Kontrolle brachte und in die Heel-Ecke beförderte. Fortan dominierten die beiden den Arrow-Darsteller und dieser steckte bemerkenswerterweise einige Bumps ein, bevor er sogar einen Enziguiri an Stardust zeigte und das Hot Tag zu Neville schaffte. Der Highflyer räumte ordentlich auf, nach einer Corkscrew unterbrach Stardust dann ein Cover an Barrett. Beide Heels wurden daraufhin aus dem Ring geworfen und Amell zeigte einen Crossbody vom Tope Rope, bevor er Barrett zurück in den Ring rollte. Dort beendete Neville das Match mit dem Red Arrow.
Sieger: Neville und Stephen Amell

Es folgte ein Video zur "Summerslam Week" in Brooklyn.

3-Way Match - WWE Intercontinental Title Match
Big Show vs. The Miz vs. Ryback(c)

Show dominierte die Anfangsphase, bevor er von Ryback gestoppt wurde. Der Champion brachte zuerst den Riesen, dann Miz zu Boden und setzte mit einem Top Rope Splash nach. Als sich der Big Guy aufrichtete, lief er allerdings in einen Chokeslam hinein. Ryback wurde auf Miz geworfen und kickte aus dem anschließenden Cover aus, bevor er Show wieder unter Kontrolle brachte und seiner Meathook Clothesline Shell Shocked folgen ließ. Nun kam plötzlich Miz zurück ins Seilgeviert, verpasste Ryback das Skull Crushing Finale und setzte im Wechsel einen Pin nach dem anderen an Ryback und Show an, doch keiner führte zum Erfolg. Kurz darauf fand sich Miz in der Mitte der Powerhouses wieder, wurde aber nach Ryback ebenfalls mit dem WMD ausgeschaltet. Ryback beförderte Big Show mit einer Clothesline aus dem Ring und staubte den Pin an The Miz ab.
Sieger: Ryback

Backstage klopfte Jon Stewart an die Tür von Brock Lesnar, heraus kam aber Paul Heyman. Stewart hielt ihm einen Vortrag über den Streakbruch letztes Jahr und versuchte, Paul ins Gewissen zu reden, doch dieser antwortete mit "Gloooory, Glooooory Brock Lesnar!" und verschwand wieder im Locker Room.
Seite: 1 2 3

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
In einer zehnteiligen Serie stellt THU für Genickbruch weltbewegende Matches vor - vielfach aus der WWE-Geschichte. Ihren besonderen Einfluss verdanken sie entweder starkem Wrestling, intensiver Matchführung oder das Business verändernden Matchausgängen. Lest euch ein in die Geschichte von Hogan vs. Andre the Giant, Bret Hart vs. British Bulldog und vielen anderen Matches, die die Welt bewegten! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein paar kleine Inseln im Pazifik bilden den Ursprung einer der größten Familiengeschichten im Pro Wrestling. Samoa ist die Heimat der Anoa'i Familie, deren bekanntester Sproß wohl The Rock ist, deren Ableger aber auch Umaga, Rikishi, Rosey oder Yokozuna umfassen. Wie die Herrschaften miteinander verwandt sind und wie es zur langen Tradition der Samoaner im Wrestling kam, verrät ein Kapitel unserer Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Vince McMahon - DIE Person bei World Wrestling Entertainment und natürlich auch früher bei World Wrestling Federation. Wer sich also einen Namen machen will, der muss nicht nur bei den Fans gutankommen, sondern auch bei dem Besitzer der Promotion selber. Ob das bei jedem auch so ankommt, da kann man sich nicht sicher sein. Das es auch manchmal daneben gehen kann, kann Nailz bestätigen, der mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden war und dementsprechend ein "ruhiges" Gespräch mit Vince McMahon suchen wollte. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite