Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

362.377 Shows4.671 Titel1.506 Ligen27.160 Biografien8.956 Teams und Stables3.799 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der Stable Guy

In unregelmäßigen Abständen geschehen mit unseren Mitarbeitern seltsame Dinge: sie mutieren, und plötzlich sind sie nicht mehr die allseits beliebten Genickbruchler - sie werden dann zu den Stable Guys! Die Stable Guys leiden unter einem inneren Zwang: sie müssen den Genickbruch-Usern in aller Ausführlichkeit von Stables aus der Wrestlinggeschichte berichten. Bisher taten sie das 29mal. Hier könnt ihr die Ergebnisse ihrer bisherigen Metamorphosen nachlesen.
Kapitel

Jackyl's Parade of Human Oddities
Am 25. Mai 1998 erblickte ein Stable das Licht der Welt, welches, durchaus mit Potential ausgestattet, die World Wrestling Federation unsicher machen sollte. Aufgrund eines missglückten Faceturns scheiterte dieses Experiment schon wenigen Wochen, nachdem das Stable debütierte. Dabei hatte man die Entstehung des Stables in einem längeren Prozess im Zusammenhang mit einem Wandel des The Interrogators zu Kurrgan an der Seite von Jackyl durchaus sinnvoll und interessant, vielleicht aber auch, aufgrund Kurrgans kaum vorhandener Overness, ein wenig planlos eingeleitet.

Seinen Ursprung fand der Entstehungsprozess der Parade of Human Oddities gegen Ende des Jahres 1997. So übernahm Don Callis, in der WWF als The Jackyl bekannt, die Leitung der Truth Commission schon wenige Wochen nach dem Debüt dieses Stables, nachdem er den Commandant verdrängt hatte. Schon zu diesem Zeitpunkt war offensichtlich, dass der Interrogator das Aushängeschild dieses Stables darstellte. Er wurde als sehr schwer besiegbares Monster dargestellt und beeindruckte u.a. bei den Surivor Series 1997, als er das Elimination Match zwischen den Truth Commission und den Disciples of Apokalypse nahezu im Alleingang für sein Team entschied. Auch Jackyl schien das im Interrogator steckende Potential erkannt zu haben. Aus diesem Grund hob er ihn immer stärker von den übrigen Mitgliedern der Truth Commission ab. Im Rahmen einer Ankündigung, einen neuen Schützling in die WWF zu holen, stellte er den Interrogator in einem neuen, individuellen Outfit vor und verkündete, dass er fortan als Kurrgan auftreten werde.

Kurrgan wurde in den folgenden Wochen durch Siege gegen Jobber, aber auch durch beeindruckende Attacken gegen Superstars wie Skull und 8-Ball, stärker denn je gepusht und zu einem potentiellen Sieger des Royal Rumbles aufgebaut. Zudem spaltete er sich immer weiter von Recon und Sniper ab und versuchte immer wieder, seine beiden Kollegen zu attackieren. Auch Jackyl schien mit den Leistungen von Recon und Sniper alles andere, als zufrieden zu sein. Nach einer Niederlage gegen Steve Blackman musste Recon eine Ohrfeige seines Anführers einstecken. Sniper erlitt eine Woche später das gleiche Schicksal, als er ein Match gegen Ken Shamrock verloren hatte.

Auch zwischen Recon und Sniper selbst kam es zu Streitigkeiten, da Recon weiter an der Seite Jackyls auftreten wollte, während Sniper versuchte, sich von Jackyl zu lösen und seinen Tag Team Partner für dieses Vorhaben gewinnen wollte.

Eine Woche später wurde Sniper dafür bestraft, dass er sich von Jackyl loslösen wollte. Nach einer missglückten Attacke gegen Jackyl wurde er von Kurrgan attackiert und letztendlich mit dem Clawhold in das Reich der Träume geschickt. Der Split der Truth Commission war somit vollendet. Sniper und Recon traten fortan erfolglos als Tag Team auf und nannten sich „Armageddon“.
Jackyl und Kurrgan hingegen war nun nicht mehr an die Truth Commission gebunden. Nach einigen Wochen Abstinenz kehrte ersterer am 25. Mai des Jahres 1998 ins WWF-TV zurück. Begleitet wurde er von Giant Silva und Golga, sowie Hank the Angry Drunken Dwarf, Crackhead Bob und Luna Vachon. Bei Giant Silva handelte es sich um einen riesigen, aber ebenso untalentierten Wrestler, der innerhalb dieses Stables jedoch durchaus seine Daseinsberechtigung hatte. Genau wie auch Golga, der stets mit einer braunen Maske und seiner Cartman-Puppe auftrat. Jackyl stellte Golga, Kurrgan und Silva als sein neues Stable namens „Jackyl’s Parade of Human Oditties“ vor. Er hatte also ein aus Freaks bestehendes Team um sich aufgebaut, welches als Heel-Stable die Federation unsicher machen sollte. Noch am gleichen Abend traf Golga auf Headbanger Thrasher, den er nach knapp drei Minuten mit einem Powerslam abfertigte. Nach dem Match wurde außerdem noch Mosh von Giant Silva mit einem Headbutt abgefertigt.

Diese ursprünglichen Pläne wurden jedoch sehr schnell wieder über Board geworfen. Die Oddities verschwanden für einige Wochen aus den Shows und kehrten dann im Rahmen einer Tag Team Battle Royal in die Shows zurück. Von Jackyl wurden sie zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr zum Ring bekleidet. Eine Erklärung für Jackyls Fernbleiben gab es nicht. Nach diesem unbedeutenden Auftritt verschwanden die Oddities abermals für mehrere Wochen aus den Shows.
Ihre Rückkehr feierten sie erst am 3. August. Das Gimmick hatte sich in der Zwischenzeit allerdings stark verändert. Die Oddities traten fortan nicht mehr in dunkler Kleidung als Heels auf. Vielmehr brachte man sie in bunten Klamotten als lachende, tanzende und singende Faces zurück. Hintergründe zu diesem Sinneswandel wurden nicht genannt. Böse Zungen behaupten jedoch, dass Sable für den Sinneswandel der früheren Schützlinge Jackyls verantwortlich war, die die Gruppierung fortan neben Luna und der Insane Clown Posse zum Ring begleitete. Trotz des Wandels verlief die Rückkehr der Oddities sehr erfolgreich, da Golga es gelang, Marc Mero mit der Hilfe von Giant Silva zu bezwingen.

Das Programm mit Marc Mero und dessen Valet Jacqueline Moore wurde in den folgenden Wochen fortgesetzt. Luna gelang ein Sieg gegen Jackie, während Sable eine Woche später als Verlierer aus der Schlacht ging, nachdem sie von Jackie mit einer Trophäe, niedergeschlagen worden war.
Während Sable weiterhin mit ihrem ehemaligen Schützling Marc Mero zu Gange war, begann der Rest des Stables ein Programm mit Kaientai. Somit stellte man also zwei Gruppierungen gegeneinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die physisch sehr eindrucksvollen Mitglieder der Oddities trafen auf agile, kleine Japaner des Kaientai Stables, dem neben Taka Michinoku auch der heutige WWE-Jobber Funaki, sowie Dick Togo, Wally Yamaguchi und MEN's Teio angehörten. Betrachtet man die körperliche Unterlegenheit Kaientais, so war es schon überraschend, dass sie sich beim Aufeinandertreffen der beiden Stables erst nach rund 10 Minuten geschlagen geben mussten.

So schnell und überraschend, wie die Mini-Storyline der beiden Gruppierungen begonnen hatte, endete sie nach dem Sieg der Oddities beim Summerslam 1998 auch wieder. Von nun an mussten sich die Oddities mit den frisch zu Heels geturnten Headbangers herumschlagen. Während eines Matches zwischen Mosh und Thrasher auf der einen, und den Oddities auf der anderen Seite attackierten die Headbangers Luna und zerstörten Golgas Cartman-Puppe. In der darauf folgenden Raw Ausgabe gelang den Oddities eine kleine Revanche, als sie die Headbangers in einem Tag Team Match nach zwei Minuten besiegten. Kurrgan hatte nach einem Splash gegen Thrasher für die Entscheidung gesorgt.

Dies führte wiederum eine Woche später zu einer Herausforderung der Headbangers, die ein Match gegen die Insane Clown Posse einforderten. Violent J und Shaggy 2 Dope nahmen diese Herausforderung tatsächlich an und wurden von den Headbangers verprügelt, bis die Oddities ihren Kumpels zur Hilfe eilten.
Dieser Zusammenhalt zwischen der Insane Clown Posse und den Oddities war schon in den folgenden Wochen nicht mehr in dieser Form erkennbar. Nachdem die Posse während eines Matches gegen Kaientai sehr unfair vorging, wurde das Team der ICP und der Oddities disqualifiziert, was eine verbale Auseinandersetzung zwischen den einzelnen Mitgliedern des Stables nach sich zog. Die Streitigkeiten verschärften sich weiter, als Shaggy 2 Dope versehentlich Golga mit einem Flying Elbow Drop erwischte und damit für eine Niederlage der Oddities gegen die D-Generation X sorgte.
Schon eine Woche später wurde der angedeutete Heelturn der Insane Clown Posse dann vollzogen. In diesem Zusammenhang wurde die Fehde zwischen den Oddities und den Headbangers wieder aufgegriffen. Während eines Matches zwischen den Headbangers und den Oddities griffen Violent J und Shaggy 2 Dope gegen ihre bisherigen Kumpels ein und sprühten ihnen Graffiti in die Augen. Fortan traten sie regelmäßig an der Seite von Mosh und Thrasher auf.
Die Fehde der beiden Teams wurde mit gegenseitigen Attacken weiter fortgesetzt, bis es dann bei In Your House „Rock Bottom“ zu einem der wenigen PPV Auftritte der Oddities kam. Kurrgan und Golga mussten hier allerdings eine Niederlage gegen die Headbangers einstecken. Nachdem das Match und die komplette Fehde somit verloren war, verschwanden die Human Oddities immer tiefer im Sumpf der Bedeutungslosigkeit. Die Insane Clown Posse verließ die WWF und die Headbangers standen ohne ihre Partner, aber, genau wie auch die Oddities, ohne Fehdengegner da.

Der Versuch, die Oddities durch einen Beitritt von George Steele noch einmal interessanter zu gestalten, scheiterte genauso wie der Versuch Kurrgans und Golgas, einen erfolgreichen Royal Rumble zu bestreiten. Golga wurde bereits nach wenigen Sekunden von Steve Austin eliminiert und Kurrgan musste sich Kane geschlagen geben.
Zudem wurden die Oddities weiter geschwächt, als Luna das Stable verließ, um erneut Jagd auf den WWF Women’s Title zu machen.
Nachdem die Mitglieder der Parade of Human Oddities immer seltener eingesetzt wurden, und es den Bookern auch nicht zu gelingen schien, eine neue, interessante Storyline für die Gruppierung zu kreieren, wurden Silva, Golga und Kurrgan von der World Wrestling Federation entlassen und die Ära des Stables fand ein abruptes Ende, das sich durch das Booking und die Art und Weise, wie man die Oddities in den Shows eingesetzt hatte, jedoch schon Wochen zuvor angedeutet hatte.

Nach einem wirklich beeindruckenden Debüt verlor das Stable insbesondere nach dem Faceturn und dem Abgang von Jackyl, der sich kurzzeitig um die Acolytes kümmerte, eher er vollkommen von der Bildfläche verschwand, immer mehr an Bedeutung. Letztendlich fand man sich, trotz des ursprünglich nicht zu unterschätzenden Potentials, in der Undercard wieder und konnte letztendlich lediglich eine nennenswerte, aber ebenso kurze Fehde gegen die Jobber von Kaientai erfolgreich abschließen. Sehr schade, dass man das volle Potential nicht ausnutzen konnte, denn für die Midcard wäre ein solches Freak-Stable in einer Heelrolle sicherlich geeignet gewesen…eventuell auch für mehr.


Die Titles der Mitglieder der Parade of Human Oddities, während das Stable existierte:

George Steele: keine

Giant Silva: keine

Golga: keine

Kurrgan: keine

Luna: keine

Sable: WWF Womens Title

Shaggy 2 Dope: keine

Violent J: keine
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die Sterne stehen oft jahrelang in unterschiedlichen Konstellationen zueinander, Wrestler im Ring begegnen sich hingegen häufiger. Unsere Datenbank hat alle möglichen Konstellationen erfasst, die Wrestler im Ring zueinander eingenommen haben. Ob zwei Kämpfer oder mehr, ob in allen Matches oder eingegrenzt auf bestimmte Perioden, hier findet ihr alle Statistiken die euer Herz begehrt. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)