Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.069 Shows4.859 Titel1.527 Ligen27.958 Biografien9.205 Teams und Stables3.987 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der Stable Guy

In unregelmäßigen Abständen geschehen mit unseren Mitarbeitern seltsame Dinge: sie mutieren, und plötzlich sind sie nicht mehr die allseits beliebten Genickbruchler - sie werden dann zu den Stable Guys! Die Stable Guys leiden unter einem inneren Zwang: sie müssen den Genickbruch-Usern in aller Ausführlichkeit von Stables aus der Wrestlinggeschichte berichten. Bisher taten sie das 29mal. Hier könnt ihr die Ergebnisse ihrer bisherigen Metamorphosen nachlesen.
Kapitel

Latino World Order
Die Latino World Order oder kurz lWo wurde von 1998 von Eddie Guerrero gegründet, ihre Existenz wurde aber sehr bald durch Guerreros schweren Autounfall in der Neujahrsnacht 98/99 vorschnell beendet. Aber der Reihe nach:

Wir schreiben das Jahr 1998. Die ganze WCW wird von der New World Order (nWo) beherrscht. Die ganze WCW? Ja, die ganze WCW. Unter dem Booking von Eric Bischoff drehte sich buchstäblich alles um Hulk Hogan und Kevin Nash und einige wenige andere nWo-Mitglieder. Darunter hatten vor allem die Mid- und Undercarder zu leiden. Wer nicht zum auserwählten Zirkel gehörte, hatte wenig Aussichten auf einen Push oder größere Storylines. So dümpelten zum Beispiel viele der Mexikaner im Niemandsland der Cards herum. So auch Eddie Guerrero, dessen letzte Storyline außerhalb der Cruiserweight-Division schon fast ein Jahr zurücklag. Bei Nitro am 7. September 1998 hatte Guerrero in einem worked Shoot Bischoff um seine Papiere gebeten und war danach wochenlang nicht mehr im TV zu sehen gewesen. Diesen Frust und Ärger wandelte man nun in eine Storyline um.

Alles begann am 5. Oktober 1998 bei Monday Nitro während eines Matches zwischen Héctor Garza und Damien. Eddie kam zum Ring und unterbrach das Match, schnappte sich dann ein Mikrofon und hielt eine Promo. Er fragte beide, was Eric Bischoff denn schon für sie getan hätte und zählte dann die Mißstände auf, mit denen die Luchadores konfrontiert würden, wie schlechte Bezahlung, schlechte Arbeitsbedingungen und so weiter. Wer nicht in Hogans Clique sei, der würde nie irgendwo hinkommen. Die Latinos würden vom Management seit Jahren immer nur gegeneinander eingesetzt, ohne einen Schritt weiterzukommen. Wenn sie sich aber zusammenschlössen, könnten sie gemeinsam ihre Ziele erreichen. Zu diesem Zweck habe er die Latino World Order gegründet. Dabei trug er ein nWo-artiges Shirt, aber in den mexikanischen Farben. Das Segment endete, indem sich Damien und Garza Guerrero anschlossen und die lWo war geboren. Bischoff war storylinemäßig der Chef der nWo, die lWo war also auch eine Persiflage auf die nWo, die aber die tatsächlichen real-life-Motive in die Story übertrug.

In den Folgewochen versammelte Guerrero immer mehr Gefolgsleute um sich. Am 8. Oktober wurde bei Thunder ein Match zwischen El Dandy und Tokyo Magnum durch einen Run-In von Scott Norton beendet, der ohne erkennbare Motivation in den Ring stürmte und beide Gegner zerstörte. Nach dem Match erklärte Guerrero, dass Bischoff Norton zum Ring geschickt habe, weil er einfach kein Interesse an Lucha-Matches in seinen Shows habe. Er redete auf spanisch auf El Dandy ein, gab ihm ein lWo-Shirt, dass dieser annahm und somit das nächste Mitglied wurde. Wenige Tage später gab es ein Trios-Match, nach dessen Ende Guerrero erneut zum Ring kam, eine Promo hielt und die nWo herausforderte. Psychosis konnte er damit wohl überzeugen und so wechselte ein weiteres lWo-Shirt den Besitzer. Beim nächsten Nitro stieg die lWo dann zum ersten Mal gemeinsam in den Ring. Es wurde ein voller Erfolg, denn nicht nur wurde das Match gewonnen, mit La Parka schloss sich auch noch einer ihrer Gegner der Gruppe an. Matches mit lWo-Beteiligung endeten oft in Run-Ins und Beatdowns, vor allem wenn Eddie Guerrero in Bedrängnis war. So auch bei Nitro am 26. Oktober, als Eddie kurz vor einer Niederlage gegen Perry Saturn stand und das restliche Team zur Rettung kam. Mit dabei war auch Spyder, Guerreros neuer Bodyguard.

