Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.254 Shows4.544 Titel1.477 Ligen27.065 Biografien8.883 Teams und Stables3.738 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der Stable Guy

In unregelmäßigen Abständen geschehen mit unseren Mitarbeitern seltsame Dinge: sie mutieren, und plötzlich sind sie nicht mehr die allseits beliebten Genickbruchler - sie werden dann zu den Stable Guys! Die Stable Guys leiden unter einem inneren Zwang: sie müssen den Genickbruch-Usern in aller Ausführlichkeit von Stables aus der Wrestlinggeschichte berichten. Bisher taten sie das 29mal. Hier könnt ihr die Ergebnisse ihrer bisherigen Metamorphosen nachlesen.
Kapitel

Raven's Flock
Wir befinden uns im Juni des Jahres 1997. Mit Raven verpflichtete World Championship Wrestling einen Topstar der ECW. Raven wurde in den ersten Wochen nicht aktiv im Ring eingesetzt. Vielmehr zeichnete er sich dadurch aus, dass er die Shows der WCW von den Zuschauerreihen aus verfolgte. Raven wurde als ehemaliger World Champion verschiedener anderer Ligen vorgestellt. Auch existierten Spekulationen darüber, dass Raven womöglich der Mystery Partner von Diamond Dallas Page sei, der beim Bash at the Beach des Jahres 1997 gegen Randy Savage und Scott Hall antreten musste.
Ansonsten schienen die Zuschauer zunächst nicht sonderlich viel mit dem Raven-Gimmick anfangen zu können, da es anfänglich einfach nicht richtig präsentiert wurde.
Aufgrund der Spekulationen über eine Partnerschaft zwischen Raven und Diamond Dallas Page versuchte Mike Tenay mehrfach, Raven zu diesen Gerüchten zu befragen, aber dieser weigerte sich, Tenays Fragen zu beantworten.
Während eines weiteren Interview-Versuches am 7.Juli 1997 tauchte plötzlich Stevie Richards in der WCW auf, der schon zu ECW-Zeiten ein Mitglied des Raven’s Nests war. In diesem Zusammenhang wurde bekannt, dass Raven scheinbar noch keinen festen Vertrag mit World Wrestling Championship unterschrieben hatte, sodass Stevie Richards versuchte, Raven zu einem Beitritt in die WCW zu bewegen. Richards erklärte dies damit, dass Raven auf diese Weise die Möglichkeit habe, sehr viel Geld zu verdienen. Allerdings zeigte Raven auch nach diesen Forderungen von Stevie Richards keine Reaktion. Er gab Richards eine Ohrfeige und verließ anschließend, erneut wortlos, den Schauplatz.

Am 4. August des Jahres 1997 konfrontierte Richards Raven erneut mit der Forderung, einen WCW Vertrag zu unterschreiben. Als Raven Richards daraufhin erneut eine Ohrfeige verpassen wollte, fing dieser den Schlag mit der Ankündigung, dass er sich von nun an nicht mehr von Raven ausnutzen lasse, ab. Daraus resultierten dann mehrere Attacken Ravens gegen Richards. Nachdem Richards bei Monday Nitro am 18. August gegen Scotty Riggs triumphiert hatte, betrat Raven den Ring, um Stevie Richards dort ohne Vorwarnung mit dem Evenflow DDT auszuknocken. Drei Tage später, beim Clash of the Champions XXXV, traf Raven dann in einem Match auf Stevie Richards. In diesem Raven’s Rules Match setzte er sich nach nur 5 Minuten mit seinem Evenflow DDT durch.
Dies schien die Einstellung Richards gegenüber Raven verändert zu haben, da er in den Folgewochen trotz seiner Ankündigung, sich von Raven nicht mehr ausnutzen lassen zu wollen, wieder als Untergebener Ravens präsentierte. Richards kann somit als erstes Mitglied des Raven’s Flocks bezeichnet werden.
Nach einem Sieg gegen Damian, den Richards dank der Unterstützung von Raven erringen konnte, kassierte Richards Niederlagen gegen Diamond Dallas Page und Randy Savage. Raven unterstütze Richards während dieser Matches nicht, vielmehr bestrafte er ihn im Anschluss an seine Niederlagen mit Ohrfeigen oder dem Evenflow DDT.

Während dieser Fehde mit Stevie Richards nahm Ravens Charakter immer mehr Formen an. Er erklärte in verschiedenen Segmenten, dass es sehr schwierig sei, anders zu sein. Ravens Gimmick wurde, wie auch schon zuvor in der ECW von düsteren und depressiven, aber auch von sadistischen Charakterzügen geprägt. Ravens Charakter beeinflusste natürlich auch die späteren Mitglieder des Flocks, die ihrem Anführer, was das Gimmick, aber auch, was das Erscheinungsbild betraf, sehr ähnelten.

In den folgenden Wochen präsentierte Raven zwei neue Mitglieder des Flocks. Perry Saturn, ebenfalls aus der ECW verpflichtet, wurde als Charakter präsentiert, der schon in der Vergangenheit in Kontakt mit Raven gestanden hatte. Neben Raven war Saturn das einzige Mitglied des Flocks, das während der Zeit, in der das Stable existierte, über einen Jobberstatus hinauskam. Neben Saturn debütierte auch der frisch aus dem Power Plant geholte Sick Boy, der von nun an regelmäßig an der Seite Ravens zu finden war. Neben diesen beiden Neuzugängen hatte das Flock jedoch auch einen Abgang zu verkraften. Stevie Richards verletzte sich kurz nach seinem Beitritt in das Flock schwer am Nacken, weshalb man sich entschied, ihn aus den Shows zu schreiben.
Während einer Ausgabe von WCW Saturday Night rekrutierte Raven das nächste Mitglied für sein Flock. Nach einer Niederlage gegen Perry Saturn war es Billy Kidman, der dem Flock beitrat und sich somit dem Einfluss Ravens aussetzte. Während Kidman und Sick Boy nach ihrem Beitritt ins Flock nur sehr unbedeutende Rollen spielten, wurden Raven und Perry Saturn in die Midcard gepushed.

Bei WCW Monday Nitro am 17. November sollte es Raven mit Scotty Riggs zu tun bekommen. Bevor das Match begann, schnappte sich Raven ein Mic, um Riggs zu einem Beitritt in das Flock zu bewegen. Riggs weigerte sich allerdings und das Match der beiden, das unter Raven’s Rules ausgetragen wurde, begann. Während des Matches zeigte Raven einen Drop Toe Hold gegen Scotty Riggs. Riggs krachte dabei direkt auf einen Klappstuhl und verkaufte dann eine schwere Augenverletzung, die er durch diese Attacke erlitten hatte.
Kidman betrat anschließend den Ring, um Raven von weiteren Attacken abzuhalten, aber Raven beförderte Kidman aus dem Ring, ehe er sich emotionslos wieder auf seinen Platz in der ersten Zuschauerreihe setzte.
Die Verletzung, die Riggs nach Ravens Attacke erlitten hatte, führte zu einer Fehde zwischen Raven und jenem, mittlerweile mit einer Augenklappe auftretenden, Scotty Riggs, die beim World War 3 PPV am 26. November 1997 ihren Höhepunkt finden sollte.
Neben Ravens Triumph gegen Riggs bei dieser Ausgabe von Monday Nitro gelang es Perry Saturn, das erste Gold in die Reihen des Flocks zu holen. Er besiegte Disco Inferno mit der Rings of Saturn Submission und holte sich somit zum ersten Mal den WCW World Television Title.
Eine Woche nach seinem Titleverlust gegen Saturn traf Disco Inferno auf Chris Jericho. Nachdem er während diesem Match von Billy Kidman provoziert worden war, verpasste er diesem einen Chartbuster. Als Sick Boy und Saturn ihren Partner für diese Attacke rächen wollten, machte Scotty Riggs den Save für Disco. Die Mitglieder des Flocks schienen nun eine Attacke gegen Riggs zu planen, aber ausgerechnet Raven, Riggs Gegner beim kommenden PPV, verhinderte diese Attacke.

Neben der Fortführung der Fehde zwischen Raven und Riggs sollte an diesem Abend der erste Grundstein für eine Fehde gelegt werden, die das Dasein des Flocks in den folgenden Wochen und Monaten bestimmte.
Perry Saturn musste seinen frisch errungenen Television Title gegen den „Canadian Crippler“ Chris Benoit auf Spiel setzen. Saturn verteidigte seinen Titel mit der Hilfe des Flocks und Benoit wird auch nach dem Match Opfer einer Attacke des Flocks, zu dem seit dieser Nitro-Ausgabe auch Hammer gehörte. Neben dem Flock attackierte auch Fit Finlay den Canadian Crippler. Bevor die Fehde zwischen Benoit und dem Flock richtig beginnen konnte, musste sich Benoit somit erst einmal mit Finlay herumschlagen.
Somit konnte das Hauptaugenmerk auf die Fehde zwischen Raven und Scotty Riggs gelegt werden. Nachdem Riggs mehrere Angebote Ravens bezüglich eines Beitrittes ins Flock ausgeschlagen hatte, kam es bei World War 3 zum finalen Aufeinandertreffen der beiden. Riggs und Raven lieferten sich einen harten Kampf, den Raven letztendlich für sich entscheiden konnte. Er verpasste Riggs zum Ende des Matches einen Evenflow DDT und schnappte sich dann ein Mic. Er weinte, da Riggs sich geweigert habe, dem Flock beizutreten. Danach verpasste er Riggs zwei weitere Evenflow DDTs. Riggs bewegte sich nicht mehr und wurde vom Referee ausgezählt. Im Anschluss an das Match wurde Riggs vom Flock aus der Halle getragen.

Ähnlich wie im Falle von Stevie Richards schien auch diese Niederlage eine Veränderung der Einstellung von Riggs verursacht zu haben, denn nur einen Abend später, bei WCW Monday Nitro vom 24. November, wurde Riggs als neustes Mitglied des Flocks vorgestellt.
Neben Riggs wurde im November auch Shank Mitglied des Flocks. Shank dürften den meisten besser als Lodi bekannt sein, der die Mitglieder des Flocks zum Ring begleitete, und dabei verschiedene Plakate präsentierte. Der Name Shank wurde recht schnell abgelegt und Brad Cain, wie Shank mit bürgerlichem Namen heißt, trat fortan nur noch als Lodi auf.

Unmittelbar nach dem Triumph gegen Scotty Riggs unterzeichnete Raven nach der Aufforderung des Gimmickpräsidenten J.J. Dillon einen WCW-Vertrag. Dies geschah allerdings nur unter der Bedingung, dass Raven selbst bestimmen konnte, wann und gegen wen er antrat.

Diese ihm vertraglich zugesicherte Klausel nutzte Raven sogleich, als er sich weigerte, sein Match gegen Chris Benoit zu bestreiten. Stattdessen schickte er Sick Boy in den Ring, der von Chris Benoit allerdings sehr schnell mit dem Crippler’s Crossface abgefertigt werden konnte. Nach dem Match entstand ein Brawl zwischen Benoit und den restlichen Mitgliedern des Flocks. Letztendlich wurde Benoit von Saturn mit dem TV-Belt niedergeschlagen und anschließend weiter vom Flock attackiert.

Für die Nitro Ausgabe vom 1. Dezember wurde ein Match zwischen Raven und Benoit festgelegt, aber Raven weigerte sich erneut und der Kanadier bekam es dieses Mal mit Billy Kidman zu tun. Trotz eines Eingriffs von Perry Saturn, Benoits kommendem PPV-Gegner, konnte Benoit Kidman am Ende durch Submission besiegen.
Nach dem Match kam es erneut zu einer Attacke durch das Flock. Zunächst gelang es Benoit noch. einige Flock Member abzuwehren, aber letztendlich wurde er Opfer des DDTs von Raven.

Auch in der dritten Woche nach Ravens Vertragsunterzeichnung musste Benoit auf sein Match gegen den Raben verzichten, da dieser erneut von seiner Klausel Gebrauch machte, die es ihm ermöglichte, seinen Auftritt abzusagen. Raven befand sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal in der Halle. Somit traf Chris Benoit auf Lodi, den er in wenigen Minuten squashte. Im Anschluss an das Match forderte Benoit Raven auf, in die Halle zu kommen, um sich dort mit Benoit zu messen, aber Raven tauchte nicht mehr in der Halle auf.
Die Niederlage Lodis sollte an diesem Abend jedoch nicht der einzige Rückschlag für das Flock bleiben, denn es gelang Disco Inferno, sich seinen TV Title von Perry Saturn zurückzuholen, nachdem er ihn nach dem Chartbuster pinnen konnte.

Diese Niederlagenserie der Flock-Mitglieder in Abwesenheit Ravens setzte sich auch in den folgenden Wochen fort. Am 15. Dezember verlor Scotty Riggs gegen Chris Benoit und eine Woche später musste auch Hammer eine Niederlage gegen den Crippler einstecken.

Beim nächsten PPV von World Championship Wrestling ging die Fehde zwischen Benoit und dem Flock in eine neue Runde. Raven weigerte sich erneut, gegen Benoit anzutreten. Er befahl Perry Saturn, das Match an seiner Stelle zu bestreiten. Chris Benoit dominierte Saturn, musste dann aber eine Niederlage einstecken, nachdem Raven ihm hinterrücks den DDT verpasste.

Auch nach der Niederlage Benoits bei Starrcade war die Fehde noch lange nicht beendet. Vielmehr bekam Chris Benoit nach seinem Sieg gegen Hammer bei Monday Nitro am 29. Dezember Unterstützung von seinem ehemaligen Horsemen Kollegen Steve McMichael.
Dies führte zu einem Match zwischen Benoit und McMichael auf der einen und Raven und Perry Saturn auf der anderen Seite. Nach einem Eingriff von Kidman holte Raven nach dem Evenflow DDT gegen Benoit den Sieg für sein Team.
Das Flock störte in den Folgewochen mehrere Matches des Canadian Cripplers, bis es letztendlich zum großen Aufeinandertreffen zwischen Raven und Chris Benoit kommen sollte. Das Match fand am 24. Januar des Jahres 1998 statt. Chris Benoit gelang es hier, Raven zur Aufgabe zu zwingen. Nach dem Kampf wurde Benoit abermals vom Flock attackiert, aber Dean Malenko, der zwei Wochen zuvor ebenfalls vom Flock attackiert worden war, machte den Save.
Nach der Auseinandersetzung zwischen Raven und Benoit wurde die Fehde zwischen Benoit und Raven zunächst einmal unterbrochen. Erst zwei Monate später wurde die Storyline um Raven und Benoit fortgesetzt, dieses Mal jedoch unter Miteinbeziehung von Diamond Dallas Page und folglich auch dessen WCW United States Heavyweight Title.

Zunächst bekam Raven es allerdings mit Mortis zu tun. Mortis’ Team mit Wrath wurde wenigen Wochen zuvor gesplittet, nachdem Wrath Mortis die Death Penalty verpasste.
Raven besiegte Mortis am 26. Januar 1998, woraufhin dieser Raven darum bat, dem Flock beitreten zu dürfen. Raven knüpfte dies allerdings an die Bedingung, dass Mortis Diamond Dallas Page besiegen müsse, um Mitglied des Flocks werden zu können. Mortis verlor sein Match gegen Page allerdings. Dies hatte eine Attacke Ravens zur Folge, der Mortis einen DDT auf die Rampe verpasste. Diese Attacke Ravens hatte letztendlich zur Folge, dass Mortis fortan ohne Maske und unter dem Namen Chris Kanyon auftrat und einige Monate später eine Fehde gegen Raven und dessen Flock begann.

Perry Saturn machte währenddessen wieder Jagd auf den WCW Television Title. Er fehdete gegen den amtierenden Champion Booker T und gegen Rick Martel, der es sich ebenfalls zum Ziel gesetzt hatte, diesen Titel zu erringen. Natürlich wurde Saturn im Rahmen dieser Fehde auch vom Flock unterstützt. Am 9. Januar sollte Booker T auf Raven treffen, aber dieser schickte das Flock in den Ring, um Booker T eine Lektion zu erteilen, da dieser Saturns TV Title gestohlen habe. Saturn untermauerte seine Titelansprüche, als er Rick Martel mit der Hilfe von Scotty Riggs besiegen konnte.
Während der gleichen Nitro Ausgabe wurde auch die Fehde zwischen Chris Benoit und dem Flock wieder gestartet. DDP kündigte bei Nitro ein Match für WCW Thunder an, bei dem er gemeinsam mit Benoit gegen Raven und Saturn antreten wollte. Das Flock betrat nach dieser Ankündigung den Ring, um DDP zu attackieren, aber Chris Benoit unterstützte Page. Das besagte Match bei Thunder entschieden die Faces für sich, nachdem Saturn im Crippler’s Crossface aufgegeben hatte.
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA gibt es große Wrestlingfamilien, sondern auch in Kanada, oder wie in diesem Fall in Mexiko. Über drei Generationen erstreckt sich die Geschichte der Guerreros, die sich auch außerhalb ihrer Heimat einen großartigen Ruf aufbauen konnten. Excuse me, aber Vickie ist nicht einmal annähernd das bedeutendste Mitglied und davon können sich unsere Leser in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition selbst überzeugen. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Adam Soboczynski
 
Interessantes bei GB
Wenn Titel vakant sind oder auch um Herausforderer für Titelträger zu finden, werden sehr gerne Turniere angesetzt um die Entscheidung in einem sportlichen Wettstreit zu fällen. Wir bei Genickbruch haben eine vierstellige Anzahl an solchen Turnieren in unserer Datenbank eingepflegt, von den ganz großen Begegnungen um WWE Hüftgold, bis hin zu den kleinsten Promotions, die sich in unserer Datenbank tummeln. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)