Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

390.935 Shows4.937 Titel1.527 Ligen29.159 Biografien9.285 Teams und Stables4.072 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE SmackDown Live #954

Allgemeine Informationen
DatumDienstag, der 21. November 2017
VeranstaltungsortToyota Center in Houston, Texas (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme Song CFO$ - Take a Chance
KommentatorenByron Saxton, Corey Graves und Tom Phillips
Rating1.86 Punkte (2.662.000 Haushalte)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2883
Notendetails
1
   
14%
2
   
29%
3
   
29%
4
   
29%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (48)
Kämpfe bewerten
SmackDown wurde von Shane McMahon eröffnet. Dieser kam sofort auf die Survivor Series zu sprechen. Man wäre RAW nur knapp unterlegen gewesen, auch wenn diese Stephanie McMahons sicherlich anders darstellen werde. Er lobte noch das SmackDown-Roster, bevor er Kevin Owens und Sami Zayn zu sich rief. Beide Männer leisteten der Aufforderung folge, machten sich aber im Ring über Shane lustig. Er würde immer nach Ausreden suchen und sei eigentlich ein Versager. Zayn und Owens hätten ihm die gewünschten Siege bei der Series verschaffen können, doch Shane habe auf sie verzichtet. Dafür erwarteten sie eine Entschuldigung von ihm. Shane stellte im Gegenzug aber deutlich klar, was er von den beiden halte. Sie hätten vor nichts und niemanden Respekt und würden von ihren Kollegen gehasst. Das sahen die beiden Kanadier aber anders, denn schließlich wären sie wertvolle Rostermitglieder und zukünftige Hall of Famer. Hier hatte Shane schon genug von den beiden und wollte ihnen den Lieblingssatz seines Vaters entgegen schleudern, wurde aber von Daniel Bryan unterbrochen. Laut ihm solle Shane die Angelegenheit professionell und ohne Emotionen angehen und die beiden daher nicht feuern. Owens und Zayn fühlten sich durch die Aussage bestärkt, doch Bryan schnitt ihnen sofort das Wort ab. Randy Orton hätte er heim geschickt, da dieser Owens und Zayn umbringen wolle. The New Day hätten aber auch ein Hühnchen mit ihnen zu rupfen und da der Lockerroom auch nicht gut auf sie zu sprechen sei, so hätte er auch schon eine Lösung für dieses Problem parat: ein Lumberjack Match zwischen The New Day und ihnen beiden.


Shelton Benjamin vs. Jey Uso
Nach ausgeglichenem Beginn verlagerte sich das Geschehen kurz nach draußen. Nachdem es in den Ring zurückging, gewann Benjamin die Oberhand. Schließlich nahm Benjamin etwas Tempo aus dem Match und setzte einen Chin Lock. Aus diesem befreite sich Jey mit Punches, fing sich jedoch einen Knee Strike ein. Mit einem gekonterten Suplex, Superkicks und einem Samoan Drop bereitete Jey die Running Corner Smash vor. Benjamin verzog sich nach diesem nach draußen, wo Chad Gable Jeys Dive abblockte, dafür aber von Jimmy Uso attackiert wurde. Benjamin kehrte in den Ring zurück, verbuchte einen Nearfall, fing sich dann aber einen Superkick von Jey ein, der diesem ebenfalls einen Nearfall brachte. Gable lenkte Jey erneut ab, wurde von diesem aber ausgeschaltet. Daraufhin stieg Jey zum Splash auf das oberste Seil, verfehlte aber Benjamin und wurde nach dem Pay Dirt gepinnt.
Sieger: Shelton Benjamin

Backstage versuchten Owens und Zayn vergeblich erst Baron Corbin und dann Bobby Roode auf ihre Seite zu ziehen. Ersterer lehnte in kurzen, knappen Worten ab, während Roode sie daran erinnert, dass er in dem Match gestanden hätte, welches sie versaut hätten und er ihnen dafür noch die Rechnung präsentieren werde.

An anderer Stelle erhielt Naomi ein Gesicht aufs Gesicht gemalt, wobei sie über die Ereignisse bei der Survivor Series fabulierte. Ruby Riot, in Begleitung von Liv Morgan und Sarah Logan, kam vorbei und stellte sich Naomi erst verbal vor, dann auch mit Strikes und Punches. Becky Lynch kam Naomi zur Hilfe, wurde von den Drei NXT-lerinnen ebenfalls abgefertigt und in eine Tür geworfen, die sie dann noch mehrfach gegen Becky stießen.

Shane und Daniel unterhielten sich in Shanes Büro über das Auftauchen der 3 Damen aus NXT. Daniels Idee mit dem Lumberjack Match fand Shane klasse. So könne sich das Roster an den beiden revanchieren, bevor Bryan sie dann feuere. Er werde sich in sein Hotel begeben und sich das von dort genüsslich anschauen.

The Bludgeon Brothers (Luke Harper und Erick Rowan) vs. Hype Bros (Zack Ryder und Mojo Rawley)
Die beiden Bros. waren nicht wirklich Hyped für die Bludgeon Brothers, die sie innerhalb kürzester Zeit auseinandernahmen und schlussendlich Rawley nach einer Double Team Aktion pinnten.
Sieger: Erick Rowan und Luke Harper

Natalya wurde in einem Interview zu den letzten Entwicklungen in der Women’s Division befragt. Dies war Nattie aber egal. Die einzige Veränderung die wichtig sei, wäre der Wechsel des Titels zurück zu ihr. Charlotte Flair bilde sich ein, eine großartige Woche erlebt zu haben. Erst der Titelgewinn, dann die Gratulation von Ric Flair, dann der Sieg über Alexa Bliss. Selbst ihre Katze könnte Alexa besiegen, Charlotte solle sich also gar nichts einbilden. Charlotte glaube Wonder Woman zu sein, doch sie würde sich wundern, welche Frau sie heute besiegen werde.

Nach Bildern von Paul Heymans Aussagen über AJ Styles kam jener zum Ring. Er hätte gern heute seinen Sieg über Brock Lesnar gefeiert, doch das sollte nicht sein. Er hätte viele Glückwünsche für seine Leistung erhalten, doch er hasse es zu verlieren. Auf der anderen Seite wäre nicht er derjenige gewesen, der in den Backstage-Bereich gehumpelt wäre. In einem eventuellen Rematch würde er Lesnar schlagen. Anschließend wandte er sich wieder SmackDown-Themen zu, denn Jinder Mahal hätte großspurig erklärt, dass er ihm den Titel wieder nehmen werde. Nun, hier wäre seine Chance dies zu tun. Mahal erschien auf dem Titantron und erklärte AJ, dass er sein Match dann fordern werde, wenn es an der richtigen Zeit sei. Vor 2 Wochen hätte ihn AJ auf dem falschen Fuß erwischt, weil er sich auf Lesnar vorbereitet habe. Doch wenn sie sich wieder treffen, so werde ihm das nicht gelingen. AJ erinnerte Mahal daran, dass dieser doch ausgeruht sei und es keine bessere Situation geben würde, sich den Titel zurückzuholen. Mahal sah diese Situation aber eher bei Clash of Champions gegeben, denn dort werde er sein Rematch einfordern. Im nächsten Moment attackierten The Singh Brothers AJ, doch der Champion konnte die beiden abwehren und mit einem Styles Clash ein Statement in Mahals Richtung setzen.

Backstage waren Owens und Zayn noch immer auf der Suche nach Unterstützung. Sie fanden Aiden English, wie er Rusev seine Gesangskünste präsentierte. Sie erklärten den beiden, dass sie nicht SmackDown hintergehen wollten, sondern auf der Suche nach Leuten wären, die von Shane übergangen worden wären. Bei Rusev hatten sie mit seinem, zu Gunsten von John Cena gestrichenem Qualifying Match auch gleich ein Beispiel parat.

WWE SmackDown Women’s Title Match
Natalya vs. Charlotte Flair (c)

Natalya holte sich Charlotte sofort auf die Matte. Nach einigen Kicks kam Charlotte mit einem Back Elbow und einigen Chops zurück. Doch dann war Natalya mit ihrer Discus Clothesline zur Stelle und versuchte den Sharpshooter anzusetzen. Charlotte konnte sich zwar befreien, wurde aber in die Turnbuckles geschickt. Daraufhin ging Charlotte nach draußen, wohin Natalya folgte und ihre Gegnerin in die Absperrung schickte. Daraufhin dominierte Natalya das Geschehen, wurde mit einem Roll up aber überrumpelt, nach dem Charlotte in die Offensive ging. Kurz darauf verpasste Natalya Charlotte eine Ohrfeige, woraufhin es eine Phase mit schnellen Aktionen von beiden Seiten gab. Schlussendlich hatte Natalya ihre Gegnerin im Sharpshooter, doch Charlotte kam in die Seile und antwortete ihrerseits mit einem Backbreaker. Anschließend schickte sie Natalya in die Turnbuckles und stieg ihrerseits zum Moonsault auf die Seile. Natalya blockte die Aktion mit einem Tritt ab, wollte die Discus Clothesline zeigen, lief aber in den Spear von Charlotte. Daraufhin fiel sie nach draußen und blieb dort liegen. Im nächsten Moment tauchten Ruby Riot, Liv Morgan und Sarah Logan aus dem Publikum auf und attackierten Natalya.
Sieger via Disqualifikation: Natalya

Nachdem die Drei Natalya abgefertigt hatten, gingen sie in den Ring und nahmen Charlotte in die Mangel. Die versuchte sich vergeblich zu wehren, bekam dann aber die Signatures Moves der NXT-Damen ab.

Daniel Bryan wurde kurz darauf zu diesen Geschehnissen befragt, hatte aber keine Antwort parat. Owens und Zayn erschienen und erklärten Bryan, dass sie wüssten, was ihnen bevorstehe und dass er einen riesigen Fehler machen würde, wenn er sie feuere. Bryan wünschte ihnen viel Glück und marschierte von dannen.

Lumberjack Match
The New Day (Big E und Kofi Kingston) vs. Kevin Owens und Sami Zayn

Zu Beginn konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil erarbeiten. Sami versuchte schließlich die Lumberjacks einzusetzen, doch die machten keine Anstalten Kofi zu attackieren, als dieser mehrfach von Sami nach draußen befördert wurde. Als Zayn selbst nach draußen ging, sah dies aber schon ganz anders aus. Daraufhin versuchte Zayn sich zu verziehen, doch die Lumberjacks brachten ihn zurück in den Ring und schickten SmackDown in eine Pause. Nach der Pause kontrollierten The New Day das Geschehen, doch dann konnte Owens gegen Kofi das Blatt wenden und so wurde dieser die nächsten Momente in der Ecke von Owens und Zayn auseinandergenommen. Nachdem Owens Big E verhöhnt hatte, versuchte er einen Senton zu zeigen, doch Kofi zog die Knie an und blockte ihn so ab. Es gab den Wechsel auf beiden Seiten, bei welchem Big E mit Suplexes den Vorteil auf seiner Seite hatte. Einem Splash in der Ecke wich Zayn dann jedoch aus, Kofi wechselte sich ein und holte mit einem Crossbody einen Nearfall. Derweil erwischten sich Owens und Big E mit Clotheslines und blieben liegen. Kofi schickte Zayn dann mit einem Back Drop nach draußen, wo sich Roode und Corbin um ihn kümmern wollten. Zayn wich jedoch aus und so traf Corbin Roode mit einem Forearm. Daraufhin begannen die beiden einen Brawl, der sich quer durch den Ring zog. Kofi schaltete Owens im nächsten Moment mit einem Running Forearm aus, wurde im nächsten Moment aber von Zayn eingerollt.
Sieger: Sami Zayn und Kevin Owens

Nach dem Ende des Matches attackierten English und Rusev Big E, während sich Owens ins Publikum verzog. Kofi kam Big E mit einem Crossbody zur Hilfe, woraufhin sich die 3 Jungs von The New Day wieder um Zayn kümmerten.

Owens war mittlerweile im Backstage-Bereich angekommen und traf dort auf Bryan. Den beschwor er, sie nicht zu feuern. Bryan fragte ihn, ob er sich um Zayn Sorgen mache, was Owens bejahte. Daraufhin erklärte Bryan ihm, dass er sie niemals feuern werde. Owens habe Talent und dies dürfe er in der nächsten Woche gegen Randy Orton unter Beweis stellen.

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zahlen, Zahlen, Zahlen...ihr wollt wissen, welcher Wrestler die meisten Matches bei World Wrestling Entertainment bestritten hat? Oder aber, wer die meisten Siege einfuhren konnte oder nahezu jeden Kampf verloren hat? Wer hat die höchste Differenz zwischen Siegen und Niederlagen? Klickt euch durch die gewaltigen Statistiken von WWE, seht wie viele Niederlagen der Undertaker wirklich erlitten hat und welcher Wrestler unermüdlich einen Kampf nach dem anderen bestritten hat! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Den klassischen Ringkampf gab es schon in der Antike, so weit blicken wir hier allerdings nicht zurück. Als Heldensagen gehen die Geschichten jener Männer beinahe durch, die wir in einer mehrteiligen Serie unseren Lesern vorstellen. Lest Biografien von Ed Lewis, Frank Gotch, George Hackenschmidt, Jim Londos und vielen anderen Legenden aus der Ursprungszeit des Pro Wrestlings, als die Grenzen zwischen Shoot und Work noch fließend waren! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenYEAs 2017PWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite