Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

375.803 Shows4.810 Titel1.524 Ligen27.663 Biografien9.125 Teams und Stables3.917 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der Stable Guy

In unregelmäßigen Abständen geschehen mit unseren Mitarbeitern seltsame Dinge: sie mutieren, und plötzlich sind sie nicht mehr die allseits beliebten Genickbruchler - sie werden dann zu den Stable Guys! Die Stable Guys leiden unter einem inneren Zwang: sie müssen den Genickbruch-Usern in aller Ausführlichkeit von Stables aus der Wrestlinggeschichte berichten. Bisher taten sie das 29mal. Hier könnt ihr die Ergebnisse ihrer bisherigen Metamorphosen nachlesen.
Kapitel

Ministry of Darkness
Im Jahre 1998 durchlebte der The Undertaker eine Wandlung. Nachdem er ein halbes Jahr lang mit seinem Bruder Kane gefehdet hatte, tat er sich mit diesem zusammen und man bildete die Brothers of Destruction. Die Brothers of Destruction kooperierten mit dem Chairman der WWF, Vince McMahon, der es sich damals zum Ziel gesetzt hatte, Stone Cold den WWF Title abzunehmen. Nach einem Sieg der Brothers of Destruction gegen Steve Austin, bei dem sie den Champion nach einem Double Chokeslam gleichzeitig coverten, wurde der Title für vakant erklärt. Das Bündnis der beiden Brüder wurde anschließend recht abrupt beendet, als sich der Undertaker wieder mit Paul Bearer verbündete. Bei den Survivor Series des Jahres 1998 besiegte der Undertaker Kane mit der Hilfe Paul Bearers. Kane revanchierte sich jedoch wenig später, als er den Gegner des Undertakers in der nächsten Runde, The Rock, niederschlug, um dem Undertaker eine Niederlage durch Disqualifikation beizubringen. In den folgenden Wochen wurde die Fehde zwischen dem Undertaker und Steve Austin wieder aufgegriffen. Am 13. Dezember, bei In Your House „Rock Bottom“, kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden. Steve Austin besiegte den Undertaker in einem Buried Alive Match und sorgte dafür, dass der Deadman zunächst einmal von der Bildfläche verschwand.

Die Geschichte der Ministry of Darkness nahm seinen Anfang am 28. Dezember 1998. Der Undertaker war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht von seiner Auszeit zurückgekehrt, sodass zunächst andere Personen, sprich die Acolytes und Dennis Knight die aktive Rolle spielen sollten. Die Acolytes, Faarooq und Bradshaw, attackierten Dennis Knight auf einem Parkplatz und transportierten ihn in einem Auto weg. Dabei wurde schnell klar, dass die Acolytes im Auftrag einer bis dahin unbekannten Macht arbeiteten, die sich später als der Undertaker herausstellen sollte.

Eine Woche später, am 4. Januar des Jahres 1999 war Dennis Knight erneut zu sehen. Er befand sich angekettet in einem Verließ und wurde von den Acolytes bewacht. Ein Mitglied der Acolytes erklärte dabei, dass „er“ auf Dennis Knight warte.
Am 11. Januar erklärte Dennis Knight, dass „er“ tatsächlich gekommen sei. Bevor er jedoch offenbaren konnte, um wen es sich bei der mysteriösen Person handelt, wurde er von den Acolytes zurück in den Backstage Bereich gebracht.
Noch in der gleichen Raw-Ausgabe brachten die Acolytes Dennis Knight unter dem Klang von gregorianischen Chören in die Halle. Wenig später tauchte dann tatsächlich der Undertaker auf, der von Paul Bearer bekleidet wurde.
Der Undertaker erklärte, dass die Minsitry of Darkness angekommen sei und dass die Mächte des Bösen die Herrschaft ergreifen würden. Anschließend wendete er sich Dennis Knight zu, sagte, dass er von nun an Mideon heiße, gab ihm Blut zu trinken und ritzte ihm das Undertaker Symbol in die Brust. Ein Blitz schlug nun ein und ein Symbol des Undertakers, das sich in der Arena befand, ging in Flammen auf.

Nach dieser Rekrutierung Knights war also die Ministry of Darkness, eines der extremsten Stables der Geschichte von World Wrestling Entertainment, geboren. Die Integration verschiedener satanischer Symbole sorgte dabei auch immer wieder für Kritik an dieser extremen Ausrichtung des Gimmicks der Ministry.
Eine Woche später kündigte der Undertaker an, dass Dennis Knight nicht das letzte Opfer gewesen sei. Ein weiteres Opfer sollte beim Royal Rumble gebracht werden…
Im Vorfeld des Rumbles hatte Mabel Mosh von den Headbangers attackiert und seinen Platz im Rumble Match eingenommen. Nachdem er einen Gegner nach dem anderen, unter anderem Steve Blackman, Dan Severn und Edge, eliminiert hatte, erlosch das Licht in der Arena und die Acolytes stürmten gemeinsam mit Mideon zum Ring, um Mabel zu attackieren und aus dem Rumble Match zu eliminieren. Die Ministry verfrachtete Mabel in einer Limousine und verließ den Schauplatz.
Nach dem Royal Rumble kündigte der Undertaker einen heiligen Krieg an und erklärte, dass er es sich zum Ziel gesetzt habe, die World Wrestling Federation zu übernehmen.
Zu Beginn des Monats Februar stellte die Ministry erneut unter Beweis, wie gefährlich sie sein konnte. Der Undertaker trat hier gemeinsam mit Viscera, wie Mabel nun genannt wurde, und Mideon gegen die Brood, die wenig später ebenfalls Teil der Ministry sein sollte, an. Bereits nach wenigen Minuten stürmten die Acolytes zum Ring, um die Brood zu attackieren, wobei Gangrel letztendlich vom Undertaker mithilfe einer Schlinge gehängt wurde.
Bei der gleichen Ausgabe von Raw is War trafen die Acolytes in einem Hardcore Match auf Road Dogg und Al Snow. Mit der Hilfe von Viscera siegten die Acolytes hier, nachdem Bradshaw den Road Dogg durch einen Tisch befördert hatte. Noch am diesem Abend trat auch die Brood der Ministry of Darkness bei.
Während dieser Zeit begann auch der Big Boss Man, mit der Ministry zu fehden. Er war zu diesem Zeitpunkt Teil von Vince McMahons Corporation und unterstützte seinen Boss im Kampf gegen die feindliche Übernahme der WWF durch den Undertaker.
Bei St. Valentine’s Day Massacre sollte es dann zu einem Aufeinandertreffen zwischen dem Bossman und Mideon kommen. Bereits im Vorfeld dieses Matches hatte der Undertaker ein Massaker angekündigt und so kam es nach dem schnellen Sieg des Bossmans zu einer Attacke der Ministry, wonach der Bossman von den Acolytes abgeführt wurde.
Am Abend nach St. Valentine’s Day Massacre richtete der Undertaker erstmals direkt an den Besitzer der WWF, Vince McMahon. Er erklärte, dass die Ministry die WWF übernehmen werde und dass jedem, der dies verhindern wolle, das Gleiche widerfahren werde, wie dem Bossman. Der Undertaker erklärte anschließend, dass er von einer höheren Macht geleitet werde, bevor der Big Bossman auf der Rampe auftauchte und die Ministry herausforderte.
Dies hatte dann ein Aufeinandertreffen zwischen der Corperation, die von Test, Ken Shamrock und dem Big Bossman vertreten wurde, und der Ministry of Darkness, Mideon, Faarooq und Bradshaw, zur Folge.
Das Match wurde jedoch vom Undertaker unterbrochen, der Shane McMahon in die Halle schleppte und ihm dort einen an Vince adressierten Umschlag überreichte.
Der Undertaker setzte in den kommenden Wochen seine Mind Games mit Vince McMahon fort. Hierbei wurde auch erstmals Vince McMahons Tochter Stephanie McMahon in die Shows involviert. Am 22. Februar besiegte der Undertaker zunächst das Corporation-Mitglied Kane in einem Inferno Match und verbrannte anschließend vor den Augen eines auf die Knie gehenden Vince McMahons einen Teddybär, den Paul Bearer vorher zum Ring gebracht hatte.
Am 1. März bekam es der Undertaker mit Mankind zu tun. Im Vorfeld des Matches hatte Vince bereits ein Hell in a Cell Match zwischen dem Big Bossman und dem Undertaker angekündigt, welches bei Wrestlemania stattfinden sollte.
Der Undertaker ließ sich in seinem Match gegen Mankind dann schnell auszählen und versuchte nun erstmals, Vince auch auf physischer Ebene Schaden zuzufügen. Der Undertaker versuchte, Vince mit einem Chokeslam durch das Kommentatorenpult zu befördern, aber der Bossman tauchte auf und schlug den Undertaker mit seinem Nightstick nieder. Der Bossman flüchtete durch die Zuschauerreihen und der Undertaker ließ seine Wut an Mankind aus, der sich immer noch im Ring befand.
Die Ministry of Darkness machte sich in der Folgewoche auf die Suche nach dem Bossman und attackierte verschiedene Wrestler, um den Bossman dazu zu bewegen, sich auf eine Konfrontation mit dem Undertaker einzulassen. Der Bossman tauchte dann tatsächlich in der Halle auf, wurde aber sofort von der gesamten Ministry attackiert und in die Halle geschleppt. In der Halle angekommen, versuchte die Ministry, den Bossman an einem Symbol des Undertakers zu kreuzigen. Der Bossman wurde allerdings von der Corporation gerettet und der Undertaker wurde verhaftet, nachdem er einige Polizeibeamten niedergeschlagen hatte.

Eine Woche später traf der Bossman in einem Cagematch auf Mideon. Mideon wurde hier von der Corporation völlig zerstört, doch plötzlich war der Undertaker auf dem Titan Thron zu sehen. Er befand sich vor Vince McMahons Haus und drohte damit, Stephanie zu entführen.
Am Ende dieser Ausgabe von Raw is War versuchte Vince McMahon, sich die Unterstützung von Kane zu sichern. Als Kane sich demaskierte, kam jedoch der Undertaker zum Vorschein. Ohne Vince zu attackieren verließ der Undertaker die Halle jedoch wieder.

Bei der letzten Raw-Ausgabe vor Wrestlemania traf der Undertaker gemeinsam mit den Acolytes auf Shamrock, Test und den Bossman. Nachdem alle 6 Männer einen Brawl starteten, wurde das Match abgebrochen.

Bei Wrestlemania 15 sollte es dann zum großen Showdown zwischen dem Undertaker und dem Big Bossman kommen. Die beiden lieferten das wohl schlechteste Hell in a Cell Match der WWF Geschichte, das der Undertaker am Ende nach dem Tombstone Piledriver klar für sich entscheiden konnte. Nach dem Match seilte sich die Brood von der Hallendecke herab, um dem Undertaker eine Schlinge zu reichen. An dieser Schlinge wurde der Bossman dann gehängt, sodass er ca. einen Meter über dem Ringboden baumelte. Leider wurde diesem Szenario bereits einen Abend später die Effektivität genommen, als der Bossman wieder bei Raw auftrat, als sei nichts gewesen.

Der nächste Wrestler, der sich dem Undertaker entgegenstellte, war Ken Shamrock. Als Stephanie von der Ministry entführt wurde, war es Shamrock, der Vince seine Unterstützung zusagte. Später am Abend traf er auf Gangrel und nahm in die in den Ankle Lock, um in dazu zu bringen, ihm das Versteck, in das Stephanie gebracht worden war, zu verraten. Gangrel weigerte sich jedoch, Shamrock diese Auskunft zu geben. Anschließend wurde es dunkel in der Halle und es gab das Blutbad der Brood zu sehen. Als es wieder hell wurde, hatte der blutverschmierte Ken Shamrock plötzlich Christian im Ankle Lock, welcher schrie, dass sich Steph im Heizungskeller befinde. Shamrock befreite Stephanie und der Undertaker machte Christian dafür verantwortlich, dass Steph befreit werden konnte. Nachdem besonders Christian, aber auch die anderen Mitglieder der Brood mehrfach vom Rest der Ministry attackiert wurden, turnten sie gegen den Undertaker. Dies geschah am 12. April 1999, als der Undertaker neben Ken Shamrock auch Christian kreuzigen wollte.
Bei Backlash traf die Brood dann auf die Acolytes und Mideon. Nach einem Eingriff Visceras, dessen Attacke gegen Christian jedoch sehr schwach aussah, holte Bradshaw mit der Clothesline from Hell den Sieg für sein Team.
Die Acolytes und Mideon sollten jedoch nicht die einzigen Ministry-Mitglieder bleiben, die an diesem Abend erfolgreich waren. In einem langweiligen Match besiegte der Undertaker Ken Shamrock mit der Hilfe von Bradshaw, der Shamrock auch nach dem Match noch mit einem Baseball Bat attackierte.
Im Main Event von Backlash traf The Rock auf Steve Austin. Am Ende dieses Matches wurde Austin von Vince unterstützt und besiegte seinen Gegner. Während Vince, dessen Faceturn weiter vorangetrieben wurde, Austin in der Halle den Titel überreichte, tauchte der Undertaker in der Limousine, in der Steph auf Vince wartete, auf und entführte sie ein weiteres Mal.
Einen Tag nach Backlash bat Vince McMahon Austin um Unterstützung gegen die Ministry. Nachdem Austin Vince diesen Wunsch ausgeschlagen hatte, schleppte die Ministry Stephanie in den Ring, um dort eine schwarze Messe zu zelebrieren. Schließlich unterbrach Austin diese Zeremonie wider seinen vorher getätigten Ankündigungen, um Steph zu befreien und sie zu Vince zurückzubringen. Damit wurde auch die Fehde zwischen dem Undertaker und Stone Cold Steve Austin eingeleitet, die bei „Over The Edge“ ihren vorläufigen Höhepunkt erreichen sollte.

Bevor dieses Match stattfinden konnte, verbündete sich der Undertaker bei der ersten Ausgabe von SmackDown! am 29, April mit Shane McMahon, der inzwischen mit dem Ziel, die WWF zu übernehmen, gegen seinen Vater geturnt war.
Mit der Gründung der Corperate Ministry verlor die Ministry of Darkness in meinen Augen ihren Reiz und den mysteriösen Touch, der sie vorher ausgemacht hatte.
Dennoch sollte der Undertaker auch als Teil der Corperate Ministry sehr erfolgreich sein. Am 3. Mai attackierte der Undertaker gemeinsam mit Triple H Steve Austin, der ein Match gegen The Rock zu bestreiten hatte. Am Ende beförderte der Taker Austin von der Rampe durch einige Tische.
In der letzten Raw-Ausgabe vor „Over The Edge“ konnte Steve Austin dann noch einen Erfolg erzielen, als er den Undertaker an dessen eigenen Symbol kreuzigte.

Bei „Over The Edge“ gelang es dem Undertaker dann tatsächlich, den Title von Steve Austin zu gewinnen, nachdem Shane McMahon ein Cover zu schnell durchzählte. Allerdings stand der dritte Titlegewinn des Undertakers im Schatten des Todes von Owen Hart, der bei der gleichen Show tödlich verunglückt war.

Während Steve Austin in den folgenden Wochen auf Vince McMahon, der die vom Undertaker mehrmals angesprochene „Greater Power“ darstellte, und dessen Sohn Shane fokusiert war, startete der Undertaker eine Fehde mit The Rock, den er beim King of the Ring 1999 mit der Hilfe von Triple H besiegte. Nur einen Tag später bei Raw verlor der Deadman seinen Title allerdings an Steve Austin.
Einen Monat später, bei Fully Loaded, bekam der Undertaker ein Rematch gegen Austin. Allerdings verlor er auch dieses First Blood Match gegen Stone Cold. Eine Klausel besagte, dass Vince im Falle einer Niederlage des Takers nicht mehr in den TV-Shows auftreten dürfe. Das Verschwinden Vinces bedeutete auch gleichzeitig das Ende der Corporate Ministry, die kurz darauf von Shane McMahon aufgelöst wurde.

Die Ministry war meiner Meinung nach eines der genialsten Stables in der Geschichte der WWF, dessen Potential man jedoch nicht ansatzweise ausgeschöpft hat. Durch den Zusammenschluss der Ministry mit der Corperation und der Offenbarung, dass es sich bei der höheren Macht und Vince McMahon handelte, hat man der gesamten Storyline und auch der Ministry selbst eine Menge Glaubwürdigkeit genommen und den dämonische, satanischen Mythos völlig zerstört. Was genial begonnen hatte, wurde innerhalb weniger Wochen vollkommen kaputt gemacht. Schade…
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Noch bevor die Hölle zufror und Bret Hitman Hart sein Comeback bei WWE feierte, war dieser großartige Superstar bereit mit Genickbruchs fleissiger Mitarbeitsbiene Miss Socko ein Interview zu führen. In einem langen Telefonat redete er sich einiges von der Seele, sprach über seine Biographie, die Wellness Policy und andere Themen. Verpasst nicht, was er zu sagen hatte in einem der exklusivsten Exklusivinterviews hier auf Genickbruch! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ironman steht nicht nur im Triathlonsport für einen der härtesten Wettkämpfe, auch im Wrestling zeichnen sich nur die Topathleten in dieser Matchart aus. Zumeist über 60 Minuten bekriegen sich zwei Kontrahenten und versuchen dabei die meisten Punkte aus Pinfalls und Submissions einzufahren. Genickbruch blickt zurück auf die Geschichte dieser Matchart, die nur zu besonderen Zwecken und für besondere Fehden ihre Verwendung findet. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)