Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.666 Shows4.710 Titel1.515 Ligen27.516 Biografien9.016 Teams und Stables3.837 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE Money in the Bank 2016

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 19. Juni 2016
VeranstaltungsortT-Mobile Arena in Paradise, Nevada (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl14.150
Theme Song Jim Johnston - Money in the Bank
KommentatorenByron Saxton, John Bradshaw Layfield und Michael Cole
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1648
Notendetails
1
   
13%
2
   
55%
3
   
23%
4
   
6%
5
   
3%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (69)
Kämpfe bewerten

Anklicken zum Vergrößern
Nach einem Videopackage eröffneten Enzo & Cass das Geschehen in der Halle. Sie hielten eine Promo über Vegas, Enzos Nacht mit Lady Luck und gegen ihre Gegner. Die Champions The New Day hielten auf dem Weg zum Ring ebenfalls eine Promo, ein welcher sie sich über ihre Gegner lustig machten und eine weitere Titelverteidigung vorhersagten.


4-Way Match - WWE Tag Team Titles Match
Enzo and Cass (Enzo Amore und Big Cass) vs. The Club (Karl Anderson und Luke Gallows) vs. The Vaudevillains (Aiden English und Simon Gotch) vs. The New Day (Big E und Kofi Kingston)

Kofi und Anderson begannen das Match. Nachdem Kofi einen Diving Uppercut ins Ziel gebracht hatte, übernahmen Anderson und Gallows das Kommando, doch dann befreite sich Kofi und nach einem Blind Tag von Enzo an Anderson, räumten die beiden mit den Heels auf, nur um es dann miteinander aufzunehmen. Nach etwas Chain-Wrestling versuchten beide Männer zu wechseln, was dann auch beiden gelang und sich so Big Cass und Big E im Ring befanden. Ein Eingreifen von Gotch gegen Cass ließ sich English einwechseln. Der konnte von der Aktion aber nicht profitieren, denn nach einem Splash auf den Apron von Big E holte Kofi einen Nearfall. Dieser wurde von allen restlichen Männern unterbrochen, woraufhin ein Brawl ausbrach, an dessen Ende sich Enzo, Kofi und die beiden Bigs gegenüberstanden. Die Vaudevillains wechselten dann Enzo aus und isolierten Kofi in ihrer Ecke. Anderson wechselte schließlich selbst ein, bearbeitete Kofi weiter, der sich dann aber etwas Luft verschaffen konnte und es eine Double Clothesline in der Ringmitte gab. Wechsel zu English und Enzo, wobei letzerer in die Offensive ging, dann aber von Gallows, der das oberste Seil herunterzog, nach draußen befördert wurde. Der wechselte dann English aus und kümmerte sich Enzo, der ihn mit einem DDT auskonterte und Cass einwechselte. Der räumte gegen Anderson und alle verbliebenen Gegner auf und zeigte zu guter Letzt den Empire Elbow. English verhinderte das Cover, wurde aber mit einem Big Boot nach druaßen geschickt. Danach schickte Cass Enzo auf die außerhalb des Rings stehenden Gegner und zeigte anschließend mit ihm den Rocket Launcher. Im letzten Moment rettete Gallows seinen Partner, indem er Enzo nach draußen zog. DAfür wurde von Cass mit einer Clothesline ausgeknockt, der wiederum von English in den Ringpfosten geschickt wurde. Gotch wechselte sich ein, wurde aber sofort wieder von Kofi ausgewechselt. Kofi setzte 2 Trouble in Paradise ins Nichts, musste dann den Whirling Dervish einstecken. Gallows verhinderte weiteres, wurde jedoch von Big E mit einem Spear vom Apron geholt. Kofi stoppte English dann mit einem DDT, der dann das Spike Big Ending abbekommen sollte. Das verhinderte jedoch Anderson mit einem High Knee, während Gallows Kofi vom Seil zog und dann auch Xavier Woods wegkickte. Es gab den Magic Killer, doch Big E beendete mit dem Ansatz zum Big Ending das Cover. Cass kümmerte sich mit einem Big Boot um Gallows, während English das Spike Big Ending eingeschenkt bekam.
Sieger: Kofi Kingston und Big E

Tom Phillips begrüßte Backstage Kevin Owens. Der stünde vor seinem ersten Money in the Bank ... Ladder Match. Denn letztes Jahr bei MitB hätte er John Cena eine Powerbomb verpasst und so die Welt geschockt. Als er weiter über das Match reden wollte, tauchte Chris Jericho auf. Es entspannte sich eine Diskussion über das Match, welches Jericho erfunden, aber noch nie gewonnen habe. Alberto del Río kam auch hinzu und wollte seine Geschichte erzählen. Owens beschwerte sich schließlich darüber, dass die beiden jede Woche ihre Geschichte erzählen und deswegen langweilig sind. Er wäre von Phillips zum Interview ausgewählt, da er noch etwas zu sagen hätte. Nach weiteren Wortspielchen verteilte Jericho sein Gift of Jericho, welches Owens und del Río aber uninteressant fanden und sich von dannen machten.

Baron Corbin vs. Dolph Ziggler
Ziggler versuchte die Anfangsphase Corbin mit seinen Ringer-Skills beizukommen und ihn so von den Beinen zu holen. Da dies nicht funktionierte, so ging er zu einem Waiste Lock über und wollte dann schon den Superkick ins Ziel bringen. Corbin brachte sich in Sicherheit, kehrte in den Ring zurück, fing sich einen Dropkick ein, konnte dann aber Ziggler mit einem harten Punch stoppen. Ab diesen Moment dominierte Corbin das Geschehen. Egal was Ziggler auch versuchte, um ins Match zurückzukommen, Corbin fing ihn ab und sorgte für weiteren Schaden. Mit einer Serie Punches kam Ziggler dann zurück, verteilte Clotheslines, einen Neckbreaker und seinen Elbow Drop, der ihm einen Nearfall brachte. Den Fameasser als auch den Superkick konterte Corbin, holte dann mit einer Clothesline aber nur einen Nearfall. Auch der nächste Versuch den Fameasser zu zeigen schlug fehl, denn Corbin warf Ziggler in die Ecke. Dort wich dieser aber Corbin aus, so dass der den Ringpfosten traf und in den Fameasser taumelte. Der brachte nur einen Nearfall und so sollte der Superkick folgen. Wieder wich Corbin aus, rollte sich nach draußen und fing dort Ziggler, bei dessen DDT-Versuch, mit dem Deep Six ab. Corbin wollte nachsetzen und hatte Ziggler nach einigen Kontern Ziggler im End of Days, doch Ziggler befreite sich und brachte den Superkick ins Ziel. Wieder gab es nur einen Nearfall, nach dem Ziggler auf das oberste Seil kletterte. Dafür brauchte er zu lange, so dass Corbin ihn abfangen konnte. Der stieg ebenfalls auf das Seil, verteilte einige Strikes und setzte zum Superplex an. Ziggler blockte die Aktion, schlug Corbin vom Seil, wurde dann aber von Corbin vom Seil geholt. Es setzte den End of Days, der die Entscheidung brachte.
Sieger: Baron Corbin

Charlotte und Dana Brooke vs. Natalya und Becky Lynch
Natalya startete gegen Dana, die sie zu Beginn provozierte, dann aber von Nattie auf die Matte geschwungen wurde und sich schnell in ihrer Ecke rettete. Charlotte wurde eingewechselt, musste aber die Hart Attack einstecken. Dana stürmte heran, wurde aber auch abgefangen und schlussendlich mussten die beiden Heel-Damen Baseballslides einstecken. Charlotte gestaltete das Geschehen dann etwas ausgeglichener und gewann schließlich durch ein Eingreifen von Dana, die Natalya an den Seilen festhielt, die Oberhand. Nun wurde Natalya in der Ecke von Dana und Charlotte isoliert. Schließlich gelang es Natalya in der Ecke Dana vom Apron zu stoßen und Charlotte in den Ringpfosten laufen zu lassen. Es gab den Wechsel zu Becky, die es mit beiden Gegnern aufnahm und nach einem Exploder Suplex einen Nearfall verbuchte. Dana schickte Becky auf den Apron und half Charlotte auf, als Becky mit einem Missile Dropkick herangeflogen kam. Nach dem Nearfall sollte es eine Double Team Aktion geben, doch Charlotte blockte diese ab und schaltete Becky mit einem Kick aus, fing sich aber selbst die Discus Clothesline ein. Natalya setzte mit Punches in der Ecke nach, wurde vom Referee zurückgehalten, was Charlotte zu einem Cover ausnutzte. Dabei legte sie die Beine aufs Seil, doch Natalya kam aus dem Cover und konterte Charlotte anschließend mit dem Sharpshooter aus. Dana griff ein, wurde aber von Becky angegangen. Es gelang Dana Becky in Natalya zu stoßen, was Charlotte zur Natural Selection ausnutzte und so den Sieg holte.
Sieger: Charlotte und Dana Brooke

Becky kümmerte sich nach dem Match um die enttäuschte Natalya, die sie dann aber hinterrücks attackierte, sie in die Seile stieß und wild auf sie einprügelte.

Tom Phillips befragte Backstage Dean Ambrose nach seiner Strategie für das Leiter-Match. Er wäre nicht so der Strategie-Typ. Man würde sich in einen Dschungel begeben und die Trophäe, die man schießen würde, wäre der MitB-Koffer. Er werde sich den Koffer holen und sich so zum König dieses Dschungels machen. Auf das World Title Match angesprochen, antwortete Ambrose, dass ihn das nicht wirklich interessiere, er aber Roman Reigns viel Spaß beim Seth Rollins Verprügeln wünsche. Denn Spaß mache es Rollins zu verpügeln. Er spreche da aus Erfahrung.

Sheamus vs. Apollo Crews
Sheamus ging noch vor Matchbeginn auf Crews los, doch dem machte Sheamus Attacke wenig aus und so gelang es ihm nach kurzer Zeit den Iren mit einer Clothesline nach draußen zu befördern. Als er ihm folgen wollte, wurde er jedoch mit dem Irish Curse Backbreaker abgefangen. Sheamus kontrollierte daraufhin das Geschehen. Crews versuchte mehrfach wieder ins Match zu finden, doch der Ire verhinderte dies in eindrucksvoller Manier. Schließlich gelang es Crews, nach einem Jawbreaker, das Geschehen offener zu gestalten und sogar selbst in die Offensive zu gehen, die er mit einem Enzuigiri für einen Nearfall abschloss. Seine nächste Aktion blockte Sheamus zwar, wurde dann aber mit einem Belly-to-Belly Suplex über das Seil auf den Hallenboden geworfen. Crews folgte mit einem Moonsault vom Apron und verbuchte im Ring dann den Nearfall. Sheamus kroch nach dieser Aktion in die Ecke, blockte Crews mit einem Back Elbow ab und holte mit einem Powerslam selbst wieder einen Nearfall. Einen weiteren Irish Curse Backbreaker verhinderte Crews, wurde dafür auf den Apron verfrachtete, wo die beiden weiter auf sich einprügelten. Danach verlagerte sich das Geschehen auf die Seile, von wo Sheamus den White Noise zeigte. Der brachte nur einen Nearfall, weshalb Sheamus mit dem Referee diskutierte. Dies nutzte Crews zu einem Crucifix Pin, was ihm den Pinfall brachte.
Sieger: Apollo Crews
Seite: 1 2 3

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA gibt es große Wrestlingfamilien, sondern auch in Kanada, oder wie in diesem Fall in Mexiko. Über drei Generationen erstreckt sich die Geschichte der Guerreros, die sich auch außerhalb ihrer Heimat einen großartigen Ruf aufbauen konnten. Excuse me, aber Vickie ist nicht einmal annähernd das bedeutendste Mitglied und davon können sich unsere Leser in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition selbst überzeugen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Hinter jedem guten Sportler steckt auch ein guter Trainer - diese Weisheit trifft auf das Wrestling genauso zu, wie auf andere Sportarten. Niemand erlernt das Wrestling ohne entsprechende Ausbildung, je besser der Lehrmeister, desto besser häufig auch der Schüler. Wir haben uns die Mühe gemacht, diese Ausbidlungsverhältnisse in unserer Datenbank zu erfassen, so bleibt ihr im Bilde darüber, wer die aktuellen Superstars zu dem gemacht hat, was sie heute sind. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite