Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

362.633 Shows4.671 Titel1.506 Ligen27.163 Biografien8.957 Teams und Stables3.807 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
CMLL Súper Viernes

Allgemeine Informationen
DatumFreitag, der 12. Februar 2010
VeranstaltungsortLa Arena México in México, Distrito Federal (Mexiko)
Zuschauerzahl16.200
Navigation
zum Showarchiv: CMLL
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 18
Notendetails
1
   
95%
2
   
5%
3
   
0%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (8)
Kämpfe bewerten
Drei Wochen waren vergangen, seitdem Místico im Rahmen des territorialen Tag-Team-Turnieres gegen die Técnicos geturnt war. Nach einer Woche des Schweigens hatte er sich selbst zum einsamen Wolf deklariert, der weder ein Técnico noch ein Rudo sein möchte. Fortan kämpfte er zwar weiterhin an der Seite von Técnicos, aber er verhielt sich wie ein Rudo und arbeitete nicht produktiv mit seinen Partnern zusammen. Zu allem Überfluss verlor er noch ein Einzelmatch gegen seinen bisherigen Teamgefährten Volador Jr. - und zwar nicht irgendwie, sondern clean, indem er mit seinem eigenen Finisher zur Aufgabe gezwungen wurde. Dies führte nun dazu, dass die beiden einstigen Partner vom Super Sky Team in einem Kampf um den von Místico gehaltenen Mexican National Light Heavyweight Title aufeinanderprallten.

Der gestohlene Titel

Nachdem ihm eine Woche zuvor selbst das gleiche Schicksal widerfahren war, attackierte Volador Jr. den Príncipe de Plata y Oro diesmal bereits auf dessen Weg zum Ring. Dadurch hatte der Sohn von Súper Parka von Beginn an die beseren Karten, und er spielte sie bis zum Ende der ersten Runde aus. Místico wehrte sich, indem er Volador Jr. direkt an die Maske ging und begann, daran herumzureißen. Dadurch, dass Volador Jr. händeringend versuchte, seine Maske zu schützen, bekam Místico ihn zu packen und verpasste ihm eine Liger Bomb - zu mehr reichte es für den einsamen Wolf jedoch nicht. Volador Jr. rappelte sich rasch wieder auf, und wenig später zwang er seinen Gegner mit einer modifizierten Mística zur Aufgabe.

Zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen war Místico also durch seinen eigenen Finisher geschlagen worden. Entsprechend wütend ging er die zweite Runde an, in der es für ihn galt, den 0:1-Rückstand wieder umzubiegen. Noch ehe der Durchgang angeläutet wurde, attackierte er Volador Jr., dessen Arme gerade von Ringrichter Tigre Hispano zum Zeichen des Punktgewinnes in die Luft gehoben worden waren. Fortan zeigte Místico eine brutale Aktion nach der anderen, weswegen sich Tigre Hispano und Jorge Gómez Garnica, der den Kampf als Vertreter der Box- und Lucha-Kommission am Ring verfolgte, immer wieder verzweifelt anschauten, weil sie nicht wussten, was sie machen sollten. Die mexikanischen Medien waren sich hingegen einig: Místico hätte gleich mehrfach disqualifiziert werden müssen - es geschah jedoch nicht. Nach rund neun Minuten im zweiten Durchgang musste Volador Jr. eine Powerbomb auf eine der Ringtreppen einstecken, schaffte anschließend aber einen Kickout, was Místico zusehends ratloser machte, da es bei weitem nicht der erste Nearfall in dieser Runde war. Volador Jr. nutzte die Ratlosigkeit seines Gegners aus, um die Initiative zu ergreifen. Místico wurde ins Hintertreffen gedrängt, weshalb er sich nicht anders zu helfen wusste, als Tigre Hispano abzulenken und gleichzeitig die Maske vom Gesicht von Volador zu reißen. Der Sohn von Súper Parka ging mit schützenden Händen vorm Gesicht zu Boden, woraufhin Místico ihn einrollte und auf diese unfaire Art und Weise zum 1:1-Ausgleich kam.

Aus Wut über den Ausgang der zweiten Runde riss Volador Jr. dem Champion in der Pause vor der allesentscheidenden dritten Runde die Maske vom Gesicht. Ein Fan warf dem Príncipe de Plata y Oro daraufhin eine neue Maske zu, doch auch diese fiel der Wut von Volador Jr. zum Opfer.

Volador Jr. hatte damit endgültig seine guten Manieren über Bord geworfen, und so bestritt er die dritte Runde entgegen seiner eigentlichen Rolle ebenfalls mit dem Movearsenal eines Rudos. Das half ihm jedoch nicht, die Oberhand zu gewinnen. Místico, der nach wie vor der Brutalere von beiden war, ging weiter rüde gegen ihn vor - unter anderem mit einer Powerbomb auf den Hallenboden. Danach wollte der Champion seinen Herausforderer mit der Mística zur Aufgabe zwingen, doch Volador Jr. zuckte sich aus dem Ansatz zu der Aktion heraus. Stattdessen rollte Volador Jr. seinen Gegner ein, legte bei dem Coverversuch die Beine auf die Seile - und schaffte es auf diese Weise, den Kampf zu gewinnen!

Damit hatte es nach zwei Dutzend Titelkämpfen, die das Consejo Mundial de Lucha Libre seit August inszeniert hat, zum ersten Mal wieder einen Titelverlust zu sehen gegeben - Volador Jr. ist neuer Mexican Light Heavyweight Champion. Tigre Hispano überreichte Volador Jr. den Gürtel und hielt seine Hände zum Zeichen des Sieges in die Luft. Místico starrte die beiden Männer perplex an, dann sprang er mit einem Spear Tackle in Volador Jr. hinein und prügelte ihm anschließend mit der geschlossenen Faust ins Gesicht. Tigre Hispano wollte dazwischengehen, doch Místico streckte ihn mit einem Foul nieder und schlug dann mit dem Titelgürtel auf den Ringrichter ein. Als er mit seiner Attacke fertig war, lagen Volador Jr. und Tigre Hispano ausgeknockt im Ring, während sich Místico den verlorenen Titelgürtel stahl und damit in Richtung Backstagebereich verschwand.

Die übrigen Kämpfe

Nur zwei Runden dauerte der Semi-Main Event des "Súper Viernes", in dem Súper Porky und Strong Man zusammen mit La Sombra auf La Peste Negra trafen. In dem von Comedyaktionen geprägten Duell gingen die Técnicos zunächst in Führung, da sich die Mannen von der Peste Negra La Sombra gegriffen hatten und ihn übers oberste Seil aus dem Ring geworfen hatten - etwas, was bei der ältesten Wrestlingliga der Welt illegal ist. Im zweiten Durchgang stellten dann Súper Porky (mit einem Senton gegen Mr. Niebla) und Strong Man (mit einem Fallaway Slam gegen Negro Casas) den Sieg für die Técnicos sicher.

Das den Medienberichten nach wrestlerisch beste Match des Abends lieferten sich Los Guerreros de la Atlántida mit dem Team von El Hijo del Fantasma, Máximo und El Valiente. Nachdem die Guerreros zunächst in Führung gegangen waren, schaffte El Hijo del Fantasma mit einem Double Nelson gegen einen der Rudos den Ausgleich. Am Ende nützte ihm und seinem Team das jedoch trotzdem nichts, denn mit einer Triple Atlántida schafften die Guerreros in der dritten Runde dann doch den Sieg. Último Guerrero zwang El Valiente zur Aufgabe, Rey Bucanero machte das gleiche mit El Hijo del Fantasma, und schlussendlich fiel Máximo Atlantis zum Opfer.

Das Lightning Match des Abends wurde von Stuka Jr. und Virus bestritten. Die gleiche Ansetzung hatte es bei einem "Lunes Arena Puebla" vor ziemlich exakt einem Jahr schon einmal gegeben. Damals siegte Virus, diesmal lief es andersherum: Stuka Jr. konnte den Kampf nach rund acht Minuten mit einem Plancha zu seinen Gunsten entscheiden.

In einem Kampf der Midgets-Division setzten sich Bam Bam, Bracito de Oro und Fantasy gegen Universito Dos Mil, Pequeño Violencia und Pequeño Warrior durch. Die Entscheidung fiel im dritten Durchgang via Disqualifikation, nachdem Pequeño Warrior die Maske von Bracito de Oro heruntergerissen hatte. In den mexikanischen Medien wird davon ausgegangen, dass damit der Startschuss für die erste Midgets-Fehde des Jahres 2010 gelegt worden sein könnte.

Der Opener der Show wurde von Delta und Guerrero Maya Jr. gegen Disturbio und El Inquisidor gewonnen. Zu den entscheidenden Pinfalls kam es nach einem Moonsault von Delta und einem DDT von Guerrero Maya Jr. gegen El Inquisidor. Der Kampf wurde in den Medien sehr gelobt - wie auch alle anderen Matches an diesem Abend. Ein solch durchgängig positives Medienecho bekam eine Luchashow schon seit sehr langer Zeit nicht mehr.

Ausblick

Die nächste Veranstaltung, die das Consejo Mundial de la Lucha Libre in der mexikanischen Hauptstadt inszenieren wird, wird der "Domingos Arena México" werden. Am Sonntagnachmittag wird es dann schon wieder einen Titelkampf geben: El Hijo del Fantasma muss seinen CMLL World Middleweight Title gegen Negro Casas verteidigen. Sollte Casas gewinnen, dann würde er zwei CMLL-Titel unterschiedlicher Gewichtsklassen gleichzeitig sein Eigen nennen können, da er seit einem Jahr schon der Träger des CMLL World Welterweight Title ist.

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Um Wrestler die zum alten Eisen gehören, geht es in der folgenden Rubrik nicht. Stattdessen beleuchten wir mehr als hundert verrückte Ideen in unserem Gimmick-Schrottplatz, die von den diversen Wrestlingligen weltweit produziert und meist auch rasch wieder eingestampft wurden. Es handelt sich dabei nicht um ganz so schwere Fälle wie beim Gimmickmüll (den wir unseren Lesern wärmstens ans Herz legen), aber auch am Schrottplatz ist genügend Material für euch aufbereitet um stundenlang zu lachen! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wer hat in einem Land die meisten Siege erkämpft? Wer trat im Jahr 2012 am Häufigsten in Deutschland an? Gab es in Afghanistan bereits Wrestlingshows und wenn ja, wer waren die Teilnehmer? Unsere Datenbank lässt sich auch nach Orten durchsuchen um Fragen wie diese zu klären. Neugierige Besucher können sich so unzählige Kombinationen zusammenklicken um bestens im Bilde zu sein. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite