269.209 Shows3.624 Titel1.121 Ligen23.831 Biografien7.433 Teams und Stables2.899 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
TNAW Genesis 2006

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 19. November 2006
VeranstaltungsortUniversal Studios in Orlando, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl900
KommentatorenDon West und Mike Tenay
Navigation
zum Showarchiv: TNAW
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Notendetails
1
   
0%
2
   
0%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Kämpfe bewerten
2 on 3 Handicap Match
VKM (BG James & Kip James) vs. Serotonin (Johnny Devine, Kazarian & Maverick Matt)

Kazarian, Matt und Devine kommen mit Kendo Sticks heraus und die Voodoo Kin Mafia mit Stühlen. Im Publikum gibt’s "DX sucks"-Chants. Matt beginnt den Kampf gegen BG James und lockt ihn in seine Ringecke, wo James dem Movement zum Opfer fällt. Das hält allerdings nicht lange an, denn BG kommt mit einigen Rechten zurück, wird dann allerdings mit einem Superkick von Matt Bentley getroffen. Devine wird eingewechselt und beißt BG James ins Ohr. Es folgt ein Body Block und erneut beißt Devine zu. BG nimmt sich erst mal eine Auszeit, wird dann allerdings von Kazarian mit einem Kendo Stick bearbeitet. Die drei schaffen es BG auf ihrer Seite zu halten, als Matt einen Dropkick gegen BG zeigt, was aber nur für einen Two Count reicht. BG kommt mit einem Forearm zurück und kann dann Kip einwechseln. Kip verprügelt erst mal alles und verpasst Matt einen Pedigree, bevor er die Sweet Chin Music andeutet. Dann allerdings schmeißt er Matt und Kazarian aus dem Ring, bevor er Devine einen Cobra Clutch Slam verpasst und den Sieg einfährt.
Sieger: VKM (BG James & Kip James)

Nach dem Match schnappt sich BG noch mal das Mikrofon und erwähnt erneut Vince McMahon, Michael Hickenbottom und Paul Levesque. Den nächsten Schritt in diesem Krieg werde es am Donnerstag bei Impact geben.

Mike Tenay und Don West gehen noch mal den Rest der Card durch, als Kazarian und Matt noch mal heraus kommen und tragen einen vermummten Devine zum Ring, wo sie ihn dazu bringen sich hinzu knien. Daraufhin kommt Raven komplett in weiß gekleidet, mit einem ledernen Mundschutz zum Ring und Devine wird von der Vermummung befreit und kassiert einen Kendo Stick Schlag auf den Rücken. Devine kniet einfach da und kassiert einen Schlag nach dem anderen. Als Raven fertig ist, posiert er noch kurz und geht dann einfach. Die Fans chanten "One more time", während Devine aufsteht und mit Kazarian und Bentley Raven folgt.

Backstage sieht man nun Shane Douglas und die Naturals. Der Franchise spricht darüber wie die Naturals Team 3D in einem Tables Match geschlagen haben und Team 3D nun mit den Schwänzen zwischen den Beinen nach Japan abgehauen sein. Wir sehen außerdem den zerbrochenen Tisch, auf dem "Team 3D Was Here" geschrieben steht.

The Naturals (Andy Douglas & Chase Stevens) (mit Shane Douglas) vs. Jay Lethal & Sonjay Dutt (mit Jerry Lynn)
Jerry Lynn begleitet Dutt und Lethal bis auf die Rampe, geht dann allerdings wieder in den Backstage Bereich. Die Naturals haben neue Klamotten, mit Shane Douglas Logo drauf und attackieren ihre Gegner noch vor dem Gong. Sie würgen die beiden und schreien, dass sie mehr vom Team 3D wollen. Stevens versucht nun außerhalb Lethal eine Powerbomb zu verpassen, aber Lethal blockt und hilft dann Dutt bei einem Backdrop gegen Douglas, der diesen auf seinen Partner befördert. Lethal und Dutt springen daraufhin gleichzeitig mit Dives auf die Naturals. Zurück im Ring zeigen die beiden Xler einige Double Team Moves gegen Stevens, aber Douglas geht dazwischen. Dutt mit einem Powerdrive Elbow gegen Stevens für einen weiteren Two Count. Lethal kommt nun rein und setzt nach, aber Stevens tritt tief. Douglas kommt herein und würgt Lethal mit den Seilen. Ein erneuter Tieftritt, dieses Mal von Douglas und weitere Tritte gegen den am Boden liegenden Douglas. Stevens kommt zurück und würgt Lethal. Erneutes Double Teaming der Naturals und schon findet sich Lethal in einem Abdominal Stretch von Douglas wieder. Stevens gibt von außerhalb Unterstützung, was der Referee irgendwann auch sieht, woraufhin der Griff gelöst werden muss. Douglas setzt allerdings nach und zeigt ein Jumping Knee für einen Two Count. Stevens wechselt sich ein und zeigt ein Running Knee. Lethal versucht ein Comeback einzuleiten, aber Stevens fängt ihn mit einem Wheelbarrow Suplex ab. Stevens steigt aufs Top Rope und zeigt einen Elbow. Douglas steigt nun auch noch aufs Top Rope, aber ihn kann Lethal mit einem Schlag in den Magen stoppen. Der Wechsel mit Dutt, der nun auf Stevens einschlägt und dann einen Dropkick und eine Flying Headscissors zeigt. Dropkick von Dutt gegen Stevens Knie. Dutt bearbeitet nun Douglas und zeigt dann einen Neckbreaker gegen Stevens für einen Two Count. Nun gibt es eine Springboard Senton gegen Douglas und einen Faceplant gegen Stevens, der dann auch noch einen Moonsault einstecken muss. Dutt steigt nun aufs Top Rope, aber Shane Douglas greift ein. Dutt kann ihn unter Mithilfe von Lethal zwar abwehren, wird dann allerdings von Stevens zu einer Powerbomb vorbereitet und muss sie tatsächlich einstecken.
Sieger: The Naturals (Andy Douglas & Chase Stevens)

Nun kommen LAX heraus und Konnan erklärt, dass sie amerikansiche Bürger seien und trotzdem versuche TNA Wrestling ihre Rechte zu beschneiden, indem sie ihnen nicht erlauben die amerikanische Flagge zu verbrennen, aber heute Abend werde sie Jim Cornette nicht aufhalten können.

Backstage interviewt Jeremy Borash nun Christopher Daniels bezüglich des Titelgewinns von seinem besten Freund Styles. Daniels erklärt, dass Styles wirklich sein bester Freund sei, aber wenn es um den Titel gehe, dann gehe es nur darum zu gewinnen. Daniels kommt dann auf Sabin zu sprechen und meint, dass Styles und ihm auch niemand etwas geschenkt habe, als sie die Division aufgebaut hätten. Sabin müsse lernen, was Respekt heiße.

TNAW X-Division Title Match
Christopher Daniels (c) vs. Chris Sabin
Lockup zum Start des Matches und Sabin hat seine Hände im Gesicht des Fallen Angels, als der Lockup gelöst wurde. Side Headlock und Wristlock von Daniels, aus dem sich Sabin aber befreien kann und verpasst Daniels eine Ohrfeige. Armwrist von Sabin, doch hieraus befreit sich Sabin und sticht Daniels in die Augen. Nach einem Forearm geht Daniels zu Boden, kann dann aber Hiptosses zeigen und Sabin findet sich außerhalb des Hexagons wieder und kann dort verschnaufen. Sabin will wieder in den Ring, doch Daniels kann dies verhindern und stellt sich frech auf Sabins Kopf, gefolgt von einem Moonsault. Nach Headbutts geht Sabin auf die Matte, kann dann aber Daniels mit einem Dropkick aus dem Ring kicken. Er täuscht einen Dive über das Toprope an, zeigt dann aber nur einen Double Axe Handle Blow. Daniels Hals darf Bekanntschaft mit der Ringabsperrung machen und zurück im Ring setzt es einen Hiptoss, einen Fistdrop und einen Kick gegen den Hinterkopf. Nervehold von Sabin, doch via Elbow kann sich Daniels befreien. Es soll eine Springboard Bodypress folgen, doch diese landete im Leeren und dafür wird er in den Seilen gewürgt und es gibt eine Surfboard Submission. Zuerst kann sich Chris Daniels befreien, wird dann aber kopfüber in die Ringecke gehangen und der typische hochgesprungene Dropkick Sabins folgt. Sabin holt sich einen Stuhl, doch AJ Styles kann einen Einsatz verhindern. Sabin ist wütend und schreit AJ an und will dann einen Baseball Slide gegen Daniels zeigen, der weicht aus und Sabin rutscht aus dem Hexagon. Daniels folgt mit einem Flying Bodypress vom obersten Seil. Man ist zurück im Ring und es gibt den Jawbreaker, den STO, einen Palm Strike und einen Uranage gegen Sabin. Doch der kämpft sich zurück und er zeigt einen Springboard DDT, verfehlt dann aber eine Clothesline und bekommt einen Enziguiri ab. Eine Rana soll folgen, doch Sabin kontert mit einer Powerbomb. Sabin mit einem Kick in die Magengegend und will nun einen Springboard zeigen, aber Daniels fängt ihn auf und zeigt den Fall from Grace. Es folgt der Best Moonsault Ever für einen Two Count. Angel’s Wings Ansatz, aber Sabin wehrt mit einem Dragon Screw Legwhip ab. Ein Running Kick in die Ringecke gegen Daniels. Sabin nun mit dem Cradle Shock Ansatz, aber Daniels macht ein Crucifix draus. Sabin versucht eine Powerbomb, aber Daniels rollt Sabin ein.
Sieger: Christopher Daniels

Sabin rastet aus, schnappt sich einen Stuhl und will auf Daniels losgehen, aber da kommt Jerry Lynn heraus gerannt und nimmt Sabin den Stuhl ab. Lynn schreit Sabin an, dass er Daniels’ Hand schütteln sollte. Sabin scheint zu folgen und schüttelt die Hand des Sieger, verpasst diesem dann aber den Cradle Shock und macht sich aus dem Staub, bevor Lynn ihn erwischen kann.

Nun wird ein Einspieler des Trios Nash/Starr/Shelley gezeigt, in dem Starr und Shelley mal wieder streiten und Nash versucht Frieden zu stiften. Nash erklärt ihnen, dass er sie führen könne und sie zu einer großartigen Karriere führen könne, so wie der Italian Stallion, George Scott, Reno Riggins, Lazertron und andere. Shelley und Starr scheinen zum Ende des Segment wieder auf einer Seite zu stehen.

Alex Shelley & The Austin Starr (mit Kevin Nash) vs. Lance Hoyt & Ron Killings
Kevin Nash spielt Co-Kommentator für dieses Match. Er meinte dabei, dass nicht AJ Styles oder Chris Daniels die Pioniere der X-Division sind, sondern er. Nachdem er in den letzten WOchen mit Chris Sabin gefehdet hatte, meinte er nun zu Tenay, dass er sich Sabin gut in seiner Crew vorstellen könnte. Nash hat sich übrigens den Arm verletzt, darauf angesprochen meinte er, dass er sich diese Verletzung in der Nippon Budokan Hall in Tokio zugezogen habe, wo er seinen X-Division Title verteidigt habe und einen 375 Black Hurrancan Twist zeigte, dabei aber auf den Hallenboden landete - sein Match beendete er aber dennoch. Killings und Shelley starten zuerst und es gibt ein Kräftemessen. Alex will mit einem Headbutt Killings übertölpeln, bekommt aber dann einen Shoulderblock ab. Alex rächt sich mit einem Tritt in den Magen, dies geht schief, denn Killings zeigt eine Faceplant. The Austin Starr wechselt sich ein und soll den Daniel Sun-Gedächtniskick abbekommen. Beide hampeln im Ring herum, doch Starr macht da nicht mit und kickt auf Ron ein. Killings mit einem Powerslam und Killings und Hoyt erlauben sich einen Spaß und spielen mit The Austin Starr herum. Sie zeigen Hiptoss und Double Elbow. Starr will Shelley einwechseln, doch es setzt einen Flapjack von Hoyt, so das es nicht zum Wechsel kommen kann. Shelley wird vom Apron befördert und es soll ein Moonsault kommen, den Shelley aber verhindern kann, so dass Hoyt im Tree of Woe hängt und Starr Hoyts Knie mit einem Dropkick bearbeitet. Die Heels mit Teammoves, doch Hoyt kann sich wehren, doch dies nicht von Dauer, denn es gibt eine Slingshot Senton von Starr und danach von Shelley. Twisting Slingshot und einen Neckbreaker gegen Hoyt. The Austin Starr steigt auf das Toprope, doch springt direkt in Hoyts Bigboot. Killings kann endlich eingewechselt werden und zeigt einen Flying Forearm. Misskommunikation zwischen The Austin Starr und Alex Shelley und Killing nutzt dies und zeigt einen Jawbreaker gegen Shelley und Dropkicks gegen beide Heels. Hoyt kommt in den Ring und hält Shelley für einen Top Rope Leg Drop von Killings bereit. Anschließend verfehlt Killings einen Sidekick gegen Shelley und landet unsanft auf dem dritten Seil. Starr und Shelley befördern nun Killings aus den Ring. Hoyt ist nun da und hebt Shelley aus, aber Starr tritt gegen sein Bein. Ein Dive von Starr gegen Killings folgt, während Shelley einen Frog Splash auf Hoyts angeschlagenes Bein zeigt. Shelley weist Starr an, dass er die Kamera in Position bringen solle, um den Pin aufzuzeichnen. Als Starr dies machen will, schnappt sich Hoyt Shelley und pinnt ihn mit einem Small Package.
Sieger: Lance Hoyt & Ron Killings

Kevin Nash ist natürlich nicht gerade begeistert und meint zu Starr, dass er nicht auf Shelley hätte hören sollen und macht Shelley für die Niederlage verantwortlich.

Nun wird Christian Cage Backstage interviewt und wird gefragt, ob er Styles auf seinem Weg zum World Title nicht übersehe. Christian meint, dass er in TNA noch ungeschlagen sei und niemals jemanden übersehen habe. Christian berichtet dann, dass Styles ihn in der Pre Show attackiert habe, da er die Sache nicht wie ein Mann klären wolle. Dann spricht er noch seine Siege über Jeff Jarrett, Abyss und Rhino an, bevor er erklärt, dass er der größte Star von TNA sei und egal, ob es nun Sting oder Abyss werde, er werde seinen World Title Shot kriegen.

Christian Cage vs. AJ Styles
Ähnlich wie der Mainevent ist dieses Aufeinandertreffen für viele Fans ein Dreammatch, doch da es nur minimalen Aufbau hatte, kommt es an diesen Status wohl kaum ran, zumal man wohl nicht einen epischen Kampf erwarten kann…ohne Aufbau. Zu Beginn ist unklar, wer denn hier als Sieger aus dem Match herausgehen wird, Styles mit Schlägen und einem Running Elbow. Christian zeigt dann einen Side Headlock und einen Shoulderblock, vorauf AJ Tritte in die Beine verpasst und Christian in einen Headlock nimmt. Eine Clothesline kann AJ abducken und zeigt daraufhin Shoulderblocks, Elbows und in der Ecke gibt es Chops. Einen Backdrop kann Styles auskontern und will seinen Finisher zeigen, der aber von Cage verhindert werden kann. Christian hat sich einen Stuhl geholt, doch der Ref kann dies verhindern, und AJ erwischt Christian, als er mit dem Ref diskutiert. Im Ring geht es weiter mit einem Flapjack gegen Christian Cage und als Cage außerhalb des Hexagons pausieren wollte, zeigt Styles eine Flip Senton. Styles setzt zu einem Springboard DDT an, doch Cage weiß sich zu helfen, zieht Styles vom Apron und hämmert ihn in die Guardrail. Chops werden ausgetauscht, doch Styles zeigt einen Dropkick, einer Clothesline und einem Kneedrop. Christian fleht in bester Flair-Manier Styles an aufzuhören, doch dies war nur ein Trick und katapultiert Styles in die Ringecke…Styles springt aber auf das mittelste Seil und zeigt den Quebrada. Styles klettert auf das Seil und springt auf Christian, der aber einen Spear zeigt. Unprettier-Ansatz, der aber in ein Buzzsaw Kick umgemünzt wird. Erneut der Versuch eines Springboard Moves, wieder gelingt dieser nicht, da es eine Powerbomb von Cage gibt.
Christian schnappt sich einen Stuhl, als Christopher Daniels heraus kommt und den Stuhl wegnimmt. Daniels und Christian ziehen beide am Stuhl, als Styles mit einem Sunset Flip ankommt. Christian kann sich allerdings am Stuhl festhalten und lässt sich dann auf Styles fallen und lässt gleichzeitigen Stuhl los, woraufhin Daniels auf den Hallenboden lässt. Christian hakt Styles Bein ein und das war’s.
Sieger: Christian Cage

Styles und Daniels streiten sich nach dem Match und schubsen sich gegenseitig. Offizielle, Sonjay Dutt und Jay Lethal kommen heraus und versuchen die beiden zu beruhigen. Auch Rhino kommt heraus und klärt den Ring, abgesehen von den beiden Protagonisten. Rhino erklärt ihnen, dass er monatelang gegen seinen früheren besten Freund gewrestlet habe und er jetzt Christian nicht noch eine Freundschaft zerstören lassen wolle. Er will, dass die beiden sich die Hand geben. Styles schnappt sich das Mikrofon und nennt Rhino "Dr. Phil" und meint, dass, wenn er einen Psychater brauchen würde, ihn anrufen werde. Styles ist sauern und stürmt davon und brüllt Daniels auf dem Weg weiter an, während Daniels und Rhino im Ring zurück bleiben und sich wundern, was da passiert sei.

Backstage halten AMW und Gail Kim nun eine Promo und beleidigen großteils LAX und erklären, dass sie im Gegensatz zu LAX stolze Amerikaner seien. Ein Video leitet zum Tag Team Title Kampf über. Vor dem Match kündigt Konnan nochmals das Verbrennen der US-Flagge an.

NWA World Tag Team Titles Match
LAX (Hernandez & Homicide) (c) (mit Konnan) vs. America’s Most Wanted (Chris Harris & James Storm (mit Gail Kim)

Das Match startete mit beiden Teams, die sich brawlten, Hernandez musste in die Absperrung und im Ring bekam Cide einen Double Underhook Slam ab. Double Hiptoss der Amis gegen Cide, der über das Toprope auf seinen Partner flog. Da Konnan Harris ablenkte, konnte Hernandez einen Shoulderblock zeigen, doch Harris zeigte daraufhin eine Thesz Press. Suplexansatz, doch diese gelingt nicht und Hernandez verpasst Harris einen Forearm. Homicide wechselt sich ein und es gibt eine Slingshot Senton gegen Chris Harris. Hernandez kommt wieder in den Ring und zeigt einen Shoulderblock und es gibt einen Chinlock. Harris kann sich befreien, doch Hernandez befördert Harris in die Ringecke. Homicide hat sich wohl was vom Shark Boy abgeschaut, denn er beißt Harris in den Kopf und Harris ist erneut im Chinlock. Harris ist wieder dran, er zeigt einen Spinebuster und kann Storm einwechseln – Backdrop gegen Homicide, doch dann muss er dank Hernandez über das Toprope aus dem Ring hinaus..denkste, Storm kann sich in Anlehnung an Shawn Michaels wieder zurück in den Ring hanglen und zeigt eine Kopfschere. Dropkick gegen Cide, doch Hernandez ist wieder da und es soll der Border Toss folgen, doch Harris kann seinen Partner aus dieser Situation befreien. Harris mit einer Suplesse, doch dann ist Homicide mit einem Tornado DDT da. Shoulderblock von Storm gegen Homicide und es soll die Death Sentence folgen, Hernandez kann dies abwenden und zeigt einen Chokeslam gegen Harris und eine Powerbomb gegen Storm, worauf ein Toprope Splash von Homicide folgt. Nachdem der Pinversuch verhindert werden kann, will Harris den Catatonic zeigen, Homicide kann dies verhindern und setzt zum Gringo Killer an, doch dies gelingt ihm nicht. Homicide fliegt gegen Hernandez, der dadurch aus dem Ring fliegt. AMW verpassen Homicide die Hart Attack, aber nur der Two Count. Storm setzt mit Enzugiris gegen beide Gegner nach und Harris zeigt eine Top Rope Clothesline gegen Hernandez. Es folgt die Death Sentence gegen Hernandez, aber Konnan lenkt den Referee ab und nimmt sich dann Gail Kim vor, was Harris dazu veranlasst den Ring zu verlassen, um Gail Kim zu helfen. Homicide attackiert währenddessen Storm hinterrücks mit dem Blowtorch und Hernandez zieht den Pin durch.
Siege: LAX (Hernandez & Homicide)

Nach dem Match will Homicide den Gringo Killer gegen Gail Kim zeigen, aber Petey Williams kommt mit einer Stange heraus gerannt und verjagt LAX. Jim Cornette kommt daraufhin heraus und spricht dann über LAX und ihr Verlangen die amerikanische Flagge zu verbrennen. Cornette erklärt, dass das Management von TNA entschieden habe, dass LAX nicht würdig seien, um TNA als Tag Team Champions zu repräsentieren und deswegen seien sie von nun an nicht mehr die Champions. "Bullshit"-Chants der Fans. Cornette fährt fort und droht, dass, sollte LAX bei Immapct nicht mit den Gürtel rüberkommen, sie gefeuert werden.

James Mitchell hält Backstage eine weitere Promo und meint, dass Sting sich nicht vor der Dunkelheit fürchten sollte, denn der schönste Tag im Wrestling sei, wenn er von Dunkelheit eingehüllt sein werde und Abyss der nächste NWA World Champion sei.

NWA World Heavyweight Title Match
Sting (c) vs. Abyss (mit James Mitchell)

Sting attackiert Abyss sofort und er verteilt Headbutts und einen Pescado. Brawling in den Zuschauerreihen und als man dann endlich am Ring ist, verfehlt ein Stinger’s Splash sein Ziel und Sting fliegt in die Guardrails. Abyss hat einen Stuhl und schlägt auf Sting damit ein. Er stellt zwei Tische am Eingangsbereich auf und packt ein Barbedwire Board auf den Tisch –Tischlein deck dich. Sting soll von der Rampe runter auf die Tische via Powerbomb verfrachtet werden, doch der Ringrichter erlaubt dies nicht. Beide Gegner brawlen Richtung Ring und Sting wird dort in eine Krawatte genommen, woraus er sich natürlich leicht befreien kann. Daraufhin zeigt Sting zwei Splashes und will dann auf das Toprope, wird aber gestoppt. Abyss wird auf die Matte geschubst und Sting fliegt mit einem Splash auf seinen Gegner für einen 2 Count. Abyss kann einen Big Boot zeigen, bevor James Mitchell seinem Lakaien den Titelgürtel übergibt. Bevor er diesen aber einsetzen kann, bekommt er einen Kick ab und der Scorpion Deathlock folgt, doch Abyss schafft es in die Seile – Rope Break. Sting will den Gürtel benutzen, doch fängt sich den Black Hole Slam ein. Ein Clotheslineversuch gelingt nicht und der Referee wird ausgeknockt. Mitchell übergibt Abyss den Beutel mit den Reißzwecken, doch Sting kann seinen Baseballschläger einsetzen und zeigt den Deathdrop. Der Referee erwacht, doch bevor er das Cover zählen kann, mischt sich James Mitchell ein, worauf sich Sting den Beutel holt und die Zwecken ausschüttet. Abyss soll hineinfliegen, doch Abyss dreht den Spieß um und Sting muss in die Reißzwecken. Cover von Abyss, doch Sting kickt raus, doch dann muss auch das Monster Abyss via Drop Toehold in die Tacks. Scorpion Deathlock und Abyss gibt auf…doch der Ringrichter sieht dies nicht, da er von Mitchell abgelenkt wird. Dafür wird der Manager in den Aufgabegriff genommen und er schreit vor Schmerzen. Gegen Abyss setzt Sting einen Stuhl ein, gar nicht seine Art…
Er ruft nach seiner Entrancekonstruktion, die von der Hallendecke hängt. Das Seil wickelt er um die Beine seines Gegners und Abyss wird hochgezogen wie eine Pinata. Sting schlägt immer wieder auf Abyss ein, bevor er sich erbarmt und Abyss wieder runterläßt. Sting treibt Abyss die Rampe herauf, woran ihn der Referee hindern will, aber dafür gibt es nur eine Clothesline von Sting. Der Referee will das Match abbrechen und tut dies auch tatsächlich. Sting wirft Abyss aber trotzdem von der Rampe und Abyss kracht durch die Stacheldrahtbretter und die Tische. Sting geht zurück in den Ring und stellt plötzlich fest, dass das Match vorbei ist. Laut NWA-Regeln, kann der Titel auch via DQ wechseln, was er somit auch tut. Damit ist Abyss neuer NWA World HEavyweight Champion.
Sieger via DQ und neuer NWA World Heavyweight Champion: Abyss
Mitchell schnappt sich den Gürtel und legt ihn auf Abyss, der immer noch in Mitten des Stacheldrahts liegt, während Sting enttäuscht die Halle verlässt.

Dream Match of the Decade
Kurt Angle vs. Samoa Joe

Nachdem Jeremy Borash beide Gegner vorgestellt hatte, konnte das Dream Match of the Decade anfangen. Lock Up und Angle scheint starker zu sein und schon gibt es “This is awesome”-Sprechchöre. Single Leg Takedown von Kurt, doch Joe rettet sich in die Seile. Für diesen Move rächt sich Joe mit Tritten und Schlägen. Ein Irish Whip folgt, Angle kontert diesen und zeigt eine Release Suplex und mit einer Clothesline wird Joe aus dem Ring befördert. Joe kann aber Angles Beine erwischen und knallt Angle gegen da Absperrgitter. Beide sind wieder im Ring und es setzt Uppercuts von Kurt und er will einen Shoulderblock zeigen, läuft aber in den Ringpfosten, da Joe ausweichen kann. Joe mit einem Elbow Suicida durch die Seile, da Angle durch den verfehlten Move aus dem Ring flog. Joe kann Angle gegen die Treppe werfen und während Kurt Angle noch außerhalb des Ringes liegt, ist Joe schon wieder im Hexagon und legt sich mit Ringrichter Earl Hebner an. Angle kriecht zurück in den Ring und ist voller Blut (schon vor dem Match trug er ein großen Pflaster auf der Stirn) und Joe kickt auf diese blutende Stelle ein. Es gibt ein Headbutt und der Finger des Samoaners bohrt sich in die Wunde. Angle versucht sich aus der misslichen Lage zu befreien, muss aber einen Powerslam einstecken. Thilt-a-Whirl Backbreaker und der Ansatz zum Muscle Buster, doch Kurt befreit sich mit einem Headlock und einem DDT. Beide Männer sind dann am Boden und haben Probleme auf die Beine zu kommen. Als sie es dann schafften, gab es einen Schlagabtausch. Joe kann Angle in die Ecke drängen und er rennt an – Blind Charge! Darauf folgen 3 German Suplessen gegen Joe, die dritte Suplex versaut Angle, respektive Joe aber. Der Angle Slam soll folgen, daraus befreit sich Joe mit einem Armdrag und zeigt dann einen Jumping Kneekick und einen Enzuigiri. Der Muscle Buster soll folgen, der Finisher Joes und der sitzt auch. Anstatt aber wie normal den Kokina Clutch zu zeigen, covert Joe Angle, doch Angle kann die Niederlage verhindern, denn er hat die Schulter oben! Endlich kommt der Kokina Clutch, doch Angle befreit sich. Er duckt ein Clothesline ab und es folgt der Olympic Slam! Angle signalisiert den Ankle Lock und die Fans grölen “Make him tap“. Er setzt zum Ankle Lock an, Joe versucht sich daraus zu befreien und kann den Move kontern und Angle in den Kokina Clutch nehmen. Joe hält Angle im Choke, doch Angle schafft es irgendwie gleichzeitig Joe erneut in den Ankle Lock zu nehmen, so dass Joe den Chokehold löst. Den Ankle Lock zieht Angle hart an und zieht Joe in die Mitte des Hexagons. Hebner fragt Joe, ob dieser aufgeben möchte, doch Joe antwortete indem er sich rausrollte und Kurt in die Ringecke fliegt. Blind Charge von Joe, ähnlich wie Angle vorhin fliegt nun Joe Schulter voraus in den Ringpfosten und Joe muss erneut einen Olympic Slam einfangen. Angle nimmt Joe wieder in den Ankle Lock und Joe muss aufgeben. Nach knapp 13 Minuten ist somit die Siegesserie Samoa Joes beendet worden.
Sieger: Kurt Angle

Die Fans chanten "You tapped out". Joe schnappt sich ein Mikrofon und meint, dass sie verdammt noch mal recht hätten, denn er wisse, wann jemand an diesem einen Tag Gott verdammt besser sei. Joe will einen Rückkampf und die Fans chanten "One More Time". Joe streckt seine Hand aus und Angle deutet an, dass er einschlagen will, aber stattdessen sagt er einfach: NEIN! Und geht einfach. Angle bleibt aber noch mal auf der Rampe stehen und lässt sich feiern. Dann geht Angle und Joe bleibt im Ring zurück, während die Fans "Thank You Joe" chanten. Joe will Ruhe und meint dann, dass Angle es auch auf die harte Tour haben könne.
Die Kommentatoren reden dann noch einmal über den Mainevent, bevor Genesis endete.

 
 
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Über viele Jahre hat Genickbruchs fleißiger Wrestlingseher Axel seine Eindrücke von den betrachteten Veranstaltungen mit uns geteilt. In seiner Flimmerkiste geht er auf fast 100 Werke ein, gibt Empfehlungen ab, lobt sie, kritisiert sie oder zerreißt sie in der Luft. Vom Marktführer WWE über die gescheiterte WCW bis hin zu Indypromotions ist eine große Bandbreite an DVDs vertreten, die ihr in dieser Rubrik sozusagen mit ihm ansehen könnt. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
In Kanada liegt die Heimat einer der größten Familien des Wrestlingsports, dort ist auch der legendäre Dungeon beheimatet. Stu Hart bildete in seiner harten Schule unzählige Stars aus, darunter auch viele seiner Söhne. Große Erfolge wie jene von Bret "Hitman" Hart und schwere Schicksalsschläge wie der Unfalltod von Owen Hart lassen unsere Kolumne Family Tradition zu einem einzigartigen Abriss der Geschichte der Harts werden. Tretet ein in die Welt des pinken Ahornblattes bei Genickbruch! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Genickbruch.com © by GB-Team (2001-2014)          Datenbankversion BING (Bruch im neuen Glanz) © by Axel Saalbach (2006-2014)          Wrestlingdata.com-Version dieser Seite