Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

393.856 Shows4.974 Titel1.530 Ligen29.348 Biografien9.400 Teams und Stables4.147 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWF Royal Rumble 1995

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 22. Januar 1995
VeranstaltungsortUSF Sun Dome in Tampa, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl10.000
KommentatorenJerry Lawler und Vince McMahon
Buyrate1.10 Punkte (440.000 Bestellungen)
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1328
Notendetails
1
   
28%
2
   
41%
3
   
19%
4
   
13%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (5)
Kämpfe bewerten
WWF Intercontinental Title Match
Jeff Jarrett vs. Razor Ramon (c)

Zu Beginn der Show kam eine Limousine an der Halle an, ihr entstieg Pamela Anderson. Dann begrüssten die Kommentatoren Jerry Lawler und Vince McMahon die Fans. Und schon war es an der Zeit für das erste Match, zu dem Jeff Jarrett vom The Roadie begleitet wurde. Als der Referee gerade nicht hinschaute, nutzte der Roadie die Chance und knockte Razor ausserhalb des Ringes aus. Der Referee zählte den Intercontinental Champ in der Folge aus. Jeff Jarrett passte das natürlich nicht, da der Titel so nicht wechseln konnte. Er nahm sich ein Mikro und sagte, für so etwas hätten die Fans kein Eintrittsgeld bezahlt. Jarrett sei hierher gekommen, um den Titel zu gewinnen, nicht um einen Countout-Sieg einzufahren. Würde Razor nicht zum Ring zurückkommen und das Match richtig zu Ende führen, sei er ein Feigling. Razor brachte den Referee deshalb dazu, das Match fortführen zu lassen. Jarrett bearbeitete nun das Bein von Razor. Hall wollte die Razor's Edge zeigen, doch durch sein angeschlagenes Bein schaffte er die Aktion nicht. Jarrett nahm Razor daraufhin in ein Small Package und gewann damit das Match.
Sieger und neuer WWF Intercontinental Champion: Jeff Jarrett


Stephanie Wyand wartete backstage auf den neuen Intercontinental Champ, aber er kam nicht. Daraufhin wurde zu Todd Pettengill umgeschalten, der sich in Pamela Andersons Umkleide befand. Mit im Raum waren ein Haufen Geschenke von den einzelnen Wrestlern. Todds Geschenk konnte in dem ganzen Haufen nicht gefunden werden. Er bot ihr daraufhin Süßigkeiten an, aber sie sagte, sie würde so etwas nicht anrühren. Jeff Jarrett war derweilen bei Stephanie Wyand angekommen, aber er hatte keine Zeit für Interviews.

The Undertaker vs. Irwin R. Schyster
Ted DiBiase begleitete I.R.S., der Undertaker hatte Paul Bearer an seiner Seite. Nach ein paar Kampfminuten kletterte DiBiase auf den Apron und wurde beinahe von I.R.S. getroffen. die beiden diskutierten daraufhin ausserhalb des Ringes, während der Taker zuschaute. Ein paar Momente später rief Ted DiBiase jemanden zum Ring - es waren die Druiden! Einer der Druiden kletterte auf den Apron und lenkte den Taker ab. I.R.S. wollte einen Cheap Shot zeigen, doch der Taker hatte die Aktion vorher durchschaut. Dann aber attackierte der Taker die Druiden ausserhalb des Ringes, und nun konnte I.R.S. seinen Cheap Shot erfolgreich anbringen. Das Match verlagerte sich wieder in den Ring, wo der Taker seinen Tombstone anbringen wollte, doch die Druidenhielten ihn davon ab. Kurz danach schaffte der Taker einen Chokeslam gegen I.R.S. und gewann das Match. Die Druiden attackierten den Taker nach dem Kampf. Daraufhin kam King Kong Bundy zum Ring. Er und der Taker starrten sich an. I.R.S. attackierte nun Paul Bearer, stahl ihm die Urne und machte sich damit davon. King Kong attackierte nun den Taker und schlug ihn zusammen. Nachdem Bundy und DiBiase abmarschiert waren, stand der Taker wieder auf und ging mit Paul Bearer in den Backstagebereich.
Sieger: The Undertaker

