Boardhell
   

 
 
Das Forum zu Genickbruch.com - der besten Wrestling- und Kampfsportdatenbank des Universums
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.09.2017, 11:27   #2376
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Ort: Z'ha'dum
Beiträge: 15.865
Wenn man ein Geschichtsbuch sucht ... Tolkien ist ein Historiker, das merkt man, darin ist er gut. Aber er ist kein guter Geschichtenerzähler. Er und der o. g. Tad Williams sind dafür verantwortlich, dass ich kaum Fantasy lese.
__________________
Claudia Wolfshead
31.07.1980 - 25.05.2011
Ruhe in Frieden, Schwesterherz
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 12:52   #2377
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: ein Kärntner in Wien
Beiträge: 7.424
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Wenn man ein Geschichtsbuch sucht ... Tolkien ist ein Historiker, das merkt man, darin ist er gut. Aber er ist kein guter Geschichtenerzähler. Er und der o. g. Tad Williams sind dafür verantwortlich, dass ich kaum Fantasy lese.
Beim "Silmarillion" kann ich die Problematik schon irgendwie verstehen. Bei "Der Herr der Ringe" sehe ich das allerdings anders. Ja, das Buch hat seine Schwächen (v. a. weil das Gut-Böse-Schema so rigoros ist), aber das ist doch eine angenehm zu lesende, flotte und schöne Geschichte. Noch dazu gewinnt sie gerade in Kombination mit dem "Silmarillion" eine Tiefe, die sie für sich genommen eigentlich nicht hat. Kurzum: Wie dieses Buch dich von Fantasy abhält, kann ich nicht nachvollziehen. Außer, du hättest es erst als Erwachsener, der schon viele, viele andere Bücher gelesen hat, zum ersten Mal gelesen. Wenn das bei mir der Fall gewesen wäre, würde ich vielleicht auch anders drüber denken.

Zu Tad Williams kann ich nichts sagen, außer dass ich die "Otherland"-Reihe auf dem Stapel der zu lesenden Bücher habe, bisher aber nicht dazu gekommen bin.
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)

Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 15:42   #2378
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 5.364
Es ist ewig her, dass ich den Herrn der Ringe gelesen habe, damals hat er mir sehr gut gefallen auf jeden Fall.
Die Osten Ard Saga von Tad Williams lese ich jetzt erst als Erwachsener, finde zwar, dass es Passagen gab, die etwas langatmig waren, das ist finde ich aber kein Problem, da ich sowas gerne vor dem Einschlafen lese. Insgesamt erzählt er finde ich gut und erschafft eine schön große Welt.
Das Silmarillion hatte ich als Jugendlicher angefangen und dann weggelegt. Mal sehen, ob ich es irgendwann noch mal zur Hand nehme. Otherland hat mein Schwiegervater gelesen, er jedenfalls findet es großartig.
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 17:49   #2379
berghutzen
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 23.08.2011
Ort: Emsland
Beiträge: 827
Zitat:
Zitat von Thomas Jay Beitrag anzeigen
Ich lese gerade ab und zu Das Geheimnis der Großen Schwerter, auch Die Saga von Osten Ard*genannt, bin gerade beim dritten Band "Die Nornenkönigin".
Später mal, wenn ich die Bücher und die Harry Potter Hörbücher durch habe, vielleicht mal über die Hörbuch Version nachdenken, ist sehr gemütlich, enthält Elemente der Heldenreise / coming of age Story in einer reich ausgestalteten Welt mit vielen Charakteren.
Ich liebe Osten Ard. Simon, Miriamel, Pryrates, Tiamak... Es ist wie Herr der Ringe, nur nicht so schwerfällig, und leider ohne den ausgearbeiteten mythischen Hintergrund (besser: Der Hintergrund ist jedenfalls nicht in ein weiteres Buch gepackt), aber eine tolle und meines Erachtens auch unterbewertete Fantasysaga.

Gerade vor ein paar Tagen ist die Fortsetzung auf den Markt gekommen "Die Hexenholzkrone". Der erste Teil einer weiteren, großen Saga.
Dazu kam vor ein paar Monaten noch eine weitere Geschichte - alleinstehend - raus: "Das Herz der verlorenen Dinge".

Otherland habe ich auch gelesen, das ist auch eine ganz besondere Serie, die ihren Charakter noch besser ausspielt, wenn man sie ein zweites Mal liest.
__________________
Die Fanpage - wieder online. | Guybrush mit Waylon Mercy im Wrestling-Ring? | Kann man hier sehen.

Everyone you meet is fighting a battle you know nothing about. Be kind. Always.

Geändert von berghutzen (11.09.2017 um 17:50 Uhr).
berghutzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2017, 23:04   #2380
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Ort: Z'ha'dum
Beiträge: 15.865
Zitat:
Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen
Beim "Silmarillion" kann ich die Problematik schon irgendwie verstehen. Bei "Der Herr der Ringe" sehe ich das allerdings anders. Ja, das Buch hat seine Schwächen (v. a. weil das Gut-Böse-Schema so rigoros ist), aber das ist doch eine angenehm zu lesende, flotte und schöne Geschichte. Noch dazu gewinnt sie gerade in Kombination mit dem "Silmarillion" eine Tiefe, die sie für sich genommen eigentlich nicht hat. Kurzum: Wie dieses Buch dich von Fantasy abhält, kann ich nicht nachvollziehen. Außer, du hättest es erst als Erwachsener, der schon viele, viele andere Bücher gelesen hat, zum ersten Mal gelesen. Wenn das bei mir der Fall gewesen wäre, würde ich vielleicht auch anders drüber denken.

Zu Tad Williams kann ich nichts sagen, außer dass ich die "Otherland"-Reihe auf dem Stapel der zu lesenden Bücher habe, bisher aber nicht dazu gekommen bin.
Ist schon etwas länger her, dass ich das gelesen habe. Heute bin ich noch viel kleinlicher als damals. Darunter hatte dann auch das "Silmarillion" zu leiden. Das ich das gelesen habe, ist erst gut 19 Jahre her. Ich halte Tolkien einfach nicht für einen guten Autoren. Die Sprache der Elben, die Historie von Mittelerde und der Weltentwurf waren ihm offensichtlich wichtiger und da hat er sicher auch gute Arbeit geleistet. Wobei letzterer mich in der Blaupause doch arg an Robert Howards Hyperborea erinnert. Auch wenn ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, dass Tolkien "Conan" gelesen hat. Ich finde, dass man Tolkiens Schwächen als Autor auch an den Lesern bemerkt. Wenn Du Dich in entsprechenden Foren umsiehst oder in Spartenbuchhandlungen mit Leuten über das Buch sprichst, wirst Du ganz oft lesen/hören, dass die Hauptfigur Frodo ist (gefolgt von Aragorn und dann Frodo und Aragorn).
__________________
Claudia Wolfshead
31.07.1980 - 25.05.2011
Ruhe in Frieden, Schwesterherz
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2017, 22:07   #2381
Punisher 3:16
ECW
 
Registriert seit: 11.10.2002
Ort: Gravity Falls
Beiträge: 8.353
Stephen King - Es

Weil es schon ewig her ist seit ich das Buch zuletzt gelesen habe und weil ich die Übersetzung von 2011 noch nicht kenne.
__________________
Sweety 21.3.97 - 9.1.18 R.I.P.

Was einmal weg ist, kommt nie wieder.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2017, 20:46   #2382
Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Ort: Köln
Beiträge: 30.258
Nach mehreren Jahren Sachbücheritis mal ein Roman:

Simone de Beauvoir - Alle Menschen sind sterblich
Zitat:
Der Roman erzählt die Geschichte des Raimondo Fosca, der 1279 zur Welt kommt und Fürst der italienischen Stadt Carmona ist. Ein Bettler bietet ihm ein Elixier an, das ewiges Leben verspricht. Der von nun an unsterbliche Fosca kann seine Macht weiter ausbauen, erlebt sechs Jahrhunderte europäische Geschichte und abenteuerliche Ereignisse, wird jedoch nicht glücklich, da er merkt, dass seine Unsterblichkeit einem Fluch gleichkommt: Seine Frauen und Kinder sterben, nur er muss immer weiter leben.
Ich glaube, der Roman wird sehr bedrückend.

Geändert von Punkomaniac (08.10.2017 um 20:50 Uhr).
Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2017, 19:38   #2383
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Ort: Wien / Seevetal
Beiträge: 10.947
In der letzten Woche.

Patrick Esume - Believe the Hype

Kurze nette Lektüre über sein bisheriges Leben. Ein paar nette Einblicke.

Paul Finch - Mark Heckenburg Reihe - Feuerläufer

Bei der Verfolgung eines Folterers kommt Heck mit dem Team in seine alte Heimat und muss dort auch so ein bisschen seinen Dämonen gegenüberstehen und sich gestehen, dass ihm beispielsweise die Familie immer noch etwas bedeutet. Der Fall teilt sich etwas auf, wobei es immer wieder Verbindungen gibt und ist solide geschrieben. Ich mag die Reihe und so habe ich das Buch recht schnell durchgelesen.

Als Nächstes folgen die ersten beiden Teile von Baldacci's John Puller Reihe.
__________________
Die Wahl zur Lieblingsserie des Boardhells 2015 Präsentation + Thread

"Hallo, ich bin Österreicher, wer wenn nicht ich, kennt Fremdschämen? :D :D :D" - Rainmaker am 6. Oktober 2017
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 20:10   #2384
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Ort: Z'ha'dum
Beiträge: 15.865
Wer Lust hat: Hier habe ich einen genaueren Blick auf Leslie S. Klingers "H. P. Lovecraft: Das Werk" geworfen. Für den Zerquetscher: Das ist die deutsche Ausgabe von "The New Annotated H. P. Lovecraft".
__________________
Claudia Wolfshead
31.07.1980 - 25.05.2011
Ruhe in Frieden, Schwesterherz
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 16:48   #2385
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: am Arsch der Welt
Beiträge: 9.591
Wolfgang Niess - Die Revolution von 1918/19

Wäre es nach einem guten Freund gegangen, hätte ich dieses Buch nie gelesen. Ein "links-grün-versiffter deutscher Historiker ohne Erzähltalent verdreht die Geschichte". So jedenfalls seine Einschätzung, ohne das Buch gelesen zu haben, wie er freimütig zugab. Nun, Die Revolution von 1918/19 ist das Gegenteil und mit Abstand die lesbarste populärwissenschaftlichste Einführung in den letzten Jahren zu dem Thema. Nach einer etwas längeren, notwendigen Erklärung über die Entwicklung der SPD, zerstört Niess nicht nur die Legende der Konservativen, die Revolution sei wegen der Oktoberreformen unnötig gewesen. Auch die linken 68er sowie die Sozialisten in der ehemaligen DDR bekommen ihr Fett weg, denn Niess zeigt auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes auf, dass die SPD trotz einiger fragwürdiger Entscheidungen ( z.B. während der Weihnachtskämpfe ), die Revolution nie verraten habe. Die von vielen Linken präferierte Räterepublik war nie das Ziel der ( Mehrheits- ) SPD, die ein parlamentarisches System bevorzugte und den Sozialismus auf diesem Wege erreichen wollte.

David M. Glantz - Operation Barbarossa Derailed
Alexander Hill - The Red Army and the Second World War


Während Glantz die Gründe für das Scheitern des deutschen Feldzuges aus russischer Perspektive nachvollziehbar macht, beschäftigt sich Hill in seiner sperrigen, auf Englisch schwierig zu lesenden Studie, wie die Rote Armee nach der Machtübernahme durch die Bolschewiken aufgebaut, organisiert, geführt wurde und welche taktischen sowie strategischen Konzepte verfolgt wurden. Eine überaus hilfreichem zum besseren Verständnis notwendige Monografie zum Themenkomplex Krieg im Osten.
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat

Geändert von umimatsu (07.11.2017 um 16:51 Uhr).
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2017, 17:23   #2386
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Ort: Wien / Seevetal
Beiträge: 10.947
David Baldacci - John Puller Reihe - Band 1 Zero Day & Band 2 Am Limit.

Zitat:
Baldaccis Hauptfigur gehört zu den fähigsten Ermittlern der US-amerikanischen Militärpolizei. Auch er muss, wie die vier Helden aus dem Krimi der „Camel Club“ –Serie, terroristische Verschwörungen aufdecken und mit aller Macht verhindern. Seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten ist es zu verdanken, dass es nicht doch noch in letzter Sekunde zu einer weltweiten Katastrophe kommt.
Den dritten Teil Escape kannte ich bereits vorher, wobei ich mich auch nur noch sehr grob an die Geschichte und nicht mehr an den Ausgang der Geschichte erinnern kann. Die beiden ersten Teile boten erneut solide Action sowie ein paar nette, wenn auch voraussehbare Twists.

Sebastian Hellmann (Hrsg.) - Das politische System der Volksrepublik China

Neu bestellt als weiteres Begleitwerk für die Masterarbeit. Thematisch sowieso interessant, wobei ich zum Thema schon einige andere Bücher sowie Artikel habe. Als deutsches Werk recht entspannt zu lesen und bringt einem nochmal so manche Entscheidungswege sowie Strukturen näher.

Aktuell bin ich mit dem neuen Buch von Daniel Silva - Gabriel Allon Reihe - Die Attentäterin freizeitmäßig beschäftigt.
__________________
Die Wahl zur Lieblingsserie des Boardhells 2015 Präsentation + Thread

"Hallo, ich bin Österreicher, wer wenn nicht ich, kennt Fremdschämen? :D :D :D" - Rainmaker am 6. Oktober 2017

Geändert von NarrZiss (07.11.2017 um 17:24 Uhr).
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2017, 09:58   #2387
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Preußen
Beiträge: 8.228
Die Wiedergeburt Roms (von Peter Heather)

Wann hörte die Antike auf und begann das Mittelalter? Wem dazu mehr als drei Ereignisse einfallen, der braucht Heathers Buch auch nicht zu lesen. Viel Neues erfährt man nicht in dieser mir etwas arg personalisierten Abhandlung. Für solche, die sich für Geschichte interessieren, allerdings ein schöner Überblick über die Vitae des Theoderich, des Justinian, Karls des Großen und einiger Päpste. Schade fand ich, dass strukturelle Veränderungen, etwa in der Verwaltung der Provinzen und dann später der Diözesen, allenfalls gestreift, wenn nicht gar unter den Tisch fallen gelassen werden. Erschöpfend hingegen wird das Verhältnis der Germanen zu Ostrom thematisiert. Wem also eine etwas sprunghafte Schilderung des Übergangs der Antike zum Mittelalter (eines Epochenwechsels, der sich Jahrhunderte hinzog) nichts ausmacht, der darf hier zugreifen. Wie die meisten Angelsachsen schreibt Heather konzise und gefällt sich nicht als Konstrukteur von Satzknoten.
__________________
Die Entschleierung der Wahrheit ist ohne die Divergenz der Meinungen nicht denkbar.

Alexander von Humboldt
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2017, 20:18   #2388
Jack Casady
ECW
 
Registriert seit: 29.08.2011
Ort: Im wunderschönen Dithmarschen
Beiträge: 8.931
Die amerikanischen Präsidenten: von George Washington bis Donald Trump

Dieses Buch von Barbara Friehs behandelt sämtliche Männer, die die Vereinigten Staaten von Amerika führen und regieren durften. Es gibt hier zu jedem einzelnen Präsidenten eine kurze Biographie, die sowohl die Zeit vor, während und nach der jeweiligen Amtszeit ein wenig beleuchtet. An diesem Buch gibt es nichts auszusetzen, außer, dass man sich gewünscht hätte, das Buch wäre öfter Korrektur gelesen worden (so werden mal zwei verschiedene Geburtsdaten genannt oder es fehlt der Geburtsort im Steckbrief). Ansonsten ist es eine gute Möglichkeit für diejenigen, die ein wenig über die Präsidenten der USA erfahren möchten.

Ich kaufte mir dieses Buch vor einigen Monaten zusätzlich zum Buch, welches die Geschichte der Vereinigten Staaten behandelt (siehe hier). Als Ergänzung ist es auf jedenfall optimal.
__________________
Peace, Love and Dixie!
Ein Leben ohne Rock Music ist möglich, aber sinnlos!

Arsenal FC, FC St. Pauli, Heider SV, Celtic FC
Jack Casady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 11:07   #2389
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Ort: Z'ha'dum
Beiträge: 15.865
S. T. Joshis Lovecraft-Biographie H. P. Lovecraft. Leben und Werk.
__________________
Claudia Wolfshead
31.07.1980 - 25.05.2011
Ruhe in Frieden, Schwesterherz
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 11:31   #2390
Punisher 3:16
ECW
 
Registriert seit: 11.10.2002
Ort: Gravity Falls
Beiträge: 8.353
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Die amerikanischen Präsidenten: von George Washington bis Donald Trump

Dieses Buch von Barbara Friehs behandelt sämtliche Männer, die die Vereinigten Staaten von Amerika führen und regieren durften. Es gibt hier zu jedem einzelnen Präsidenten eine kurze Biographie, die sowohl die Zeit vor, während und nach der jeweiligen Amtszeit ein wenig beleuchtet. An diesem Buch gibt es nichts auszusetzen, außer, dass man sich gewünscht hätte, das Buch wäre öfter Korrektur gelesen worden (so werden mal zwei verschiedene Geburtsdaten genannt oder es fehlt der Geburtsort im Steckbrief). Ansonsten ist es eine gute Möglichkeit für diejenigen, die ein wenig über die Präsidenten der USA erfahren möchten.

Ich kaufte mir dieses Buch vor einigen Monaten zusätzlich zum Buch, welches die Geschichte der Vereinigten Staaten behandelt (siehe hier). Als Ergänzung ist es auf jedenfall optimal.
Klingt interessant. Hast du Team of Rivals: The Political Genius of Abraham Lincoln gelesen?
__________________
Sweety 21.3.97 - 9.1.18 R.I.P.

Was einmal weg ist, kommt nie wieder.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2017, 18:17   #2391
Jack Casady
ECW
 
Registriert seit: 29.08.2011
Ort: Im wunderschönen Dithmarschen
Beiträge: 8.931
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Klingt interessant. Hast du Team of Rivals: The Political Genius of Abraham Lincoln gelesen?
Nein, habe ich nicht.
__________________
Peace, Love and Dixie!
Ein Leben ohne Rock Music ist möglich, aber sinnlos!

Arsenal FC, FC St. Pauli, Heider SV, Celtic FC
Jack Casady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 11:17   #2392
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Preußen
Beiträge: 8.228
Blutiges Zeitalter: Europa im Krieg 1450-1700 (von Lauro Martines)

Der historisch Bewanderte weiß sofort, wenn er die Epoche sieht, um welche Kriege es sich dreht, die hier in den Fokus gerückt werden. Die Holländischen Kriege zwischen Spanien und den Niederländern. Die Kriege um Norditalien, die zwischen Habsburg und dem sich nach dem erfolgreichen Abschluss des Hundertjährigen Krieges gegen England nun in den folgenden Jahrhunderten nach Osten hin orientierenden (und aggressiv expandierenden) Frankreich ausgetragen wurden. Und natürlich um den an Grausamkeit alles in den Schatten stellenden Dreißigjährigen Krieg. Dem Ur-Trauma der Deutschen. Martines wählt allerdings nicht den üblichen Ansatz, die Hofgeschichtsschreibung der Herrscherhäuser wissenschaftlich zu zerlegen, sondern er wählt die Perspektive des kleinen Mannes. Des Söldners. Des Bauern. Und vor allem der weiblichen Land- und Stadtbevölkerung jener Zeit. Und da gab es weder bei Belagerungen, noch bei großflächigen Plünderungen durch die Söldnerheere jener Zeit viel zu lachen. Eine toll ausgewählte Fülle an Originalquellen wird herangezogen, den alptraumhaften Horror der Zeit einzufangen - und vielleicht ein bisschen dahingehend zu sensibilisieren, die Zeit genießen zu können, in der man selbst derzeit lebt.

Ludwig der Bayer (1314-1347): Reich und Herrschaft im Wandel
(Hrsg. Hubertus Seibert)

Wieviele Wittelsbacher saßen je auf dem deutschen Kaiserthron? Zwei! Einer davon war Ludwig, der Bayer, der nur deshalb heute selbst unter Geschichtsinteressierten recht unbekannt ist, weil seine Herrschaft keine langfristigen Folgen zeitigte, obwohl doch alle Weichen dazu von ihm gestellt waren. Hochinteressant dennoch, der Mann, wenn man bedenkt, dass in seiner Zeit einst das (viel) später preußische Brandenburg bayerisch (!) war, dass da eine "Bayerburg" an der Memel stand (Eigentlich waren es drei) und dass dieser Mann sogar die mächtige Kurie besiegte. Von den damals noch schwächeren Habsburgern ganz zu schweigen, gegen die er 1322 bei Mühldorf siegreich die letzte uns bekannte Schlacht schlug, in der noch keine Feuerwaffen eingesetzt wurden. Sozusagen die letzte Ritterschlacht. Intellektuell mag er zwar selbst nur beiläufig auffallen, doch sammelte er die klügsten Köpfe seiner Zeit an seinem Hof, um deren profundes scholastisches Wissen als Waffe gegen den Papst einzusetzen. Ein schönes Symposion.
__________________
Die Entschleierung der Wahrheit ist ohne die Divergenz der Meinungen nicht denkbar.

Alexander von Humboldt
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 13:46   #2393
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Preußen
Beiträge: 8.228
Normalerweise mag ich hier keine Romane und Novellen verlinken, sondern beschränke mich auf Sachliteratur, aber einen bahnbrechenden Thriller-Tipp meines Freundes Umimatsu kann und will ich hier nicht unerwähnt lassen:

Chris Carter: The Caller. Your Life is on the Line.
(2017)

Auf Deutsch heißt das Ding "Death Call" (). Was als Standard-Thriller anmutet, wenn man die Story liest, entpuppt sich als der spannendste Roman, den ich je gelsen habe. Zwar nicht komplex, sondern einspurig, aber was das "Pacing" angeht für mich fortan Referenz und Maßstab. Ich konnte das Buch tatsächlich nicht aus der Hand legen.

Danke Christoph!
__________________
Die Entschleierung der Wahrheit ist ohne die Divergenz der Meinungen nicht denkbar.

Alexander von Humboldt
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2018, 14:05   #2394
Skuriles
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 1.523
Bin gerade fast mit dem zweiten Teil der Otherland Saga fertig. Lese im englischen Original, da dauert es immer etwas länger als auf deutsch

Bin immer wieder hin und her gerissen. Teilweise ist die Ideenvielfalt einfach grandios, die einzelnen Realiäten etc. andererseits ist gerade der zweite Teil etwas langatmig und gewinnt erst gegen Ende ein wenig an Fahrt. Ansonsten passiert bis auf "wir springen von einer welt in die nächste und werden dort gejagt/treffen dort auf ein Problem" relativ wenig.
Aber ich denke ich werde mir auch den dritten Teil mal gönnen. Schließlich will man doch wissen wie es ausgeht, außerdem scheint es ja nicht so, dass der nächste Teil von G.R.R. Martin A song of ice and fire noch vor dem Staffelfinale raus kommt...

Habe gerade gesehen, dass der dritte Teil von Waldo Rabbit raus gekommen ist letzte Woche!!
Werde erst einmal den lesen. Kann ich absolut empfehlen. Ist ab und an vulgär, schwarzer Humor und das ganze trotzdem irgendwie in eine nette/böse Geschichte verpackt und auch auf englisch gut zu lesen, wenn man sich nicht soo wohl fühlt in der Sprache.
__________________
Just did it!

Geändert von Skuriles (05.01.2018 um 14:15 Uhr).
Skuriles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 17:53   #2395
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Ort: Wien / Seevetal
Beiträge: 10.947
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Normalerweise mag ich hier keine Romane und Novellen verlinken, sondern beschränke mich auf Sachliteratur, aber einen bahnbrechenden Thriller-Tipp meines Freundes Umimatsu kann und will ich hier nicht unerwähnt lassen:

Chris Carter: The Caller. Your Life is on the Line.
(2017)

Auf Deutsch heißt das Ding "Death Call" (). Was als Standard-Thriller anmutet, wenn man die Story liest, entpuppt sich als der spannendste Roman, den ich je gelsen habe. Zwar nicht komplex, sondern einspurig, aber was das "Pacing" angeht für mich fortan Referenz und Maßstab. Ich konnte das Buch tatsächlich nicht aus der Hand legen.

Danke Christoph!
So landen meine Buchempfehlungen auf Umwegen bei anderen Usern. Ich mochte eigentlich fast jedes Buch der Reihe sehr gerne. Am Meisten fasziniert hat mich jedoch der sechste Teil der Serie "Die stille Bestie" (Org.: An Evil Mind).

Ich bin aktuell beim zweiten Teil der John Wells Serie von Alex Berenson "Netzwerk des Todes". Der erste Teil "Kurier des Todes" war solide und habe ich den zweiten Teil direkt hinterhergeschoben. Insbesondere der dumme Cliffhanger hat mich neugierig gemacht, wie es weitergeht. Die Geschichte bietet eine recht klassische Agentengeschichte, wobei die Hauptfigur im ersten Teil in der Al Quaida seit Jahren eingeschleust wurde, aber beispielsweise 9/11 so nicht verhindern konnte. Die CIA hatte ihn teilweise schon abgeschrieben und es gab weitläufige Fragen, da er auch zum Islam konvertiert ist. Diese Fragen oder auch irgendein Zwiespalt wurde im Buch jedoch kaum dargestellt. Vielfach hat man sich eher an den Kopf gefasst, was für ein Verhalten die handelnden Personen mal wieder an den Tag legen.

Nebenbei lese ich noch freizeitmäßig das Buch "Der direkte Weg in den dritten Weltkrieg - Wie USA und NATO mit Terror, Migration und Chaos eine neue Welt erschaffen" von Peter Ozechowski. Das Buch ist bisher nach 60 Seiten extrem kritisch gegenüber der USA, wobei viele "Argumente" aus meiner Sicht nochmal eine Überprüfung benötigen. Dennoch bietet es einige interessante Denkansätze.

Wenn ich dem Buch von Berenson durch bin, gibt es auf dem E-Book Reader "Fire and Fury" von Michael Wolff. Darauf freue ich mich schon irgendwie.
__________________
Die Wahl zur Lieblingsserie des Boardhells 2015 Präsentation + Thread

"Hallo, ich bin Österreicher, wer wenn nicht ich, kennt Fremdschämen? :D :D :D" - Rainmaker am 6. Oktober 2017
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 20:24   #2396
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Preußen
Beiträge: 8.228
Zitat:
Zitat von NarrZiss Beitrag anzeigen
So landen meine Buchempfehlungen auf Umwegen bei anderen Usern. Ich mochte eigentlich fast jedes Buch der Reihe sehr gerne. Am Meisten fasziniert hat mich jedoch der sechste Teil der Serie "Die stille Bestie" (Org.: An Evil Mind).
Ui, von Dir kommt das ganz ursprünglich?!!

Ich bin eher der Sachliteratur-Fan (Ich weiß, wie langweilig), aber ab und zu einen Roman gönne ich mir schon. Und den Carter werde ich weiter antesten - und zwar hundert pro.
__________________
Die Entschleierung der Wahrheit ist ohne die Divergenz der Meinungen nicht denkbar.

Alexander von Humboldt
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 20:48   #2397
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: am Arsch der Welt
Beiträge: 9.591
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Ui, von Dir kommt das ganz ursprünglich?!!
Ja, und das hatte ich dir auch erzählt.
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2018, 21:03   #2398
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Preußen
Beiträge: 8.228
Zitat:
Zitat von umimatsu Beitrag anzeigen
Ja, und das hatte ich dir auch erzählt.
Ich bewege mich in einem Bombardement mit zugekniffenen Klüsen durch einen Hagel an Informationen. Wie soll ich da weit geöffneten, sehenden Auges sein?
__________________
Die Entschleierung der Wahrheit ist ohne die Divergenz der Meinungen nicht denkbar.

Alexander von Humboldt
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen



Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.