Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

386.378 Shows4.896 Titel1.529 Ligen28.148 Biografien9.219 Teams und Stables4.024 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
NJPW G1 Climax 27 - Day 19

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 13. August 2017
VeranstaltungsortRyogoku Kokugikan in Tokyo, Tokyo (Japan)
Zuschauerzahl10.280
Navigation
zum Showarchiv: NJPW
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 137
Notendetails
1
   
64%
2
   
36%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Meinungen (33)
Kämpfe bewerten
PrinceDevitt
13.08.2017, 18:03 Uhr
Einloggen und zitieren
Der Piledriver durch den Kommentatoren Tisch war aber fett gebotcht von Naito, man man... Das hätt fast fatal geendet...
Great Mustachio
13.08.2017, 18:47 Uhr
Einloggen und zitieren
Weiß nicht ob ich je so ein Jahr im Wrestling mitbekommen habe, wie dieses in NJPW. Vielleicht in den Hochzeiten in den 90ern, aber da war ich zu jung bzw. wusste nicht mal das es das gab

Das Finale mit dem erwarteten Ausgang. Es sollte Naitos Jahr sein, ist es dann jetzt auch. Das Match war sehr gut, und hätte überragend sein können, es gab aber leider 2 Botches, einmal der Piledriver wie schon angesprochen, und dann in der Ecke wo Kenny wegrutscht (?) Und Naito mit dem Kopf gegen den Ringpfosten knallt.
Trotzdem gutes Match, Kenny's Finish wie schon bei der WK11 Niederlage hart protected.

Viele spekulieren jetzt auf Omega v Ibushi bei WK11, und das könnte durchaus passieren. Okada v Naito sollte denke ich der Mainevent sein, und Naito wird dann Okadas Titelrun nach 1,5 Jahren beenden. Denke nicht das EVIL, der natürlich auch viel Momentum hat sich vorher den Titel schnappt.

Shibata auch mit Rückkehr, sehr emotional. Es wurde jetzt nicht gesagt ob er wieder in den Ring zurückkehren wird, ich kann es mir nicht vorstellen. Aber bei dem Wahnsinnigen, weiß man nie.

Alles in allem, ein gelungener G1.
Aber Stormbringer hat sicher was zu meckern....as usual ;-)
der spirit
13.08.2017, 22:28 Uhr
vergab Note 1
Einloggen und zitieren
Sehr guter G1 wird mit einem genialen ME beendet.
Es gab so viele Aktionen die awesome waren, es war emotional und was die beiden rausgehauen haben war unglaublich.
Klar 5 Sterne und ich bin hin und weg. Der letzte Destino war extrem hart durchgezogen.
Ipkiss
14.08.2017, 14:56 Uhr
vergab Note 1
Einloggen und zitieren
Was für ein Wahnsinnsevent
Stormbringer
15.08.2017, 3:16 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Aber Stormbringer hat sicher was zu meckern....as usual ;-)
 

Aber natürlich. Diese religiöse Verehrung, die New Japan zuteil wird, ist doch albern.


1. Der Endstand in Gruppe B inkl. des "eine Million Teilnehmer haben die gleiche Punktzahl"-Fetisches. Jetzt wirkt es doch so, als hätte bis auf Okada, Omega und vielleicht EVIL niemand eine echte Daseinsberechtigung in diesem Turnier gehabt, wenn sie sich ein Schneckenrennen liefern und alle mit höchstens vier Siegen aus neun Matches abschließen. Block A hat das wesentlich besser gelöst.

2. Nagata und Kojima kriegen dieselbe "Letztes Turnier"-Storyline, die Liger im BOSJ hatte und die dort schon völlig hirnverbrannt war. Der Mann (Nagata) ist ein verdienter Veteran, mehrfacher Heavyweight Champion und zählte laut allgemeinem Konsens zu den MVPs des Turniers. Anstatt jedoch einen aufregenden Lauf hinzulegen und am Ende vielleicht knapp nicht das Finale zu erreichen - ein Grund mehr, wieder Semifinals einzuführen -, macht er links und rechts den Job. Sein Gnadenbrot-Sieg hat nichtmal einen wirklichen Zweck erfüllt, z.B. einen Favoriten kurz vor dem Finale zu Fall zu bringen. Danke für gar nichts.

3. Die unglaublich langweilige Berechenbarkeit in mehrerlei Hinsicht. An 16 von 18 Turniertagen der Gruppenphase war der Main Event das längste Match mit meist über 20, oft über 25 Minuten, während die vier Matches zuvor meist zwischen zehn und 15 Minuten bekamen. Mal ein knackiges Slugfest im Main Event? Ein überraschendes Unentschieden in der "Midcard"? Fehlanzeige.
Was das Personal angeht, macht New Japan keinen Hehl draus, das trotz des aufgeblähten Teilnehmerfeldes nur Tanahashi und Naito bzw. Okada und Omega irgendeine ernsthafte Rolle spielen. Tanahashi stand bei fünf der neun Block A-Shows im Main Event, Okada in Block B sogar in sechs von neun! In beiden Blöcken gab es jeweils drei Teilnehmer, die überhaupt keine Main Event-Luft schnuppern durften, u.a. ein gewisser Yuji Nagata.
Gähnende Langeweile auch bei den Finishes. Naito hat ohne Ausnahme jeden seiner sieben Siege plus den im Finale mit seinem lachhaften Destino eingefahren. Auch Tanahashi, Okada und Omega haben mit jeweils einer Ausnahme jedes Match, das sie gewonnen haben, mit ihrem sattsam bekannten Standard-Finisher beendet.
Kurz gesagt: warum sollte ich mir diesen Kram anschauen, wenn ich mit hoher Sicherheit schon vorher weiß, wann und wie das Match endet? Wegen des tollen Sechs-Sterne-Wrestlings? Das bringt mich zu Punkt 4.

4. Das Wrestling an sich. Ich kann dieses aufgebohrte, glorifizierte Spotwrestling nicht mehr sehen. Nicht enden wollende Finisher-Kanonaden, Kontersequenzen(TM) und nicht gesellte Headdrops hatte ich vor zehn Jahren bei NOAH schon satt, und daran hat sich 2017 hüben wie drüben nichts geändert.
Miss Mizanin
15.08.2017, 8:12 Uhr
vergab Note 2
Einloggen und zitieren
Gutes Event!

Naito und Omega haben gezeigt, dass man nicht immer 60 Minuten im Ring stehen muss, um ein gutes Match zu bestreiten. Natürlich gab es zwei große Botches und es würde mich auch nicht wundern, wenn einer, vielleicht auch beide Athleten sich eine Gehirnerschütterung zugezogen haben, allerdings war es ein tolles und hartes Match mit dem richtigen Sieger. Omega vs. Okada hätte ich vorerst nicht weiter ertragen. Tolle Fehde, klar, aber es brauchte mal neuen Schwung.

Bei Shibata hatte ich Tränen in den Augen, was ich selbst wohl am wenigsten erwartet hätte, weil ich nie ein großer Fan von ihm war, aber wow, was ein Moment.

Ansonsten war doch vieles vorhersehbar. Immer dann, wenn Ricochet mal wieder auftaucht, ist bislang der Titel gewechselt, von daher hat mich der Titelwechsel nicht so sehr geschockt, wie manch andere Leute.

Bin ich eigentlich die Einzige, die glaubt, dass Okada den Titel noch vor WK12 verlieren wird?
Great Mustachio
15.08.2017, 8:23 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Natürlich gab es zwei große Botches und es würde mich auch nicht wundern, wenn einer, vielleicht auch beide Athleten sich eine Gehirnerschütterung zugezogen haben, allerdings war es ein tolles und hartes Match mit dem richtigen Sieger.
 


Dave Meltzer meint im Übrigen das beide angesprochenen Szenen keine Botches waren, sondern geplant. Mag ich nicht beurteilen.


Zitat:
Bin ich eigentlich die Einzige, die glaubt, dass Okada den Titel noch vor WK12 verlieren wird?
 


Ja


@ Stormbringer

Jedem seine Meinung und so, ich habe zum Beispiel eine ähnliche Anzahl Beschwerden gegenüber einem anderen Produkt, WWE. Meine Lösung: ich schaus nicht. Für dich die Frage: Wenn angeblich alles scheiße ist, warum schaust du es?
Miss Mizanin
15.08.2017, 9:19 Uhr
vergab Note 2
Einloggen und zitieren
Zitat:
Dave Meltzer meint im Übrigen das beide angesprochenen Szenen keine Botches waren, sondern geplant. Mag ich nicht beurteilen.
 


Würde mich überraschen, wenn es wirklich so wahr. Omega hat zwar stellenweise schon übertrieben reagiert, als er auf den Boden geknallt ist, allerdings sah Naito nach dem Aufprall auf dem Ringpfosten doch sehr angeschlagen, fast schon ausgeknockt aus.
PrinceDevitt
15.08.2017, 10:57 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Würde mich überraschen, wenn es wirklich so wahr. Omega hat zwar stellenweise schon übertrieben reagiert, als er auf den Boden geknallt ist, allerdings sah Naito nach dem Aufprall auf dem Ringpfosten doch sehr angeschlagen, fast schon ausgeknockt aus.
 


Seht es euch mal genau an, das waren definitiv Botches... Meltzer will es für seine kleine geschlossene Welt vielleicht schön reden... Beim Piledriver kann man genau sehen wie Naito auf der Tischdecke ausrutscht, das Gleichgewicht verliert und abstürzt und Omega mit der Seite seines Kopfes genau auf die Tisch Kante schlägt (und die NJPW Tische sind Stein hart)...
Flamare
15.08.2017, 11:12 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Würde mich überraschen, wenn es wirklich so wahr. Omega hat zwar stellenweise schon übertrieben reagiert, als er auf den Boden geknallt ist, allerdings sah Naito nach dem Aufprall auf dem Ringpfosten doch sehr angeschlagen, fast schon ausgeknockt aus.
 


Der Piledriver war imo definitiv kein botch. Naito hat vorher das Rail verschoben und immer schön auf Kennys Kopf aufgepasst.
Creed
15.08.2017, 12:17 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Der Piledriver war imo definitiv kein botch. Naito hat vorher das Rail verschoben und immer schön auf Kennys Kopf aufgepasst.
 


Aber warum soll Naito zwischen Absperrung und Tisch hüpfen wo einfach kein Platz war, anstatt durch den Tisch wie sonst auch immer. Das sah schon arg unglücklich aus. Dass er den Kopf schützt zeigt meiner Meinung nach nur, dass er ein Profi ist der sein Handwerk versteht.
Bei der Aktion gegen den Pfosten bin ich mir nicht so sicher. Solche Aktionen gibt es ja immer mal wieder, aber Naito sah nach der Aktion alles andere als gut aus und Omega wirkte auch leicht geschockt. Aber vielleicht sind beides einfach nur gute Schauspieler.

Das Turnier ansich fand ich klasse, es gab viele geile Matches und mit dem Sieger bin ich auch komplett zufrieden. Klar es war vorhersehbar, aber lieber so als irgendein Bullshit Ende nur um zu überraschen.
Die einzigen 2 Sachen die mich etwas stören waren die Darstellung des Destinos und ZSJ.
Eigentlich finde ich den Umgang mit den Finishern bei NJPW vorbildlich. Nach einem ist Schluss und nur selten kickt einer mal aus einem aus. Aber beim Destino hat man es irgendwie komplett verhauen. Das man aus so einer „Kontervariante“ rauskommt finde ich ja noch ok, "war kein richtiger Destino sondern nur ein Konter" würde ich komplett mitgehen. Aber warum braucht Naito fast immer am Ende 2 um zu gewinnen? Vor allem zeigt er einen der Gegner kommt raus und dann zeigt er gleich noch mal einen und der Gegner bleibt liegen. Warum belasse ich es nicht bei einem. Das ist ja fast schlimmer als bei der WWE.

Mit ZSJ kann ich einfach nix aber auch wirklich überhaupt nix anfangen. Dieses an den Gliedmaßen rumgeziehe finde ich einfach nur langweilig. Dazu kommt noch das ich es beim G1 einfach unglaubwürdig finde. Mir kann keiner weiß machen das ein Fale, bei dem ein Oberarm breiter ist als ZSJ Beine zusammen, nicht aus so einem Griff rauskommt. Aber gut Ich spar mir seine Matches in Zukunft einfach, so spar ich wenigstens ein wenig Zeit.
Miss Mizanin
15.08.2017, 14:12 Uhr
vergab Note 2
Einloggen und zitieren
Zitat:
Aber warum soll Naito zwischen Absperrung und Tisch hüpfen wo einfach kein Platz war, anstatt durch den Tisch wie sonst auch immer. Das sah schon arg unglücklich aus. Dass er den Kopf schützt zeigt meiner Meinung nach nur, dass er ein Profi ist der sein Handwerk versteht.
Bei der Aktion gegen den Pfosten bin ich mir nicht so sicher. Solche Aktionen gibt es ja immer mal wieder, aber Naito sah nach der Aktion alles andere als gut aus und Omega wirkte auch leicht geschockt. Aber vielleicht sind beides einfach nur gute Schauspieler..
 


Ich hab das Match mittlerweile sieben Mal gesehen und komme immer wieder zum selben Ergebnis: Naito war für einen kurzen Moment ausgeknockt bei der Aktion mit dem Pfosten. Er verkauft die Moves seiner Gegner ja immer sehr gut, aber da war er schlicht und ergreifend kurz weg vom Fenster.

Auch Omega ist mehr als unglücklich mit dem Kopf aufgekommen. Natürlich tat das weh, aber da war auch eine Menge Schauspiel dabei, um die Aktion besser darzustellen, als sie letztendlich war.

Was Meltzer mittlerweile sagt, ist doch eh Mist. Bei ihm geht es nur noch darum, möglichst vielen NJPW-Matches 5 Sterne zu verpassen, während er bei WWE grundsätzlich alles schlecht redet.
Stormbringer
15.08.2017, 16:01 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
@ Stormbringer

Jedem seine Meinung und so, ich habe zum Beispiel eine ähnliche Anzahl Beschwerden gegenüber einem anderen Produkt, WWE. Meine Lösung: ich schaus nicht. Für dich die Frage: Wenn angeblich alles scheiße ist, warum schaust du es?
 

Wer sagt, dass ich das ständig tue? Ich schaue in loser Folge mal ein gehypetes Match ein, stelle fest, dass es immer dieselbe Leier ist, und lasse es dann wieder für ein Jahr bleiben. Puroresu ist für mich mit Misawas Tod und Kobashis Retirement gestorben.

Zitat:
Eigentlich finde ich den Umgang mit den Finishern bei NJPW vorbildlich. Nach einem ist Schluss und nur selten kickt einer mal aus einem aus.
 

Wie bitte? Wie viele Rainmaker hat Okada gleich gebraucht, um den Midcarder SANADA zu schlagen? Waren es vier?
Githao
15.08.2017, 16:16 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Bei ihm geht es nur noch darum, möglichst vielen NJPW-Matches 5 Sterne zu verpassen, während er bei WWE grundsätzlich alles schlecht redet.
 


Als müsste man das überhaupt noch.
Creed
15.08.2017, 16:44 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Wie bitte? Wie viele Rainmaker hat Okada gleich gebraucht, um den Midcarder SANADA zu schlagen? Waren es vier?
 


Ich sagte ja eigentlich. Der Rainmaker, der High Fly Flow und der Destino sind leider Ausnahmen.
Seite: 1 2 3

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die Ursprünge von Profiwrestling reichen weit zurück, in eine Zeit als nicht alles Work war und sich viele Kämpfer auf Jahrmärkten ihr Geld verdienten. Wie sich daraus der heutige Sport entwickeln konnte, beleuchten wir bei Genickbruch in einem Zeitstrahl. Von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Ausklang des 20. Jahrhunderts findet ihr dort alles, was das Wrestling bewegt hat. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Einblick in Gerolfingen
 
Interessantes bei GB
Wer sich ständig im Ring aggressiv bekämpft, der ist auch in seiner Freizeit nicht immer friedlich. Anders ist ein Großteil der unzähligen Verhaftungen von Wrestlern kaum zu erklären. Neben Gewaltverbrechen ist auch der Missbrauch von Substanzen ein häufiger Grund für einen Aufenthalt hinter Gittern. Genickbruch hat die Delikte in einer Datenbank zusammengefasst, damit ihr auf dem Laufenden seid, wenn ein Wrestler wieder einmal hinter Schwedischen Gardinen sitzt anstatt im Ring aufzutreten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite