289.402 Shows3.761 Titel1.161 Ligen24.390 Biografien7.736 Teams und Stables3.004 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE Bragging Rights 2010

Allgemeine Informationen
DatumSonntag, der 24. Oktober 2010
VeranstaltungsortTarget Center in Minneapolis, Minnesota (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl9.000
Theme Song Politics and Assassins - It's Your Last Shot
KommentatorenJerry Lawler, Matt Striker und Michael Cole
Buyrate137.000 Bestellungen
Navigation
zum Showarchiv: WWE
vorherige Show
nächste Show

Meinung zur Show abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2564
Notendetails
1
   
4%
2
   
38%
3
   
24%
4
   
12%
5
   
18%
6
   
4%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Card
Ergebnisse
Bericht
Meinungen (78)
Kämpfe bewerten
Kaum hatten die Kommentatoren das Publikum begrüsst, wurden sie auch schon von Vickie Guerrero unterbrochen, die ihr Herzblatt ankündigte.

Dolph Ziggler vs. Daniel Bryan
Das Match begann mit Matwrestling, Ziggler flüchtete aber immer nach draußen bevor es brenzlig wurde. Dort kassierte er aber ein Flying Knee, bei dem Bryan Vickie Guerrero übersprang, um ins Ziel zu kommen. Per Stun Gun kam Ziggler ins Match zurück und bearbeitete in der Folgezeit den Nacken des US Champions. Ziggler dominierte seinen Gegner und kam zu etlichen Nearfalls. Eine kurze Gegenoffensive fand ihr Ende, als Bryan mit einem Dropkick in die Ecke verfehlte und so blieb Dolph am Drücker. Schließlich konnte er sich aus einem Aufgabegriff befreien und das Match ausgeglichener gestalten. Mit einem Leg Lariat und einem Missile Dropkick kam der American Dragon nur zu Nearfalls, kassierte dann einen Superkick, der aber auch nicht mehr einbrachte. Sowohl der ZigZag und der Sleeper von Ziggler wurden gekontert, als auch ein Superplex von Bryan. Die Endphase wurde von einem doppelten Crossbody eingeläutet, nach dem beide erst einmal am Boden lagen. Eine Sequenz von Pinversuchen endete damit, dass Dolph seinen Three Count bekam, allerdings hatte Bryan das Bein auf dem Seil, was der Ringrichter nachträglich noch bemerkte. Bryan wurde in den Sleeper genommen, konnte sich aber nach einiger Zeit in die Seile retten, den LeBell Lock gegen den frustrierten Ziggler ansetzen und das Match so gewinnen.
Sieger: Daniel Bryan

Im Team RAW war man sich nicht sonderlich einig. Sheamus und CM Punk stellten den Führungsanspruch von The Miz in Frage, während Santino Marella quengelte, weil man ihm Knabberzeug versprochen habe.

Cody Rhodes und Drew McIntyre machten sich auf den Weg zum Ring und sprachen darüber, wie toll sie seien und dass niemand sich mehr traue, gegen sie anzutreten. In diesem Moment meldete sich der RAW General Manager per Mail zu Wort und gab bekannt, dass es ein Team bei RAW gäbe, dass würdig sei, gegen sie anzutreten. Daraufhin kam The Nexus zum Ring und Wade Barrett stellte die beiden Herausforderer für die Champions vor: David Otunga und John Cena.

WWE Tag Team Titles Match
Cody Rhodes und Drew McIntyre (c) vs. The Nexus (David Otunga und John Cena)

Otunga ließ Cena wissen, dass er das Match beginnen werde und verbrachte die nächsten Minuten damit, von den Champions vermöbelt zu werden. Rhodes und McIntyre wechselten regelmäßig, zeigten Double Team Moves, bis Cena ran durfte. Kaum hatte der eine gelungene Aktion gezeigt, verlangte Otunga wieder den Wechsel. Der kam aber nicht, denn die Champions machten weiter, wo sie mit dem ersten Gegner aufgehört hatten und dominierten das Match. Schließlich konnte Cena aus einem Camel Clutch heraus Rhodes huckepack nehmen und dann zu Boden befördern. McIntyre kassierte eine Powerbomb und den Five Knuckle Shuffle. Während Otunga immer noch den Wechsel wollte, blockte Cena erst McIntyres DDT und dann Cross Rhodes Er nahm Cody in den STF, der gab auf und der Titelwechsel war perfekt.
Sieger: John Cena und David Otunga

Otunga feierte mit beiden Gürteln bis er schließlich großzügig einen Cena überließ. Der Dank kam in Form eines Attitude Adjustments und ließ sich dann seinerseits feiern.

Backstage lästerten Maryse und Ted DiBiase Jr. über Goldust. DiBiase kündigte an, er werde sich seinen WWE Million Dollar Title zurückholen und Aksana abschieben lassen.

Ted diBiase Jr. vs. Goldust
Nach einem ersten Schlagabtausch konnte diBiase die Kontrolle übernehmen und setzte Goldust mit einem Dropkick, einem Back Elbow, einem Neckbreaker und klassischen Fist Drops nach Art des Million Dollar Man zu. Aus einem Headlock befreite sich der Goldjunge mit einem Back Suplex und setzte mit einem Bulldog und weiteren Aktionen nach. Vom Seil war er weniger erfolgreich, denn er sprang geradewegs in einen Defensivdropkick hinein. Den Dream Street konnte er kontern, musste aber einen Spinebuster einstecken. Während beide nach einem Zusammenprall am Boden lagen, bekamen sich außerhalb des Rings die Damen in die Wolle und so war Goldust abgelenkt und kassierte einen DDT, der zur Niederlage führte.
Sieger: Ted diBiase Jr.

Nach dem Match konnte sich Aksana wieder den Gürtel schnappen und Goldust verpasste Ted den Final Cut.

Team Lay-Cool kamen zum Ring und machten sich über Minnesota lustig. Das Segment wurde von Striker nicht nur als schlecht, sondern als The Shockmaster-schlecht bezeichnet.

WWE Divas Title Match
Layla (c) vs. Natalya

Natalya begann stark, zeigte einen Fireman's carry und einen langen Vertical Suplex sowie Liegestütze. Layla warf sie erst einmal raus, wo sie Michelle McCool, die eingreifen wollte, gegen die Absperrung beförderte. Layla konnte dennoch profitieren und zeigte im Ring einen Dropkick und nahm Natalya dann in ein Surfboard. Daraus konnte sich Natalya befreien und begann mit einem Slam eine Gegenoffensive, die nach einem Butterfly Suplex mit dem Sharpshooter endete. Michelle zog ihre Partnerin aus dem Ring und machte Anstalten, samt Gürtel die Halle zu verlassen. Natalya folgte den beiden und brachte Layla in den Ring zurück. McCool konnte ihr dabei aber einen Kick verpassen, den Layla zum Pin nutzte.
Siegerin: Layla

Den ungemütlichsten Arbeitsplatz des Tages hatte Josh Mathews erwischt, denn vom Grab aus musste er die Regeln des "Buried Alive" Matches erklären.

WWE World Heavyweight Title Buried Alive Match
Kane (c) vs. The Undertaker

Noch bevor beide im Ring waren ging es schon mit einer Prügelei los, die beide durch das Publikum und rund um den Ring führte, wobei auch die Stufen genutzt wurden. Wieder am Ring angekommen, warf der Undertaker einen Stuhl und ein Teil des Kommentatorenpults in den Ring, zeigte einen Legdrop auf dem Apron. Wieder ging es ins Publikum, wobei der Undertaker klare Vorteile hatte. Im Ring bekam Kane den Stuhl zu fassen und schlug seinen Bruder damit nieder. Er würgte den Undertaker mit dem Stuhl und schlug erneut zu. Es setzte zwei Chokeslams und dann zerrte er den Herausforderer Richtung Grab. Auf dem Weg befreite sich der Undertaker und es folgte ein weiterer Schlagabtausch. Kane warf Erde in die Augen des Takers und verpasste ihm einen Big Boot. Doch der Sensenmann setzte sich auf und nahm Kane in den Hell's Gate. Kane wehrte sich erst, klopfte dann ab und ging schließlich KO. Nun wandte sich der Undertaker Paul Bearer zu, doch bevor er ihm einen Chokeslam verpassen konnte, wurde er vom Nexus attackiert. Nach einiger Gegenwehr wurde die Übermacht doch zu viel und so konnte der wiedererwachte Kane dem geschwächten Undertaker problemlos die Urne überziehen und ihn dann ins Grab rollen. Die Nexus Mitglieder wollten ihn daraufhin begraben, wurden aber wieder weggeschickt. Wer mit dem Teufel im Bunde ist, braucht keine Schaufeln, sondern nimmt einen Bagger und so wurde der Undertaker unter reichlich Erde begraben und hatte wieder verloren.
Sieger: Kane

Nach dem Match ertönte ein Gongschlag, die Musik des Undertakers spielte und sein Symbol erschien auf dem Grabstein.

Backstage interviewte Josh nun Randy Orton, der ankündigte, John Cena fertig zu machen, sollte er sich in sein Match einmischen.
Seite: 1 2

 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
 
Interessantes bei GB
In den frühen achtziger Jahren reiste Ric Flair in die Dominikanische Republik, um dort den NWA World Heavyweight Title aufs Spiel zu setzen. Diese Reise sollte nicht so enden, wie er sich das vorgestellt hatte, denn für Flair und seinen Begleiter Roddy Piper stand am Ende eine Flucht in einer Ambulanz und ein Spucknapf voller Kokain zu Buche. Wie es dazu kam, das könnt ihr in unserer Skandale-Rubrik nachlesen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Für viele ältere Wrestlingfans sind die Montagskriege, oder auch Monday Night Wars, die glorreichste Zeit des Wrestlings. Die Einschaltquoten rasten damals in astronomische Höhen, gemeinsam wurde mehrfach die magische Marke von 10.0 Ratingpunkten überschritten. Die nWo, die D-X, legendäre Stables beherrschten den Konkurrenzkampf und die WWF läutete eine neue Ära ein - die Attitude Ära. Blicken wir gemeinsam zurück auf 6 Jahre beinharte Rivalität die das Pro-Wrestling für immer veränderten! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Genickbruch.com © by GB-Team (2001-2014)          Datenbankversion BING (Bruch im neuen Glanz) © by Axel Saalbach (2006-2014)          Wrestlingdata.com-Version dieser Seite