Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

379.494 Shows4.836 Titel1.527 Ligen27.875 Biografien9.173 Teams und Stables3.967 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Rezensionen von DVDs und Videos

In dieser Rubrik findet ihr eine Übersicht von 64 Rezensionen zu Wrestling-Videos und Wrestling-DVDs, die von verschiedenen Mitarbeitern und freien Mitarbeitern unserer Homepage angefertigt wurden. Die Liste kann sowohl nach Autor als auch nach der Liga geordnet werden. Weitere 82 Rezensionen könnt ihr in unserer Kolumnen-Rubrik "Axels Flimmerkiste" finden. Falls ihr selbst Videos oder DVDs rezensieren möchtet, könnt ihr euch per Kontaktformular an uns wenden.
Sortierung
Liga
Video

Hulk Hogan - The Ultimate Anthology - Teil 3
Hulk Hogan – The Ultimate Anthology – Teil 3

Herzlich willkommen zum dritten Teil der Besprechung zu Hulk Hogans ultimativer Anthologie. Die letzte Disc des eigentlichen Sets beginnt im Jahr 2002, also nach dem Ende der WCW. Hogan hatte seine Karriere zu diesem Zeitpunkt schon größtenteils beendet, aber ein weiterer Run sollte ihm noch bevorstehen.

Bevor es jedoch soweit ist, sehen wir ein weiteres „seltenes Match“ aus Jimmy Harts kurzlebiger XWF. Von Hulk Hogan erfahren wir, dass er gar nicht in den Ring steigen wollte. Er hatte seine Wrestlingklamotten nur für ein Fotoshooting für „Legends of Wrestling“ dabei. Zudem hatte er kurz zuvor eine Knieoperation überstehen müssen. Die Road Warriors, Curt Hennig und einige andere stichelten Hogan solange, bis er zustimmte. Hennig nennt er übrigens Mr. Perfect.

Hulk Hogan vs. Curt Hennig /w Bobby Heenan
Florida 14.11.2001


Hogan kommt mit seiner WCW-Musik zum Ring. Tony Schiavone und Jerry Lawler sind im Original für den Kommentar zuständig. Lawler hatte ja die WWF damals für einige Zeit verlassen.

Viele Hogan-Chants. Hogan dominiert mit Kraft. Hennig war also damals noch nicht so legendär wie später? Seltsame Ansicht zumal er nicht mehr sehr lange am Leben war, Carsten. Hogan tritt Heenan auf die Finger. Beim Test of Strenght ist natürlich auch der Hulkster im Vorteil aber Hennig kann sich befreien und zeigt einen klatschenden Chop an die rot/gelbe Brust. Hennig kann ein paar Schläge anbringen muss dann aber mit dem Kopf an alle drei Polster in der Ringecke. Der Axebomber sah schon besser aus... Hennig kontert und zeigt den Perfect Plex! Es ist nicht das erste Mal, dass Hogan der Kick-out gelingt. Hulk-up und Finishing Sequenz.

Sieger: Hulk Hogan

Was soll ich sagen? Es gibt sicher bessere Matches von Beiden. Aber die XWF gibt es leider nicht mehr und insofern wird es dieses Match wohl nicht mehr auf einer DVD-Veröffentlichung geben. Das macht diese Auseinandersetzung zu einem Kleinod. Ich finde es gut, dass man dieses Match dazugepackt hat.

Hogan wird nach dem Kampf von Gene Okerlund interviewt. Er freut sich auf all die jungen Leute im Lockerroom. Klang fast so als hätte er ein dauerhaftes Engagement bei der XWF geplant. Daraus wurde aber nichts. Er sprach sogar vom XWF-Titel.

Was macht eigentlich Schiavone heute? Ich bin zwar nie ein Fan von ihm gewesen, aber er war seit Anfang der 80er im Wrestlingbusiness und sogar mal kurz bei der WWF (so um WrestleMania V).

Jimmy Hart spricht über Hogans Rückkehr zur Federation. Man wollte Hogan als Heel zurückbringen und eigentlich ging jeder davon aus, dass er ausgebüht werden würde. Immerhin wechselte er ja Mitte der 90er zum Feind und das konnte doch unmöglich verziehen sein. Hart sah eine seiner Ansichten bestätigt: Je länger man in diese Geschäft aktiv ist, desto mehr wird man von den Fans geliebt. Außer man hatte einen langweiligen Charakter verkörpert. Dann verschwindet man in der Vergessenheit. An dieser Stelle einen Gruß an Big Bully Busick.

Hogan darf auch noch ein paar Worte über sein Match gegen The Rock verlieren. Zwar alte Aufnahmen von 2002 aber immerhin waren sie nicht schon auf „Hulk still rules“ zu sehen. Er erzählt wie Rocky Johnson seinen Filius vor dem Match zurechtwies.

The Rock vs. Hollywood Hogan
WrestleMania XVIII 17.03.2002


Interessanterweise wird das Match von Mike Chioda und nicht Earl Hebner geführt. Hogan gewinnt im Collar & Elbow Tie-up. Shoulder Block von Hollywood. Jede Aktion wird vom Publikum bejubelt. Rocky kann mit einem Flying Clothesline kontern. Der Rock Bottom soll schon folgen aber Hulk verpasst seinem Gegner einen Elbow. Elbow Drops von Hulk. Die Fans bejubeln sogar, dass sich Hogan die Schuhe am Gesicht des Volkes abstreift. Viele Punches von Hogan. Schöner Side Suplex vom alten Hasen. Hogan zeigt den Abdominal Stretch und rollt Rocky ein für zwei. Ah, die Backrakes. Chops von Rocky. Er wird ziemlich ausgebuht. Hogan zeigt einen Chokeslam! Rock wird mit dem Tape gewürgt und die Fans rufen Hogan-Chants. Außerhalb des Rings kann Rocky zurückkommen und knallt den Chrome Dome auf das Pult der US-Kommentatoren. Chioda verhindert einen Stuhlschlag und Rocky kassiert dafür eine Clothesline. Chioda wird geplättet. Spine on a Pine von Rocky! Hogan ist im Sharpshooter aber der Ref ist immer noch KO. Hogan kommt ins Seil aber Rocky zieht ihn zurück und Hogan klopft ab. Rock will den Referee wachstiefeln und kassiert „Rocky sucks“-Rufe. Low Blow vom Hulkster. Hogan zeigt den Rock Bottom! Two-Count. Der Peoples Champion wird nun mit dem Gürtel des nWo-Anführers ausgepeitscht. Rock kontert mit dem DDT und verwendet nun selbst den Gürtel. Rock Bottom! Kick-out bei zwei. Hulk-up! Der Skydome steht Kopf! Hogans Endsequenz wird frenetisch bejubelt aber Rock gelingt der Kick-out! Hogan zeigt seine Finishing Sequenz ein zweites Mal aber der Legdrop geht daneben. Rocky zeigt zwei Rock Bottoms und den Peoples Elbow und holt sich den Sieg!

Sieger: The Rock

Rock feiert ein wenig und dann reicht Hogan ihm die Hand. Rocky schlägt ein. Scott Hall und Kevin Nash kommen und greifen Hogan für den Handshake an. Rocky und Hogan räumen auf und feiern gemeinsam. Toller Moment! Rock öffnet die Seile für den Hulkster.

Wieder ein Match, dass sehr von der Stimmung lebt. Hogan sieht zwar körperlich fit aus, aber der Ringrost ist doch merklich vorhanden. Wenn man dann noch das Alter beachtet... Zwar nicht ganz schlecht, aber ob dies Match die gleiche Wirkung hätte, wäre nicht diese unglaubliche Stimmung gewesen ist doch fraglich.

Jim Ross spricht über diesen Abend. Er erzählt von den Blicken, die er während des Matches mit Rocky austauschte und was Lawler und er selbst erlebten. JR und Lawler sind zusammengerechnet ca. 70 Jahre in diesem Business gewesen. So etwas wie an jenem Abend hatten sie noch nie erlebt.

Edge spricht anschließend über seine Erinnerungen an WrestleMania XVIII und die folgende Raw-Ausgabe in Toronto. Hogan musste den Jubelsturm der Fans unterbrechen um überhaupt zu Wort kommen zu können. Soviel Macht über eine so große Gruppe von Menschen zu haben lässt Edge fast sprachlos zurück.

Das nächste Match wird mit Aufnahmen von „Hulk still rules“ eingeläutet. Triple H hat laut Hogan alles was man in diesem Geschäft braucht. Er wollte unbedingt gegen Hunter antreten, da es einfach wäre, mit diesem ein unglaubliches Match auf die Beine zu stellen.

WWF Undisputed Title Match
Triple H © vs. Hulk Hogan
Backlash 21.04.2002


Zur Vorgeschichte müssen ein paar Worte verloren werden. Vince McMahon war Präsident von SmackDown! und seine Brut hatte ihre Anteile an Ric Flair verkauft der Raw repräsentierte. Die Fehde zwischen Flair und Vince führte zur Rückkehr der nWo und schließlich auch zu einem Match der beiden. Hier wollten beide einen Herausforderer für Triple H stellen. Vince McMahon setzte sich durch und Hulk Hogan wurde der Gegner des Champions. Ric Flair wollte den The Undertaker als Herausforderer einsetzen.

Staredown. Sogar das WWF-Logo auf dem Gürtel wird ausgeblendet. Der World Wildlife Fund muss ziemlich paranoid sein um so kleinlich zu sein. Bei den Kraftspielchen hat Hunter klare Vorteile. Trash Talking von Helmsley. Auch Hogan ist stark. Als wüssten wir das nicht. Hunter fordert den Test of Strength. Hogan muss als erster auf die Knie sinken. Er kann sich zwar nach oben kämpfen aber Helmsley setzt einen Top Wristlock an. Hogan kann in einen Side Headlock verwandeln und schickt Hunter mit dem Shoulder Block zu Boden. Helmsley verpasst den Hulkster eine Ohrfeige und prügelt Hogan das Kopftuch vom Chrome Dome. Hogan kontert mit einem Back Bodydrop und zeigt eine Clothesline-Serie. Helmsley wird mit einem Back Bodydrop nach draußen befördert. Helmsley muss gegen den Stahl und die Ringabsperrung. Hulk zeigt einen Back Suplex außerhalb des Rings. Hollywood muss mit dem Kopf voran an die Ringtreppe. Harter Irish Whip in die Ecke. Helmsley hat jetzt klar das Kommando übernommen. Kaum sag ich das kontert Hogan den Pedigree und zeigt ein Catapult. School Boy für zwei. Oho, Ace Crusher vom Hulkster. Triple H kontert einen Slam und zeigt einen Chop Block gegen das gestützte Bein. Der Cerebral Assassin attackiert nun das Bein u. a. mit Hilfe des Ringpfostens. Schöner Elbow auf Hogans Bein. Hulk muss eine ganze Weile in einem Leglock ausharren. Den Figure Four kann der Herausforderer jedoch kontern, muss dann aber wieder einen Chop Block einstecken. Stepover Toehold vom Champion, der konsequent das linke Bein weiter bearbeitet. Der Figure Four gelingt! Hogan ist in der Mitte des Rings! Hunter greift ins Seil obwohl er technisch gesehen Face war. Schlussendlich kann Hulkamania den Griff umdrehen. Hunter bleibt aber am Ball und setzt den Sleeper Hold an. Beim Side Suplex hat Hogan sichtlich Mühe. Big Boot und Legdrop! Hogan will das Match beenden aber Chris Jericho taucht auf und zieht den Ringrichter nach draußen. Hogan bekommt einen Stuhl über die Rübe gezogen. Der King of the World will den Ringrichter wecken damit das Match beendet werden kann. Triple H passt das gar nicht und er entfernt Chris Jericho aus dem Ring. Hogan hulkt up. Trips kann dem Legdrop ausweichen und zeigt den Pedigree. Der Undertaker schlägt bei zwei den Ringrichter um. Taker zieht dem Champion den Stuhl über und legt Hogan auf Hunter. So will der nicht gewinnen und prügelt den Undertaker aus den Ring. Dann gibt es den Legdrop und den sechsten Titel für Hulk Hogan.

Sieger und neuer Champion: Hulk Hogan

Grinsend zieht der Undertaker von dannen. Einen Monat später sollte er sich den Titel von Hulk Hogan holen. Bei Triple H hat sich durch den Stuhlschlag eine Platzwunde geöffnet. Noch ein Staredown mit Hogan dann gratuliert er dem neuen Champion. Auf das gemeinsame Hulk-Posing wird jedoch verzichtet.

Nicht so dynamisch wie es ein Triple H-Match sonst ist, aber Hogans künstliche Kniegelenke und das höhere Alter schränken die Möglichkeiten eben ein. Das Match ist ein Stückchen besser als das Aufeinandertreffen mit Rocky einen Monat zuvor, scheint mir aber auch die eine oder andere Minute kürzer zu sein. Sollte ich mal prüfen. Tue ich aber nicht. Damit sind alle Titelgewinne Hogans auf diesem Set enthalten, wenngleich ein paar Sekunden vom „Match“ gegen Yokozuna fehlen. Aber da dies ohnehin nur in einen Monolog des Herrn Ross eingespielt wurde ist das nicht so tragisch. Man hätte noch ein paar Titelmatches aus der WCW dazupacken können. Aber das ist eine andere Geschichte.

Hogan ist dafür bekannt, dass er ein vielfacher World Champion ist. Andere Titel hat er kaum gehalten. Dennoch sollte er im Jahre 2002 den Tag Team Titel von WWE halten. Gemeinsam mit einem langjährigen Fan, dem Rated R Superstar und Rekordhalter der Tag Team-Titel der Liga – Edge. Man sieht eine Szene in der Edge Hogans Posing imitiert. Er darf auch noch einige Worte über seine gemeinsame Zeit mit dem Hulkster verlieren. Man sieht ihm die Freude heute noch an. Oder wann immer diese Bilder aufgenommen wurden.

WWE World Tag Team Titles Match
Chuck & Billy © /w Rico vs. Hulk Hogan & Edge
SmackDown! 04.07.2002


Das erste Mal auf diesem Set, dass ein Match unter dem Banner WWE stattfindet. „Get the F out“ kann ich da nur sagen. Am vierten Juli kommt Hogan natürlich mit US-Fahne zum Ring. Stinkendes Patriotenpack! Ach ja, diese Titel sind heute die World Tag Team Titel von Raw.

Edge ist ja wie schon angesprochen Rekordhalter was Tag Team Titel bei WWE angeht. Vor ihm wurde dieser Titel von seinem heutigen Gegner Billy Gunn beansprucht. Palumbo und Hogan beginnen das Match. Deutlich Kraftvorteile für den Veteranen. Dennoch kann Chuck das Kommando an sich reißen und zeigt einen Bodyslam gegen den alten Mann. Dann hampelt er aber rum und es gibt Hogan-Punches und den Axebomber. Billy teilen sich die Herausforderer und Edge darf weitermachen. Er zeigt den Edge’o’Matic für zwei und kann dann auch Chuck abwehren läuft dann aber in eine Clothesline. Chuck zeigt einen schönen Belly to Belly Suplex. Die Champion wechseln regelmäßig und dominieren Edge. Chuck zeigt einen eingesprungenen Elbow und wirft Edge nach draußen. Rico und Billy wollen Edge gemeinsam bearbeiten aber der weicht aus und der heutige Kip James steckt einen Kick von seinem Friseur ein. Dafür befördert er Edge hart mit dem Kopf voran auf die Stahltreppe. Billy setzt einen Front Facelock an und zeigt einen Sunset Flip. Einen Slam von Chuck kann Edge verhindern und zeigt seinen Half Nelson Facebuster oder wie immer man das Ding nennt. Beide wechseln und Hogan räumt auf. Double Noggin Knocker gegen die Champions. Der Big Boot gegen Billy gelingt. Beim Legdrop rennt Hogan aber in einen Superkick. Kick-out und Double Clothesline gegen die Champions. Edge zeigt eine schöne Double Clothesline vom obersten Seil! Edgecution gegen Chuck (Carsten nennt es den Unprettier aber egal). Der Spear gegen Gunn soll folgen aber Rico zieht Edge die Beine weg. Dafür verhagelt Hogan ihm die Koteletten. Unsanft muss der Friseur der Champions sich auf die Ringabsperrung setzen lassen. Billy kann Edge einen Tritt verpassen und nimmt Anlauf – wohl für den Fameasser. Edge reagiert und zeigt den Spear! Chuck kann den Pin verhindern und bekommt es dafür mit Hulkamania zu tun. Doppelter Big Boot gegen Chuck. Edge darf den Legdrop zeigen. Hogan zeigt auch einen und Titelwechsel.

Sieger und neue Champions: Hulk Hogan und Edge

Edge strahl wie ein kleines Kind. Schön zu sehen, dass unter den heutigen Superstars noch Fans zu finden sind! Edge leistet hier sicher die Hauptarbeit für sein Team, aber das tat er auch gerne. Er und Hogan haben eine nicht zu unterschätzende Chemie. Eigentlich schade, dass sie ihre große Zeit nicht gemeinsam hatten. Hätte was werden können.
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wer sich ständig im Ring aggressiv bekämpft, der ist auch in seiner Freizeit nicht immer friedlich. Anders ist ein Großteil der unzähligen Verhaftungen von Wrestlern kaum zu erklären. Neben Gewaltverbrechen ist auch der Missbrauch von Substanzen ein häufiger Grund für einen Aufenthalt hinter Gittern. Genickbruch hat die Delikte in einer Datenbank zusammengefasst, damit ihr auf dem Laufenden seid, wenn ein Wrestler wieder einmal hinter Schwedischen Gardinen sitzt anstatt im Ring aufzutreten. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die Anfänge des Wrestlings lagen im Ringen und im 19. Jahrhundert waren geworkte Matches noch in der Minderzahl. Evan Lewis, der originale Strangler, entwickelte sich damals in dem noch recht unbedeutenden Sport zu einem der ersten Stars und beeinflusste viele Wrestler nach ihm. Ein Rückblick auf seine Karriere bringt allen interessierten Lesern die faszinierende Anfangszeit unseres Lieblingssports näher. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)