Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

378.523 Shows4.825 Titel1.526 Ligen27.745 Biografien9.163 Teams und Stables3.962 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Rezensionen von DVDs und Videos

In dieser Rubrik findet ihr eine Übersicht von 64 Rezensionen zu Wrestling-Videos und Wrestling-DVDs, die von verschiedenen Mitarbeitern und freien Mitarbeitern unserer Homepage angefertigt wurden. Die Liste kann sowohl nach Autor als auch nach der Liga geordnet werden. Weitere 82 Rezensionen könnt ihr in unserer Kolumnen-Rubrik "Axels Flimmerkiste" finden. Falls ihr selbst Videos oder DVDs rezensieren möchtet, könnt ihr euch per Kontaktformular an uns wenden.
Sortierung
Liga
Video

The Rarest Footage In The World Ever
The Rarest Footage In The World Ever aka The Rarest Matches In The World Ever

Dies ist ein zusammengestelltes Tape, zu bestellen bei einem Tape Trader

Yeah, schon am Anfang des Tapes kommen mir die drei Buchstaben NWA ins Gesicht. Das lässt auf etwas altes schließen. Die Matches haben keinen Kommentar und wenn, dann sage ich es. Und Zaratustra erklingt, dass heisst es ist Main Event Time irgendwo in America (Mein Tip: Greensboro, NC ;-) ) [war falsch! "heul"]

Landover, MD - Capitol Centre
18. März 1989
NWA Title Match
Ricky Steamboat (Champion) vs. Nature Boy


Flair hat seinen Hiro Matsuda dabei und Steamboat seine Frau und seinen Karrierekiller...nein, Sohn natürlich. Der Ringsprecher müsste Dave Penzer sein, aber bei mir ist der Sound a bissle mies. Hm, ein One Hour Time Limit.... mein Gott, ich muss mich innerlich umstellen, da dieses Match wirklich so lange gehen könnte. Da haben mir die Big 2 und Crash TV doch ganz andere Dinge erzogen (5 Sekunden Catchphrases). Aber Ric enttäuscht die Showsuchties nicht und stylt und profilt. Und das Publikum liebt es wie immer. Das Match beginnt mit den üblichen Old School Moves. Aber schon früh fliegt Flair kreuz und quer durch den Ring und "Nooooooooooo!". Erst nach einer Ohrfeige ist wieder ein Mann, ein unfairer aber. Es werden abertausende Schläge ausgetauscht. Flair wird zwischenzeitlich mit einem Gorilla Press dazu überredet, den Ring freiwillig zu verlassen. "Aber halt mal, ich bin ja der Challenger!" und schon ist er wieder drinnen. Ricky zeigt auch eine Headscissor. In diesem Review werde ich wohl ein neues Wort einführen müssen - Psychologie. Psychos heisst Geist/Seele und Logos Wort (wofür lerne ich denn Altgriechisch?). In solchen Mammutmatches ist immer eine besondere und ziemlich faszinierende Art von Psychologie drinnen. Ich glaube früher gab es mehr Fans die diesen Stil mögen. Dieser ausgedehnte Matchaufbau, lange Angles und ein Kämpfertum sind heute einfach verschwunden, oder nur noch bei Houseshows zu sehen. Mir gefällt er. Die langen Matches, sehr lang, ohne Werbung, mit vielen quasi Finishern und viel Kampf. Sogar die Kraftproben sind interessant. Dies ist ein Ric Flair Match, also muss ich ja nicht sagen, dass er andauernd chopt und das Bein bearbeitet, oder? Ricky attakiert mal wieder munter bis ein sehr hoher Front Dropkick misslingt und der Figure (Whooo!) Four Leglock angesetzt wird (natürlich mit Hilfe vom Manager und dem Seil). Der Ref bemerkt dies und Ric muss aufhören. Deswegen legt sich Ric einige Male mit dem Ref an und Hiro kann auch ein bisschen das Knie von Ricky bearbeiten. Noch ein Figure Four und danach gehen beide raus, wo Steamboat über die Guarding Rail gechopt wird. Ach, schön war die Zeit ==> Steamboat macht einen Sunset Flip und seeehr theatralisch wird dieser klassische Move von Flair ausgeführt. Enzuigiri von Steamboat aber die Flair Chops sind auch nicht von schlechten Eltern. Ein monumentaler (vom Ansatz her) Kneedrop vom Meister geht daneben und er muss seinen eigenen Finisher einstecken. Er kommt ins Seil aber der Ref tritt gegen das Seil, da er vorher so unfair war. Ich schmunzel und vermisse den alten Stil. Noch ein Figure Four gegen Flair und das Match ist immer noch nicht aus. Früher waren eben die Prioritäten auch in Amerika etwas anders, oder glaubt ihr, dass die Wrestler ihre Matches nur mit einem Move gewannen? Nachdem ein Splash von Steamboat misslingt gibt es ein schönes Geplänkel zwischen beiden bis zu einem Big Boot. Vertical Suplex (schöööön) von Flair. Jetzt geht es Steamboat an den Kragen, er muss Elbows, einen Side Suplex und andere Moves einstecken. Die Musik im Hintergrund rauscht immer lauter und ich höre einen Kommentar. Aber keinen Wrestlingkommentar! Die Zuschauergeräusche gingen weg und ein Kommentar von irgendeiner Sportart ertönt - WTF? Ich tippe auf American Football. Dann höre ich ein Tapezurückspulen und es wiederholt sich. Amisport Kommentatoren sind was witziges. Im Ring geht Flair auf das Seil und wird natürlich heruntergeworfen. Einen Flair Flip später schafft er aber das unglaubliche: Nachdem er auf das Seil gelang hat er eine Aktion geschafft! Einen Flying Bodypress! Aber leider nur 2-Count, während das Tape zurückgespuhlt wird. Jetzt ertönt eine groovy 80´s Musik! Ich sehe schon Heaven 17 vor mir "g". Aber dann kommt schon wieder der dumme (gleiche!) Kommentar. Steamboat zeigt zu dieser musikalischen Untermalung (die irgendwie passt, die Musik, nicht der Kommentar) eine schöne Clothesline und einen Flying Chop. Yeah, wieder Musik. Und Ricky geht auf das Top Rope. Und zeigt seine Flying Bodypress. Aber aus ominösen Gründen wird nur ein 2-Count gemacht. Jetzt hat der Produzent wieder den original Ton gefunden und ich höre den Original Ton. Vertical Suplex von Steamboat und ein Chop schickt Flair elegant nach draussen. Flair kann aber kontern, macht einen Whip In und will zu einem Back Bodydrop ansetzen als Ricky mit einem Small Package und ihn pinnen kann. Nach 31 Minuten 15 Sekunden. Penzer macht danach noch Werbung für den nächsten NWA Event am Freitag, den 12. Mai um 20 Uhr. Geht hin! Irgendwie kann ich gar nicht anders als diesem Match **** zu geben, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ich finde, dass dieses Match einfach nicht das Tempo hat um mehr Sterne zu kriegen, nichtdestotrotz ist das Match natürlich eines von diesen "Damals, als ich noch jung war/gute alte Zeit" Matches. Alte, lange Matches sind hält Selbstläufer (wenn die Akteure gut sind). Und ein bisschen Abwechslung (5 Minuten - 32 Minuten) ist auch nicht schlecht.

Dann sieht man eine Anzeige (aussen aufgenommen) für das nächste Match:

WWF Title Match
Zum allerersten Mal!
Aus Orlando, Florida
"Nature Boy" Ric Flair vs. "The Immortal" Hulk Hogan


Werde ich eigentlich nur noch Flair´s Musik hören "g" ? Hogan kommt zum Ring (erstaunlich unimposant wirkt dies mit einer billigen Kamera, aber das wäre wohl bei allen Performen wie Rock so). Hogan macht mal wieder seine "Ich bin schlauer und stärker und tapferer und mache witzige Dinge mit meinem Gegner"-Sache und No Sellt natürlich. Die Hogan Offensive dauert unendlich und er sellt nicht mal einen Slingshot. Hogan ist erstaunlich gut (im Vergleich zu anderen Matches) und ich verstehe, warum Rics erste große Fehde gegen den talentlosen Greg Gagne war, er kann wirklich jeden zu einer besseren Leistung bringen. Hogan zerstört Flair für die erste Zeit mit vielen Aktionen (wirklich! kein Scherz! viele Aktionen) bis Mr. Perfect ihm das Bein wegzieht. Aber nach einem Side Suplex von Flair ist er wieder topfrisch. Er zieht sein Programm weiter ab, aber der Legdrop misslingt. Flair lenkt den Ref ab und Perfect schlägt lustig mit einem Stuhl auf das Bein von Hogan ein. Figure Four Leglock von Flair (Warum hatte Perfect mehr Aktionen als Flair gegen Hogan?. Hogan sellt die späteren Schläge natürlich nicht und nach dem Big Boot schafft es Flair aus den Ring zu gehen. Countout (Wurde nicht genau gesagt). *1/2

NWA US Tag Team Title Match
Midnight Express vs. Steiner Brothers (Champions)


Dieses Match ist ein Paradebeispiel von der Genialität des Midnight Expresses, vom Ende einmal abgesehen. Sie verkörpern Arroganz, Comedy und Agressivität. Und Jim Cornette gibt auch seinen Teil dazu als Manager. Immer wenn ein Face am Anfang Bobby Eaton angreift kommt Stan Lane in den Ring und demonstriert dem Referee, wie unfair und brutal die Faces sind. Dabei ist der Express so schön schlecht, es ist eine Wonne. Und sie sind wie Ric Flair Meister im Sellen. Sie schaffen es ein unterhaltsames Match zu machen. Hier hat man ein eher extremes Beispiel, weil im Grunde kein richtiges Match zu Stande kommt. Der Express spielt unglaublich viel mit den Fans. Andauernd diskutieren sie und machen Andeutungen. Sie zerstreiten sich fotogen und vertragen sich kanadisch (Umarmung "schnief", wie romantisch ;-) ). Das Match ist eigentlich keines. Die Steiners schaffen es früh ihren Top Rope Bulldog anzusetzen gegen Bobby Eaton, aber Stan Lane kann Scott Steiner illegal angreifen und kann so eine Niederlage abwenden. Und mit schlechten Stuhlschlägen wird er weiter bearbeitet. Aber es wird nicht einmal 5 Minuten lang richtig gekämpft, ohne dass der Express sich den Zuschauern widmet oder einen Angle mit Rick Steiner starten. Eigentlich sollte man dieses Match nur sehen wegen kultigen Midnight Express. Sie sind einfach geile Heels die man aber in 3 Minuten zu den absoluten Favorites machen könnte. Sie kommunizieren wie kaum ein anderes Team miteinander. Auch wie sie den Rocket Launcher einsetzen ist vorbildlich, da sie eine unglaubliche Ringübersicht haben (Dies ist wohl ein Loblied auf den Midnight Express). Das Match endet schnell nach dem zuletzt genannten Finisher als Rick und Scott jeweils eine Steinerline gegen Eaton zeigen können und ihn pinnen. Beschissenes Ende - aber der Midnight Express war dabei :-) . ***1/2 für den Express und *3/4 für das Match

Wargames (Die Bild- und Tonqualität ist unter aller Sau, aber solange ich Schemen erkenne genügt es mir)
Barry Windham & Kevin Sullivan & Nikita Koloff & One Man Gang vs. El Gigante & Sting & Lex Luger & Yellow Dog


Der Dog ist Brian Pillman, der ein Looser Leaves WCW Match gegen Windham verloren hatte. Windham fängt hart an und zeigt einen DDT, gefolgt von einem harten Powerslam. Aber Pillman kann sich mit einigen normalen Aktionen wieder herauskämpfen. Pillman benutzt sehr gut den Cage um einige Kicks zu benutzen. Schöner Turnaround Kick von Pillman. Zwei Amis, die wohl in der Halle das Match tapen unterhalten sich um die Identität des Yellow Dogs. Gott sei dank gab es damals noch nicht die Internetsmarks; damals hatte man noch (halbwegs) Überraschungen im Business :-) . Pillman ist schlau und bei einem Side Suplex hält er sich am Käfig fest und zeigt danach eine Huracanrana gegen Windham. Windham benutzt einige brutale Aktionen um ihn zu schwächen. Schöner Jumping Piledriver gegen Pillman. Beim Ansatz zum zweiten gibt es aber einen Back Bodydrop. 30 Sekunden bis zum nächsten Kämpfer (natürlich ein Heel, was anderes gibt es ja nicht) und Pillman macht die beliebte Face Taktik bei den Wargames und setzt einen Figure Four Leglock an. Aber Barry kommt aus eigener Kraft raus. One Man Gang schleicht durch den Ring aber Pillman kann ihn bearbeiten bis Windham einen Cheapshot anbringen kann. Brian wird bearbeitet, aber bei der Kamera kann man nur wenig erkennen, wenn sie zu nah beieinander stehen. Die beiden Amis reden mehr über Ric Flair als über das Match. Sting kommt jetzt den Faces zu Hilfe. Dann gibt es das Übliche für die Heels, aber nur wenig besonderes. Sting benutzt einmal auch den Käfig als Dropkick Hilfe. Koloff kommt in den Ring und verteilt einige Sicheln (Sicles). Windham mit einem Figure Four Leglock gegen Sting und die Faces brauchen Hilfe. Die kommt in Form von Lex Luger. Flying Clothesline gegen die Gang und ein Forearm Smash gegen Nikita. Sullivan kommt mit einem Foreign Object in den Ring und die Faces haben wieder ein Problem. Es ist sehr schwer ein Match wie die Wargames anzuschauen wenn man keinen erkennt in dem Chaos aus der Totalen. Windham schafft einen schönen Flying Lariat und einen heftigen German Suplex (der war aber wegen des verschwommenen Käfigs kum zu erkennen)gegen Lex Luger. Hoffentlich irre ich mich nicht "schwitz". El Gigante kommt auch noch in den Ring. Ich erkennen jetzt so gut wie nichts mehr. Halt mal, El Gigante setzt die Claw gegen .....irgendwen an. Die Person gibt auf und Dave Penzer sagt Sullivan gab auf. Wenigstens weiss ich es jetzt :) ***

WCW Cruiserweight Title Match
Jushin Thunder Lyger (Champion und Gott) vs. "Flyin" Brian Pillman


Wieder ein Handheld, fragt mich nicht ob es von einer größeren Veranstaltung ist. Schon wieder zwei Amis (die gleichen? Es hört sich so an) die tapen und kommentieren, aber das Match ist von einem anderen Datum (anderer Ring). Normale Highflying Aktionen am Anfang und viel Matwrestling. Headscissors, Huracanrana und andere Dinge von Pillman und "Gott" Lyger kann mit einem Enzuigiri und einem Springboard Splash den unwürdigen (da WCW-)Zuschauern etwas fürs Geld bieten. Boah, Pillman hat hohe Dropkicks schaffen können. Nach einem Spin Kick von Lyger gibt es einen sehr harten Baseballslide gegen Pillman und kurz darauf noch so ein fieser. Danach gibt es wieder viele Aufgabegriffe, aber es ist japanisch und nicht amerikanisch, also ist es gut. Schöner Somersault und ein Second Rope Moonsault von Lyger. Und noch ein Top Rope Somersault von Jushin, aber Pillman kann immer noch auskicken. Schöne Reversal Serie die der böse Ausländer (Lyger) wunderbar mit einem Powerslam beendet (dabei fing er ihn ala Rick Steiner in der Luft ab). Lyger geht aufs Seil aber Pillman dropkickt ihn runter auf den harten Boden. Dann gibt es noch einen Baseballslide und einen Stuhlschlag. Lyger zeigt einen Back Bodydrop und einen leider zu kurzen Asai Moonsault. Aua. Aber Jushin wäre kein Gott, wenn er nicht wie ein wieselflinker Luchador wieder aufstehen würde. Kleines Duell der beiden auf dem Apron bis Lyger mit einem fast Abise Kick Pillman in die Absperrung befördert. Aber der ist auch kein Weichei und zeigt eine geile Springboard Clothesline und suplext ihn aus den Ring. Brian geht aufs Seil und es gibt die Double Dropkick Sequenz. Cruizifix von Lyger, Spin Kick Ansatz, aber Pillman duckt sich und zeigt selber einen. Schöne Thunder Fire Powerbomb von Jushin. Tombstoneserie, die Pillman gewinnt, aber Lyger kommt raus! Double Flying Shoulderblock der beiden und sie ruhen sich wieder aus. Sleeperhold von Pillman, aber Lyger kann kontern und es verlagert sich auf das Top Rope. Pillman schmeisst Lyger runter, zeigt einen Flying Bodypress, aber Lyger rollt sich rüber und kann Brian pinnen. Göttliches Match für die WCW. ****3/4
Seite: 1 2 3 4
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Vince McMahon - DIE Person bei World Wrestling Entertainment und natürlich auch früher bei World Wrestling Federation. Wer sich also einen Namen machen will, der muss nicht nur bei den Fans gutankommen, sondern auch bei dem Besitzer der Promotion selber. Ob das bei jedem auch so ankommt, da kann man sich nicht sicher sein. Das es auch manchmal daneben gehen kann, kann Nailz bestätigen, der mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden war und dementsprechend ein "ruhiges" Gespräch mit Vince McMahon suchen wollte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zahlen, Zahlen, Zahlen...ihr wollt wissen, welcher Wrestler die meisten Matches bei World Wrestling Entertainment bestritten hat? Oder aber, wer die meisten Siege einfuhren konnte oder nahezu jeden Kampf verloren hat? Wer hat die höchste Differenz zwischen Siegen und Niederlagen? Klickt euch durch die gewaltigen Statistiken von WWE, seht wie viele Niederlagen der Undertaker wirklich erlitten hat und welcher Wrestler unermüdlich einen Kampf nach dem anderen bestritten hat! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)