Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

386.835 Shows4.908 Titel1.530 Ligen28.167 Biografien9.227 Teams und Stables4.033 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE SmackDown Live #894

Allgemeine Informationen
DatumDienstag, der 27. September 2016
VeranstaltungsortQuicken Loans Arena in Cleveland, Ohio (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl6.400
Theme Song CFO$ - Take a Chance
KommentatorenDavid Otunga, John Bradshaw Layfield und Mauro Ranallo
Rating2.340.000 Haushalte
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1599
Notendetails
1
   
4%
2
   
74%
3
   
13%
4
   
9%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (26)
Kämpfe bewerten
Diese Ausgabe von SmackDown Live wurde von Randy Orton eröffnet. Er erklärte im Ring, dass er wisse, warum Bray Wyatt über Angst spreche oder hinterlistige Attacken anwende. Er habe nämlich selbst Angst und das vor ihm: Randy Orton. Wyatt solle in den Ring kommen und sich seiner Furcht stellen. Wyatt kam nicht zum Ring, sondern meldete sich über den Titantron. Er erzählte Orton eine abgewandelte Version von Hänsel und Gretel und erklärte ihm dann, dass er nicht in der Position sei, etwas von ihm zu verlangen. Anschließend zeigte er Orton eine Sanduhr und meinte, dass Ortons Zeit ablaufe. Nach diesen Worten verschwand Wyatt vom Titantron und auch Orton verließ den Ring.


Backstage wurde Dean Ambrose zu seinem anstehenden Kampf gegen AJ Styles befragt. Er hätte einiges über diesen sagen, was er aber nicht in einer PG-Show aussprechen dürfte. Styles wäre über einen Monat herumgelaufen und hätte mit seinem Sieg über John Cena angegeben. Er habe Cena in der letzten Woche geschlagen und das wäre Schnee von gestern, so wie Cena selbst. An AJ werde er sich für dessen unfaire Aktion in einem Titelmatch rächen und ihm richtig weh tun.

Heath Slater, Rhyno und American Alpha (Chad Gable und Jason Jordan) vs. The Ascension [2] (Konnor und Viktor) und The Usos (Jey Uso und Jimmy Uso)
Jimmy Uso begann für sein Team und wurde sofort von American Alpha isoliert. Dann jedoch konnte er Jordan in die Ecke zu Jey befördern, doch Jordan gelang fast im Gegenzug der Wechsel zu Gable und es gab einen doppelten Monkey Flip gegen die Usos. Gable nahm Jey an den Seilen in eine Armbar, fiel dann mit diesem nach draußen und fing sich, nachdem er sich um Jimmy kümmern wollte, von Jey einen Schlag in die Kniekehle ein. SmackDown ging in eine Pause, nach welcher die Usos Gable weiter bearbeiteten. Der wich dann einem Running Butt Splash aus, schickte The Ascension, die den WEchsel verhindern wollten aus dem Ring, doch kurz bevor er seinen Partner erreichen konnte, zogen The Ascension diesen vom Apron. Rhyno kümmerte sich um Konnor und Viktor, während Jey noch einmal den Wechsel verhindern konnte. Nach einer Double Clothesline in der Ringmitte gab es dann aber doch den Wechsel und Slater drehte gegen Jimmy so richtig auf. Nach einem Neckbreaker holte er einen Nerafall, nach welchem das allgemeine Chaos ausbrach. Es gab die Signature Moves aller 8 Männer, doch am Ende war es ein Blind Tag von Jey und eine Double Team Aktion gegen Slaters Knie, welches den Arm Trapped Single Leg Boston Crab von Jey zur Folge hatte, in welchem Slater nur noch aufgeben konnte.
Sieger: Jimmy Uso, Jey Uso, Konnor und Viktor

John Cena wurde nun ebenfalls Backstage abgefangen. Er erkärte, dass AJ auf dem Höhepunkt seiner bisherigen Karriere sei, doch ihm fehle der Mut von Ambrose. Er werde sich das Match der beiden ganz genau anschauen, denn egal ob AJ oder Ambrose bei No Mercy als Champion antreten werden, er werde Geschichte schreiben und nach No Mercy Champion sein.

The Miz ließ Backstage sein Konterfei auf einem Walk of Fame der Arena positionieren. An anderer Stelle fand Randy Orton einen Wegweiser von Bray Wyatt, ging jedoch nicht in die angegebene Richtung, sondern drehte den Wegweiser herum und ging in die entgegengesetzte Richtung. Als er verschwunden war, hatte Wyatt den Wegweiser wieder zurückgedreht. Bray Wyatt meldete sich daraufhin zu Wort und meinte, dass Orton sich schon immer für die falschen Wege entschieden habe und das würde ihn in diesem Fall in die dunkle Unterwelt führen.

Carmella und Natalya vs. Nikki Bella und Naomi
Naomi startete gegen Carmella, die nach ihrer ersten gelungenen Aktion einen Moonwalk zeigte und dann Nikkis Tänzchen vollführte. Naomi zog ihr dann jedoch die Beine weg und ging in die Offensive. Nach dem Wechsel zu Nikki verzog sich Carmella schnell nach draußen und SmackDown legte eine weitere Pause ein. Aus der Pause kehrte man mit einem Michinoku Driver außerhalb des Rings von Natalya an Naomi zurück. Naomi blieb die nächsten Momente in der Defensive und musste dabei die ein oder andere unfaire Aktion einstecken. Dann jedoch überraschte sie Carmella mit einem Small Package, doch Carmella gewann wieder die Oberhand und holte nach einem Bronco Buster einen Nerafall. Natalya übernahm dann, hielt Naomi unter Kontrolle, die ein ums andere Mal vergeblich versuchte Nikki einzuwechseln. Schließilch wich Naomi einem Leg Drop von Natalya aus und schaffte endlich den Wechsel zu Nikki. Die nahm Natalya auseinander und holte mit einem Enzuigiri vom 2. Seil einen Nearfall. Carmella attackierte Nikki anschließend mit einem Forearm in den Rücken, wechselte sich ein, wurde von Nikki aber mit einer Serie von Punches belegt. Mit einem Griff in die Augen befreite sich Carmella aus dem Firemans Carry, trat Naomi vom Apron, fand sich dann aber in der Ecke wieder und musste weitere Strikes einstecken. Natalya wollte eingreifen, wurde jedoch mit einem Forearm ausgeknockt. Carmella nutzte diese Situation zu einem Roll up, der ihr den Pinfall brachte.
Sieger: Carmella und Natalya

Backstage fand Randy Orton weitere Hinweise auf Bray Wyatts Aufenthaltsort. Er nahm die Tür mit der Aufschirft "I am a God", hinter welcher sich eine Pappfigur seiner selbst fand. Somit ging Orton an die nächste Tür, schaute in diese hinein, schritt jedoch nicht durch sie hindurch und wurde so nicht vom dahinter lauernden Wyatt attackiert.

The Miz und Maryse kamen nun zum Ring und nach Vorstellung durch Maryse gab es ein Videopackage, welches The Miz' Weg in seine jetzige Position dokumentierte. The Miz beschwerte sich über den mangelnden Zuspruch bei seinem "Hero's Welcome", schließend hätten die Cavaliers, mit dem Verräter LeBron, mehr Zuspruch erhalten. Er dankte dann seinen Eltern für deren Unterstützung, bevor ihn Maryse auf die Anwesenheit von Dolph Zigglers Eltern hinwies. Diese sollten sich schämen, hätten sie doch einen Loser in die Welt gesetzt. Ziggler kam daraufhin zum Ring und erklärte The Miz, dass er ihm direkt ins Gesicht sagen solle, was er ihm zu sagen habe und seine Familie aus der Sache heraus lassen sollte. The Miz hätte Ziggler nichts mehr zu sagen, schließlich habe er mit seinen Siegen über ihn genug ausgesagt. Ziggler wünschte The Miz daraufhin alles gute mit seinem ermogelten Titel und seiner tollen Parade, was wiederum The Miz ärgerte und er Ziggler an seine eigenen Erfolge erinnerte. Ziggler hingegen hätte in der letzten Zeit nur noch Niederlagen zu verzeichnen, weshalb sich seine Familie und seine Freunde für ihn schämen sollten. Ziggler habe nichts mehr, außer vielleicht den Ring, in den er immer wieder steige, um sich die nächste Niederlage abzuholen. Daraufhin wollte The Miz gehen, doch Ziggler rief ihn zurück. Er hätte tatsächlich nur noch die paar Minuten jeden Abend die er in den Ring stiege, doch er könne einfach nicht damit aufhören. Aus genau diesen Grund bat er The Miz um ein weiteres Titelmatch, bot diesem im Gegenzug an, bei einer Niederlage seine Stiefel an den Nagel zu hängen. The Miz vergewisserte sich, ob er richtig gehört und Ziggler diese Aussage ernst meine. Als dieser das bestätigte, freute sich The Miz darauf dass er es sein werde, der Ziggler in die Rente schicke und dessen Karriere beende, die ihn einmal fast bis ganz nach oben gebracht hatte.

Bray Wyatt meldete sich nun erneut zu Wort und gab Orton den Tipp vorsichtig zu sein.

Becky Lynch kam nun zu einem Match zum Ring, doch schon auf der Rampe wurde sie von Alexa Bliss attackiert. Die erklärte ihr abschließend noch, dass Becky den Titel nicht verdiene, sie hingegen schon.

Bray Wyatt meldete sich nun erneut zu Wort, sprach der Viper die Gefährlichkeit ab und fragte Orton wo dieser sei. Hinter ihm tauchte ein Typ mit einer weißen Schafsmaske auf, unter welcher Orton steckte und Wyatt, als dieser Orton als Feigling beschimpfte, attackierte. Nachdem Wyatt sich nach einigen Schlägen verzogen hatte, setzte Orton die Maske wieder auf und sang Wyatts "I've got the whole world".

Charly Caruso konfrontierte AJ Styles Backstage mit den Aussagen seiner beiden Gegner. AJ waren die Aussagen egal. Er habe beide Männer erst vermöbelt und sie dann geschlagen. Heute werde Ambrose erneut schlagen und somit weiterhin Champion sein.

WWE Title Match
AJ Styles vs. Dean Ambrose

Ambrose kam besser aus den Startlöchern und kontrollierte daher die Anfangsphase. Mit einer Clothesline schickte er AJ nach draußen und belegte diesen vor den Augen von John Cena mit Punches auf dem Kommentatorenpult. Nach einer weiteren Werbung hatte sich das Match jedoch zu Gunsten von AJ gewendet, der Ambrose am Boden hielt. Ambrose kam jedoch wieder auf die Beine und es gab eine Double Clothesline in der Ringmitte. Nachdem beide Männer wieder auf die Beine gekommen waren übernahm Ambrose wieder das Kommando und holte mit einem Swinging Backbreaker einen Nearfall. Anschließend stieg Ambrose auf das oberste Seil, doch AJ wich ihm aus und versuchte ihn im Gegenzug in den Calf Crusher zu nehmen, den Ambrose aber in einen Cloverleaf konterte. AJ rettete sich in die Seile, zog Ambrose in die Seile, wurde aber mit einem Forearm vom Apron geschickt und musste einen Suicidie Dive einstecken. Ambrose versuchte AJ in den Ring zurückzuholen, doch der rollte sich sofort wieder nach draußen, weshalb Ambrose mit einem Elbow Drop nach draußen folgte. Es ging wieder in eine Pause und wieder hatte sich das Match zu Gunsten von AJ gewendet, der nun gezielt Ambroses Bein bearbeitete und Ambrose schließlich in den Calf Crusher nahm. Ambrose befreite sich aus dem Hold, fand sich aber in einem Powerbomb-Ansatz wieder. Er befreite sich, musste aber AJ Strike-Serie einstecken, bevor er selbst mit einem Neckbreaker zur Stelle war. Es folgte ein Austausch von Punches, den AJ mit einem Kick gegen Ambroses Bein beendete. Es gab mehrere Konter, bevor Ambrose mit einem Butterfly Facebuster einen Nearfall holte. Danach ging es auf das oberste Seil, wo sich AJ zurückkämpfte und einem Blue Thunder Driver aus dem Torture Rack heraus den nächsten Nearfall verdankte. Es gab einen erneuten Austausch von Strikes, an dessen Ende AJ in die verwaiste Ecke sprang und Ambrose ihn für einen Lariat auf das oberste Seil setzte. Die Aktion fand ihr Ziel, doch bei Ambroses nächster Aktion war AJ mit dem Pele Kick zur Stelle und setzte zum Springboard 450 Splash an, der aber ins Leere ging. Ambrose stieg auf das oberste Seil, zeigte den Elbow Drop, verbuchte aber nur einen Nearfall. Ambrose schlug AJ nach draußen, wollte einen Slingshot Crossbody folgen lassen, doch AJ wich aus und war seinerseits mit einem Knee Strike zur Stelle. Für Ambrose ging es zurück in den Ring, woraufhin AJ Cena attackierte. Sein Phenomenal Forearm ging ins Leere und so versuchte Ambrose mit einer O'Connor Roll zum Erfolg zu kommen. Der Referee war jedoch mit Cena beschäftigt und so gab es nur einen Nearfall. Ambrose knockte deshalb Cena mit einem Forearm aus, fand sich dann aber selbst in einer O'Connor Roll wieder, bei welcher AJ noch an seiner Hose zog und sich so den Sieg holte.
Sieger: AJ Styles

Styles brachte sich in Sicherheit, während Cena und Ambrose miteinander diskutierten. Schließlich wollte Ambrose den Dirty Deeds zeigen, doch Cena konterte mit dem Attitude Adjustment. Styles versuchte die Situation zum Styles Clash auszunutzen, bekam aber auch einen Attitude Adjustment ab.

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die Sterne stehen oft jahrelang in unterschiedlichen Konstellationen zueinander, Wrestler im Ring begegnen sich hingegen häufiger. Unsere Datenbank hat alle möglichen Konstellationen erfasst, die Wrestler im Ring zueinander eingenommen haben. Ob zwei Kämpfer oder mehr, ob in allen Matches oder eingegrenzt auf bestimmte Perioden, hier findet ihr alle Statistiken die euer Herz begehrt. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite