Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

355.657 Shows4.561 Titel1.483 Ligen27.129 Biografien8.906 Teams und Stables3.762 Turniere
 
Name (links) oder E-Mail (rechts):
  

Zurück zum Login-Formular
                     
 
Die Geschichte der XPW

Nach dem Ende der ECW versuchten gleich mehrere kleine Ligen, die entstandene Lücke zu füllen. Die vom ehemaligen Porno-Produzenten Rob Black gegründete Liga Xtreme Pro Wrestling war so ein Beispiel und an dieser von vielen Skandalen erschütterten Liga schieden sich die Geister der Hardcore-Fans. In einer eigenen Montagsserie blickten wir im Jahr 2004 auf die Geschichte der XPW zurück.
Kapitelwahl

Die Geschichte der XPW
Hallo und Willkommen.Ok, ich bin ehrlich. Mir liegen Einleitungen nicht wirklich und ich erkläre nur kurz alles. Also ich habe nun tatsächlich die Montagsserien übernommen und das ist nur ein kleiner Schritt in Richtung GB-Übernahme. In der neuen Montagsserie werde ich euch nun in mehreren Teilen, mit einer mehr oder weniger subjektiven Meinung, die Geschichte der Xtreme Pro Wrestling, kurz XPW, erzählen. Na dann gehen wir es an...

Die XPW entstand im Jahre 1999. Der Gründer Rob Black (bürgerlicher Name: Robert Zicari) war eigentlich ein Pornoproduzent. Da er aber viel Geld damit gemacht hat, entschied er sich, eine Wrestlingliga zu gründen. Nachdem es ihm nicht gelang, als Westküsten Promoter der ECW zu arbeiten, entschied er sich die "Slammers Wrestling Federation" von Dynamite D abzukaufen. Er änderte ihren Namen in X(treme) P(ro) W(restling) um und begann dann im Sommer 1999 die ersten Shows zu veranstalten. Während man in der Reseda Country Club in Reseda, Kalifornien nun die ersten Shows abhielt und mit Supreme, Damien Steele, Big Dick Dudley, John Kronus, Michael Modest, Donovan Morgan, The Messiah, Johnny Webb, Kid Kaos und weiteren Wrestlern sich einen Namen machte, folgten auch schon ein paar Tiefen. Da man schlauer Weise in einer Halle veranstalte, die 10.000 Plätze besitzt, konnte man als kleine Liga natürlich nicht jeden Platz füllen. Damit man aber die Halle wenigstens etwas füllen konnte, durften interessierte Fans umsonst in die Halle. Dies erfreute die Fans, die für den Eintritt bezahlt hatten, natürlich nicht wirklich.

In der nächsten Zeit veranstaltete man sozusagen auch House Shows in Ventura und Bakersfield. Allerdings stoppte man dies nach kurzer Zeit wieder. Die offizielle Begründung war, dass man nun lieber in der Sports Arena in Los Angeles veranstalten will, doch der wahre Grund waren die schlechten Zuschauerzahlen in Bakersfield. Zur gleichen Zeit bekam die XPW einen immer schlechteren Ruf bei den Fans. Der Grund war die berüchtigte XPW Invasion beim ECW PPV "Heatwave 2000". Vor dem PPV gingen Gerüchte herum, dass die XPW mit einigen Wrestlern bei dem PPV dabei sein werde. Tatsächlich waren dann auch XPW'ler dabei, diese waren Supreme, Kristi Myst, Homeless Jimmy, Kris Kloss, Kid Kaos, Dynamite D, Patrick Hernández, Homeless Jimmy, Steve Hernández und The Messiah. Sie hatten XPW T-Shirts an und verteilten Flyer an die Fans. Nach dem PPV wurden die XPW'ler noch ordentlich von einigen ECW Wrestlern abgefertigt, doch die XPW behauptete, dass nur Mitglieder ihrer Ring Crew beim PPV dabei waren. Mehr zu diesem Vorfall kann man auch in unserer großartigen Shoot-Rubirk nachlesen. Den miesen Ruf den die XPW dadurch und durch das Internet bekam, konnte sie nie mehr verbessern.

Der nächste "Rufverbesserer" folgte schon bald. Lonnie Hill war ein Kritiker der XPW aus ihrem Forum (Das Forum wurde allerdings später geschlossen, nachdem es zu viele Kritiken gab). Lonnie war ein XPW Fan und nannte sich daher im Forum auch "Mr. XPW". Trotz der Tatsache das er großer Fan der XPW war, schreckte er auch nicht davor zurück, auszusprechen was ihm an der XPW nicht gefiel. Das gefiel den XPW Offiziellen nicht sonderlich und durch die erste XPW Fanseite (geleitet von Lonnie) war er ihnen auch gut bekannt. Das alles führte zu einem weiteren "Unfall", welcher sich am 17. Juni 2000 abspielte. Lonnie besuchte die XPW Show "Vengeance" und während der Show kam ein XPW Angestellter von hinten auf Lonnie zu und attackierte ihn. Die XPW behauptete zwar, dass man diesen Angestellten sofort feuern würde, allerdings war er noch bei vielen weiteren Shows dabei. Durch diese Aktion bekam die XPW natürlich negative Gegenreaktion und weitere Vorfälle sollten folgen..

ECW Fans waren loyal zu ihrer Liga und diese Fanbasis brauchet die XPW um ein funktionierendes Produkt abzuliefern. Dadurch das jede große Wrestling Seite im Internet verbreitete das die XPW den einen ECW PPV ruinieren wollte, obwohl das eine große Übertreibung war, begannen Fans die XPW zu hassen obwohl sie die Liga nicht mal kannten. Die XPW überspielte das mit "Jede Publicity ist gute Publicity" doch die Zeit zeigte das die XPW damit falsch lag. Fans nutzten diesen Vorfall noch Jahre später um das XPW Produkt als untauglich abzustempeln. Die nächste XPW Show war "Go Funk Yourself" und sie sollte zum ersten Lichtblick der Liga werden. Dank der Flyer die bei Heatwave 2000 ausgeteilt wurden und durch die Tatsache, dass auf diesen Flyern freier Eintritt angepriesen wurde, konnte die XPW eine Zuschauerzahl von 2,000 Fans erreichen. Schlauerweise veranstaltete die XPW danach nicht mehr für die nächsten fünf Monaten. Während dieser fünf Monate gingen Gerüchte herum, dass die XPW verschwinden würde. Das damals angekündigte Death Match zwischen Sabu und Atsushi Onita fand niemals statt, das es gerichtliche Probleme zwischen Sabu und Paul Heyman gab.

Im Janaur 2001 begann die XPW dann wieder Shows zu veranstalten und diesmal war man in der Patriot Hall im San Fernando Tal zu Gast. Man veranstaltete zwar nur vier Shows in den kommenden drei Monaten, trotzdem kann man diese Zeit als "goldenes Zeitalter" ansehen. Denn man schaffte es tatsächlich endlich Geschichten bei den Shows aufzubauen. Ein weiterer Pluspunkt war die Halle, da sie endlich eine geeignete Größe für die Zuschauermenge hatte und diese eine tolle Stimmung erzeugte. Es schien, als würde sich das Blatt zu Gunsten der XPW wenden. Aber die XPW hatte nicht umsonst einen schlechten Ruf. Mit der letzten Show schaffte man das Unmögliche, Pro Wrestling wurde in allen Los Angeles Schulen verboten. Im Main Event der letzten Show gab es ein Match zwischen dem Messiah und Vic Grimes gegen New Jack und Supreme. Das Ende dieses Match war ein einziger "Höhepunkt": New Jack und Supreme wurden gleichzeitig durch zwei brennende Tische befördert. Dank dieser Aktion durfte sich die XPW eine neue Bleibe suchen.

Diese fand man dann auch und am 21. April fand die nächste XPW Show im Grand Olympic Auditorium statt. Wer sich noch an ein paar Zeilen zurück erinnern kann, wird sich sicher an den ECW PPV "Heatwave 2000" erinnern können, welcher eben in dieser Arena stattfand. Darum trug die XPW Show auch den Namen "Scene of the Crime." XPW hatte für diese Show Konnan und Shane Douglas gebucht, doch Beide sagten die Auftritte ab, da sie immer noch Verträge mit Time Warner hatten. Trotzdem warb die XPW mit den Wrestlern für diese Show. Dann fand die Show endlich statt und wurde... ein Desaster. Zwar war der Opener ein sehr gutes Match und der Main Event war auch respektabel, so war der Rest der Show grauenvoll. Die versprochenen Überraschungen blieben aus und von qualitativ wertvollen Matches war keine Rede. Im Mai 2001 sollten sich dann aber die qualitativ wertvollen Matches wieder steigern und zu diesen Zwecken verpflichtete man die... Insane Clown Posse (Shaggy 2 Dope & Violent J). Ok, man verpflichtete auch Vampiro, trotzdem blieb die Show weit hinter den guten Shows, die man zwei Monate zuvor in der Patriot Hall ablieferte. Bei dieser Show ging der Monsterpush für den Messiah weiter. Messiah hielt zu dieser Zeit schon den XPW King of the Death Match Title und holte sich dann an diesem Abend noch denXPW World Heavyweight Title von Sabu. Sabu konnte allerdings verletzungsbedingt nicht antreten und so verlor New Jack den Titel für ihn.

Im Juli gab es dann die Show "Rapture" und... was sonst außer Schlagzeilen soll die XPW machen?
Bei dieser Show gab es ein Deathmatch zwischen Supreme und Kaos. Während diesem Match kam die Enterprise (GQ Money, Steve Rizzono und Veronica Caine) zum Ring, um Supreme durch einen Tisch zu befördern. Klingt unspektakulär? Wartet es ab. Der Clou dabei war, dass der Tisch brennen sollte. Jetzt werde ich wahrscheinlich unfreundlich, aber ich glaube ich bekomme durch die anderen Absätze eh schon negative Fanpost. Stellt euch vor, der Tisch soll brennen und alles was ihr habt ist eine schwer lösliche und brennbare Substanz und eine Blondine, die diese Substanz auf den Tisch kippen soll. Was passiert? Richtig, alles geht schief. Die nette Blondine, Veronica Caine, bekam die Substanz nicht zum Brennen und kippte daher einfach noch mehr von ihr auf den Tisch. Nachdem der Tisch dann nun doch endlich brannte, wurde Supreme durch diesen Tisch befördert. Die Sachen von Supreme fingen sehr schnell Feuer und Supreme rannte schreiend durch den Ring. Ob der XPW Angestellte mit dem Feuerlöscher ebenfalls blond war ist mir nicht bekannt, jedenfalls löschte er erst den Tisch und DANACH Supreme. Supreme war ungefähr 20 Sekunden am Brennen und musste dann mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus geliefert werden.

Neben diesem schweren Unfall machte sich die XPW auch bei der Insane Clown Posse unbeliebt. Pogo the Clown verletzte Violent J mit einer Clothesline und die ICP äußerten sich daraufhin negativ auf ihrer Webseite. Im August 2001 gab es eine große Geschichte in SoCal, vielleicht sogar eine der größten im Wrestling 2002. XPW veranstaltete Damage Inc. mit Messiah und Rob Black vs. Josh Lazie und Sabu im Main Event. Sollte Sabu's Team verlieren so müsste er die Liga verlassen. Doch zu Beginn der Show gab es ein Video vom Messiah bei dem jeder wusste das er es nicht ist. Im Video verkündete er das er nun zum Himmel aufsteigt und nicht mehr antreten kann. Hier muss man anmerken das Messiah nicht zum Himmel ging sondern eher Black in die Hölle wünschte...
Also trat Mr. Black alleine an. Durch Johnny Webb gewann er das Match und Sabu musste die Liga verlassen. Während der gleichen Show sollte man den wohl spektakulärsten Wrestler der Welt begrüßen... Konnan. Allerdings verlor er im Finale des Television Titelturniers gegen Kid Kaos. Nach der Show kursierten die wildesten Gerüchte, warum Messiah die XPW verließ. Dann wurde auf einer Seite der wahre Grund veröffentlicht: Messiah hatte mit Lizzy Borden geschlafen. Während Anfangs beide Seiten diese Gerüchte noch verneinten, verdichteten sich die Gerüchte. Rob Black verglich die Telefonrechnungen von Lizzy und Messiah (er bezahlte beide Rechnungen auch) und als er Lizzy dann damit konfrontierte, bejahte sie die Affäre. Messiah verneinte allerdings weiterhin die Gerüchte, gab aber keinen anderen Grund an. Später gab er dann doch zu mit Lizzy geschlafen zu haben, doch mehr dazu an anderer Stelle.

Die nächste Show wurde in Pico Rivera, in der Pico Rivera Sports Arena, veranstaltet. Die XPW hypte ihre Show mit dem ersten Exploding Ring Match der USA, doch vergaß dabei, dass die ACW (Liga von Freddy Valentine) solche Matches schon öfters veranstaltet hatte. Die Show an sich war mit Höhepunkten nur so vollgespickt, was der Main Event noch toppen sollte. Wie sollte es auch anders sein, so stand natürlich Supreme in so einem "kranken" Match. Er gewann es zwar, verpasste aber anscheinend seinen Einsatz beim Explodieren des Ringes. Er verpatzte es ziemlich die Explosion im Ring richtig zu verkaufen.

Damit beende ich den ersten Teil der "Unendlichen Saga der sinnfreien Liga" und hoffe, dass ihr mit meiner bisherigen "Bewertung" der Liga nicht allzu böse seid.
Seite: 1 2 3
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Über Jimmy Snuka gibt es Gerüchte, dass er einen Wrestlingfan ermordet haben soll und es deshalb mit seiner Karriere den Bach herunter ging. Ursprünglich sollte Snuka Hulk Hogans Push bekommen, doch nach dieser Geschichte nahm die Liga Abstand von ihren Plänen. Viele Informationen finden sich im Internet dazu leider nicht. Diesem Bericht liegt ein Artikel in der New Yorker Zeitschrift The Village Voice aus dem Jahr 1992 zugrunde, welcher sich ausführlich mit dem Fall auseinandersetzt, einige Fakten nennt und viele Fragen aufwirft. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Aua, Autsch - Wrestling ist eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Kaum ein Match das ohne blaue Flecken über die Bühne geht, doch das spüren die Athleten schon gar nicht mehr. Leider bleibt es nicht immer dabei, wenn sich zwei Wrestler im Ring gegenüber stehen, birgt das stets das Risiko einer schlimmeren Blessur. Wir haben eine Vielzahl an Verletzungen und die damit verbundenen Ausfallszeiten zusammengetragen und halten euch somit auf dem Laufenden! ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Hohengandern bei KleineStadt
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)