Den ersten Korb holte sich die Gruppe vorerst noch von Rey Mysterio Jr., der eine Einladung nach einem Sieg bei Thunder am 22. Oktober ablehnte, da er lieber sein eigener Boss sein wollte. Ein Mann, der gerne dabei gewesen wäre, aber nicht durfte, war Eddies Neffe Chavo Guerrero Jr. Nach dem er im Laufe des Jahres eine Fehde und seine Haare gegen Eddie verloren hatte, war es mit seinem Geisteszustand on air rapide bergab gegangen. Im Spätherbst 1998 war er meistens auf der Verliererseite und vor allem in Begleitung seines besten Freundes, einem Steckenpferd namens Pepe anzutreffen. Dieses Bild passte nicht wirklich zur Vorstellung der stolzen Latinos, die Eddie von seiner Truppe hatte und so blieben die Türen der lWo für Chavo auch auf Nachfrage verschlossen. Am 2. November kam es bei Nitro zum Rematch zwischen Saturn und Guerrero, das ebenfalls wieder mit einen lWo-Run in endete. Dabei kam es zu einer Konfrontation zwischen Guerrero und Konnan, der der einzige Latino mit gelegentlichen Ausflügen in höhere Regionen der Card war und der sich nun gegen Eddie stellte. Da er aber nWo-Mitglied war, gehörte er nicht zu Eddies Zielgruppe und wurde nicht weiter beachtet.

Rey Mysterio Jr. dagegen, der wohl populärste unter den Luchadores, sollte unbedingt für das Team angeworben werden. Allerdings sträubte er sich immer noch. Am 5. November standen sich Guerrero und Mysterio dann im Ring gegenüber. Eddie schlug vor, dass Rey bei einer Niederlage freiwillig der lWo beitreten müsse und Rey ließ sich darauf ein. Das Match endete in einem Unentschieden und Mysterio lehnte erneut eine Mitgliedschaft ab. Die lWo wollte nun auf ihn losgehen, doch Eddie hielt sie zurück und gewährte ihm freien Abzug. Ein Match zwischen Rey und El Dandy zwei Tage später bei Saturdy Night wurde von der lWo unterbrochen, doch wieder kam Eddie hinzu und hielt seine Männer zurück. Stattdessen versuchte er ihn erneut zu rekrutieren, wurde aber einfach stehen gelassen. Stattdessen rettete Mysterio in der Folgezeit Chavo und Billy Kidman vor Attacken der lWo. Bei der Thunder-Ausgabe am 12. November startete Guerrero einen letzten Versuch. Erneut stand er Mysterio in einem Match gegenüber. Er bot an, im Falle einer Niederlage ein für alle Mal Reys Entscheidung gegen die lWo zu akzeptieren, sollte er aber gewinnen, müsse Rey beitreten. Gegen Ende des Matches griff Juventud Guerrera ein, erwischte aber versehentlich Rey. Eddie stiess Juvi aus dem Ring, zeigte Frogsplash und Pin und hatte damit seinen Wunschkandidaten für die lWo an Land gezogen.

Als nächste Mission nahm sich Guerrero nun vor, den WCW Cruiserweight Title zu gewinnen, der zu diesem Zeitpunkt von Juventud Guerrera gehalten wurde. Dafür drängte er Mysterio aus einem #1 Contenders-Match bei Thunder, das er mit Hilfe seines Bodyguards gegen Kidman gewinnen konnte, obwohl Rey das Eingreifen noch abzuwenden versucht hatte. Bei World War 3 war es aber erst einmal Kidman, der das Titelmatch bekam, was aber nichts machte, da Juvi sich bei seinem Auftritt in einem lWo-Shirt präsentierte. Eddie stellte ihn auch sogleich als offizielles neues Mitglied vor, sehr zum Mißfallen Mysterios, der sich übergangen fühlte. Das liess er Juvi auch gleich spüren, in dem er in das Match eingriff und für Guerreras Titelverlust sorgte, was ihm natürlich einigen Ärger mit seinen Teamkollegen einbrachte.

Am nächsten Abend bei Nitro dankte Kidman dem shirtlosen Rey für dessen Hilfe und dafür, dass er wieder der Alte sei und bot ihm ein Titelmatch an. Das konnte Guerrero natürlich nicht so stehen lassen und er stellte klar, dass er im Besitz eines unterschriebenen Vertrags sei, der Rey an die lWo binden würde. Außerdem hatte er noch eine Uniform dabei, in Form eines XXXXL-Shirts der lWo. Das Titelmatch bekam Mysterio trotzdem, verlor es aber, als sich Juventud für den Vorabend revanchierte und ihm einen Juvi Driver verpasste. Also lag es an Eddie, den Job selbst zu Ende zu bringen und bei Saturday Night am 28. November hatte er Gelegenheit dazu, die Vorarbeit zu leisten, als er in einem non-Title-Match auf Kidman traf und dies auch gewinnen konnte. Nach dem Match rettete dann Rey Kidman vor einem Beatdown der lWo. Durch den Sieg hatte sich Eddie ein Titelmatch gegen Kidman verdient und bekam dies auch bei Monday Nitro. Kidman stand kurz vor dem Sieg, doch nach einem Ref-Bump war kein Ofizieller da. Auftritt Rey Mysterio, der Charles Robinson wieder in den Ring rollte, der dann den Pin gegen Eddie durchzählte. Nach dem Match gaben sich Rey und Kidman die Hand und dann Fersengeld, als die wütende lWo heranstürmte.

Rache und Expansion bestimmten die folgenden Wochen für die lWo. Bei Thunder am 3. Dezember überzeugten Guerrero und Psicosis im Anschluss an ein Match Ciclope zum Beitritt und zwei Tage später bei Saturday Night wurde dann Silver King für eine Niederlage gegen Disco Inferno mit einem lWo-Shirt belohnt. Beim folgenden Nitro sollte er dann gleich Rey in seine Schranken verweisen, verlor aber auch dieses Match. Zwischenzeitlich hatte Súper Caló eine Einladung zur lWo abgelehnt und dafür mit einer Abreibung bezahlt. Klüger war da Villano V, der bei Nitro am 14. Dezember zum nächsten Mitglied wurde.

Für Starrcade war ein 3-Way-Match zwischen Kidman, Juventud Guerrera und Rey Mysterio Jr. um den Cruiserweight Title angesetzt worden, und in den Wochen vor dem PPV trafen alle Beteiligten in diversen Matches aufeinander. Ein Match zwischen Kidman und Rey endete in einem No Contest, Juvi vs. Rey bei Thunder wurde von Juvi nach Eingreifen von Eddie gewonnen, beide Male gab es anschliessend noch einen Beatdown durch die restliche lWo. Wenige Tage vor Starrcade traf Guerrero bei Nitro auf Mysterio, dabei ging ein Eingriff von Kidman daneben und Rey verlor auch dieses Match. Bei Starrcade lieferten sich Rey, Juvi und Kidman dann einen Klassiker, den Kidman schliesslich trotz Eingreifens von Guerrero gewinnen konnte. Nach dem Match liess Guerrero seinen Frust an Juvi aus, den er im Ring herumstieß und beschimpfte. Daraufhin forderte er Kidman zu einem Titelmatch heraus. Kidman war schon in die Umkleide zurückgegangen, kam aber zurück und akzeptierte. Mehr noch, er wollte das Match sofort. Und so gab es gleich das zweite (und letzte) klasse Match an diesem Abend und nachdem Mysterio und Guerrera jeweils für eine Seite eingegriffen hatten, konnte Kidman erneut seinen Titel verteidigen. Alle vier trafen sich schon am nächsten Abend bei Nitro wieder, dieses Mal mit einem besseren Ausgang für die lWo, als Guerrero und Guerrera in einem Tag-Team Match gegen Kidman und Mysterio erfolgreich waren. Mittlerweile hatte es die lWo auch zu einem eigenen Einspieler gebracht, in dem man die Jungs beim feiern sah. Die Hackordung im Team kam dabei ziemlich deutlich zum Vorschein, Eddie scharte alle Frauen auf der Party um sich, während die anderen herumsaßen oder Karten spielten, Damien und El Dandy wurden sogar zum Getränke holen abkommandiert.

Am 1. Januar traten Storylines und Titelmatches für Eddie Guerrero in den Hintergrund, als er unter Einfluss von Drogen und Alkohol einen schweren Autounfall verursachte, der ihm beinahe das Leben kostete. Der lWo-Angle war damit praktisch gestorben, denn obwohl das laut Story ja das Ziel war, hatte er niemanden over gebracht, der es nicht schon gewesen wäre und schon allein aufgrund der meist fehlenden Sprachkenntnisse konnte kein anderes Mitglied des Teams Guerreros Platz einnehmen und die Story am Laufen halten oder gar vorantreiben.

Das Ende der lWo begann, als die nWo Notiz von und Anstoß an der Existenz der lWo zu nehmen begann. So kam die nWo zum Beispiel im Anschluss an ein Cruiserweight-Titelmatch zwischen Billy Kidman und Psicosis am 7. Januar 1999 bei Thunder in den Ring und nahm die Teilnehmer sowie Juventud Guerrera und Rey Mysterio Jr. auseinander. Die Abwesenheit von Eddie Guerrero wurde in einem Backstageinterview thematisiert, als ein panischer Juventud Mean Gene Okerlund darüber informierte, dass "SIE sich Eddie geholt" hätten, worauf er im Anschluss schleunigst das Weite suchte.

Am 11. Januar versammelte bei Nitro WCW-Präsident Ric Flair die lWo-Mitglieder im Ring und bot ihnen an, dafür zu sorgen, dass es ihnen nicht an Geld, Frauen, Autos und anderen Annehmlichkeiten fehlen würde, wenn sie im Gegenzug die lWo auflösten. Bis auf Rey Mysterio Jr. gingen alle auf dieses Angebot ein, und die Latino World Order war Geschichte.

Rey dagegen, der sich so lange gegen die lWo gesträubt hatte, war nun der einzige, der immer noch in einem lWo-Shirt zum Ring kam, so auch später am Abend zu seinem Match gegen Kaz Hayashi. Während des Matches kam nWo-Mitglied Lex Luger in den Ring und verlangte von Rey, das Shirt auszuziehen, was dieser ablehnte. Daraufhin wurde er von Luger attackiert und ins Torture Rack genommen. Eine Woche später erklärte Rey in einem Interview, warum er am lWo-Shirt festhielt. Seine Farben, die auf dem Shirt repräsentiert wurden, machten ihn sehr stolz und ähnlich wie an seiner Maske würde er immer daran festhalten. Ab da ging es dann nur noch um die Maske, die Mysterio dann schliesslich auch verlor. Die lWo wurde nur noch kurz erwähnt und zwar bei der Rückkehr von Eddie Guerrero am 21. Juni, als er ein Match gegen Juventud Guerrera bestritt, dabei dessen freudige Umarmung ablehnte und ihn stattdessen fragte, wo er denn sein lWo-Shirt habe. Lange hielt sein Groll aber nicht an, da er sich dann mit Mysterio, Konnan und Guerrera zu den Filthy Animals zusammenschloss. Aber das ist eine andere Geschichte.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Schon vor der Action im Ring veranstalten die meisten Wrestler eine Show mit ihrem Einzug. Musik gehört da ebenso dazu wie Luft zum Atmen. Wir haben uns bei Genickbruch bemüht die Texte zur Musik zu sammeln und für unsere Leser in einer umfangreichen Rubrik aufzubereiten. Wühlt euch durch hunderte Themes und lest nach, welche Worte euren Lieblingswrestler am Weg zum Ring begleiten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wer hat in einem Land die meisten Siege erkämpft? Wer trat im Jahr 2012 am Häufigsten in Deutschland an? Gab es in Afghanistan bereits Wrestlingshows und wenn ja, wer waren die Teilnehmer? Unsere Datenbank lässt sich auch nach Orten durchsuchen um Fragen wie diese zu klären. Neugierige Besucher können sich so unzählige Kombinationen zusammenklicken um bestens im Bilde zu sein. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Für viele ältere Wrestlingfans sind die Montagskriege, oder auch Monday Night Wars, die glorreichste Zeit des Wrestlings. Die Einschaltquoten rasten damals in astronomische Höhen, gemeinsam wurde mehrfach die magische Marke von 10.0 Ratingpunkten überschritten. Die nWo, die D-X, legendäre Stables beherrschten den Konkurrenzkampf und die WWF läutete eine neue Ära ein - die Attitude Ära. Blicken wir gemeinsam zurück auf 6 Jahre beinharte Rivalität die das Pro-Wrestling für immer veränderten! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)