WWF Title Match
Bret Hart vs. Diesel (c)

Todd Pettengill redet nun mit Diesel über das anstehende Match. Diesel sagte, es sei ein wichtiger Kampf, deswegen sei jetzt nicht die Zeit um zu reden. Todd wurde anschliessend mit Bret Hart gezeigt und sagte ihm, dass Diesel nicht über das Match sprechen sollte. Bret meinte, es gäbe auch nichts darüber zu reden, er habe schon lang genug darüber nachgedacht. Die meisten Leute würden Diesel mögen, er selber auch, aber hier würde es ums Geschäft gehen, und das bedeutet, er wolle seinen Gürtel zurück. Vor dem Kampf grüsste Diesel Lawrence Taylor, den er zum Rumble eingeladen hatte. Bret versuchte im Match die Beine Diesels zu bearbeiten und ihn auf den Boden zu bringen, um keine Größennachteile zu haben. Während das Match lief, kam Shawn Michaels zum Ring und attackierte Big Daddy Cool. Der Referee brach das Match nicht ab, aber er schrie Michaels an, dass er verschwinden solle. Das Match ging weiter, Bret attackierte weiter die Beine Diesels und nahm ihn in den Sharpshooter. In dem Moment kam Owen Hart zum Ring und attackierte Bret. Owen entblösste einen Turnbuckle und stiess Bret dann dagegen. Der Referee liess das Match auch jetzt weiterlaufen. Einige Zeit später kamen Shawn Michaels und Owen wieder zurück zum Ring, und ebenso Bob Backlund. Owen und Bob attackierten Bret, und Shawn Michaels und der ebenfalls hinzukommende Jeff Jarrett mit seinem Roadie gingen auf Diesel los. Das Match wurde abgebrochen. Zahlreiche WWF-Offizielle kamen nun zum Ring und versuchten den ausbrechenden Brawl zu stoppen. Bob Backlund nahm Bret Hart in seinen Chickenwing, während die restlichen Leute weiter auf Diesel einprügelten. Diesel schaffte es jedoch, die Angreifer zu vertreiben, dann entfernte er auch noch Bob Backlund und schüttelte sich am Ende mit Bret die Hände.
Sieger: No Contest

WWF Tag Team Titles Match
Bob Holly und 1-2-3 Kid vs. Bam Bam Bigelow und Tatanka

Todd Pettengill wurde in Pamela Andersons Umkleidekabine gezeigt. Pam hatte sich gerade umgezogen. Tod war die Situation, mit einer nackten Frau in einem Raum zu sein, auch wenn er sie nicht sehen konnte, sichtlich unangenehm. Stephanie Wyand wurde daraufhin mit dem 1-2-3 Kid und Bob Holly gezeigt, die gleich um die Tag Team Titel antreten würden. Der Kid sagte, das Titelturnier sei eine große Chance für sie gewesen, und nun seien sie aufgeregt und nervös, weil nur noch ein Match verbleibt. Bob fügte hinzu, die beiden seien wie die San Diego Chargers, die ihre Chance auf den Superbowl bekommen hatten. Bam Bam Bigelow und Tatanka wurden von Ted DiBiase zum RIng begleitet. Die beiden dominierten dank ihrer deutlich überlegenen Körperkraft das Match. Bam Bam kletterte dann aufs Top Rope und wollte seinen Moonsault springen, doch Tatanka brachte versehentlich die Seile zum Schwingen und Bigelow stürzte hinunter. Der 1-2-3 Kid musste ihn nur noch pinnen. Die neuen Champs marschierten nach backstage, während Bigelow ausgelacht wurde, da er vom Kid geschlagen wurde. Auch Lawrence Taylor lachte ihn aus. Bigelow konfrontierte ihn und forderte ihn auf, aufzustehen. Die Fans riefen "L.T., L.T" und Taylor stand auf. Er reichte Bigelow die Hand, doch der stiess ihn nur nieder und marschierte dann ab. Einige Leute hielten Taylor nun davon ab, Bigelow zu attackieren.
Sieger und neue WWF Tag Team Champions: Bob Holly und 1-2-3 Kid

