Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.08.2015, 08:24   #1
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
38 Stunden Lucha Underground sind seit dem Oktober 2014 bereits über die Fernseher hunderttausender Amerikaner geflimmert und zusätzlich über die Computerbildschirme von etlichen Fans weltweit, die sich die Shows über die verschiedensten Wege besorgten. Für eine neue Wrestlingpromotion ist es ziemlich schwer von null an alles aufzubauen. Aber Lucha Underground hat besonders eine Sache sehr richtig gemacht: Es sieht komplett anders aus als das, was wir sonst gewohnt sind.

Die Shows wurden in East Los Angeles in einem umgebauten Lagerhaus aufgezeichnet, das in den Shows den Namen The Temple trägt. Die Halle fasst bei weitem nicht so viele Zuschauer wie eine Arena von World Wrestling Entertainment und auch die Impact Zone dürfte größer sein. Doch trotzdem wirken die Shows einfach groß. Das Publikum ist immer voll und ganz mit dabei und die Kameraführung lässt den Temple einfach Big Time wirken.

Am vergangenen Mittwoch lief bereits die erste Hälfte des Season Finales namens Ultima Lucha, doch die Hauptkämpfe folgen in wenigen Tagen und ihr solltet euch diese Show einfach nicht entgehen lassen. Nicht umsonst hat die erste Staffel auf IMDB eine Wertung von 9,2/10 Sternen. Doch eigentlich solltet ihr viel mehr alles dafür tun, um euch die vorherigen 38 Shows noch zu besorgen und zu gucken. Warum? Darum!

11. Der Stil: High Flying
Man muss den Stil von Lucha Underground nun wirklich nicht lieben. Für meinen Geschmack ist es zu oft viel mehr eine Stuntshow als eine Wrestlingshow, wenn wieder einmal wild durch die Gegend geflogen wird. No Selling ist an der Tagesordnung. Lance Storm tätigte einmal die Aussage, dass Lucha Libre wie ein Porno sei – viel Action, die keinen Sinn machen muss. Jetzt werden die Fans aus der Mexiko-Sektion des Boardhells vermutlich Sturm laufen und ich muss auch sagen, dass das grundsätzlich nicht zwingend so sein muss, aber eben doch oft genau so wirkt.

So, und selbst ich als jemand, der mit diesem Stil eigentlich nicht so viel anfangen kann, finde es passend und erfrischend. Die Show ist nun einmal in erster Linie auf Lucha Fans ausgerichtet, wohlgemerkt mit dem Ziel neue Fans genau dafür zu gewinnen. Und erfrischend ist es sowieso, erst recht für Fans, die nur den Einheitsbrei von WWE gewohnt sind. Abgesehen von Brock Lesnar wrestlet im WWE Universe doch nun wirklich jeder Wrestler die gleichen Kämpfe. Klar, jeder hat seine typischen Moves und Sequenzen, aber der Kampfaufbau ist trotzdem identisch.

Wer sowieso schon immer mal den Blick über den Tellerrand, beispielsweise zu New Japan Pro Wrestling oder zu Ring of Honor, wagt, der kommt dort ebenso in den Genuss von anderen Stilen. Da sucht sich dann jeder Fan den Stil heraus, der ihm am meisten gefällt. Doch eigentlich sind wir uns doch einig, dass es die Mischung macht. Und den Stil von Lucha Underground bekommt ihr sonst nirgends außerhalb des spanischsprachigen Bereichs.

10. Alte Besen, neue Kleider #1: Chavo Guerrero Jr.
Eddie Guerreros Neffen will doch eigentlich niemand mehr sehen. Doch wie sieht es mit Chavo Guerrero aus, wenn sein Onkel überhaupt keine Rolle mehr spielt? Dann wird aus dem nervigen Typen, der gefühlt nur noch vom Namen eines Toten lebt, plötzlich ein interessanter Charakter. Chavo debütierte gleich in der ersten Ausgabe von Lucha Underground und es sah so aus als müssten wir ihn in seiner alten Rolle ertragen. Doch schon nach der zweiten Episode war er zum Heel geturnt. Ganz bewusst wurde damit gespielt, dass er in den vergangenen Jahren all das nur gespielt hatte, um den Fans zu gefallen und vom Namen Guerrero zu profitieren. Davon habe er nun allerdings genug gehabt und wollte seinen eigenen Weg gehen.

Mit einem kleinen Schritt, der gefühlt allerdings ein großer war, war Chavo Guerrero nach langer Zeit endlich mal wieder interessant. Chavo ist keine der zentralen Figuren von Lucha Underground und stand bei Ultima Lucha sogar überhaupt nicht auf der Card. Seine Fehde mit Blue Demon Jr., die diesen fast ein halbes Jahr aus den Shows schrieb, war allerdings ein elementarer Bestandteil der ersten Wochen und führte schlussendlich zum Match zwischen Blue Demon und Texano bei Ultima Lucha. Zusätzlich arbeitet Chavo als Producer hinter den Kulissen der Show und hilft dabei die Kämpfe zu planen. In dieser Rolle ist er wahrscheinlich sogar noch wichtiger für Lucha Underground, aber auch in seiner Rolle als Wrestler macht er plötzlich wieder sehr viel Spaß.

9. Der Boss: Dario Cueto
Das Gimmick des bösen Bosses wurde von Vince McMahon in der Attitude Era nahezu perfekt verkörpert. Seitdem wurde dieses Gimmick in nahezu jeder Promotion der Welt eingesetzt und mittlerweile kann es eigentlich niemand mehr sehen. Demnach dürfte es also kein Grund sein, warum ihr euch Lucha Underground unbedingt ansehen müsst. Zwei Gründe sorgen jedoch dafür, dass es das eben doch ist. Der erste Grund ist die tolle schauspielerische Leistung von Luis Fernandez-Gil, den deutsche Fans vielleicht aus seiner Nebenrolle in Jack & Jill kennen. Er verkörpert die Rolle von Dario Cueto mit einer Glaubwürdigkeit, die seines gleichen sucht. Zudem merkt man ihm einfach an, dass er ein professioneller Schauspieler ist und eben nicht nur ein professioneller Wrestler, der schauspielert... oder eben nur versucht zu schauspielern.

Der zweite Grund, der Dario Cueto auch von allen mir bekannten bösen Bossen der Wrestlingwelt unterscheidet, ist die Tatsache, dass er nur auf seinen persönlichen Vorteil bedacht ist und zu all seinen Wrestlern gleich böse ist. Er ist einfach ein bösartiger Promoter, der alles dafür tut, damit seine Show spektakulär ist. Dafür knüpft er immer wieder kurzlebige Allianzen, meist durch den Einsatz von Geld oder anderem Schmiermitteln, die er aber sofort wieder aufkündigen kann, wenn sich eine bessere Option für ihn auftut. Das führt wiederum dazu, dass es eben nicht diese ständigen Eingriffe zu Gunsten der Lieblinge des bösen Bosses kommt. Disqualifikationen waren in den ersten Monaten der Show eine absolute Seltenheit. Erst auf der Zielgeraden in Richtung Ultima Lucha kamen sie öfter vor. Da sie zuvor aber sehr selten waren, bekamen sie eine entsprechende Bedeutung.

8. Alte Besen, neue Kleider #2: John Morrison
Johnny Morrison aka. Johnny Mundo war dafür bestimmt bei World Wrestling Entertainment ein Superstar zu werden. Schließlich ging er den Weg über die dritte Staffel von Tough Enough, die er sogar für sich entscheiden konnte. Es ließ sich nach seiner Vorbereitungszeit bei Ohio Valley Wrestling auch ziemlich gut an. Sowohl mit Johnny Mercury als auch mit The Miz mischte er die Tag Team Division auf. Als Singles Wrestler sollte es zwar zum ECW Title reichen, doch außerhalb des kleinsten Brands reichte es nie zum großen Durchbruch. Woran es auch immer gelegen haben mag, vielleicht an seinen Promo Skills, WWE hat ihn auf jeden Fall nicht vom Hof gejagt. Wenn die Gerüchte stimmen, hat man ihm 2011 sogar einen Fünf-Jahres-Vertrag angeboten, den er jedoch ablehnte, um eine Karriere im Filmbereich zu verfolgen.

Nebenher wrestlete er jedoch weiter und so kam er dann auch zu Lucha Underground. Die Promotion ist für ihn nahezu optimal. Schließlich werden die Shows in seinem Wohnort Los Angeles aufgezeichnet und näher kommt er der Filmindustrie in Sachen Wrestling sicherlich nicht als mit Lucha Underground. Zudem steht er in den Shows absolut im Fokus. So ist er ohne Frage der us-amerikanische Top Star der Promotion. Direkt von der ersten Episode an wurde er als Superstar aufgebaut und nicht umsonst stand er im Main Event der ersten Episode und konnte hier unter Beweis stellen, was für ein großartiger Wrestler er ist. Wie groß das Vertrauen der Macher hinter Lucha Underground in ihn ist, zeigt auch die Tatsache, dass er im Iron Man Match stand, das eine ganze Show lang dauerte.

Was viele ehemalige Wrestler bei New Japan erleben und sie auf neue Level hebt, scheint Johnny Mundo auch bei Lucha Underground widerfahren zu sein. So haben die Offiziellen einfach Vertrauen in ihn und er zahlt es mit starken Leistungen und einem offensichtlichen Selbstbewusstsein hundertprozentig zurück.

7. Die Produktion: Cineastische Elemente
Wrestling durchbricht regelmäßig die vierte Wand, ebenso regelmäßig scheitern Booker und vor allem Schreiberlinge aber genau daran. Die vierte Wand ist die Erkenntnis von Wrestlern, dass sie in einer Fernsehshow agieren. Ursprünglich kommt dieser Begriff aus dem Theater, wo sich die Schauspieler ja eigentlich nicht darüber bewusst sind, dass sie vor Publikum agieren, sondern einfach ihre Geschichte spielen. In modernen Produktionen wird das Publikum hier immer mal wieder eingebunden, die vierte Wand wird also durchbrochen. Das gilt offensichtlich auch für Wrestlingshows. Hier plant Fiesling A in der einen Woche einen bösen Plan, wovon Liebling B in der nächsten Woche aber nichts mitbekommen hat, obwohl es im landesweiten Fernsehen zu sehen war. Ein anderes Beispiel ist der teilweise verzweifelte Versuch zu erklären, warum Kameras irgendwas aufzeichnen, was besonders bei TNA Wrestling schon für so manche Lächerlichkeit gesorgt hat.

Lucha Underground umgeht diese Probleme mit der Erzählweise, wie wir sie aus Filmen und Serien kennen, allerdings komplett. Das, was im Temple passiert, passiert auch nur im Temple. Lucha Underground ist eigentlich gar keine Fernsehshow, sondern eigentlich ein Fight Club. Daher wissen die Wrestler natürlich auch nichts darüber, was Backstage oder sonst wo passiert, da es die Fernsehshow in ihrer Erzählebene gar nicht gibt. Dadurch lassen sich gleichzeitig auch etliche Logiklücken schließen, die viele Fans bei WWE immer wieder zur Weißglut treiben.

Das ist etwas komplett neues, das es im Wrestling bisher noch nicht gegeben hat. Backstage Interviews gibt es nicht und Sequenzen, wo zwei Wrestler Backstage stehen und irgendwas in eine Kamera quatschen gibt es auch nicht. Es sind Sequenzen, wie wir sie aus Filmen kennen. Nicht ganz glücklich bin ich lediglich mit den Schnitten in so manchem Kampf, wo wir als erfahrene Wrestlingfans eigentlich nur mit dem Kopf schütteln können. Doch darüber kann ich problemlos hinwegsehen, wenn der Rest der Show so innovativ und einzigartig ist.

Mit Mark Burnett (unter anderem Survivor, Shark Tank und The Voice) und Robert Rodriguez (unter anderem From Dusk Till Dawn, Desperado und El Mariachi) sind hier zwei Executive Producer am Werk, die ihr Handwerk verstehen. Und wer meint, dass die beiden nur ihren Namen gegeben haben, die müssen sich Lucha Underground einfach nur mal angucken. Wer hier nicht die Handschrift von Rodriguez erkennt, der sollte sich eine Brille kaufen. Nicht umsonst läuft Lucha Underground auf dem El Rey Network – und das gehört? Richtig, Robert Rodriguez!

6. Neue Stars #1: Die Mexikaner
Ich gucke viele unterschiedliche Wrestlingprodukte, sowohl was den Stil, die Produktionsqualität oder auch die Herkunft der Ligen angeht. Auch am mexikanischen Wrestling habe ich mich immer wieder mal versucht. Tatsächlich ist es mit Hilfe der gängigen Videoplattformen ja gar nicht so schwer das ganze regelmäßig zu verfolgen. Aber ich bin sowohl mit AAA als auch mit CMLL einfach nie warm geworden. Daher sind auch die ganzen Stars von Triple A, die jetzt bei Lucha Underground zu sehen sind, für mich komplett neu. So wird es auch für einen Großteil der Zuschauer von Lucha Underground sein. Und das lässt das Produkt auch auf dieser Ebene sehr frisch wirken. Es sind nicht die gleichen Gesichter, die wir seit Jahren bei WWE oder TNA Wrestling sehen, sondern wirklich mal komplett neue Wrestler.

Ich weiß gar nicht so recht, wen ich da hervor heben soll. Fasziniert hat mich aber beispielsweise Pentagon Jr., der nicht nur durch sein Outfit zu begeistern weiß. Da steckt einiges dahinter. So wie er muss sich ein zutiefst böser Heel präsentieren, um mich zu überzeugen. Auch wenn mein Schulspanisch lange nicht ausreicht, um ihn wirklich zu verstehen (und Dank der Untertitel ist das ja auch gar kein Problem), so finde ich seine Promos fantastisch. Da kommt einfach etwas rüber. Für ihn hat sich Lucha Underground übrigens auch insofern ausgezahlt, dass er Ende August in der diesjährigen Battle of Los Angeles für Pro Wrestling Guerrilla debütieren wird.

Ein weiterer Kandidat, den es hervorzuheben gilt, ist für mich ganz klar Mil Muertes. Klar, der ist eigentlich Puertoricaner, aber so lange wie er schon in Mexiko antritt zähle ich ihn jetzt einfach mal dazu. Als einziger Überlebender eines Erdbebens, das unter anderem auch seine Eltern getötet hat, hat er sich von den Toten zurück unter die Lebenden gekämpft und mit Catrina (ehemals Maxine bei WWE) an seiner Seite ist er gekommen, um tausend Tode über die Welt zu bringen. Ziemlich whacky? Klar, bei WWE wäre so etwas ziemlich lächerlich, bei Lucha Underground funktioniert es aber wunderbar. Absolutes Highlight war das Grave Consequences Casket Match gegen Fenix – das vielleicht beste Casket Match aller Zeiten. Das Zusammenspiel zwischen Muertes und Catrina, die zwischenzeitlich in der Fehde gegen Fenix auch mal auf unterschiedlichen Seiten standen, ist einfach großartig.

Aber auch all die anderen wie Texano, der in Mexiko seine komplette Karriere als Heel aktiv ist, aber bei Lucha Underground als Babyface absolut zu überzeugen weiß, oder Drago und Fenix machen viel Spaß.

5. Die Laufzeit: Eine Stunde
Ganz ehrlich, findet hier irgendjemand, dass eine dreistündige Wrestlingshow jeden Montag eine gute Idee ist und freut sich wirklich noch auf die Show? Dass WWE hier konstant Zuschauer verliert, scheint nur logisch. Denn es werden einerseits die aktuellen Fans vollkommen ausgebrannt, während die Hürde für neue Fans unglaublich hoch ist. Die Shows ziehen sich teilweise wie Kaugummi und ich persönlich kann mich nicht mehr erinnern wann ich das letzte Mal eine komplette Ausgabe von RAW gesehen habe, ohne dass ich vor gespult habe.

Ganz anders sieht die Situation bei Lucha Underground aus. Eine Stunde geht vorbei wie im Fluge und man blockiert sich nicht gleich einen ganzen Abend damit die Show zu sehen, sondern kann es auch mal schnell zwischendurch erledigen – und zwar ohne vor zuspulen. Denn dafür gibt es eigentlich nie einen Grund. Die Mischung aus Wrestling und Segmenten ist sehr erfrischend und selbst durchschnittliche oder die seltenen schlechten Kämpfe stören so überhaupt nicht. Selbst eine komplette schlechte oder langweilige Ausgabe stecke ich als Fan viel leichter weg, da es mich eben nur eine Stunde meines Lebens gekostet hat und nicht drei!

Schon ewig streiten Fans und Experten darüber, was die optimale Länge für eine Wrestlingshow ist. Meistens wird sich auf 90 Minuten geeinigt. Doch auch 60 Minuten scheinen bei Lucha Underground vollkommen auszureichen, um gute Action und großartiges Storytelling zu bieten. Grundsätzlich schadet es einer Show mehr, wenn sie zu lang ist als zu kurz. Selbst die größten Fans von beispielsweise Breaking Bad hätten wohl keine Lust jede Woche drei Stunden davon zu sehen. Ganz abgesehen davon, dass selbst die Schreiber einer so hoch gelobten Serie irgendwann einfach an Niveau verlieren würden, wenn Woche für Woche so viel Stoff geschrieben werden müsste.

Dass eine Stunde eine super Länge für eine Wrestlingshow ist, habe ich übrigens nicht nur bei Lucha Underground festgestellt. Ich habe letztes Jahr auch damit angefangen die ersten Ausgaben von WCW Monday Nitro zu gucken, Woche für Woche eine Ausgabe. Auch hier fliegt die Show nur so an einem vorbei, egal wie schlecht das ein oder andere Segment auch ist.

4. Storytelling: Logik, nachvollziehbare Beweggründe und mehr als 08/15
Ich bediene mich an dieser Stelle einfach mal einer Aufzählung aus einer englischsprachigen Kolumne zu genau diesem Thema, weil es einfach so schön zusammenfasst wird: Von der schwelenden Spannung zwischen Prince Puma und seinem Manager Konnan über Mil Muertes' Auferstehung von den Toten über die Geschichte um Matanza, der Black Lotus' Eltern ermordet haben soll, über Dragos triumphaler Rückkehr in den Temple über Chavo Guerreros Fehde gegen alle Mexikaner, weil er Blue Demon Jr. verächtlich behandelt hat, über Vampiro, der als Kommentator aufsteht, um Pentagon Jr. zu stoppen bis hin zu den Sticheleien von Alberto el Patron gegen Johnny Mundo, weil dieser den großen Wurf einfach nicht schafft.

Lucha Underground hat mehr Wrestler mit überzeugenden, fesselnden Storylines als jede andere Promotion im Fernsehen. Dafür gibt es auch eine ganz einfache Erklärung. Im Hintergrund arbeiten bei Lucha Underground Fernsehprofis, die ihr Handwerk mit Filmen und vor allem Serien gelernt haben. Sie verstehen die Charaktere, sie verstehe die Beweggründe, sie verstehen die Geschichte. Vor allem aber verstehen sie wie so etwas aufgebaut und auch den Fans verständlich gemacht wird. Ich würde zudem jede Wette eingehen, dass es im Gegensatz zu WWE spezielle Verantwortliche dafür gibt, die nach Logik- und Kontinuitätsfehlern suchen, so wie bei allen großen Serien. So schaffen es die Schreiber, dass die Fans nicht nur bei der Stange bleiben, sondern auch emotional investieren. Lucha Underground schafft in einer Stunde mehr Charakterentwicklung als WWE in einem ganzen Monat RAW und Smackdown.

3. Neue Stars #2: Prince Puma
Eines der bestgehüteten Geheimnisse im Wrestling ist Prince Puma alias Ricochet schon lange nicht mehr. Dafür ist er in etlichen Ligen zu erfolgreich. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern wie wir Indy-Fans uns damals über ihn lustig gemacht haben, als er 2006 auf der Bildfläche auftauchte. Da war noch überhaupt nichts davon zu sehen, was ihn heute auszeichnet... außer seinen High Flying Skills, die er damals aber noch nicht richtig einzusetzen wusste. Umso unglaublicher ist die Entwicklung, die er über die vergangenen fast zehn Jahre genommen hat. Für Fans der Indies und des japanischen Wrestlings ist er natürlich längst kein Unbekannter mehr. In einer großen us-amerikanischen Liga ist er aber auf jeden Fall ein neues Gesicht und das haben wir einmal mehr WWE zu verdanken. Denn dort hat er auch schon vorgewrestlet, wurde allerdings abgelehnt, weil man mit Adrian Neville bereits einen Wrestler wie Puma hat. Tja, selber Schuld würde ich mal sagen. Denn während ich Neville im Ring sogar auch ein kleines Stück vorne sehe, hat Puma/Ricochet einfach so viel mehr Charisma als der Engländer.

Bei Lucha Underground ist Prince Puma einer der überzeugendsten neuen Gimmicks, die die Promotion zu bieten hat. Mit Konnan als Mouthpiece an seiner Seite hat er in der gesamten Staffel kein einziges Wort gesagt, wodurch diese Schwäche komplett eliminiert werden konnte. Doch die Allianz mit Konnan hat noch einen anderen Vorteil, nämlich sofortige Akzeptanz bei den Hispanics. Denn in Mexiko und der mexikanischen Gemeinschaft in den USA ist Konnan nach wie vor eine Legende. Ich persönlich finde zwar, dass durch Prince Pumas Maske seine Ausstrahlung nicht voll zum Tragen kommt, aber in diesem Setting von Lucha Underground war es wahrscheinlich die vollkommen richtige Entscheidung ihn unter eine Maske zu stecken, zumal damit ja auch ein gutes Gimmick verknüpft ist. Und die Macher von Lucha Underground vertrauen ihm vollkommen. Main Event der ersten Ausgabe, showfüllendes Iron Man Match, erster Champion und schlussendlich auch noch Main Event von Ultima Lucha.

Gutes Gimmick, großartiger Wrestler, tolle Story – Prince Puma ist definitiv eines der Aushängeschilder der Promotion.

2. Alte Besen, neue Kleider #3: Alberto del Rio
Wow, was für eine Intensität steckt denn bitte in dem Kerl? Gefühlt hat man diese bei WWE von ihm nie gesehen. Es war ein glücklicher Zufall für Lucha Underground, dass sich del Rio gerade im vergangenen Sommer von WWE verabschiedete bzw. gefeuert wurde. Aber auch für den mittlerweile als Alberto el Patron auftretenden Sohn des mexikanischen Superstars Dos Caras ist es offensichtlich genau das richtige gewesen. Er kann sich aussuchen, wo er auftritt, und verdient aktuell sicherlich nicht schlechter als bei WWE. Durch seine Auftritte im Temple und die Fanreaktionen auf ihn sollte WWE auch vor Augen geführt werden, was sie an ihm verloren haben.

WWE will unbedingt einen neuen Superstar für den mexikanischen Markt? Wenn ich mir nun seine Auftritte bei Lucha Underground anschaue, dann kann ich nicht anders als festzustellen, dass WWE hier einfach vollkommen versagt hat. Er ist hier ein absoluter Publikumsliebling und hat eine Präsenz, die seines Gleichen sucht. Seine Fehde mit Johnny Mundo ist zudem perfekt gewählt. Die beiden passen perfekt zusammen, besonders auch in der Heel/Face-Verteilung wie wir sie hier vorfinden. Um nochmal kurz auf seine Präsenz zurückzukommen. Während er bei WWE trotz seiner teuren Autos und was weiß ich noch eigentlich immer nur wie ein Wrestler unter vielen wirkte, wirkt er bei Lucha Underground einfach wie DER Superstar. Bei jedem seiner Auftritte wird er so geschickt in Szene gesetzt und gibt sich so, dass an ihm kein Weg vorbei zu führen scheint.

Als Mundo ihn durch das Fenster von Cuetos Büro warf, das war einer der Momente, die von der ersten Staffel in Erinnerung bleiben werden.

1. Spaß, einfach nur Spaß!
Wrestling muss Spaß machen! Ich gucke Wrestling nicht, um mich mit sozialkritischen Themen oder sonst irgendwas kritisch auseinander zu setzen. Ich will einfach gut unterhalten werden. Und das schafft Lucha Underground aktuell einfach viel besser als so ziemlich jede andere Promotion weltweit. New Japan hat beispielsweise einen Wrestlingstil, der mich persönlich viel mehr anspricht. Ich liebe das Produkt von New Japan, aber mehr Spaß macht es ohne Frage Lucha Underground zu gucken. Da hat Dario Cueto seinen eigenen Bruder Matanza irgendwo im Keller eingekerkert. Es muss ein absolutes Monster sein, das mal eben einen Mann umbringt, der ihm vorgeworfen wird. In der Nachbarzelle hält er seit Wochen Black Lotus gefangen, die er entführen lassen hat. Dragon Azteca, ihr alter Kampfsportlehrmeister, hat sich zur Aufgabe gemacht sie zu befreien, auch wenn eine uralte Prophezeiung ihm den Tod vorhersagt, wenn er den Temple betritt. Big Ryck wird mal eben das Auge mit einer Zigarre ausgebrannt, woraufhin er mit einer Augenklappe herum rennen muss. Das könnte 1:1 irgendein Film von Roberto Rodriguez sein!

Ein weiterer Grund, warum Lucha Underground so viel Spaß macht, sind die Fans. Denn die haben selbst ganz offensichtlich einfach nur unglaublich viel Spaß bei den Shows. Da steht keiner skeptisch irgendwo herum und mosert darüber, dass vielleicht das ein oder andere nicht funktioniert hat. Nein, die Fans sind komplett mit dabei und reißen einen vor dem Bildschirm einfach mit. Wenn die Fans in der Halle ausmarken, dann muss man einfach mit machen. Das liegt aber nicht etwa daran, dass die Fans einfach ihren Kopf ausschalten und alles schlucken, was sie hier vorgesetzt bekommen. So wie es viele WWE-Fanboys ja immer wieder fordern. Nein, das was sie vorgesetzt bekommen, ist im Rahmen des Setting vollkommen logisch und nachvollziehbar. Genau deswegen haben die Fans überhaupt erst die Chance so intensiv einzutauchen.

Schließlich kommt auch noch der Underground Look mit ins Spiel. Im Wrestling haben wir WWE als Marktführer, die in Sachen Produktionsqualität Standards setzen und mit den Produktionen anderer Sportarten auf Augenhöhe sind. Dahinter folgt mit weitem Abstand TNA Wrestling. Doch Impact und die Pay-Per-Views sehen nicht anders aus, sondern einfach billiger. Bevor wir dann zu Ligen in Turnhallen kommen, ist da noch Ring of Honor. Gut ist die Produktionsqualität hier aber nun wirklich auch nicht. Der Sound ist teilweise grottenschlecht und die Beleuchtung, besonders wenn es aus dem Ring heraus geht, einfach nicht gut. Doch im Grunde versuchen alle Ligen von TNA Wrestling bis zur kleinen Indy-Liga im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten irgendwie WWE nachzueifern. Genau das macht Lucha Underground nicht. Das ist keine klinisch reine Hochglanzproduktion wie WWE es ist. Es ist eine dreckige, industrielle Aufmachung wie wir sie beispielsweise aus From Dusk Till Dawn oder etlichen anderen Filmen von Robert Rodriguez kennen. Und genau das macht es so einzigartig. So hat Wrestlingshow noch nie ausgesehen.

-------------------------

So, und wer jetzt noch nicht gehypt ist, dem kann ich eigentlich auch nicht mehr helfen. Oder doch? Klar! Guckt euch einfach folgendes Video an, das in 37 Minuten die ersten 37 Ausgaben von Lucha Underground zusammenfasst: https://www.youtube.com/watch?v=jIPkT7aAhsE

Und wie geht es mit Lucha Underground weiter? Wann kommt die zweite Staffel? Tja, das steht leider noch in den Sternen. So erklärte der dritte Executive Producer im Bunde, Eric van Wagenen, kürzlich bei Steve Austin in dessen Podcast, dass El Rey ihnen bereits ein Angebot für 40 weitere Episoden gemacht habe und es damit im Oktober weiter gehen solle. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass es tatsächlich eine zweite Staffel geben wird. Denn die Macher wollen die Produktionsqualität unbedingt halten und das kostet ziemlich viel Geld. Es gibt das Angebot von El Rey, aber das deckt die Kosten für dieses Ziel nicht. Zusammen mit dem Network arbeiten die Macher der Serie nun daran die Finanzierungslücke irgendwie zu schließen. Als Optionen sind unter anderem Netflix, iTunes, ein zweiter Sender, DVD-Verkäufe, Merchandise und einiges mehr im Gespräch. Sobald die Finanzierungslücke irgendwie geschlossen ist, soll es eine Ankündigung geben. Laut Experten steht es allerdings in den Sternen, ob diese Lücke tatsächlich geschlossen werden kann. Es ist zu hoffen, denn zum Ende der ersten Staffel wurden so viele vielversprechende Geschichte aufgebaut, deren Auflösung ich unbedingt in einer zweiten Staffel sehen will.

Bis dahin bleibt uns aber erst einmal nichts anderes als zu warten.

Zum Abschluss hier noch die Card für Ultima Lucha. Die ersten drei Kämpfe liefen bereits am vergangenen Mittwoch. Den Rest gibt es diese Woche!

(1) Falls Count Anywhere Match: The Cage vs. The Mack
(2) LU Trios Title Match: Angelico, Ivelisse & Son of Havoc (c) vs. The Disciples of Death (Barrio Negro, El Sinestro de la Muerte & Trece)
(3) Believer's Backlash Match: Hernandez vs. Drago (Lumberjack Strap Match)
(4) $100.000 Battle Royal
(5) Singles Match: Johnny Mundo vs. Alberto el Patron
(6) No Disqualification Match: Vampiro vs. Pentago Jr.
(7) LU Gifts of God Title Match: Aero Star vs. Bengala vs. Fenix vs. Big Ryck vs. King Cuerno vs. Jack Evans vs. Sexy Star
(8) No Disqualification Match: Texano vs. Blue Demon Jr.
(9) LU Title Match: Prince Puma (c) vs. Mil Muertes
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 19:24   #2
TheJooschii
unverletzt
 
Registriert seit: 22.01.2015
Beiträge: 1
Weiß jemand ob es ne Möglichkeit gibt Lucha Underground legal bzw. nicht auf YouTube zu gucken?
TheJooschii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 20:36   #3
PheenX
Cut
 
Registriert seit: 27.10.2008
Beiträge: 91
Weise Worte. Lucha Underground macht wirklich Spaß beim Zusehen. Für mich neben njpw die erfrischendste Wrestling Show mit TV Deal. Nicht so über abgefahren wie AAA und nicht der selbe PG Einheitsbrei wie bei WWE
PheenX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 21:15   #4
Glissinda der Troll
Doghouse
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 6.898
Es ist halt wirklich etwas neues. Grundsätzlich bin ich ja der Meinung das Wrestling am besten wie jede andere Sportshow aussehen sollte da es so am echtesten wirkt. Zu viele Backstagesegmente wo man sich fragt warum bequatschen die das wärend Kameras laufen stören mich eher. Aber LU ist halt eher wie eine Serie als wie eine Sportsendung gemacht und das ist mal etwas erfrischend anderes.
Die InRingAction geht so. Manche Worker liefern gut ab aber zum Teil ist es eben doch (zu) viel gespotte. Aber das wird dann halt wirklich von der relativ kurzen Laufzeit gut abgefangen denn 5 Stunden davon wollte ich jetzt auch nicht jede Woche sehen.
__________________
# Axelmania!!!!!!!!
Glissinda der Troll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 21:53   #5
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Zitat:
Zitat von TheJooschii Beitrag anzeigen
Weiß jemand ob es ne Möglichkeit gibt Lucha Underground legal bzw. nicht auf YouTube zu gucken?
Nein, legal kann man sich die Show nur in den USA im Fernsehen angucken. Da musst du auf YouTube ausweichen. Da die Show in Deutschland sonst nicht zu sehen ist, ist das eine Grauzone.
Zitat:
Zitat von Glissinda der Troll Beitrag anzeigen
Aber das wird dann halt wirklich von der relativ kurzen Laufzeit gut abgefangen denn 5 Stunden davon wollte ich jetzt auch nicht jede Woche sehen.
Fünf Stunden pro Woche möchte ich eigentlich von keinem Produkt sehen.

Aber ich finde die Reaktionen besonders der Lucha Fans extrem interessant.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 22:37   #6
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 12.816
In der Liste fehlen Matt Cross und sein epischer Bart. Skandal!
__________________
Sweety 21.3.97 - 9.1.18 R.I.P.

Was einmal weg ist, kommt nie wieder.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2015, 22:39   #7
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Son of Havoc ist eine der wenigen Sachen bei Lucha Underground, mit der ich wenig anfangen kann
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 00:38   #8
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 12.816
You's trollin', right? Cross ist doch absolut grossartig. Wenn ich da an seine ersten Matches gegen Josh in irgendwelchen Gärten denke...
__________________
Sweety 21.3.97 - 9.1.18 R.I.P.

Was einmal weg ist, kommt nie wieder.
Punisher 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 02:26   #9
HeartofSorrow
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 22.06.2008
Beiträge: 417
Klingt zumindesten äußerst interessant. Aber leider kann ich mir sowas momentan nicht leisten, dank des tollen UMTS Sticks bei meinen Eltern. Aber sobald es irgendwie möglich ist werde ich mir mal ne Stunde LU gönnen. Der erste Eindruck, dank deiner netten beschreibung, macht auf jedenfall lust. Das hat sogar was zu bedeuten, denn ich verfolge Wrestling nur noch flüchtig seitdem Eddie Verstorben ist. Es fehlte einfach irgendwas.
__________________
Für die die immernoch Glauben Linda ist nicht mit dran Schuld das die WWE sich selbst Kastriert

http://www.sescoops.com/wwes-upcomin...ut-out-online/
HeartofSorrow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 02:30   #10
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 12.245
Amüsanterweise sind genau die aufgezählten alten Besen die Worker mit denen ich überhaupt nichts anfangen kann und die mich nerven. Das Writing für JoMo ist aus meiner Sicht sogar grottenschlecht. Anfänglich noch klarer Babyface. Ganz plötzlich übertriebenen Arrogant mit einem Overacting a la Cage.

Dafür fehlt für mich hier Catrina, die extra erwähnt gehört, obwohl sie immerhin im Nebensatz fällt und vor allem Angelico. Für mich neben Pentagon Jr. die Entdeckung von LU, die mir vorher nicht aufgefallen sind.
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 02:33   #11
CptKnut
blaues Auge
 
Registriert seit: 26.11.2013
Beiträge: 24
Lucha Underground ist aktuell das einzige Wrestlingprodukt das mich reizt. Ich finde es großartig und schaffe es kaum jedesmal eine Woche zu warten. Einzig fehlende Zeitlupen von üblen Spots fehlen mir ab und an. Ich hoffe inständig auf eine zweite Staffel!
P.s. Ich traue mich nur nicht mehr etwas über die Wrestler/Liga hier in der Datenbank nachzusehen, da ihr wirklich immer so up to date seit und die Ergebnisse der Tapings so schnell einpflegt, dass ich mich schon zwei Mal böse gespoilert habe. :-(
CptKnut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 02:35   #12
CptKnut
blaues Auge
 
Registriert seit: 26.11.2013
Beiträge: 24
Lucha Underground ist aktuell das einzige Wrestlingprodukt das mich reizt. Ich finde es großartig und schaffe es kaum jedesmal eine Woche zu warten. Einzig fehlende Zeitlupen von üblen Spots fehlen mir ab und an. Ich hoffe inständig auf eine zweite Staffel!
P.s. Ich traue mich nur nicht mehr etwas über die Wrestler/Liga hier in der Datenbank nachzusehen, da ihr wirklich immer so up to date seit und die Ergebnisse der Tapings so schnell einpflegt, dass ich mich schon zwei Mal böse gespoilert habe. :-(
CptKnut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 06:06   #13
Haskins
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.11.2014
Beiträge: 3.764
Die Shows die ich bisher gesehen habe waren pure Unterhaltung, athletisches Entertainment vom feinesten, können sich andere noch was abschauen^^ Die 1h ist optimal gewählt in meinen Augen.
__________________
Respekt ist nur Raps hässliche Schwester
Ein Textblatt voll Kreppband
Auf der Billigpizza das Essen von gestern
Ein Herz für sächsische Frauen, Keins für Trettmann
Haskins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 07:46   #14
Ingenting
blaues Auge
 
Registriert seit: 28.03.2015
Beiträge: 10
soviel blabla... wer mehr als 45 min die woche in ROH / WWE / AJPW / TNA investiert und die Klasse an in Ring action die hier geboten wird, nicht zu schätzen weiss... sollte vielleicht nochmal überdenken was er hier eigentlich für einen Unsinn vom Stapel lässt... in allererster linie geht es hier um Unterhaltung... da ist Lucha Underground für meinen Geschmack weit mehr als eine Nasenlänge vorraus, Sad but true...
Ingenting ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 08:25   #15
Gemischtes Hack
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.10.2008
Beiträge: 2.239
Ich habe Prophets Gründe nur überfolgen, da ich noch mitten in der Staffel bin und mich nicht vollspoilern will. Ein Punkt der mir allerdings noch fehlt, ist das "Game of Thrones"-Feeling. Kranke Dinge passieren und werden auch durchgezogen und nicht halbherzig gefallen gelassen (z.B. Auge von BigRyck, Mask vs. Mask Sexy vs. SuperFly, evtl. die Geschichte mit Drago als No. 1 Contender, aber da bin ich gerade erst mittendrin).

Für mich hat Lucha Underground genau den Nerv getroffen. Sinnvolle und nachvollziehbare Storylines, mystische aber denn nicht zu abgespacte Charaktäre (dank der Erklärungen wie bei Mil Muertes z.B.) und tolle Matches.

Mir ist es relativ Wumpe ob das jemand als Spottfest bezeichnet. Ich komme aus dem Sport und will auch zumindest etwas sport-ähnliches sehen. Im Wrestling ist das sport-ähnliche für mich die Athletik und genau die sehe ich bei Mundo, Puma und Co. Eine Standing Shootingstar, Corksrcew Moonsault und das ganze andere Zeug bei dem ich nicht mal die Namen kenne sind genau meins.

Ich bin ein Fan

PS: Aber mir geht es ähnlich: 1 Std. pro Woche ist auch genug.
__________________
Am 4ten Mai werden wir bei euch sein
deutsche Übersetzung der Abschiedsworte von George Lucas auf einer Pressekonferenz
Gemischtes Hack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 10:11   #16
Jake
Rippenprellung
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 134
Ich als WWE-Fan begrüße jede mögliche Konkurrenz, denn Wettbewerb ist etwas wovon jeder Wrestling-F<n profitiert und das beste aus den jeweiligen Ligen rausholt.
Jake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 13:48   #17
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 16.100
Für mich aktuell einfach das Non Plus Ultra was meine Wrestlingwelt angeht. Hab schon lange nicht mehr so Spaß an einem Wrestling Produkt gehabt. Als Serienfan spielt es einem natürlich perfekt in die Hände.

Es stimmt einfach alles, die Stories, die Worker, der Boss. Alles einfach! Hatte am Anfang ja Angst das es so etwas wie Lucha Libre USA von MTV 2 wird. Aber einfach grandios was man hier auf den Markt los gelassen hat. Ich hoffe wirklich das es zu einer zweiten Staffel kommen wird, denn ich denke nicht das man am Donnerstagfrüh alle Stories auf Null gesetzt haben wird.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 14:12   #18
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.039
11: Für meinen Geschmack ist es zu oft viel mehr eine Stuntshow als eine Wrestlingshow, wenn wieder einmal wild durch die Gegend geflogen wird. No Selling ist an der Tagesordnung.

Wenn du das so sagst, ist das für mich schon mal ein Grund, LU nicht zu gucken. Schon ROH ist of unerträglich.

10: Chavo debütierte gleich in der ersten Ausgabe von Lucha Underground und es sah so aus als müssten wir ihn in seiner alten Rolle ertragen.

Als ich das letzte mal eine komplette WWE-Show sah, lebte Eddy noch, insofern wäre wohl auch Chavos alte Rolle neu für mich.

9. Der zweite Grund, der Dario Cueto auch von allen mir bekannten bösen Bossen der Wrestlingwelt unterscheidet, ist die Tatsache, dass er nur auf seinen persönlichen Vorteil bedacht ist und zu all seinen Wrestlern gleich böse ist. Er ist einfach ein bösartiger Promoter, der alles dafür tut, damit seine Show spektakulär ist.

Das könnte klappen. Wobei Ian Rotten auch nicht schlecht als rücksichtsloser Boss ist.

8.Was viele ehemalige Wrestler bei New Japan erleben und sie auf neue Level hebt, scheint Johnny Mundo auch bei Lucha Underground widerfahren zu sein. So haben die Offiziellen einfach Vertrauen in ihn und er zahlt es mit starken Leistungen und einem offensichtlichen Selbstbewusstsein hundertprozentig zurück.


Ich glaube, ich habe John Morrison noch nie wrestlen sehen. Aber wenn er ein Iron Man Match im Fernsehen zeigen darf, ist das schon mal gut.

7. Wrestling durchbricht regelmäßig die vierte Wand, ebenso regelmäßig scheitern Booker und vor allem Schreiberlinge aber genau daran. Die vierte Wand ist die Erkenntnis von Wrestlern, dass sie in einer Fernsehshow agieren.


Das ist ein Problem des TV-Wrestlings. In den meisten Ligen, die ich schaue, gibt es fast keine Backstagesegmente.

6. Als einziger Überlebender eines Erdbebens, das unter anderem auch seine Eltern getötet hat, hat er sich von den Toten zurück unter die Lebenden gekämpft und mit Catrina (ehemals Maxine bei WWE) an seiner Seite ist er gekommen, um tausend Tode über die Welt zu bringen. Ziemlich whacky?

Ziemlich whacky!

5. Ganz ehrlich, findet hier irgendjemand, dass eine dreistündige Wrestlingshow jeden Montag eine gute Idee ist und freut sich wirklich noch auf die Show?

Es gibt jeden Montag eine dreistündige Wrestlingshow?

4. Lucha Underground hat mehr Wrestler mit überzeugenden, fesselnden Storylines als jede andere Promotion im Fernsehen.

In der Regel ist "wer gute Leistungen zeigt wird gepusht und wer oft gewinnt steigt auf, um um den Titel zu kämpfen" genug Storyline für mich.

3. Eines der bestgehüteten Geheimnisse im Wrestling ist Prince Puma alias Ricochet schon lange nicht mehr. Dafür ist er in etlichen Ligen zu erfolgreich.

Aber irgendwie ist sein Stil gar nicht mein Ding, und das ist nichts, was man mit einem Manager beheben kann. (Siehe Punkt 11.)

2. Wow, was für eine Intensität steckt denn bitte in dem Kerl? Gefühlt hat man diese bei WWE von ihm nie gesehen.

Ich kenne Alberto ja nur von ROH, aber da fand ich ihn in der Tat sehr gut.

1. Wrestling muss Spaß machen! Ich gucke Wrestling nicht, um mich mit sozialkritischen Themen oder sonst irgendwas kritisch auseinander zu setzen.

Richtig. Aber wer macht denn sowas?


Insgesamt sind da also einige positive Punkte, aber nichts, was die Sache für mich über zahlreiche andere Ligen heraushebt.
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 15:10   #19
makanter
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 9.663
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Insgesamt sind da also einige positive Punkte, aber nichts, was die Sache für mich über zahlreiche andere Ligen heraushebt.
Schau dir einfach mal eine Show an, dann weißt du wahrscheinlich, was gemeint ist. Mir fällt es immer sehr schwer, LU richtig zu definieren bzw. es Leuten näher zu bringen, die die Show nicht kennen. Meiner Meinung nach fällt das Produkt in die Kategorie:"Kann man nicht erklären, muss man gesehen haben."
makanter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 15:19   #20
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 16.100
Die Sache die es von anderen Ligen abhebt ist eben das es keine Wrestlingliga ist. Es ist ein TV-Projekt. Darum ticken die Uhren da eben anders. Im Prinzip ist es ein Fight Club der gezeigt wird und Dario Cuerto öffnet die Pforte...

So etwas wie Wrestling Revolution was Jeff Katz mal bringen wollte.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2015, 16:11   #21
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Lucha Underground ist keine Wrestlingshow, sondern eine Wrestlingserie. Damit ist doch eigentlich alles gesagt
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2015, 02:16   #22
Kenny Saturn
Rippenprellung
 
Registriert seit: 01.11.2007
Beiträge: 159
An dieser Stelle einfach nur ein Danke, dass Ihr mich auf Lucha Underground aufmerksam gemacht habt. Das Ding ist einfach nur der Hammer!
__________________
Best regards without regrets, Kenny

Im Auftrag meiner wunderbaren Selbst unterwegs.
"Wenn es etwas Größeres als mein Ego gibt fordere ich, dass es sofort verhaftet und erschossen wird."
Kenny Saturn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2015, 08:22   #23
DemonOfDeathValley2.0
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.09.2008
Beiträge: 2.662
Ich bin auch LU-Fan seit der ersten Stunde bzw der ersten Folge und was soll man noch groß dazu sagen, was noch nicht gesagt wurde. Einfach grandios, was man da auf die Beine gestellt hat. Ich hoffe sehr auf eine zweite Staffel von LU, wäre doch schade drum. Könnte aber dauern, wenn man bis jetzt noch kein Material gedreht hat... Auf jeden Fall bin ich schon heiß auf das Finale heute (schaue immer am Donnerstag nach der Arbeit).

Übrigens, von mir aus muss man die Sendezeit nicht anheben. Wenn überhaupt, dann nur auf eine volle Stunde statt 45 min. Ich weiß nicht, wann ich mir das letzte Mal eine ganze RAW angesehen habe, geschweige denn Smackdown. 45min bzw 1 Stunde reicht vollkommen aus.

Highlights gabs einige in der ersten Staffel. Das 3 Way Ladder Match, das absolut gewaltige Grave Consequences Match, Pentagon Jrs "Amoklauf", indem er einigen den Arm brach (Pentagon ist sowieso mein Favorit bei LU ), die spektakulären Dives von Angelico, Cage zerreißt die alte Championship, das Iron Man Match... WE WANT MORE!
__________________
-
THANK YOU TAKER! 22.11.1990-???
Pro-Wrestling is just the weirdest f*cking business in the world. CM Punk- 26.11.2014
Mein WrestleMania 32 Reisebericht! https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=72148

Geändert von DemonOfDeathValley2.0 (06.08.2015 um 08:23 Uhr).
DemonOfDeathValley2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 11:49   #24
Housegheist
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 13.11.2005
Beiträge: 4.434
Danke für die Ausführung.
Ich hatte zwar hin und wieder von LU gehört, es aber als overhypet angesehen.
Nach deinem Artikel dachte ich "schau mal kurz rein, was soll groß passieren" und habe ein 2-3 kurze Videos auf dem "El Rey Chan" gesehen. Naja, was soll ich sagen außer: Prophet, ich hasse dich!

Ich bin seit gestern auf der Suche nach einem Channel der die komplette Staffel hat, um alles verfolgen zu können.
Erste Folge hinter mir und ich bin geflasht. LU hat das gewisse etwas, die Crowd geht steil, das Setting sieht echt gut aus, Bild und Ton nahezu perfekt (aber wie sollte es auch anders sein, wenn Mr. Rodriguez beteiligt ist ).

Spotfest? Scheiß drauf ich bin gut unterhalten und habe weitere 38 Stunden Videomaterial + Ultima Lucha vor mir. Letztlich also doch ein Dankeschön für's näher bringen
__________________
Metallica: Nein, ich habe keine Rechtschutzversicherung, da ich diese so gut wie nie in Anspruch nehmen würde und es sich somit nicht rentieren würde.[...]Lange Rede, kurzer Sinn, ich bin auf die Rechtsberatung der Internetuser angewiesen.
Housegheist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2015, 00:45   #25
OrtensLaw
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 400
So,
meine Wenigkeit hat nun auch in einem LU Marathon der letzten Tage alles inkl. Ultima Lucha aufgeholt.
Dabei war ich auch keinesfalls der "vielen" Spots überdrüssig.

Nun steht die Frage ja bekanntlich im Raum ob es eine zweite Season geben wird.
Wenn man diesbezüglich mal die News dazu querliest, dann scheint es wie immer am lieben Geld zu liegen ob und in welcher Qualität dieses Produkt zurück kommt.

Ich, für meinen Teil, wünsche es mir wie schon lange nix anderes mehr in diesem Genre.
Hoffen wir also das Beste!
OrtensLaw ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.