Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.366 Shows4.861 Titel1.527 Ligen27.961 Biografien9.205 Teams und Stables3.988 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der Zeitstrahl

Als Genickbruch'sche Wrestling-Zeitstrahl soll einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse bieten, die die Wrestlingwelt seit ihren Anfängen geprägt haben. Der Zeitstrahl ist kein abgeschlossener Bericht, sondern es wird das Ziel verfolgt, ihn fortlaufend weiterzuschreiben.
Kapitelwahl

1996 bis 1998
1996 (Fortsetzung)
- Entgegen Spekulationen, dass er der nWo beitreten würde, feiert Jeff Jarrett sein Debüt bei Nitro am 7. Oktober auf Seiten der WCW.
- Am 21. Oktober beendet Bret Hart alle Spekulationen über seinen Status, indem er sagt, er habe ein lukratives Angebot der WCW abgelehnt und werde bei der WWF bleiben. Ein Match gegen Stone Cold Steve Austin, der von Hart und McMahon gleichsam als bester Wrestler der WWF angesehen wird, wird gleich hinterher für die Survivor Series angesetzt.
- Am 22. Oktober zerbrechen die Smokin' Gunns offiziell, Billy Gunn attackiert Bart Gunn.
- Am 27. Oktober konfrontiert Roddy Piper den WCW World Champion Hulk Hogan nach dessen Halloween Havoc Match gegen Randy Savage in Las Vegas und beginnt damit ihre alte Fehde aufs Neue.
- Nach fast vier Jahren auf dem gleichen Sendeplatz rutscht Monday Night Raw eine Stunde weiter nach vorn, um die Ratings zu pushen. Bei der Show kommt es zu dem fragwürdigen Pistolen-Angle zwischen Brian Pillman und Steve Austin.
- Am 16. November werden Lou Albano, Killer Kowalski, Vince McMahon Sr., Pat Patterson, Johnny Rodz, Baron Mikel Scicluna, Jimmy Snuka und Johnny Valiant in die Hall of Fame der WWF aufgenommen.
- Am 18. November turnt WCW Senior Vice President Eric Bischoff auf die Seite der nWo, indem er Hulk Hogan bei Nitro umarmt und dann zusieht, wie die Gruppe Roddy Piper verprügelt.
- Am 25. November gibt Eric Bischoff bei Nitro bekannt, dass die WCW-Wrestler 30 Tage Zeit haben, ihre WCW-Verträge in nWo-Verträge umzuwandeln, andernfalls würden sie Opfer der nWo werden. Marcus Alexander Bagwell wechselt als erster.
- Am 9. Dezember erscheinen Ric Flair und Roddy Piper Seite an Seite bei Nitro. Flair bietet Piper an, ihm im Kampf gegen seinen alten Rivalen Hulk Hogan zu helfen und Piper nimmt die Hilfe an.
- Am 29. Dezember besiegt Roddy Piper Hulk Hogan bei Starrcade mit einem Sleeperhold und verpasst ihm damit die erste klare Niederlage seit Wrestlemania VI. Nach dem Match bekommen sich Hogan, Hall und Nash mit dem Giant in die Haare, der es nicht geschafft hatte, Piper während des Matches zu chokeslammen.
- Am 30. Dezember wird der Giant offiziell aus der nWo geworfen, auf Befehl von Hulk Hogan attackiert der Rest der Gruppe den Riesen.

1997
- Am 4. Januar debütiert Shotgun Saturday. Die Sisters of Love (The Headbangers) machen ihren ersten und letzten WWF-Auftritt und Marlena schließt sich The Sultan an.
- Am 20. Januar kehrt Randy Savage als Free Agent zur WCW zurück.
- Am 24. Januar verliert Goldust in der WWF gegen Hunter Hearst Helmsley und bezwingt Lance Diamond bei Pennsylvania Championship Wrestling.
- Am 25. Januar präsentiert die nWo ihren ersten PPV "Souled Out". Obwohl die nWo ein Riesenerfolg ist, ist die Show ein Fehlschlag.
- Am 13. Februar gibt Shawn Michaels bei einer Donnerstagsausgabe von Raw seinen WWF Title wegen einer Knieverletzung auf.
- Nach seiner Niederlage im Titelmatch gegen Sid Vicious geht Bret Hart am 17. Februar auf Vince McMahon los.
- Am 23. Februar tritt Randy Savage offiziell der nWo bei, nachdem er Roddy Piper attackiert, was zu dessen Niederlage in einem Titelmatch gegen Hulk Hogan bei Superbrawl führt.
- Eine Woche nachdem Jerry Lawler die ECW kritisiert, erscheinen ECW-Wrestler am 24. Februar bei Raw.
- Am 16. März zeigt Sting, auf wessen Seite er steht, indem er die New World Order bei Uncensored attackiert.
- Am 25. März, zwei Tage nach Wrestlemania XIII, turnt Bret Hart Heel mit einer Rede voller Hass und Verbitterung gegenüber den amerikanischen Wrestlingfans. Gemeinsam mit Owen Hart und Davey Boy Smith gründet er die neue Hart Foundation.
- Am 11. April wird Big Van Vader in Kuwait festgenommen, nachdem er Bossam Al Otham, dem Moderator von Good Morning Kuwait nach einigen offensiven Fragen attackiert.
- Am 13. April veranstaltet die ECW mit Barely Legal ihren ersten PPV.
- Am 5. Mai zeigt die WWF ein Interview mit Goldust in dem dieser offenbart, dass er Dustin Rhodes ist und über seinen Vater spricht.
- Am 11. Mai tritt Ken Shamrock erstmals bei einem WWF-PPV auf und bezwingt Big Van Vader per Submission.
- Am 12. Mai wird Rob Van Dam offiziell "Mr. Monday Night", indem er bei Raw debütiert. Er bezwingt Matt Hardy, unterschreibt aber keinen WWF-Vertrag.
- Am 17. Mai läßt Terry Funk Stevie Richards auf die Ringabsperrung fallen, der kommt auf dem Nacken auf und ist einige Zeit gelähmt. Ärzte hatten ihm gesagt, er solle sich vier bis sechs Wochen vom Ring fernhalten, doch er hatte diese Aufforderung ignoriert.
- Am 18. Mai feiert Ric Flair sein Comeback als aktiver Wrestler bei Slamboree nach einer langanhaltenden Verletzung. Reggie White feiert sein WCW-Debüt und verliert gegen Steve McMichael.
- Am 7. Juni verliert Raven ein Loser leaves ECW Match in der ECW Arena gegen Tommy Dreamer und erscheint später bei der WCW. Bei der gleichen Show taucht Jerry Lawler auf und attackiert an der Seite von Sabu, RVD und Bill Alfonso so gut wie alle ECW-Wrestler.
- Am 9. Juni bekommen sich Bret Hart und Shawn Michaels backstage vor einer RAW-Übertragung in die Haare. Michaels verläßt die WWF vorübergehend.
- Am 15. Juni verliert Madusa ein Retirement Match beim Great American Bash gegen Akira Hokuto.
- Am 13. Juli wrestlet Curt Hennig sein erstes Match seit vier Jahren. Beim Bash at the Bach turnt er direkt gegen seinen Partner Diamond Dallas Page, gegen Scott Hall und Randy Savage. Bei der gleichen Show debütiert Dennis Rodman im Wrestlingring an der Seite von Hulk Hogan gegen Lex Luger und den Giant.
- Am 22. Juli taucht Raven bei der WCW auf. Fritz Von Erich erleidet einen leichten Schlaganfall. Bei den Untersuchungen dazu wird festgestellt, dass er Lungenkrebs hat.
- Am 3. August mißlingt Owen Hart ein Tombstone Piledriver gegen Steve Austin. Dieser wird am Nacken verletzt, gewinnt aber dennoch den WWF Intercontinental Title.
- Am 16. August stirbt die japanische Wrestlerin Plum Mariko im Alter von 29 Jahren an Kopfverletzungen, die sie sich am vorherigen Tag bei einem Tag Team Match zugezogen hat.
- Am 14. September turnt Curt Hennig gegen die Four Horsemen und schlägt sich auf die Seite der New World Order.
- Am 29. September löst Ric Flair die Horsemen offiziell auf.
- Am 9. November attackiert Bret Hart Vince McMahon nach seiner kontroversen Niederlage bei der Survivor Series gegen Shawn Michaels.
- Am 17. November schockt Rick Rude die Wrestlingwelt, als er bei Nitro an der Seite von Hulk Hogan erscheint, 24 Stunden nachdem er noch bei einer WWF Show antrat. Am selben Abend ist er auch bei einem vorher aufgezeichneten Raw zu sehen. Vince McMahon erscheint bei der gleichen Raw-ausgabe und sagt dort, nicht er, sondern Bret selber hätte sich betrogen.
- Am 14. und 15. Dezember werden die Main Events von Shows der WWF in Memphis und Little Rock kurzerhand abgesagt, da die Fans zu aggresiv werden.
- Am 15. Dezember taucht Bret Hart bei Nitro auf und akzeptiert James J. Dillons Angebot, bei Starrcade den Referee im Match zwischen Eric Bischoff und Larry Zbyszko zu spielen.

1998
- Am 4. Januar wrestlet Riki Choshu seine letzte Show im Tokyo Dome. Er bestreitet dabei fünf Matches. Zunächst gewinnt er gegen Kazuyuki Fujita, Yutaka Yoshie und Tatsutoshi Takaiwa, dann verliert er gegen Takashi Iizuka und zum Schluss gibt es noch einen Sieg gegen Jushin Thunder Liger.
- Am 8. Januar debütiert WCW Thunder, damit hat die WCW zwei wöchentliche Live-Wrestlingshows zur Prime Time.
- Am 10. Januar einigen sich Mike Tyson und die WWF auf einen Deal, dass Tyson bei Wrestlemania den Special Enforcer im Match zwischen Shawn Michaels und Steve Austin spielen würde.
- Am 13. Januar wird Eric Bischoff zum Präsidenten der WCW befördert, Nick Lambros zum Executive Vice President. Lambros wechselt später in eine andere Position bei Turner Sports.
- Am 20. Januar verstirbt Bobo Brazil im Alter von 74 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls.
- Am 24. Januar wird Dusty Rhodes Mitglied der New World Order, nachdem er gegen Larry Zbyszko in dessen Match gegen Scott Hallturnt.
- Am 26. Januar wird die Benutzung der Powerbomb in der WCW durch James J. Dillon verboten, nachdem Kevin Nash The Giant mit einer eben solchen bei Souled Out verletzte.
- Am 27. Januar kündigt die japanische WAR-Promotion an, Ende Februar wegen der niedrigen Zuschauerzahlen zu schließen.
- Am 31. Januar versucht die WCW einen Live - Pay-Per-Listen im Internet zu bringen, doch dies scheitert an technischen Problemen.
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Für viele ältere Wrestlingfans sind die Montagskriege, oder auch Monday Night Wars, die glorreichste Zeit des Wrestlings. Die Einschaltquoten rasten damals in astronomische Höhen, gemeinsam wurde mehrfach die magische Marke von 10.0 Ratingpunkten überschritten. Die nWo, die D-X, legendäre Stables beherrschten den Konkurrenzkampf und die WWF läutete eine neue Ära ein - die Attitude Ära. Blicken wir gemeinsam zurück auf 6 Jahre beinharte Rivalität die das Pro-Wrestling für immer veränderten! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)