Shawn Michaels sprach nun über den Royal Rumble. Er erzählte, dass er Diesel im letzten Jahr eliminiert hätte, und heute wären gleich 29 Mann auf einmal dran. Shawn sagte, er würde den Rumble gewinnen und dann Arm in Arm mit Pamela Anderson sein. Lex Luger sagte, 1994 sei ein für allemal vorbei, nun würde es von neuem losgehen. Der Rumble würde zeigen, welcher WWF-Wrestler zu den Männern zählt, und welcher nur zu den kleinen Jungs. Es sei an der Zeit sein Ziel in der WWF zu erfüllen, und dafür würde er heute gewinnen.

Royal Rumble Match
Shawn Michaels vs. Adam Bomb vs. Aldo Montoya vs. Bart Gunn vs. Billy Gunn vs. Butch vs. Luke vs. Crush vs. Davey Boy Smith vs. Dick Murdoch vs. Doink the Clown vs. Duke Droese vs. Eli Blu vs. Fatu vs. Henry O. Godwinn vs. Jacob Blu vs. Jimmy Del Ray vs. King Kong Bundy vs. Kwang vs. Lex Luger vs. Mabel vs. Mantaur vs. Mo vs. Mr. Backlund vs. Owen Hart vs. Rick Martel vs. Sione vs. Steven Dunn vs. Timothy Well vs. Tom Prichard

Nachdem sich Vince McMahon bei Lawrence Taylor für die Vorfälle entschuldigt hatte, kündigte der Ringannouncer Pamela Anderson als Special Guest Hostess an. Sie wird den Gewinner des Rumble bei Wrestlemania zum Ring begleiten. Der Royal Rumble begann, Nummer 1 war Shawn Michaels und Nummer 2 der British Bulldog. Das Match ging also los, und nach ein paar Minuten sollte Owen Hart zum Ring kommen. Bret Hart jedoch kam ihm nach und attackierte ihn, so dass er es nicht bis zum Ring schaffte. Nach einiger Zeit liess Bret von Owen ab, und The Rocket schleppte sich zum Ring. Als Bob Backluns später erschien, wurde auch er von Bret Hart attackiert. Als er es dann zum Ring geschafft hatte, wurde er postwendend von Lex Luger eliminiert. Wieder war Bret Hart zur Stelle, attackierte Backlund und brawlte mit ihm in den Backstagebereich. Die letzten vier Mann im Ring waren Crush, Shawn Michaels, der British Bulldog und Lex Luger. Luger wurde als erster der vier eliminiert, und zwar durch Shawn Michaels. Der Heartbreak Kid versuchte nun einen Deal mit Crush, um den Bulldog zu vernichten, doch Crush attackierte Michaels. Er schaffte es beinahe, den Heartbreak Kid zu eliminieren, doch da war Davey Boy zur Stelle und beförderte Crush mit einer Clothesline übers Top Rope aus dem Ring. Damit waren die ersten beiden, die anfangs im Ring waren, auch die letzten beiden. Das Match ging hin und her, und der Bulldog schaffte es, Michaels übers Seil zu werfen. Die Musik von Davey Boy begann zum Zeichen seines Sieges zu spielen. Michaels jedoch hatte sich am obersten Seil festgehalten, seine beiden Füße hatten den Boden nie gleichzeitig berührt. Michaels hangelte sich wieder in den Ring und eliminierte den feiernden Bulldog. Damit hatte Michaels gewonnen. Gemeinsam mit Pamela Anderson feierte er den Sieg, und damit endete der Royal Rumble.

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Hinter jedem guten Sportler steckt auch ein guter Trainer - diese Weisheit trifft auf das Wrestling genauso zu, wie auf andere Sportarten. Niemand erlernt das Wrestling ohne entsprechende Ausbildung, je besser der Lehrmeister, desto besser häufig auch der Schüler. Wir haben uns die Mühe gemacht, diese Ausbidlungsverhältnisse in unserer Datenbank zu erfassen, so bleibt ihr im Bilde darüber, wer die aktuellen Superstars zu dem gemacht hat, was sie heute sind. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite