Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

379.002 Shows4.828 Titel1.526 Ligen27.753 Biografien9.168 Teams und Stables3.964 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
ROH Supercard of Honor IV

Allgemeine Informationen
DatumFreitag, der 3. April 2009
VeranstaltungsortGeorge R. Brown Convention Center in Houston, Texas (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl1.800
Navigation
zum Showarchiv: ROH
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1501
Notendetails
1
   
75%
2
   
0%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
25%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (9)
Kämpfe bewerten
Nigel McGuinness erklärte zu Beginn, dass es wieder Zeit sei, seinen Titel zu verteidigen. Dies sei lange Zeit ein erfreulicher Grund gewesen, doch mittlerweile sei sein Körper so zerschunden, dass er in seinen Matches überlege, einfach aufzugeben. Doch wenn er die Ablehnung der Fans höre, dann bringe ihn das dazu nicht aufzugeben und seinen Titel weiter zu verteidigen. Vor genau 3 Jahren hätten er und Jerry Lynn sich schon einmal gegenübergestanden: Lynn, der Veteran und der Frischling. Doch nun wäre Lynn auf der Jagd nach seinem Titel. Diesen würde er jedoch nicht verlieren, so Lange es noch Fans gäbe, die ihn hassen.


Rhett Titus vs. Erick Stevens
Titus sprang, als Stevens nach dem nichterfolgten Code of Honor sich von ihm abwandte, mit einem Double Axe Handle auf Stevens ein. Doch Stevens konterte Titus schnell aus und übernahm mit einem Samoan Drop die Kontrolle. Titus kam dann jedoch mit einem Leg Lariat ins Match zurück und ging dann seinerseits in die Offensive. Nach einem Dropkick verbuchte Titus einen Nearfall. Nach diesem stieg er auf das oberste Seil und flog in einen Belly to Belly Suplex von Stevens. Der setzte dann zur Schlussoffensive an, wobei es Titus zwar gelang die Doctor Bomb zu blocken, doch nach dem Choo-Choo und einer Elevated Clothesline holte sich Stevens den 3-Count.
Sieger: Erick Stevens (6:46 Minuten)

Chris Hero, Incógnito und Eddie Edwards (mit Shane Hagadorn) vs. Kevin Steen, Jay Briscoe und Magno
Kevin Steen hatte mit Eddie Edwards noch eine Rechnung offen und ging auf diesen los. Nachdem man die Gemüter etwas beruhigt hatte, startete das Match mit Briscoe und Hero im Ring. Hierbei gewann Briscoe die Oberhand. Kurz darauf befanden sich die beiden Mexikaner im Ring und Magnos erste Aktion bestand darin, das oberste Seil zu zerstören. Dies nutzten die Heels und würgten Magno mit selbigem. Das Geschehen verlagerte sich kurzzeitig nach draußen, bis Magno und Icognito wieder in den Ring fanden. Icognito gewann die Oberhand, doch als Magno nahe genug an seine Ringecke kam, wechselte sich Steen selbst ein und ging wieder auf Edwards los. Als er, nach einem kurzen Brawl außerhalb des Rings, in diesen zurückkehrte trat Edwards gegen das mittlere Seil und verletzte so wieder Steens angeschlagenes Knie. Diesen Fakt nutzten die Heels aus und bearbeiteten in den nächsten Minuten Steens Knie. Edwards wurde seiner Sache dann zu sicher und begann Steen zu verhöhnen, was dessen letzte Reserven freisetzte und der Wechsel zu Jay Briscoe gelang. Dieser fertigte alle 3 Gegner ab, bekam dann aber einen Elbow von Hero ab, der nach einer Powerbomb noch einen Nearfall verzeichnete. Doch dann gelang Briscoe der Wechsel zu Magno und der schickte alle Gegner nach draußen, als Steen auf die drei flog. Magno setzte einen Moonsault hinterher. Wieder im Ring wollte Magno eine weitere Aktion vom Seil zeigen, als er durch Shane Hagadorn abgelenkt wurde. Dies nutzte Chris Hero aus und schnappte sich sein Elbow Pad. Nachdem Hero Magnos Moonsault ausgewichen war, schickte er ihn mit dem Roaring Elbow auf die Bretter.
Sieger: Chris Hero, Eddie Edwards und Icognito (14:15 Minuten)

Backstage regte sich D'Lo Brown über die Leute auf, die zu ihm gekommen waren und ihn gefragt haben, war er das täte, was er gerade tun. Ihm sei die Meinung der Leute egal, er will auch den D'Lo-Chant nicht hören. Ihm war die Art und Weise wie er Jay Briscoe geschlagen hat egal und bei seinem nächsten Gegner, Colt Cabana, sei ihm das ebenfalls egal, es ginge einfach darum, dass er siege.

Katsuhiko Nakajima vs. Roderick Strong
Nach einer ausgeglichen Anfangsphase folgte ein Austausch von Chops, mit dem besseren Ende für Nakajima. Strong kam mit einem Dropkick ins Match zurück und übernahm das Kommando, bis sich Nakajima aus dem Gutbuster befreite und einen Dropkick an Strongs linkes Knie setzte. Das Knie war in den nächsten Minuten das bevorzugte Ziel von Nakajima. Nach einem Irish Whip gelang es Strong Nakajima mit einem Elbow Strike und einem Enzuigiri aufzuhalten. Es folgte ein Austausch von Chops und Forearms, an dessen Ende Strong einen Backbreaker zeigte. Es ging ausgeglichen weiter, wobei Strong hauptsächlich Chops austeilte und Nakajima diese entweder mit Forearms oder Superkicks beantwortete. Strong musste dann einen Brainbuster einstecken, kam jedoch bei 2 aus dem Cover und schickte sich an Nakajima in den Strong Hold zu nehmen, welchen dieser in einen Ankle Lock konterte. Nachdem sich Roderick ins Seil gerettet hatte, versuchte er mit einem weiteren Backbreaker und Chops Nakajima abzufertigen. Dieser konterte jedoch mit 3 Superkicks, bis Roderick einem 4. Superkick auswich und den Gutbuster ins Ziel brachte. Mit dem Gibson Driver beendete Strong kurz darauf dann auch das Match.
Sieger: Roderick Strong (9:30 Minuten)

Bobby Dempsey vs. Kamala (mit Shane Hagadorn und Kim Chee)
Bobby Dempsey offenbarte zu Beginn die gleiche Brustbemalung wie Kamala, weshalb dieser Dempsey nicht angriff. Hagadorn wies Kim Chee mehrmals an, Kamala auf Dempsey zu hetzen, doch Kamala tat rein gar nichts. Hagadorn lies seinen Frust an Kim Chee aus, der dann aber auch genug hatte und Hagadorn umboxte und Kamala auf Hagadorn hetzte. Anschließend gab es noch einen Human Cannonball von Dempsey, wonach sich der weiße und der schwarze Kamala, auf Anweisung von Kim Chee, von dannen machten.
No Contest

Backstage hielt Alex Koslov eine Promo in russischer Sprache.

4-Way Match
Claudio Castagnoli vs. Brent Albright vs. Blue Demon Jr. vs. El Generico

Nachdem Albright Castagnoli einmal um den Ring gejagt hatte, begann der Schweizer gegen Blue Demon Jr. Die beiden lieferten sich einen offenen Schlagabtausch bis Castagnoli nach einer Head Scissors nach draußen ging. Blue Demon Jr. folgte ihm und rollte ihn nach einer schallenden Ohrfeige in den Ring zurück, wo ihn Brent Albright schon erwartete und seinen Frust an ihm ausließ. Castagnoli schickte ihn dann über das Seil nach draußen, was Generico auf den Plan rief, der Castagnoli und Blue Demon Jr. nach draußen schickte und mit einem Dive auf Castagnoli zur Stelle war. Der Schweizer erholte sich jedoch recht schnell und zog erst Albright nach draußen und entledigte sich dann auch Blue Demon. El Generico zeigte dann eine Top Rope Hurracanrana, wurde aber beim Versuch eines Leap Frogs mit einem Backbreaker ausgekontert. Claudio setzte weiter nach, erreichte ein paar Nearfalls und stieß immer wieder Albright vom Apron. Der revanchierte sich und wurde dann von El Generico eingewechselt. Clauido konnte Albrights Offensive unterbrechen und auch Blue Demon war der Meinung wieder mitzuwirken. Die beiden Mexikaner schalteten sich dann gegenseitig aus und so blieben Albright und Castagnoli übrig. Castagnoli blockte sowohl die Crowbar als auch den Exploder Suplex und rettete sich in die Seile. Referee Paul Turner wollte die beiden trennen, wurde jedoch von Albright weggestoßen, was Castagnoli ausnutzte und Albright mit einem Low Blow auf die Matte schickte.
Sieger: Claudio Castagnoli (9:13 Minuten)

Castagnoli wollte nach dem Match weiter auf Albright losgehen, doch Blue Demon Jr. und El Generico vertrieben den Schweizer.

Alex Koslov vs. Bryan Danielson
Koslov versuchte die Fans für seine Russia-Chants zu begeistern, doch die blieben lieber bei den USA-Chants für Dragon. So wie Danielson dieses Duell für sich entschied, so schaffte er es auch Koslov mit Mat-Wrestling lange Zeit zu übertrumpfen. Koslov nutzte dann eine Unachtsamkeit von Danielson und attackierte dessen Knie. Er schien Danielson damit kontrollieren zu können, doch der kam zurück und so musste kurz das Stop-Schild herhalten. Mittlerweile gab es auch Fans die für Koslov chanteten, was Koslov unaufmerksam werden ließ und es Danielson gelang ihn ins Surfboard zu nehmen. Kurz darauf schaffte es Koslov Danielson mit einem Suplex über die Seile nach draußen schicken und mit einem Crossbody nachzusetzen. Wieder im Ring blieb Koslov am Drücker und führte seinen Kosakentanz auf, doch dann kam Danielson zurück und schickte ihn mit einem Elbow Strike auf die Matte. Weiter ging es mit einem Knee Strike und einem Kick an den Rücken. Dann versuchte Danielson die Cattle Mutilation zu zeigen, doch Koslov befreite sich und zeigte nach einem Enzuigiri einen Frog Splash für einen 2-Count. Anschließend versucht Koslov das Match mit der Cattle Mutilation zu beenden, Danielson befreite sich und Koslov setzte Danielsons Elbow Strikes an den Hals an. Das sorgte bei Danielson für ganz schlechte Laune und es gab den Zeigefinger of Doom. Doch Koslov bremste ihn gleich wieder aus und zeigte einen Side Russian Leg Sweep. Nun sollte ein Frog Splash auf den mit der Russlandfahne zugedeckten Danielson geben, doch der wich aus, zeigte die Elbow Strikes an den Hals und zwang Koslov in der Cattle Mutilation zur Aufgabe.
Sieger: Bryan Danielson (15:17 Minuten)

Es folgte ein wenig Werbung für den ROH-Fanshop.
Seite: 1 2

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Über 100 Matcharten von A bis Z kennt unsere Datenbank, kennt auch ihr sie alle? Es beginnt mit dem klassischen 2 out of 3 Falls Match und endet mit dem Weapon on a Pole Match. Was aber ist wohl ein Iron Circle Match und wie endet ein Distillery Iron Man Match? Bei Genickbruch werdet ihr über die Standardstipulationen ebenso aufgeklärt wie über die verrücktsten Erfindungen der Booker. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
In den frühen achtziger Jahren reiste Ric Flair in die Dominikanische Republik, um dort den NWA World Heavyweight Title aufs Spiel zu setzen. Diese Reise sollte nicht so enden, wie er sich das vorgestellt hatte, denn für Flair und seinen Begleiter Roddy Piper stand am Ende eine Flucht in einer Ambulanz und ein Spucknapf voller Kokain zu Buche. Wie es dazu kam, das könnt ihr in unserer Skandale-Rubrik nachlesen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die vier apokalyptischen Reiter - Pestilenz, Krieg, Hunger und Tod - sind die großen Schrecken der Menschheit. Als sich in der Wrestlingwelt der 80er-Jahre ein Stable bildete, das alle anderen Bündnisse in den Schatten stellte und die Szene dominierte, war es daher naheliegend, dass sie sich selbst mit jenen Reitern verglichen. Die Four Horsemen waren geboren und Genickbruch erzählt in 12 ausführlichen Teilen ihre Geschichte! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite