Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.254 Shows4.544 Titel1.477 Ligen27.065 Biografien8.883 Teams und Stables3.738 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der Stable Guy

In unregelmäßigen Abständen geschehen mit unseren Mitarbeitern seltsame Dinge: sie mutieren, und plötzlich sind sie nicht mehr die allseits beliebten Genickbruchler - sie werden dann zu den Stable Guys! Die Stable Guys leiden unter einem inneren Zwang: sie müssen den Genickbruch-Usern in aller Ausführlichkeit von Stables aus der Wrestlinggeschichte berichten. Bisher taten sie das 29mal. Hier könnt ihr die Ergebnisse ihrer bisherigen Metamorphosen nachlesen.
Kapitel

New Breed
E-C-W. Diese drei Buchstaben sorgen bei vielen Wrestlingfans heute noch für strahlende Gesichter. Auch Jahre, nachdem die Promotion aus Philadelphia das Zeitliche gesegnet hatte, waren die "EC-Dub" Chants, wann immer einer der damaligen Protagonisten auftrat, allgegenwärtig. Kein Tisch konnte zu Bruch gehen, ohne dass das Publikum jeglicher Liga sich sofort an Extreme Championship Wrestling erinnerte. Um von der immer noch enormen Popularität der Promotion zu profitieren, produzierte World Wrestling Entertainment eine DVD, die sich mit der Geschichte der Liga befasste und diese wurde zum Verkaufsschlager. Eine von WWE veranstaltete Reunion unter dem Namen "One Night Stand" stieß auf genug Begeisterung um nicht nur eine Wiederholung im Folgejahr zu ermöglichen, sondern man stampfte ein neues, drittes Brand namens ECW aus dem Boden, verpflichtete zahlreiche ehemalige ECW-Stars und liess diese gemeinsam mit einigen WWE-Vertretern ab Sommer 2006 wöchentlich in den Ring steigen. Fast alle der aus ECW-Zeiten bekannten Wrestler traten dabei als Faces an, während die "Fremdlinge" wie Big Show oder Mike Knox Heelrollen hatten. Der größte Heel im ganzen Titan-Land war aber natürlich der Chef selbst, Mr. McMahon persönlich. Am 30. Januar 2007 gab er sich beim kleinsten Brand die Ehre und löste mit seinem Auftritt eine Storyline aus, die nicht nur den Großteil des Jahres über das Geschehen bei ECW on Sci-Fi dominierte, sondern für das Brand auch den Übergang von der Philly Nostalgie Show zur WWE-Talentschmiede bildete.

Bei besagtem Besuch traf Mr. McMahon backstage zunächst auf den frisch von Impact Wrestling verpflichteten "Alpha Male" Monty Brown, der bei WWE als Marcus Cor Von antrat und zeigte sich beeindruckt. Weniger beeindruckt war er von The Sandman, der sich gerade seiner Lieblingsbeschäftigung hingab und Bier trank und McMahon angesichts solch wichtiger Dinge einfach ignorierte. Noch weniger gefiel ihm Sabu, den er mit seinem Kopftuch für einen Taliban hielt. Auch Tommy Dreamer und Balls Mahoney kamen kaum besser weg in der McMahon`schen Beurteilung. Im Ring sprach Vince über die originale ECW, die genauso schlecht gewesen sei, wie alles was mit ihr zu tun gehabt habe, inklusive Fans und ECW Originals. Er stellte dann einen Mann vor, den er als das Musterbeispiel eines ECW Superstars auserkoren hatte: Elijah Burke. Burke hielt eine Promo, in der er den Standpunkt seines Bosses natürlich unterstützte, bis die ECW Originale genug hatten, den Ring stürmten und Burke verprügelten. Vor den Augen des Chairmans krachte sein neuer Liebling per Arabian Facebuster durch einen Tisch und der erste Schuß war abgefeuert. Der erste Schritt zur Rache erfolgte eine Woche später bei Monday Night Raw, Balls Mahoney von einem weiteren McMahon Favoriten, Umaga, abgefertigt und besiegt wurde.

Bei ECW kam es dann aber noch dicker. McMahon hielt den Originals zu Beginn einen Vortrag, in dem er sie als Dinosaurier bezeichnete, die von "The New Breed [2]" ausgerottet würden und sie dann in verschiedene Matches steckte. Dafür hatte er Gast-"Offizielle" engagiert und sollte einer der Originals einen der Offiziellen angreifen oder in ein Match eines anderen eingreifen, würden sie gefeuert. So kam es, dass Tommy Dreamer sein Match gegen Kevin Thorn verlor, als Gast-Ringrichter Matt Striker plötzlich kurzzeitig unter einer Knieverletzung litt, genau in dem Moment als Dreamer Thorn zum Pin bereit hatte. Marcus Cor Von brauchte für seinen Sieg gegen den noch lädierten Mahoney keine Hilfe aber im Main Event zwischen Rob Van Dam und Elijah Burke wurden die Originals wieder betrogen, als Gast-Zeitnehmer Kevin Thorn das Match nach dem Five Star Frog Splash abläutete und Gast-Ringsprecher Striker Burke als Sieger ankündigte. Der Ringrichter war dadurch abgelenkt, bekam nicht mit, dass Burke RVD mit einem Tiefschlag niederstreckte und so ging auch dieser Kampf verloren. In der nächsten Woche waren The New Breed dann auf sich alleine gestellt, doch es lief auch ohne ihren Chef hervorragend, denn Cor Von und Thorn besiegten Tommy Dreamer und den Sandman und Burke und Striker schlugen Sabu und van Dam. Gemeinsam mit Thorns Valet Ariel liessen sich die vier feiern und die alten ECW Stars sahen in der Tat alt aus. Bei der nächsten Show hielten die siegesgewissen Jungstars eine Promo, in der sie behaupteten, jeder von ihnen könne jeden der Originale besiegen. Das wurde natürlich gleich auf den Wahrheitsgehalt überprüft und Thorn musste gegen Rob van Dam antreten. Die restlichen Beteiligen begannen während des Matches eine Prügelei und wurden des Rings verwiesen. Ohne Unterstützung sah es dann aber gar nicht mehr so gut aus für Thorn und er musste sich RVD geschlagen geben. Die Originale hatten also zurückgeschlagen und ihren ersten Sieg errungen. Ein zweiter kam eine Woche später hinzu, wenn auch ohne eigenes Zutun. Balls Mahoney und Matt Striker hatten gerade ihr Match begonnen, als auf einmal Snitsky in den Ring stürmte und Balls angriff. Daraufhin wurde das Match abgebrochen und Mahoney zum Sieger durch DQ erklärt. Snitsky hatte aber mit The New Breed wenig am Hut und so bekam Striker auch noch eine Abreibung. Im Main Event waren die ECW Originals aber zahlenmäßig wieder unterlegen und so kassierten Dreamer und van Dam eine Niederlage gegen Thorn und Cor Von, als Burke und Ariel eingriffen. WrestleMania rückte immer näher und so kam es, dass Mr. Kennedy als Teilnehmer des "Money in the Bank" Leitermatches einen Gastauftritt bei ECW hatte. Dabei traf er auch auf Burke, der ihm gleich einen Platz bei New Breed anbot. Zu einer Antwort kam es aber nicht, da RVD auftauchte und Burke zu einem Match herausforderte. Van Dam gewann und forderte The New Breed nach dem Match zu einem 8-Mann Tag Team Match bei Wrestlemania heraus.

Diese Aussicht machte Burke und seine Mannen nervös und daher suchten sie nach Unterstützung. CM Punk bekam daher das Angebot, dass The New Breed ihn beim Money in the Bank Match unterstützen würde, wenn er im Gegenzug der Gruppierung beitreten würde. Auch hier gab es noch keine Entscheidung. Als Vorgeschmack auf WrestleMania wurde eine Battle Royal mit allen acht Mann angesetzt. An deren Ende sah sich Tommy Dreamer gleich zwei Gegnern gegenüber, nämlich Elijah Burke und Matt Striker, der zuvor schon RVD und den Sandman eliminiert hatte. Trotzdem setzte sich der "Innovator of Violence" durch und konnte sich von seinen Kollegen feiern lassen. Dabei wurden sie von einer ECW Legende gestört. Mick Foley, der noch im Vorjahr heftige Hardcore Schlachten gegen Dreamer bestritten hatte, hatte sein Buch als Friedensangebot dabei und kündigte an, bei WrestleMania den ECW Originals die Daumen zu drücken. Moralische Unterstützung konnten die auch gut gebrauchen, denn bei der nächsten Show setzte es in zwei Matches wieder Niederlagen. Wesentlich tatkräftiger war da schon die Unterstützung die New Breed ihrem Beitrittskandidaten CM Punk zuteil werden ließen. Während dessen Match gegen Bob Holly kam Elijah Burke zum Ring, was den Ringrichter lange genug ablenkte, damit Kevin Thorn durchs Publikum in den Ring kommen, Holly ausschalten und wieder verschwinden konnte. Punk hatte gesehen was passiert war, was ihn aber trotzdem nicht davon abhielt, die Situation auszunutzen und mit dem GTS den Abstaubersieg zu landen. Nach dem Match war er zwar ungehalten und verbat sich Hilfe, doch Burke erinnerte ihn daran, was New Breed für ihn bei Wrestlemania alles tun könnten und schlug vor, die Sache noch einmal zu überdenken. Die Woche vor Wrestlemania brachte keine Entscheidung in dieser Angelegenheit, RVD sorgte allerdings mit einem Sieg gegen Burke für eine gelungene Generalprobe, der sich ein Brawl aller Beteiligten anschloss. Am großen Wrestlemania Abend ging das Money in the Bank Match ohne Eingreifen von The New Breed mit einem Sieg Mr. Kennedys über die Bühne. Im Vergleich zur ECW Arena war es übrigens eine ziemlich große Bühne, doch auch vor über 70000 Zuschauern zeigten die Originale, was sie konnten und nach einem Five Star Frog Splash konnten sie den Sieg davon tragen. Sehr zur Freunde von Joey Styles, der dies mit einem "Oh my God!" kommentierte. Jahre später erklärte er in einem Statement, dass dies das einzige Match in seiner WWE-Zeit gewesen sei, das ihm etwas bedeutet habe.

Nach diesem Fehlschlag intensivierte The New Breed die Bemühungen um CM Punk, außerdem forderte und bekam man auch ein Rematch unter Extreme Rules. Bevor es aber soweit war, trat Punk mit Stevie Richards gegen ein weiteres ECW Original an und bekam nach dem Sieg erneut Besuch von Burke, der sein Angebot erneuerte. Noch ohne ihn ging es dann aber im Main Event unter Extreme Rules ins Rückmatch gegen Sabu, van Dam, Dreamer und den Sandman. Nachdem Sabu und RVD mit einem Double Leg Drop vom obersten Seil Kevin Thorn durch einen Tisch befördert hatten, sah es schon nach einem Sieg für die Originals aus, doch dann kassierte Sabu die Elijah Experience und musste selbst durch einen Tisch. Danach war der Pin Formsache und die Revanche für Wrestlemania geglückt. Nun versuchten auch die Originale CM Punk auf ihre Seite zu ziehen. Zu Beginn der nächsten Show traf sich van Dam mit Punk und meinte, dass dieser perfekt zu ihnen passen würde. Burke unterbrach die Szene und kündigte seinerseits den offiziellen Beitritt Punks zu The New Breed an. Punk war sichtlich genervt und versprach, seine Entscheidung noch im Laufe der Sendung mitzuteilen. Backstage schaute er sich zunächst an, wie Kevin Thorn Tommy Dreamer besiegte, bevor er dann selbst gegen Stevie Richards in den Ring stieg. Beide Seiten hatten einen Beobachter abkommandiert und so standen auch der Sandman und Matt Striker am Ring. Die beiden gerieten sich in die Haare und der Sandman wollte seinem Kontrahenten den Singapore Cane überziehen, traf dabei jedoch versehentlich Punk. Der konnte trotzdem das Match noch gewinnen und der Sandman entschuldigte sich und versuchte zu erklären, was passiert war. Im Main Event standen sich dann Marcus Cor Von in Begleitung von Burke und Rob van Dam in Begleitung von Sabu gegenüber. Nachdem Burke Sabu einen DDT auf den Hallenboden verpasst hatte, war van Dam abgelenkt und so offen für den Pounce, durch den er dann auch das Match verlor. Punk rannte zum Ring und stellte sich Burke und Cor Von in den Weg. Doch das war nur Täuschung und statt gegen sie zu kämpfen, schloss Punk sich The New Breed an. Die restlichen Mitglieder kamen dazu und Punk wurde auf den Schultern seiner neuen Kollegen gefeiert.
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA gibt es große Wrestlingfamilien, sondern auch in Kanada, oder wie in diesem Fall in Mexiko. Über drei Generationen erstreckt sich die Geschichte der Guerreros, die sich auch außerhalb ihrer Heimat einen großartigen Ruf aufbauen konnten. Excuse me, aber Vickie ist nicht einmal annähernd das bedeutendste Mitglied und davon können sich unsere Leser in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition selbst überzeugen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zahlen, Zahlen, Zahlen...ihr wollt wissen, welcher Wrestler die meisten Matches bei World Wrestling Entertainment bestritten hat? Oder aber, wer die meisten Siege einfuhren konnte oder nahezu jeden Kampf verloren hat? Wer hat die höchste Differenz zwischen Siegen und Niederlagen? Klickt euch durch die gewaltigen Statistiken von WWE, seht wie viele Niederlagen der Undertaker wirklich erlitten hat und welcher Wrestler unermüdlich einen Kampf nach dem anderen bestritten hat! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
In den frühen achtziger Jahren reiste Ric Flair in die Dominikanische Republik, um dort den NWA World Heavyweight Title aufs Spiel zu setzen. Diese Reise sollte nicht so enden, wie er sich das vorgestellt hatte, denn für Flair und seinen Begleiter Roddy Piper stand am Ende eine Flucht in einer Ambulanz und ein Spucknapf voller Kokain zu Buche. Wie es dazu kam, das könnt ihr in unserer Skandale-Rubrik nachlesen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)